Film-Tipp: "Home" - Das Portraet eines geschundenen Planeten ...

  • Mausili
Klimawandel: Wir brauchen eine Agrar- und Ernährungswende! -->> PETITION MIT UPDATE

Klimakonferenz: Transformation des Ernährungssystems muss auf die Agenda

Oct 14, 2021 — Petition fordert Ausstieg aus der Tierhaltung und Förderung pflanzlicher Ernährung

Im Vorfeld der UN-Klimakonferenz ruft der Bundesverband Menschen für Tierrechte dazu auf, das Thema Transformation des Agrar- und Ernährungssystems auf die Agenda zu setzen. Dazu unterstützt der Tierrechtsverband die internationale Petition "Ernährung auf die Klimaschutz-Agenda". Diese fordert die Staaten auf, die klimaschädlichen Auswirkungen der industriellen Tierhaltung offiziell anzuerkennen. Die Staaten sollen sich verpflichten, den Ausstieg aus der Tierhaltung einzuläuten und pflanzliche Ernährungsformen zu fördern. Die Forderungen decken sich mit dem 10-Punkteplan des Bundesverbandes für eine Agrar- und Ernährungswende...



 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili
Das Marmarameer ist tot

Das Marmarameer ist tot, titeln die Zeitungen. Im Juni war das Meer mit einer dicken Schleimschicht bedeckt. Experten forderten schnelle Hilfe. Nur drei Monate später heißt es, das Marmarameer bei Istanbul ist jetzt ein totes Meer...



:uhh:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili
Zentraler Klimastreik am 22. Oktober 2021 in Berlin

Für eine – denn Klimaschutz ist nicht verhandelbar!

Beim Klimastreik am 22. Oktober 2021 demonstriert der WWF mit Fridays for Future in Berlin für eine Klima-Koalition. Die Bundestagswahl hat gezeigt: Klimaschutz ist den Wähler:innen ein wichtiges Thema. Das ist ein großer Erfolg unseres Protests!..



:danke2:
 
  • Mausili
BUCH-Tipp: "Kreisläufe des Klimawandels: Wie Klima Feedback Loops die Welt zerstören oder retten können"
von Greta Thunberg (Autorin), Dalai Lama (Autor), ISBN: 978-3990015292


Zwei Lichtgestalten unserer Zeit aus zwei verschiedenen Welten und Generationen mit einem Buch über die größte Herausforderung, vor der die Menschheit je stand.

Klima-Feedback-Loops sind sich selbst verstärkende Kreisläufe. Drehen sie sich zu lange, können wir sie selbst dann nicht mehr stoppen, wenn wir jede CO2-Emission einstellen. Dann machen sie diesen Planeten ganz von selbst unbewohnbar. Und einige dieser Loops drehen sich bereits… Greta Thunberg und der Dalai Lama zeigen in diesem auf einem Gespräch zwischen ihnen basierenden Buch mit Hilfe mehrerer international renommierter Wissenschaftler nicht nur die Gefahr, die von den Klima-Feedback-Loops ausgeht. Sie haben auch eine gute Nachricht: Wir können diese Loops nicht nur stoppen, wir können sie sogar umdrehen und damit die Erde und ihre Atmosphäre wieder in ihren ursprünglichen natürlichen Zustand versetzen...



:daisy:
 
  • Mausili
Wie der Klimawandel das Plankton verschiebt

Die Erwärmung der Meere führt dazu, dass sich die Klimazonen im Ozean verschieben. Dadurch folgen viele Meeresorganismen dem kühleren Wasser und verlagern ihre Verbreitungsgebiete weiter in Richtung Pole. Dabei gibt es jedoch wichtige Unterschiede, wie nun Wissenschaftler festgestellt haben. Demnach könnte sich Zooplankton stärker verschieben als Phytoplankton und kleinere Arten eher profitieren als große. Das könnte zu Ungleichgewicht in den Nahrungsketten führen...



:eek:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili
Klimakonferenz in Glasgow: Große Aufgaben für die COP26

Alle Jahre wieder … Oder eben auch nicht. Diese 26. Klimakonferenz (COP26) in Glasgow Anfang November 2021 wird eine besondere, denn: Die letzte Klimakonferenz ist schon ziemlich lange her. Eigentlich treffen sich die Mitglieder des Klimarahmenabkommens (UNFCCC) einmal jährlich zu einer „Conference of the Parties“, kurz COP...



:clover:
 
  • Mausili
Sind wir noch zu retten?

Unermüdlich mahnt der Journalist Franz Alt, die Klimakrise ernst zu nehmen und die Natur endlich zu achten. Im Unterschied zur Politik macht der ehemalige TV-Moderator erstaunlich konkrete Vorschläge zur schnellen Reduktion von CO2...



:clover:
 
  • Mausili


730 Milliarden Euro: So teuer könnte der Klimawandel für Deutschland werden

Wenn Deutschland in Sachen Klimaschutz nicht schnell genug handelt, könnte das sehr teuer werden, wie eine aktuelle Studie zeigt. Geringes Wirtschaftswachstum, Lieferengpässe und hohe Arbeitslosigkeit wären weitere unerwünschte Nebeneffekte...



:sauer:
 
  • Mausili
Kartenbilder des Klimawandels

Der Klimawandel beeinflusst unsere Landschaft. Gletscher schmelzen, Murgänge pflügen sich Richtung Tal und durch den tauenden Permafrost bröckeln die Felsen.

Die steigenden Temperaturen verändern unsere Umwelt und die Natur. Besonders in Gebirgsregionen sind die Auswirkungen der Erderwärmung auf die Landschaft gross. Viele Länder haben mit der Veränderung der Lebensräume zu kämpfen:...



:uhh:
 
  • Mausili
UN-Generalsekretär Antonio Guterres auf der COP26:

Weltklimakonferenz gestartet: "Wir schaufeln unser eigenes Grab"

Die Staatengemeinschaft steuert auf eine Erderhitzung von 2,7 Grad zu. Das ist eine Katastrophe und würde weite Teile der Erde unbewohnbar machen. Die Weltklimakonferenz (COP26) in Glasgow gilt als eine der letzten Chancen, diese Entwicklung zu bremsen.
Doch trotz drastischer Warnungen, etwa von UN-Generalsekretär António Guterres in seiner Auftaktrede, stehen die Zeichen schlecht. Die Industriestaaten scheinen ihrer Verantwortung nicht gerecht zu werden. Alles, was Sie zur COP26 wissen müssen...



:uhh:
 
  • Mausili
Mäander helfen dem Klima

Sedimente in Gewässern und Meeren tragen dazu bei, Kohlenstoff in Form organischer Partikel zu binden. Wie effektiv dies in einem Fluss geschieht, hängt jedoch von dessen Fließweise ab, wie nun Forscher herausgefunden haben. Fließt der Fluss langsam und in vielen Mäandern, wird mehr Kohlenstoff ans Sediment gebunden. Strömt er begradigt und schnell dahin, wird ein größerer Teil der organischen Materie zu CO2 oxidiert und gelangt in die Atmosphäre...



:daisy:
 
  • Mausili
Neue Berichte im Kampf gegen die Klimakrise

Pünktlich zur Klimakonferenz COP26 in Glasgow hat die UN noch einmal eine deutliche Botschaft in die Welt gesendet: Wir emittieren auf der ganzen Welt deutlich zu viele Emissionen – und die Zeit, um daran etwas zu ändern, ist jetzt. Grundlage für diesen Appell sind drei neue Berichte...



 
  • Mausili
Klimaneutralität nur mit halber Tierzahl erreichbar

Damit Deutschland bis 2045 klimaneutral werden kann, müssen die Emissionen aus der Landwirtschaft drastisch sinken.

Das kann nur gelingen, wenn die Zahl der Tiere in den Ställen und auf den Weiden etwa halb so groß ist wie heute. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des Öko-Instituts ( ) im Auftrag von Greenpeace.Das Institut hat analysiert, wie Klimaschutzmaßnahmen in der Landwirtschaft wirken. Dreiviertel der landwirtschaftlichen Klimagase stammen aus der Tierhaltung, nur 14 Prozent aus der Erzeugung pflanzlicher Lebensmittel und rund 10 Prozent aus dem Anbau von Energiepflanzen...



 
  • Mausili
Gefährliche Alge profitiert vom Klimawandel

Erhöhte Durchschnittstemperatur des Meeres begünstigt Wachstum und ist riskant für Tiere

Die Mikroalge Karlodinium veneficurn vermehrt sich aufgrund des Klimawandels und der Erhöhung der Durchschnittstemperatur der Meere immer schneller. Das Problem: Blüht die Alge, produziert sie eine giftige Substanz, die viele Meeresbewohner das Leben kostet...



:eek:
 
  • Mausili
Die Botschaft Seiner Heiligkeit des Dalai Lama an die COP26

Ich freue mich, dass die Klimakonferenz der Vereinten Nationen – COP26 – in Glasgow (Schottland) stattfinden wird, um Lösungen für die Klimakrise zu finden, die wir heute erleben.

Die globale Erwärmung ist eine bedrohliche Realität. Niemand von uns ist in der Lage, die Vergangenheit zu ändern. Aber wir sind alle in der Lage, zu einer besseren Zukunft beizutragen. Wir sind uns selbst und den mehr als sieben Milliarden Menschen, die heute leben, gegenüber verpflichtet, dafür zu sorgen, dass wir alle weiterhin in Frieden und Sicherheit leben können. Mit Hoffnung und Entschlossenheit müssen wir uns um unser eigenes Leben und das aller unserer Nachbarn kümmern...



:daisy:
 
  • Mausili
Klimaschutz ist preiswert

Schon wieder das allgegenwärtige, aber falsche Narrativ: Klimaschutz kostet viel Geld. Genau das war das Thema am gestrigen Tag der Welt Klimakonferenz in Glasgow.

Damit wird suggeriert, dass Investitionen in die Klimazerstörung nichts kosten. Dabei werden jährlich immer noch viele hundert Billionen US-Dollar in neue Erdgaspipelines, in neue Ölbohrungen, neue Erdgas- und Kohlekraftwerke, in neue erdölfressende Flugzeuge, Autos, Busse, Heizungen, Chemieprodukte, Düngemittel und viele andere Investitionen in die fossilen Technologien getätigt. Nach einem neuesten Bericht von Urgewald sind allein in den letzten drei Jahren 168 Billionen US-Dollar in die Exploration von neuen Erdöl- und Erdgasfelder geflossen...



:danke2:
 
  • Mausili
„Genug davon, dass die Natur wie eine Toilette behandelt wird!"

Aufrüttelnde Worte finden die prominenten und fachkundigen Teilnehmer*innen bei der Weltklimakonferenz in Glasgow. Sarah Siemers berichtet für oekoreich...



:uhh:
 
  • Mausili


Klimaschutz: Stadt Helsinki will weitgehend auf Fleisch verzichten

Vorbildlich! Bei Veranstaltungen der Stadt Helsinki wird es bald kein Fleisch mehr zu essen geben. Doch eine Ausnahme möchte sich der Bürgermeister offenhalten...



:applaus:
 
  • Mausili
Verarbeitete Lebensmittel ruinieren das Klima

Ungesunde Ernährungsumstellung der Einwohner in vielen Ländern erhöht CO2-Ausstoß deutlich.

Essgewohnheiten beeinflussen die Umwelt. Die Entscheidung, statt naturbelassener Lebensmittel industriell aufbereitete Produkte wie Würste, Margarine und Fertiggerichte zu konsumieren, sorgt für erhöhte Emissionen an Klimagasen, stärkeren Verbrauch von Wasser und Entwaldung. Das hat ein internationales Forscher-Team unter der Leitung der City University London ermittelt. Die Experten haben 30 Jahre lang die Veränderungen der Ernährungsgewohnheiten in Brasilien untersucht...



 
  • Mausili
BUCH-Tipp: "Deutschland in der Klimakrise"
Was versäumt wurde und jetzt zu tun ist
von Reinhardt Kleinöder, oekom Verlag, ISBN-10: 3962383530


Der Klimawandel ist da. Er kam keineswegs plötzlich und unerwartet, denn seit Jahrzehnten warnt die Wissenschaft, längst hätte die Politik gegensteuern müssen. Doch leider wurde sie ihrer Verantwortung nicht gerecht, weder international noch national.

Die meisten Bürgerinnen und Bürger wollen mehr Klimaschutz, aber sind wir wirklich zum notwendigen Umbruch bereit? Unsere Lebens- und Wirtschaftsweise sind zu energieintensiv und zu wenig nachhaltig. Die Klimakrise ist eine gesellschaftliche Krise. Warum ist Deutschland nicht auf dem Weg zum 1,5-Grad-Ziel? Was ist beim Klimaschutz versäumt worden, und noch wichtiger: Was wäre jetzt zu tun, um das Ruder noch herumzureißen?...



:clover:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Film-Tipp: "Home" - Das Portraet eines geschundenen Planeten ...“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten