Familie setzt Hund aus

Stimmt, sofern der Besitzer von der Erkrankung gewusst hat. Aber vllt war der Hund nie beim Arzt.
Ein krankes Tier bewusst aussetzen - das ist so ekelhaft.
Ja, die Zähne wiesen darauf hin, dass der Hund wohl schon länger nicht beim Tierarzt war. Allerdings kenne ich selbst auch das Drama, eine Entscheidung zu finden, ob man einen alten Hund wegen der Zähne nochmal in die Narkose schicken kann. Selbst das wäre jetzt kein Beweis für mich, dass man dem Tier nicht helfen wollte.

Nachvollziehbar ist es für mich nicht, mein Tier dann dem Schicksal zu überlassen. Andererseits bin ich für die kranke Hundedame doch sehr froh, dass sie jetzt keine Schmerzen mehr hat und gehen durfte....anstatt gerade bei der Hitze der letzten Tage irgendwo elendig verrecken zu müssen.
 
Aber vllt war der Hund nie beim Arzt.

Und selbst wenn, fällt sowas ja oft lange nicht auf.

Ich erinnere mich an einen Rotti, den ich im TH kennengelernt habe. War ein Fundhund, ca. 8-10 Jahre, total lieb - wollte aber keiner einen alten Rotti haben, der saß also schon ein halbes Jahr oder länger. Gesundheitlich völlig unauffällig. Ich hab ihn in einem Artikel über das THA als Beispiel für einen an sich unproblematischen, aber dennoch aus typischen Gründen (Rasse, Farbe, Größe, Alter) schwer vermittelbaren Hund vorgestellt.

Als ich 3 oder 4 Monate später nochmal da war, war er nicht mehr da... er hatte einige Wochen nach meinem Besuch dort in kürzester Zeit komplett abgebaut und musste dann eingeschläfert werden, weil er ebenfalls "voller Krebs" war.

Das war bei der Aufnahme noch nicht so gewesen und auch dann nicht weiter aufgefallen.

Und bei dem einen Hund von uns, der - sehr plötzlich - an einem Tumor gestorben ist, haben wir auch nur im Rückblick gemerkt, dass sich langsam etwas in seinem Verhalten verändert hatte. Aber "krank" hatte er nicht gewirkt.

Ich kenne auch immer noch viele Besitzer, die Veränderungen bei einem alten Hund unspezifisch "auf's Alter" schieben. Er mag nicht mehr Spazieren gehen? Er ist halt alt. Er frisst viel weniger? Er ist halt alt. Er kann die Hitze nicht mehr so ab und schläft den halben Tag? Er ist halt alt. - Kann man nichts machen... der Hund ist halt alt. :(

Edit: Und, das ist jetzt vielleicht bösartig, aber begegnet ist mir sowas tatsächlich schon: Die Bereitschaft jüngerer Leute, sich um ihre alten Angehörigen zu kümmern und in die noch Zeit und Mühe und vor allem GELD zu investieren, ist teils erschreckend gering.

Als die Stief-Oma vom GG im Krankenhaus war, hat sich deren leibliche Verwandtschaft in unwürdigster Art und Weise darum gezankt, wer was für die Oma tun muss, weil ja alles Geld gekostet hat und keiner was ausgeben wollte, und als sie hinüber war - da wurde lautstark darüber gebarmt, wie teuer denn so eine Beerdigung sei und dass wirklich keiner es sich leisten könnte, da zu viel zuzuschießen. Die wollten erst nichtmal den Pfarrer dabei haben, weil sie meinten, der kostet nur Geld, das kann sich ja keiner leisten. (Dabei hatte die arme Frau sogar ne Sterbegeldversicherung, aber das Geld wollten die am liebsten komplett einstecken. :frust: )

Wirklich, armseligeres habe ich selten erlebt. (Edit: Und merke: Das war eine ganz liebe Frau. Die niemandem was getan hat.)

Wer das Pech hat, solche Verwandten zu haben, bei dem ist es auch nicht unvorstellbar, dass der Hund von eben diesen Verwandten statt zum Tierarzt zum Supermarkt gebracht wird, wenn die Oma evtl. ins Pflegeheim muss.
 
Nur damit jetzt wegen der Zitate nicht wieder von irgendwem falsche Schlüsse auf das ursprüngliche Thema gezogen werden:
Bei der Cockerhündin wurde bisher kein Besitzer ermittelt, richtig.
Ich bezog mich nur auf die Cockerhündin, deshalb hab ich dich zitiert.
 
Ich bezog mich auf die Cockerhündin, deshalb hab ich dich zitiert.
Du ja....aber ich habe aus der Fratzenbuch- Hetze zum ursprünglichen Thema einiges dazu gelernt. Da wurden aus Fragmenten Schlüsse gezogen, die hinterher kaum noch nachvollziehbar waren.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Familie setzt Hund aus“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

onidas
Antworten
1
Aufrufe
537
Pommel
Genee
Antworten
2
Aufrufe
2K
Ninchen
Ninchen
merlin
Hi bickrottis ! Nachdem ich gestern alle diese schrecklichen Meldungen gelesen habe, dachte ich mir, das es wohl besser ist, wenn ich keinen Kommentar mehr abgebe. Ich glaube das ich langsam die Beherschung verliere. Meine Wut, mein Hass und meine Traurigkeit haben sich auf eine Größe...
Antworten
2
Aufrufe
956
merlin
P
Hallo liebe Hundefreunde, ich möchte hier nach dem perfekten Zuhause für einen wundervollen Hund suchen. Dies ist zwar primär ein Kampfhunde-Forum, aber ich mache mir hier am meisten Hoffnung, vernünftige Hundeleute zu finden, die wissen, dass ein Hund mehr ist als das Textfeld "Rasse" in...
Antworten
0
Aufrufe
300
PoyrazDerSchmuser
P
bxjunkie
:herzen: erst ein Jahr alt das Mädchen... Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. In China hat ein junger Golden Retriever Durchhaltevermögen und Treue bewiesen. Das Tier lief 100 Kilometer alleine durch das Land, um zu seiner Familie zurückzukehren. Eine zweiwöchige Reise...
Antworten
0
Aufrufe
473
bxjunkie
bxjunkie
Zurück
Oben Unten