Film-Tipp: "Home" - Das Portraet eines geschundenen Planeten ...

  • Mausili
Arktischer Ozean erwärmte sich früher als gedacht

Der menschengemachte Klimawandel sorgt dafür, dass die Meere der Welt immer wärmer werden und die Pole schmelzen. Im Arktischen Ozean wird das Problem dadurch verschärft, dass warmes Wasser aus dem Atlantik einströmt. Eine neue Studie zeigt nun anhand von Sedimentanalysen der letzten 800 Jahre, dass diese sogenannte Atlantisierung des Arktischen Ozeans wahrscheinlich bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts eingesetzt hat – Jahrzehnte früher als bisher vermutet. Die neuen Ergebnisse weisen auch auf eine Lücke in bisherigen Klimamodellen hin...



:eek:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili
Das CO2-Budget im Blick -->> VIDEO

Beim Klimaschutz gilt: Der Menschheit steht nur noch ein begrenztes CO2-Budget zur Verfügung. Was das genau bedeutet, verdeutlicht ein Video des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung...



:(
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili
Wettlauf an die Grenzen des Planeten: 148 Länder auf dem Prüfstand

Internationales Forschungsteam veröffentlicht Studie, die erstmals misst und vergleicht, wie gut es einzelnen Ländern gelingt die Grundbedürfnisse der Menschen zu erfüllen und dabei nachhaltig zu agieren...



:(
 
  • Mausili
Neue Studie zu globaler Erwärmung

Mit den bisherigen Klimazusagen der Staaten lässt sich laut einer neuen Studie nicht einmal mehr das Zwei-Grad-Ziel erreichen. Experten fordern, das Ergebnis anders zu lesen. Mit ernsthafter Klimapolitik sei noch viel mehr möglich.

So etwas wie Optimismus erfasste kürzlich beim UN-Gipfel in Glasgow die Klimadiplomaten in dem Moment, als Wissenschaftler all die Zusagen der Staaten zur Treibhausgas-Reduktion zusammenrechneten...



:clover:

Die Lebensqualität steigt, wenn wir energieeffizient wohnen, essen und reisen

Aufwendiges Forschungsprojekt: Ein weltumspannendes Team von Fachleuten ergründet den Zusammenhang von „nachfrageseitigen Klima-Lösungen“ und „menschlichem Wohlergehen“.

Das Angebot an erneuerbarer Energie und energieeffizienter Produktion ist nur die eine Seite beim Klimaschutz. Um die Erderhitzung wie im Paris-Abkommen vereinbart zu begrenzen, braucht es laut den wissenschaftlichen Szenarien auch „nachfrageseitige Klima-Lösungen“, die vor allem den Verbrauch von Energie in den privaten Haushalten drosseln. Ihr Potenzial ist groß: Sie können in den Sektoren Gebäude, Verkehr, Ernährung und Konsumprodukte 40 bis 80 Prozent der Treibhausgas-Emissionen einsparen...



:clover:
 
  • Mausili
BUCH-Tipp: "Machste dreckig - Machste sauber" - Die Klimalösung
von David Nelles, Christian Serrer, KlimaWandel GbR, ISBN-10: ‎ 3981965019


Die Diskussion über Klimaschutzmaßnahmen ist fast noch heftiger ist als die Auswirkungen des Klimawandels selbst. Daher und aufgrund der Fülle an Informationen fällt es oft schwer, einen Überblick zu behalten und es gibt zahlreiche Vorbehalte: Was machen wir, wenn der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint? Dürfen wir in Zukunft gar kein Fleisch mehr essen? Ist Kernenergie wirklich so gefährlich? Werden wir alle in Holzhäusern leben? Brauchen wir Verbote? Können wir das CO2 nicht einfach wieder absaugen? Ist es nicht ohnehin zu spät?...



:fuerdich:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili
WWF-Studie: So geht die Rechnung auf

Das Pariser Klimaabkommen hat es 2015 vertraglich festgeschrieben, auf der COP26, der Klimakonferenz in Glasgow 2021, wurde das Ziel bekräftigt: Die globale Erderhitzung soll auf maximal 1,5 Grad begrenzt werden...



:clover:
 
  • Mausili
Klimawandel bedroht Menschenrechte

Die Folgen des Klimawandels bedrohen die Menschenrechte eines immer größeren Teils der Weltbevölkerung.

„Immer mehr Menschen sind aufgrund von klimatischen Veränderungen in ihren Rechten bedroht“, betont Klaus Stieglitz, Menschenrechtsvorstand von Hoffnungszeichen, der Organisation für Menschenrechte, humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit. „Wenn die wichtigsten Lebensgrundlagen verloren gehen, bringt das Armut und Hunger. Dies hat gravierende Auswirkungen auf die Gewährleistung grundlegender Menschenrechte. Schon jetzt ist das in vielen Gebieten, etwa in Ostafrika zu spüren.“...



:eek:
 
  • Mausili
Wenn Wale den Klimawandel bremsen

Bartenwale fressen deutlich mehr Krill als bisher angenommen wurde. Mit ihren Ausscheidungen tragen sie einen wichtigen Teil zum marinen Ökosystem bei und können sogar helfen, den Klimawandel zu bremsen. Ein Argument mehr, die Walbestände zu schützen.


Die ökologische Bedeutung von Walen für unsere Ozeane wurde offenbar bis anhin stark unterschätzt. Eine neue Studie der kalifornischen Stanford Universität entdeckte, dass Bartenwale deutlich mehr Nahrung zu sich nehmen als angenommen – bis zu dreimal mehr. Ein einzelner Blauwal frisst demnach bis zu 16 Tonnen Krill pro Tag. Das macht ihn auch für den Klimaschutz noch wichtiger, als bisher bereits angenommen...



:daisy:
 
  • Mausili


REGENZEIT FAST KOMPLETT AUSGEFALLEN

Luftaufnahme sechs toter Giraffen zeigt Ausmaß der Dürrekatastrophe in Kenia

Ein Foto aus Kenia geht um die Welt. Es zeigt sechs tote Giraffen am staubigen Boden. Sie sind der verheerenden Dürre zum Opfer gefallen. Die UN warnen: 2,9 Millionen Menschen in Kenia brauchen dringend Hilfe...



:uhh:
 
  • Mausili
Neue Allianzen pro Klimaschutz

IÖW: Gewerkschaften, Umwelt- und Sozialverbände fordern den sozial-ökologischen Wandel

Kohleausstieg, Verbrennerverbote, CO2-Preis und energetische Sanierung: Klimapolitik kostet zunächst Geld. Sie braucht daher ein solides sozialpolitisches Fundament, sonst würde sie ganze Berufsgruppen und sozial benachteiligte Menschen empfindlich treffen. Gewerkschaften und Sozialverbände nehmen die Herausforderung an und suchen den Schulterschluss zu Umwelt- und Naturschutzverbänden, um vereint an einer „Just Transition“ zu arbeiten – einem sozial gerechten ökologischen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft...



:daisy:
 
  • Mausili
Europas 20 größte Fleisch- und Molkereikonzerne emittieren mehr Treibhausgase als die Niederlande

Eine neue Studie des Institute for Agriculture and Trade Policy zeigt, dass die 35 größten Fleisch- und Molkereikonzerne für fast 7% der Gesamtemissionen der EU im Jahr 2018 verantwortlich sind.

Die Emissionen der 20 größten europäischen Fleisch- und Molkereikonzerne – darunter Danish Crown, Nestlé, Danone, Tönnies, FrieslandCampina und Coren – übertreffen die Emissionen von Ländern wie den Niederlanden und Dänemark. Dennoch haben sich EU-weit nur drei Unternehmen dazu verpflichtet, ihre Gesamtemissionen aus der Tierhaltung zu reduzieren...



:sauer:
 
  • Mausili
Hilft die Ampel dem Klima?

Der Dalai Lama fordert eine „neue ökologische Ethik“ und eine „ globale Revolution des Mitgefühls mit allem Leben“. Konkret plädiert er für einen raschen Umstieg auf erneuerbare Energien.

Die deutschen Techniker und Ingenieure haben dafür bereits schon vor Jahren alle Voraussetzungen geschaffen. Deutschland ist Weltmeister beim Entwickeln erneuerbarer Energie-Technologien...



:clover:
 
  • Mausili
Ozeane so warm wie nie

Erwärmung gefährdet maritime Ökosysteme und führt zum Anstieg des Meeresspiegels

Die Weltmeere sind so warm wie nie zuvor seit Menschengedenken. Zwei internationale Teams von Wissenschaftlerinnen berichten im Fachblatt Advances in Atmospheric Sciences über Messungen aus dem vergangenen Jahr...



:eek:
 
  • Mausili
Mobilität erneuern – Verkehrswende und Energiewende zusammendenken

Der Verkehrssektor nutzt nach wie vor mehr als 95 Prozent fossile Energieträger und trägt daher erheblich zum Energieverbrauch und zum Treibhausgasausstoß bei.

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt die von Bundesverkehrsminister Volker Wissing gestern im Bundestag geäußerten Aussagen zur Zukunft der Mobilität in Deutschland...



:daisy:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Film-Tipp: "Home" - Das Portraet eines geschundenen Planeten ...“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten