Film-Tipp: "Home" - Das Portraet eines geschundenen Planeten ...

  • Mausili
Studie warnt: Millionen Menschen im Mittelmeer-Raum werden Klimaflüchtlinge

Der Mittelmeer-Raum ist nach Einschätzungen von Expert*innen, die ihre Studien jüngst im aktuellen IPCC-Bericht veröffentlichten, extrem negativ vom Klimawandel betroffen. Und zwar noch deutlich stärker als andere Regionen der Welt...



:uhh:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili


Ozeane: Ganze Nischen verschwinden

Bis zu 95 Prozent der heute vorkommenden Meeresbedingungen könnten global wegfallen

Eine andere Welt: Durch den Klimawandel könnten sich die Ozeane stärker verändern als je zuvor in der Geschichte, wie nun eine Studie nahelegt. Demnach könnten 35 bis 95 Prozent der heute noch existierenden Meeresbedingungen bis 2100 global verschwinden. Dafür werden bis zu 82 Prozent der Meeresgebiete Bedingungen erleben, die es noch nie im Ozean gegeben hat. Für Meeresorganismen bedeutet dies, dass sie keine Chance haben, auszuweichen – sie müssen sich anpassen oder sterben aus...



:uhh:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili
: Zusammen zum bundesweiten Klimastreik am 24.09.2021 -->> EINSATZORTE

Die Hochwasserkatastrophe in West- und Süddeutschland zeigt, dass sich die Klimakrise auch bei uns verschärft. Noch kann die Politik im Kampf gegen die Erderhitzung das Ruder herumreißen und das Artensterben stoppen. Deshalb rufen wir am 24. September gemeinsam mit Fridays For Future zum Klimastreik auf – natürlich coronakonform. Mit unserem Protest machen wir den Klima- und Naturschutz zu dem zentralen Thema der Bundestagswahl und fordern die Politik zum konsequenten Handeln auf. Bist du dabei?...



:daisy:
 
  • Mausili
Erstmals Regen an Grönlands höchstem Punkt

Auf dem arktischen Eisschild Grönlands hat es bis zum 14. August 2021 wahrscheinlich noch nie geregnet.

Hohe Temperaturen haben in Grönland zu einem vermutlich noch nie dagewesenen Ereignis geführt. Auf einer Forschungsstation auf dem grönländischen Eispanzer wurde am Wochenende 14./15. August erstmals Regen beobachtet...



:eek:
 
  • Mausili
Neue Studie zeigt hohe Kohlenstoffspeicherung in afrikanischen Bergwäldern

Die tropischen Bergwälder Afrikas speichern in ihrer oberirdischen Biomasse mehr Kohlenstoff pro Hektar als alle anderen tropischen Wälder der Erde. Sie leisten mit dieser hohen Speicherkapazität, die vom Weltklimarat IPCC bisher erheblich geringer veranschlagt wurde, einen großen Beitrag zum Klimaschutz...



:clover:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili
Warmes Wasser treibt Wale in Gefahr

Der Klimawandel treibt die letzte Nordkaper in gefährliche Gewässer.

So vielschichtig sind die Folgen des Klimawandels: Die vom Aussterben bedrohten Atlantischen Nordkaper werden durch veränderte Meeresströmungen von ihrem geschützten Lebensraum in gefährliche Gewässer vertrieben, berichten Meeresbiologen. Dort können sie eher mit Schiffen kollidieren und sich in Fischereiutensilien verstricken. Ohne weitere Schutzmaßnahmen wird die tragische Geschichte dieser Walart in den kommenden Jahrzehnten wohl mit dem Totalverlust enden, sagen die Forscher...



:uhh:
 
  • Mausili
Andengletscher in Peru schwinden rapide

Die Berggletscher der Anden in Peru sind Wasserspeicher, Umweltarchive und Klimapuffer zugleich. Doch auch an ihnen nagt der Klimawandel. Neuen Daten zufolge könnten schon in den nächsten 20 Jahren die Hälfte der peruanischen Gletscher verschwunden sein. Bis 2100 werden möglicherweise nur zwei Gebirgsketten überhaupt noch Reste von Eis besitzen. Für die Bewohner der Andenregion, aber auch für andere Regionen Südamerikas wäre das fatal...



:eek:

ERDERWÄRMUNG: Größere Schnäbel und Ohren: Klimawandel verändert das Aussehen von Tieren

Klimanotstand ist nicht nur ein Problem für den Menschen, auch Tiere müssen sich an steigende Temperaturen und länger werdende Hitzeperioden anpassen. Die Folgen sind bereits sichtbar – wenn man genau hinschaut.





Klimaforschung: Extremwetter sind Folgen des Klimawandels

Die Lage ist ernst. Das hat der neue Report der Arbeitsgruppe I des Weltklimarats (IPCC) deutlich gemacht. Im August 2021 hat der Weltklimarat den ersten Teil seines Syntheseberichts zum Klimawandel veröffentlicht, in dem es um die naturwissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels geht: also um Zahlen und Fakten zur Atmosphäre und der Erde, um Temperaturen, CO2-Konzentration und Physik...



:(
 
  • Mausili
Großer Klimastreik zur Bundestagswahl an 24.09.2021

Breites Bündnis unterstützt den achten weltweiten Klimastreik der Fridays-for-Future-Bewegung am 24. September

„Unsere Forderungen für den Klimaschutz“

Für den 24. September ruft die Fridays-for-Future-Bewegung zum nächsten großen Klimastreik auf. Zwei Tage vor der Bundestagswahl soll der Protest Klimagerechtigkeit zum wahlentscheidenden Thema machen. Mit dem Aufruf „Höchste Zeit zu handeln: Wir wählen Klima!“ unterstützt ein breites Bündnis aus zahlreichen Organisationen, Verbänden und Initiativen den achten Klimastreik. Es fordert dazu auf, sich den deutschlandweit mehr als 300 Demonstrationen und Aktionen anzuschließen...



:daisy:
 
  • Mausili


Zustand der Meere besorgniserregend: 150 Wissenschaftler:innen veröffentlichen alarmierenden Bericht

Die Ozeane heizen sich auf, der Meeresspiegel steigt und das arktische Eis geht dramatisch zurück: Ein aktueller Report zeichnet beim Zustand der Weltmeere ein düsteres Bild...



:uhh:
 
  • Mausili
Rekordemissionen: Waldbrände auf Nordhalbkugel verursachen den bislang höchsten CO2-Ausstoß

Russland, USA, Griechenland: In vielen Ländern brannten in den vergangenen Monaten riesige Flächen Wald. Vor allem auf der nördlichen Hemisphäre wüteten Feuer. Mit verheerenden Konsequenzen, wie das Erdbeobachtungsprogramm Copernicus nun berichtet...



:eek:

„Kevin, willkommen in der Klimakrise“ – Neubauer redet Klartext bei Lanz

Im ZDF-Talk bei Markus Lanz gehen sich Kevin Kühnert und Luisa Neubauer beim Thema Klimaschutz an den Kragen. Außerdem distanziert sich Neubauer von den Grünen und Volker Wissing hält die FDP für die effektivste Klimapartei...



:fuerdich:
 
  • Mausili
Klimakonferenz: Ernährung in den Fokus

Die Nationen der Welt müssen die Massentierhaltung als eine der Hauptursachen der Klimakrise stärker berücksichtigen – das finden mehr als 50 Tierschutz-, Umwelt- und Ernährungsorganisationen aus der ganzen Welt, darunter auch wir. Gemeinsam haben wir daher die Verantwortlichen der diesjährigen 26. UN-Klimakonferenz in Glasgow (COP26) aufgefordert, die katastrophalen Folgen der Tierhaltung für den Planeten anzuerkennen...



:clover:
 
  • Mausili
Klimawandel gefährdet Basis der polaren Nahrungsnetze

Je nach Temperatur des Meerwassers setzt sich das Plankton in den Ozeanen aus unterschiedlichen Spezies zusammen. Eine neue Studie legt nun nahe, dass die einzelligen Algen in den Polarmeeren bei steigenden Wassertemperaturen von Bakterien verdrängt werden könnten. Damit würde die Basis der Nahrungsnetze in den Polarmeeren zusammenbrechen. Da die Algen zudem viel Kohlendioxid aus der Atmosphäre binden, könnte ihr Verschwinden den Klimawandel weiter verschärfen...



:wut:
 
  • Mausili
– Klimastreik am 24. September 2021

Danke an alle, die dabei waren!

620.000 Menschen in über 470 Orten waren auf der Straße, um die Wahl zur Klimawahl zu machen! Neben Fridays For Future haben zahlreiche andere Initiativen der Klimabewegung teilgenommen und auch tausende weitere Menschen aus Gruppen, die sich gegen Rechts, für Feminismus oder Gesundheitsthemen engagieren...



:applaus:
 
  • Mausili
Millionen Menschen in über 90 Ländern: Bilder und Eindrücke vom globalen Klimastreik 2021

Am Freitag, den 24. September, war es wieder so weit und Hunderttausende haben sich allein in Deutschland auf den Straßen versammelt, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz und Klimagerechtigkeit zu setzen. Demonstrationen fanden jedoch weit über Deutschland hinaus statt...



:danke2:
 
  • Mausili
Die Kinder von heute werden zwei- bis siebenmal mehr Extreme erleben als ihre Großeltern

Ein Kind, das im Jahr 2021 geboren wird, wird im Laufe seines Lebens durchschnittlich doppelt so viele Waldbrände, zwei- bis dreimal so viele Dürren, fast dreimal so viele Flussüberschwemmungen und Ernteausfälle sowie siebenmal mehr Hitzewellen erleben als eine Person, die heute zum Beispiel 60 Jahre alt ist. Das ermittelten die Forschenden auf der Grundlage von Daten des Inter-Sectoral Impact Model Intercomparison Project (ISIMIP). Dies gilt für ein Szenario, das von den derzeitigen ungenügenden Zusagen der Regierungen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen ausgeht, die auf dem bevorstehenden Weltklimagipfel COP26 in Glasgow ein Thema sein werden...



:eek:
 
  • Mausili
„Ein Pulverfass“: Die vielen Gründe, wieso Waldbrände im Süden immer intensiver werden

Die Feuerbilanz 2021 ist verheerend: 700.000 Hektar Fläche sind in Europa verbrannt. Doch die Lage ist nicht hoffnungslos – wenn öffentliche Gelder in die richtigen Kanäle fließen...



:sauer:
 
  • Mausili
BUCH-Tipp: "Dilemma"
Warum wir unsere Ressourcen zerstören, obwohl wir es doch besser wissen
von Gunther Mair, tredition-Verlag, ISBN: 978-3-347-30521-2


Die meisten Gesellschaften und die meisten Menschen tragen sehenden Auges zur globalen ökologischen und Klima-Katastrophe bei.
Warum tolerieren wir schwerwiegende Risiken für unsere Enkel und Urenkel, während wir für unsere Kinder das Beste wollen? Warum lassen wir ein Artensterben in nie gekanntem Ausmaß zu, während wir gleichzeitig Bemühungen um das Wohlbefinden von Schlachttieren unterstützen? Gunther Mair, Chemiker und Umweltaktivist, geht interdisziplinär auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen...



:(
 
  • Mausili
Diese 10 Länder sind die größten Klimakiller

Der Klimaschutz-Index 2021 zeigt, welche Länder den Klimaschutz aktuell am stärksten vorantreiben oder ausbremsen. Es gibt keine einzige sehr gute Bewertung – dafür aber mehrere „sehr schlechte“ Länder...



:wut:
 
  • Mausili
Arktische Klimaforschung mit dem Fesselballon

Die unteren Luftschichten spielen beim Klimawandel in der Arktis eine entscheidende Rolle. Um die Lücke zwischen Bodenmessungen und Flugzeugdaten zu schließen, führen Wissenschaftler zurzeit auf Spitzbergen Messungen mit einem Fesselballon durch. Er sammelt Daten in bis zu einem Kilometer Höhe, die die bestehenden Klimamodelle verbessern und präzisieren sollen. Zudem liefern diese Messungen wertvolle Informationen über die Wechselwirkungen des arktischen Ozeans mit der Atmosphäre...



:daisy:
 
  • Mausili
Hitzewellen im Meer haben drastische Folgen für Fischerei

Marine Hitzewellen in stark befischten Gewässern werden in Zukunft negative Auswirkungen haben für die Fischbestände, den Fischfang und alle Menschen, die davon abhängig sind.

Wenn in einer bestimmten Meeresregion die Wassertemperatur über eine längere Zeitspanne ungewöhnlich hoch ist, spricht man von einer marinen Hitzewelle (Meereshitzewelle). Solche Hitzewellen verursachten in den letzten Jahren grosse Veränderungen in den Ökosystemen im offenen Meer und an der Küste...



:uhh:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Film-Tipp: "Home" - Das Portraet eines geschundenen Planeten ...“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten