Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Fellhaare im Magen..

  1. hallo liebe hundeleute. hab mal eine frage. wer hat erfahrung damit, was man machen kann, wenn der hund immer wieder von zeit zu zeit (in meinem fall, ist es so alle 2-3 mon. bei meiner hündin) im magen wohl angesammelte haare ausbricht? der ballen haare kommt manchmal (aber nicht jedes mal) zu einem richtig dicken klumpen raus, der ihr natürl. ab u. zu probleme bereitet, beim ausbrechen. wie können sich soviele haare ansammeln - klar, vom fell lecken, nehm ich an? was sie ja oft auch macht. aber, nicht alle hunde brechen doch diese haare vom fell lecken aus? liegt da eine evtl. doch eine störung vor, sollte ich wohl besser noch einen check beim ta mach. lass.? beim letzt. (allgemein)check vor paar monaten hatte ich es dem ta erwähnt, er konnte aber so nichts feststellen, dass meiner hündin irgendwas fehlt, sie sei kerngesund ! hm.. was ja auch schön ist. aber das sorgt mich doch sehr, dass alle paar monate so ein berg ihrer fellhaare ausgebroch.wird. was kann ich tun?? weiss jemand rat? wäre sehr dankbar!!!! lg.biene
     
    #1 Chiara06
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Ich kenne dieses Phänomen eigentlich nur von Katzen.

    Wenn das Hautbild normal ist und kein übermäßiger Haarausfall vorliegt sollte es eigentlich über den Verdauungstrakt ausgeschieden werden können.
    Selbst die Bobtails (Langhaarhunde) meiner Mutter hatten nie Probleme mit ihren Haaren.

    Bei Katzen gibt man Malzpaste, aber beim Hund? Gute Frage, vermutlich auch sowas in der Art.
     
    #2 KsCaro
  4. Grüß dich,

    ich kam vor vielen Jahren ziemlich unerfahren zu meinen Siberian Husky, der putzte und schleckte sich wie eine Katze und erbrach auch regelmäßig die Haare, aber eher monatlich.

    Regelmäßige Fellpflege das hieß damals wirklich tägliches Bürsten um die losen Haare zu entfernen hatte geholfen, wenn er sich putzte waren einfach keine losen Haare mehr da, die er abschlucken konnte.

    Mit der Zeit hatte ich den "Dreh" heraus, wann ich täglich bürsten musste und wann ich es x ausfallen lassen konnte.

    Welche Rasse hat dein Hund?
     
    #3 Silviak88
  5. Hab eine Staff-Hündin, also einen Kurzhaarhund, deswg. wundert es mich ja auch, dass soo viele Haare zusam. kommen u. sich vorallem zu "sammeln" scheinen, die dann alle 2-3 Mon. erbrochen werden, sie scheinen ja dann auf normalen Wege vorher nicht, entwed. ausgeschieden, od. verdaut zu werden. Das ist m.E. ein ungewöhnl. dicker Klumpen an Haare, der ihr sogar manchmal Probleme bereitet, rauszukommen, sie hat dann etwas Schwierigkeiten beim Ausbrechen dieses Klumpen...würgt ganz schön rum daran. Normal kann das ja nicht sein, nicht?:(
    Ich kann mich erinnern, hatte vor viel. Jahren mal 1Katze, die hat sich auch mit dem Ausbrechen ihrer Fellhaare ganz schön abgequält, mehr als andere Katzen, wie ich das so erfahren hatte, so alle paar Wochen war das, u. dann kam nach Stunden würgen u. rumquälen etc. 1riesiger Ballen Haare raus. Der so eben wohl durch die Speiseröhre passte. Hab bei meiner Hündin das gleiche Gefühl. Es kommt gar nicht "früh genug" raus, erst nachdem es ein riesen Klumpen ist, dann mit Probleme natürl. ! Warum scheidet sie das vorher nicht aus, frag ich mich..hm.. ?
    Die Katze zB war auch gesund lt. TA, der fand das normal mit dem "Klumpen".
    Mal ne 'dumme' Frage..:D Für Katzen gibt's ja neuerdings zB dieses "Antihairball" von Whiskas, was man den Katzen gibt, um die Haare, die sie auflecken besser zu verdauen od. so. Gibt's denn für Hunde nicht auch so was ähnliches, damit die aufgeleckten Haare besser "verdaut" werden od. im Magen irgendwie schon sanft u. natürl. "unschädlich" gemacht werden???
     
    #4 Chiara06
  6. Hallo,

    ehrlich gesagt habe ich noch nie gehört das es so etwas für Hunde gibt.

    So ganz kann ich es auch nicht nachvollziehen.

    Der Hund hat eine ziemlich starke Magensäure, normalerweise dürfte es Ihn überhaupt keine Probleme bereiten Haare zu verdauen.

    Haare bestehen nur aus Hornschichten, die im Magen zersetzt werden. Jeder Barfer wird dir sagen, das Hunde Felle (sind ja auch nur Haut mit Haaren) problemlos verdauen.

    Schlag mich jetzt nicht, - aber bist du sicher das es Haare sind? Vielleicht kaut dein Hund irgendwo an Stofffelltieren, Teppichen, Wollpullovern ect.

    - das fällt mir nur eben so ein, weil mein 6 Monate alter Bulli, gestern einen Riesenstoffaffen angenagt hat und kurz darauf, die Kunststoffhaare auch erbrochen hat. Er erbricht auch manchmal, wenn er zuviel Stöckchen gekaut und verschluckt hat.

    - wenn dein Hund ansonsten kerngesund ist, dann sei einfach froh darüber.

    Das Erbrechen wirkt auf uns sehr schlimm, aber für den Hund selbst ist es nicht so dramatisch. Hunde "erbrechen" z.B. auch den vorverdauten Mageninhalt für ihre Welpen.

    Wie alt ist dein Hund?
    Beobachte und mache dir Notitzen, vielleicht ist es nur eine "Macke" um Aufmerksamkeit zu bekommen? - vielleicht verliert es sich auch wieder von alleine.

    Bürsten mit einen Noppenschwamm oder Gummistriegel würde ich Ihn aber trotzdem täglich, die Hunde mögen die Massage sind sehr entspannt dabei, die Haut wird gut durchblutet, das Fell glänzt und die (kurzen) Haare lösen sich.
     
    #5 Silviak88
  7. Grüsst euch,

    also Silviak88 hat da nicht ganz Unrecht aber dennoch sind Haare ein wenig mehr als Hornschichten damit meine ich sie sind deutlich widerspenstiger und fester als eine hornschicht an sich beispielsweise auf der Haut o. ä. und werden nicht zwangsläufig nicht gleich verdaut bzw. Zersetzt.

    Also es kann durchaus sein das wenn dein Hund ein sehr haarendes Fell hat und er sich aber macht, er die natürlich verschluckt und bei der menge ni ht hinterherkommt was das verdauen angeht. So bricht er diese dann eben eine Katze wieder aus.
    Wir selber haben sibirische huskys. Da diese ein seeeeehr dichtes Fell haben und auch ein sehr dickes unterfell was sie sich grade im fell-wechsel sehr gerne raus lecken, kommt es bei uns zu jener Jahreszeit regelmäßig vor das sie ihre fellballen auswürgen. Die sieht dann oft aus wie eine Kot Wurst aber eben aus zusammen klebendem Fell ‍♂️ also was ganz normales.
     
    #6 Odin20
  8. Der Thread ist fast 14 Jahre alt und die Userin seit über 10 Jahren nicht mehr im Forum aktiv.
     
    #7 embrujo
  9. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Fellhaare im Magen..“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden