Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Fotograf wird Zeuge eines Jagdvergehens: Fuchs während der Elternzeit erschossen.

  1. :(


    Tierfreunde werden jetzt leider entsetzt und Jäger sollten ernsthaft empört sein! Denn jeder Jäger, der sich als Heger und Pfleger sieht, wird durch solche Menschen in ein extrem schlechtes Licht gerückt!

    Ich persönlich bin zutiefst getroffen, da mich in gewisser Weise eine Mitschuld trifft.

    Ich habe einen befreundeten Fotografen darum gebeten, nach Fuchs- und Dachsbauen Ausschau zu halten. Der junge Mann war heute Vormittag unterwegs und hatte tatsächlich das Glück einen der wenigen verbliebenen Füchse vor die Kamera zu bekommen.

    Dieses Glück hätte aber schnell zu seiner persönlichen Katastrophe führen können. Ein wunderschöner Fuchs kam auf 12m an den Fotografen heran. Gekonnt schoss der Fotograf seine Bilder. Beim 3. Bild geschah es wie aus heiterem Himmel. Ein Schuss donnerte durch die friedliche Szene. Zufällig löste der Fotograf genau in diesem Moment aus und dokumentierte einen sinnlosen und verboten Tod eines Tieres, welches momentan seine Jungen aufzieht. Unschuldige Welpen, die jetzt wahrscheinlich erbärmlich verhungern.

    Bei einem Abstand von gerade einmal 12m schwebte aber auch der Fotograf in Lebensgefahr. Eine Ungenauigkeit oder ein Querschläger hätten einem Tierfreund, der sich für ein faszinierendes Wildtier begeistert hat, problemlos das eigene Leben kosten können.

    Ich bin sehr froh, dass dem Fotograf nichts passiert ist, aber für den Jäger wird diese Aktion ein Nachspiel haben!

    Durch sein fahrlässiges Verhalten hat der Jäger die Gesundheit des Fotografen gefährdet.

    Desweiteren hat er einen Fuchs in der Schonzeit geschossen.
    Den Fuchs hat er wie ein Stück Müll in den Fuchsbau geworfen. In diesem befand sich im übrigen noch ein toter Waschbär, der momentan ebenfalls Nachwuchs hat.

    Quellen: Wildtierschutz Deutschland e.V. ; Tierfilmer Jens Klingebiel
     
    #1 bxjunkie
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Hoffentlich nehmen sie dieses ars.ch seine knarre und jagdschein weg. Ich weiss nicht was da schief lauft das nachweisliche psychopathen ( die sich nicht an regeln halten) mit eine geladene knarre rumlaufen dürfen.
     
    #2 toubab
  4. Ich könnte auch nur noch kotzen wenn ich sowas lese..wie man Tiere überhaupt abknallen kann, das entzieht sich meiner Kenntnis, aber eine säugende Fähe in der Schonzeit abzuballern..das ist richtig krank.
     
    #3 bxjunkie
  5. Jagdlizenz auf Lebenszeit entziehen und eine saftige Strafe gehört diesem Menschen, unfassbar sowas. Ich persönlich bin kein großer Freund der Jagd, verteufel allerdings auch keine Jäger, die wirklich sinnvoll regulieren bzw. leidende Tiere erlösen. Das sinnlose Massenabballern sowie das schießen falscher Tiere (Leittiere, weil bessere Trophäe usw.) finde ich allerdings unnötig, und das was dieser Jäger gemacht hat ist unter aller Sau. Habe mal ein Video gesehen, wo zwei Jäger einen Bären und dessen Junge im Winterschlaf abknallen und sich noch gut dabei fühlen. Zum Glück hat sie eine versteckte Wildkamera gefilmt. Das sind in meinen Augen einfach schießwütige Personen, denen es um nichts anderes geht als Lebewesen abzuballern, und solche Leute sollten keine Waffen tragen dürfen.
     
    #4 Roli2190
  6. Jetzt muss man aber fairer Weise sagen, dass die mit dem Bären keine Jäger waren..
     
    #5 Manny
  7. Mein Schwager ist Jaeger, seit Jahrzehnten. Und greift nur zur Flinte, wenn es sein muss. Ich bewundere seine Kenntnis ueber Flora & Fauna in seinem Revier und respektiere das, was er macht.

    Und auch er regt sich auf ueber die Jaeger, die schiessen, weil es ihnen gerade so passt :wut:
     
    #6 Madeleinemom
  8. Nicht? Ok, dann habe ich da was verwechselt, tut mir Leid.
     
    #7 Roli2190
  9. Genau so sollte es m.M.n. auch sein. :dafuer:
    Leider sieht die Realität des öfteren anders aus.
     
    #8 Roli2190
  10. Wie oft wurden schon Pferde geschossen, weil der Jäger das Pony auf der deutlich sichtbar eingezäunten Weide für Wild hielt. Bei solchen Idioten fällt einem wirklich nichts mehr ein.

    Hoffentlich tut die Strafe richtig weh.
     
    #9 La Traviata
  11. Ich habe die Bilder gesehen,und ja,man könnte nur noch kotzen.
     
    #10 Schorschi
  12. Wo hat sich das ereignet? Der Fuchs unterliegt nicht überall grundsätzlicher Schonung zur Brut- und Setzzeit.

    Mit dem ansprechen nimmt es manch einer leider nicht so genau. Ebenso mit der Jagdethik.
     
    #11 HSH-Halter
  13. Unabhängig davon, ob der Fuchs überhaupt hätte geschossen werden dürfen, hat dieser "Jäger" eh alle Schusswaffen Regeln verletzt. So einer gehört ausm Verkehr gezogen und hoffentlich wird der auf Gefährlichkeit Begutachtet. Sowas ist nicht annähernd "normal".
     
    #12 pat_blue
  14. Dem stimme ich uneingeschränkt zu.

    Dennoch möchte ich anmerken, dass ich schon manches Mal darüber erschrak, wo und wie sich Tierfotografen verstecken.
     
    #13 HSH-Halter
  15. Schau dir mal das Bild an...ich finde es ekelerregend wie ein Mensch auf ein Tier schießen kann. Und mir ist es auch vollkommen wurscht ob in diesem Fall Schonzeit war oder nicht (ich gehe allerdings davon aus).
    Dieser Jäger bekommt hoffentlich die volle Härte des Gesetzes zu spüren und den Jagdschein abgenommen.
     
    #14 bxjunkie
  16. In Hessen.
    Hier ist der zugehörige Artikel :(
     
    #15 Lana
  17. Ich habe das Bild gesehen. Dass beim Ausschuss nicht nur Schweiß mit austritt ist normal.

    Den Jagdschein wird er unter Garantie verlieren, wenn sich bestätigt, dass der Fotograf nur wenige Meter vom Fuchs entfernt war.
     
    #16 HSH-Halter
  18. Ich weiß das du das unter anderen Gesichtpunkten bzw. mit anderen Augen siehst..deshalb kann ich da mit dir auch nicht emotionslos/vernünftig diskutieren..mir kommen die Tränen wenn ich so etwas sehe.
     
    #17 bxjunkie
  19. Das verstehe ich.

    Ich bedaure sehr, dass manche Jäger negativ von sich Schlagzeilen machen. Und ich hoffe, dass Nichtjäger daran denken, dass es sich hierbei um Einzelfälle handelt.
     
    #18 HSH-Halter
  20. Da muss es aber auch strafrechtliche Konsequenzen geben. Hier wäre das mindestens Gefährdung des Lebens. Sollte der Jäger gewusst haben, dass da einer fotografiert wäre es sogar noch höher einzustufen.
     
    #19 pat_blue
  21. Wird es mit Sicherheit.
     
    #20 HSH-Halter
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Fotograf wird Zeuge eines Jagdvergehens: Fuchs während der Elternzeit erschossen.“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden