Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Film-Tipp: "Home" - Das Portraet eines geschundenen Planeten ...


  1. Post-Corona-Manifest: 174 Wissenschaftler*innen veröffentlichen 5-Punkte-Plan


    Die Menschheit befindet sich wegen der Corona-Krise im Ausnahmezustand, aber irgendwann wird die Pandemie vorbei sein. Dann ist es an der Zeit, einige Dinge grundlegend zu verändern, sagen Wissenschaftler*innen aus den Niederlanden. Sie haben fünf Forderungen für die Welt nach Corona formuliert...



    [​IMG]
     
    #681 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Klimawandel bereitet Deutschen ebenso große Sorgen wie das Coronavirus


    Mehr als zwei Drittel der Deutschen (69%) sind der Ansicht, dass der Klimawandel langfristig gesehen eine ebenso ernste Krise ist wie die gegenwärtige COVID-19-Pandemie...



    [​IMG]
     
    #682 Mausili
  4. Klima im Wandel - Wie uns Pflanzen vor der drohenden Umweltkatastrophe retten können

    In puncto Klimawandel jagt ein trauriger Rekord den anderen: 2015 bis 2018 waren die wärmsten je gemessenen Jahre. Mit Schneechaos im Winter und Tropennächten im Sommer haben zahlreiche österreichische Regionen in den letzten Monaten hautnah die Konsequenzen des Klimawandels erlebt. Um die im Pariser Abkommen vereinbarten Klimaziele zu erreichen und die globale Erwärmung unter 2 °C zu halten, dürfen die Ursachen und Lösungen nicht nur in den Bereichen Industrie, Energie und Transport gesucht werden. Es muss auch ein fokussierter Blick auf die Landwirtschaft und Ernährung geworfen werden!...



    [​IMG]
     
    #683 Mausili

  5. 03. Mai: "Tag der Erd-Überlastung"


    Jedes Jahr erinnern Umweltverbände und Ökologen an den "Tag der Erdüberlastung" (Earth-Overshoot-Day). 2019 war dieser Tag am 29. Juli, 2020 ist er bereits am 3. Mai. Dieser Tag wird seit 1970 errechnet. Damals war es der 29. Dezember. Jetzt, 50 Jahre danach, ist dieser Erd-Überlastungstag um beinahe acht Monate nach vorn verlagert. Von Franz Alt...



    [​IMG]
     
    #684 Mausili

  6. Nordpol im Sommer bald ohne Eis


    Der Arktische Ozean wird mit hoher Wahrscheinlichkeit noch vor 2050 in manchen Sommern eisfrei sein, mit schwerwiegenden Folgen für die Natur. In wie vielen Jahren dies passiert, hängt entscheidend vom Klimaschutz ab. Das zeigt eine internationale Studie die Prof. Dr. Dirk Notz von der Universität Hamburg koordinierte und an der 21 Institute beteiligt waren...



    [​IMG]
     
    #685 Mausili

  7. Der Klimawandel bringt die Rentiere ins Schwitzen


    Polarromantik und schönste Naturidylle: Für viele sind Rentiere oder die nordamerikanischen Karibus typische Tiere des Nordens, welche in riesigen Herden umherziehen und einmal jährlich vom Weihnachtsmann vor den Schlitten gespannt werden. Doch gerade diese Tiere leiden unter dem Klimawandel...



    [​IMG]
     
    #686 Mausili

  8. Klimakrise im Jahr 2070: Milliarden Menschen in extremer Hitzegefahr


    Wenn die Treibhausgase weiter wachsen wie bisher, kann die Klimakrise einer Studie zufolge innerhalb von 50 Jahren ein Fünftel der Erde wegen lebensfeindlicher Temperaturen unbewohnbar machen...



    [​IMG]

    Umfrage unter 100 Experten: Der Meeresspiegel könnte bis 2100 um mehr als 1 Meter ansteigen

    Der globale mittlere Anstieg des Meeresspiegels könnte bis zum Jahr 2100 mehr als einen Meter und bis 2300 sogar mehr als fünf Meter betragen, wenn die Menschheit weiter so viel Treibhausgase ausstößt wie bislang...



    [​IMG]

    Weltweit unterschätzt: CO2-Emissionen trockengefallener Gewässerbereiche

    Binnengewässer wie Flüsse, Seen oder Talsperren spielen im globalen Kohlenstoffkreislauf eine wichtige Rolle. In Hochrechnungen zum Kohlendioxidausstoß von Land- und Wasserflächen werden zeitweise trockenfallende Bereiche von Gewässern in der Regel nicht einbezogen...


    [​IMG]
     
    #687 Mausili

  9. Neue Studie: Baden-Württemberg muss beim Klimaschutz deutlich zulegen


    Plattform EE BW veröffentlicht Ausbauplan für erneuerbare Energien

    Baden-Württemberg muss seine Treibhausgasemissionen deutlich stärker reduzieren als bislang vorgesehen. Nur so kann das Land seinen Beitrag zu den Pariser Klimaschutzbeschlüssen leisten. Das zeigt eine am 11. Mai 2020 veröffentlichte Studie im Auftrag der Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg...



    [​IMG]

    Bürger halten Klima-Krise langfristig für gravierender als Corona-Krise

    Fast drei Fünftel aller Bundesbürger sind sich sicher, dass die langfristigen Auswirkungen der Klima-Krise gravierender sind als die der Corona-Krise. Sie wünschen sich, dass wissenschaftliche Erkenntnisse stärker für politische Entscheidungen herangezogen werden...



    [​IMG]
     
    #688 Mausili

  10. Erste Schritte, weiter Weg: Das deutsche Klimaschutzprogramm 2030


    Als eine der bedeutendsten Industrienationen weltweit sollte Deutschland eine besondere Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz übernehmen. Sein Klimaschutzprogramm 2030 gilt den einen als Vorbild, den andern als mutloser Kompromiss...



    [​IMG]
     
    #689 Mausili

  11. Klimaschutz ist trotz Corona-Pandemie ein wichtiges gesellschaftliches Thema


    Mehr als 84 Prozent der norddeutschen Bevölkerung ist vom Klimawandel beunruhigt, das ergibt eine am CC4E der HAW Hamburg durchgeführte repräsentative Studie. Jedoch besteht Skepsis gegenüber dem politischen Handeln, rund zwei Drittel der Befragten bemängelt eine fehlende Entschlossenheit von Seiten der Politik für eine positive Energiewende...



    [​IMG]
     
    #690 Mausili

  12. Ob Apfel oder Ananas?


    Transport und Verpackung entscheiden oft über die Klimabilanz unserer Lebensmittel

    Das ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg hat in einer neuen Studie den ökologischen Fußabdruck von 200 alltäglichen Lebensmitteln und Gerichten ermittelt. Es zeigt sich: Ob ein Apfel besser für Umwelt und Klima ist als eine Ananas, hängt weniger von der Frucht ab als von den Produktionsbedingungen. Doch der Blick auf den Klimaeffekt von Lebensmitteln sagt oft nicht die ganze Wahrheit...



    [​IMG]
     
    #691 Mausili

  13. Europäische Zentralbank: Kein Geld für Klimakiller! -->> PETITION


    1,1 Billionen Euro. So viel Geld will die Europäische Zentralbank (EZB) investieren, um der Wirtschaft in der Corona-Krise unter die Arme zu greifen. Doch wenn wir nicht jetzt handeln, geht ein großer Teil dieses Geldes an Kohle-, Öl-, Gas- und Flugkonzerne -- und vom EU Green Deal bleibt nicht mehr viel übrig.

    Wir haben nur noch wenig Zeit, diese Klima-Katastrophe zu verhindern. Vor der nächsten Sitzung der EZB am 4. Juni müssen wir ein deutliches Zeichen setzen und die Bank davon abbringen, den Klimaschutz zu torpedieren...



    [​IMG]
     
    #692 Mausili

  14. Jane Goodall warnt nach Corona-Krise: "Sonst sind wir am Ende"


    Gerodete Regenwälder, Massentierhaltung, zerstörte Natur: Wir muten unserer Umwelt viel zu. Und das könnte dramatische Folgen haben. Die Verhaltensforscherin Jane Goodall, die vor allem durch ihre Studien mit Schimpansen berühmt wurde, warnt jetzt: Wenn wir nicht auf die Corona-Pandemie und die Klimakrise reagieren und unser Nahrungsmittelsystem verändern, wird die Menschheit "am Ende" sein...



    [​IMG]
     
    #693 Mausili

  15. Klimawandel verstärkt Migration zu Lasten der Armen


    2018 sind etwa 16 Millionen Menschen durch Klima-Extremereignisse vertrieben worden. Besonders häufig fliehen Menschen aus ärmeren Ländern vor den Folgen von Klimaereignissen...



    [​IMG]
     
    #694 Mausili

  16. BUCH-Tipp: "Zieht euch warm an, es wird heiß!"
    Den Klimawandel verstehen und aus der Krise für die Welt von morgen lernen
    von Sven Plöger, Westend Verlag, ISBN/EAN: 9783864897733


    „Sven Plöger macht keine heiße Luft, sondern bewahrt angesichts der größten Herausforderung der Menschheit einen kühlen Kopf und seinen Humor. Der Meteorologe meines Vertrauens.“ Eckart von Hirschhausen

    Der Klimawandel ist DIE Herausforderung des 21. Jahrhunderts...



    [​IMG]
     
    #695 Mausili

  17. TV-Tipp: "Klima und Corona: Was bleibt von Fridays for Future?"
    Montag, 15. Juni 2020, 22:00 bis 22:45 Uhr im NDR


    Erst gab es nur Corona: Die Pandemie hat das Leben in der deutschen Gesellschaft lahmgelegt. Das öffentliche Leben stand bis vor Kurzem weitgehend still und auch die Freitagsdemos der "Fridays for Future"-Bewegung durften nicht mehr stattfinden. Der Klimaschutz - 2019 noch das dominierende Thema - fand dadurch in den Medien kaum noch statt...



    [​IMG]
     
    #696 Mausili

  18. Die Überlebensfrage der Menschheit


    Wenn es um Zukunft geht, scheint das Jahr 2100 die Grenze zu sein, bis zu der wir uns Gedanken machen. So hat der Pariser Klimagipfel festgelegt, dass bis zum Ende unseres Jahrhunderts die Klimaerwärmung um höchstens zwei Grad ansteigen soll. Was aber ist 2130, ein Jahr, das einige der heute Geborenen erreichen werden oder gar 2200, das viele Kinder der heute Geborenen noch erleben können?...



    [​IMG]

    Hungerbekämpfung und Klimaschutz bilden ein Duett – kein Duell

    Die Ernährungsgewohnheiten von Menschen bilden einen Sektor, der so stark wie kein anderer mit dem Klimawandel verbunden ist.

    So wirkt sich der Ausstoß von Treibhausgasen auf sämtliche Lebensgrundlagen aller Menschen aus und geht dabei mit dem Ernährungssektor über die Veränderung der Landschaft und der generellen Verfügbarkeit von Lebensmitteln einher. Allein in Deutschland ist die Landwirtschaft für ein Fünftel aller klimaschädlichen Treibhausgasemissionen verantwortlich – weltweit sind es 11 Prozent bzw. 30 Prozent einschließlich Transport und Landnutzung...



    [​IMG]

    BUCH-Tipp: Sonne - Hitze - Trockenheit - Dürre: "42 Grad" - ein Triller
    von Wolf Harlander, Rowohlt-Verlag, ISBN: 978-3-499-00046-1


    Der Beststeller-Autor Wolf Harlander sagt: "Das könnte unsere Zukunft sein. An kaum einer Stelle sind wir so verwundbar: Wenn das Trinkwasser knapp wird haben wir nur wenige Tage um einer Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes zu entgehen."...



    [​IMG]
     
    #697 Mausili

  19. Bei Lanz: Luisa Neubauer nimmt Klima-Ausreden von Merz auseinander


    Am Dienstag waren in der Talkshow von Markus Lanz unter anderem Luisa Neubauer und Friedrich Merz zu Gast. Der CDU-Politiker lieferte in der Sendung einige altbekannte Argumente gegen eine strengere Klimapolitik. Neubauer ließ keines davon gelten...





    [​IMG]
     
    #698 Mausili

  20. Klimawandel: Rehe kommen nicht hinterher


    Der Klimawandel hat vielerorts den Frühjahrsbeginn vorverlegt: Pflanzen treiben zeitiger aus und blühen auch früher. Doch wie nun eine Studie belegt, haben Rehe vor allem an tiefer liegenden Standorten offenbar Probleme, sich an diesen Wandel anzupassen. Die Geburtstermine ihrer Kitze verschieben sich nicht schnell genug, um ein optimales Nahrungsangebot während der Jungenaufzucht zu gewährleisten...



    [​IMG]
     
    #699 Mausili

  21. Klimaschutz: Effekt wird erst in Jahrzehnten spürbar sein


    Schnelle, effektive Klimaschutzmaßnahmen sind nötig, um die globale Erwärmung aufzuhalten. Doch wann würden sich die positiven Effekte solcher Maßnahmen konkret bemerkbar machen? Das haben nun Klimaforscher mithilfe von Modellsimulationen untersucht. Das Ergebnis: Wenn wir noch in diesem Jahr weltweit auf den strikten Kurs zum Zwei-Grad-Klimaschutzziel einschwenken würden, hätte dies zwar unmittelbare Wirkung auf das Klimasystem. An der globalen Mitteltemperatur nachweisen ließen sich diese Effekte aber wegen der trägen Reaktion des Weltklimas und der großen natürliche Schwankungen erst in einigen Jahrzehnten...



    [​IMG]
     
    #700 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Film-Tipp: "Home" - Das Portraet eines geschundenen Planeten ...“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden