Familie setzt Hund aus

upload_2020-8-6_10-50-52.png

Sollte in den ersten Beitrag, hat wieder nicht gefunzt....:rolleyes::rolleyes:
 

Anhänge

Da kann ich mir aber auch vorstellen, dass die dort zum Beispiel von einer älteren Frau, die einkaufen gegangen ist, einfach vergessen wurde.
 
Da kann ich mir aber auch vorstellen, dass die dort zum Beispiel von einer älteren Frau, die einkaufen gegangen ist, einfach vergessen wurde.
Alles möglich. Wir hatten eine demente Nachbarin. Die ist zB auch abends ins Bett gegangen und hat ihren Hund im uneingezäunten Garten vergessen. Ich weiss nicht, wie oft auch ich selbst den Hund eingefangen habe und sie war nicht mal zu Hause. Aber ihr Betreuer stand hinter ihr, sie bräuchte ihr Hundchen- da machste nichts. Er ist dann im Tierheim gelandet, als sie ins Pflegeheim kam und hat bei einer Freundin von mir noch zwei Jahre lang wohlbehütet den Lebensabend verbringen dürfen.
Was einen Menschen dazu bewegt, sich durch Aussetzen seines Hundes zu entledigen, kann ich nie wirklich nachvollziehen. Für das Tier zumindest ist meist besser, zumindest, wenn es rechtzeitig gefunden wird.
 
Vergessen? Ok, das ist kreativ. Aber ja man hat ja schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen, wieso sollte man nicht vergessen das man einen Hund hatte.
 
Menschen werden im Alter nun mal vergesslich :verwirrt: Demenz ist noch mal ein ganz anderer Spaß.

Das ist nicht kreativ, sondern die traurige Wahrheit.
 
Werden wir nie erfahren, was dazu geführt hat, das war ja nur eine angedachte Möglichkeit. Kann auch sein, dass das Tier wirklich krank ist und die Besitzer kein Geld für den Tierarzt haben...oder....oder. Sind alles nur Spekulationen und auch als solche erkennbar.;) Entschuldigt auch ein solches Verhalten eines Besitzers nicht.
 
Entschuldigt auch ein solches Verhalten eines Besitzers nicht.
das will ich wohl meinen..ich finde es nur immer so seltsam das immer sofort nach entschuldigenden Lösungen gesucht wird, warum der Hund da nun sitzt..letztlich denke ich mir meinen Teil, und lag meist auch richtig damit.
 
das will ich wohl meinen..ich finde es nur immer so seltsam das immer sofort nach entschuldigenden Lösungen gesucht wird, warum der Hund da nun sitzt..letztlich denke ich mir meinen Teil, und lag meist auch richtig damit.

Sehe ich anders. Eine Erklärung entschuldigt nichts. Finde es nicht verwerflich, darüber nachzudenken, wie es zu einem Vorfall gekommen sein kann. Im Gegenteil. Wüsste man warum, könnte man es vielleicht im Vorfeld verhindern.
 
Finde es nicht verwerflich, darüber nachzudenken, wie es zu einem Vorfall gekommen sein kann.
Finde ich auch nicht..solange nicht krampfhaft nach etwas positivem gesucht wird. Das ist nämlich leider nur die Ausnahme nicht die Regel.
Ich sehe das eben etwas anders, und das ist ja auch ok, oder? :)
 
Vergessen? Ok, das ist kreativ. Aber ja man hat ja schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen, wieso sollte man nicht vergessen das man einen Hund hatte.

Ich hab Sammy auch mal im Stall vergessen. Gut ich hab s schnell gemerkt. Aber ich hab den Hund manchmal dabei, manchmal nicht. Die war irgendwo, ich stieg ins Auto und fuhr davon :( bin bei der übernächsten Kreuzung aber wieder umgedreht .
Ich hoffe das ich gipsy niemals im Auto vergesse, oder wenigstens nicjt wenn s warm ist. Die ist so ruhig und schläft. Wenn wir zu Hause sind muss ich sie wecken zum aussteigen :rolleyes:.
Aber ich bemühe mich, das es nicht passiert :respekt:
 
Finde ich auch nicht..solange nicht krampfhaft nach etwas positivem gesucht wird. Das ist nämlich leider nur die Ausnahme nicht die Regel.
Ich sehe das eben etwas anders, und das ist ja auch ok, oder? :)

Absolut, du kannst selbstverständlich denken, was du möchtest!
Die allermeisten Fundhunde hier im Tierheim werden wieder abgeholt, bei Kleintieren und Katzen sieht das nicht ganz so positiv aus. Zahlen und Fakten von der HP:


Bei 1400 Aufnahmen pro Jahr ist offensichtlich, dass die meisten eben nicht ausgesetzt sind und nur kurzfristig in Obhut genommen werden. Dagegen vermittelst du nicht an bei der Menge. Ich selbst hab schon zu oft daneben gelegen, wenn ein altes Zottelchen irgendwo gefunden wurde und man allein wegen des Pflegezustands schon sicher war, dass den nur einer loswerden wollte. Und dann kommt doch immer wieder jemand völlig aufgelöst ins Tierheim, weil der Hund verschwunden ist und ist unendlich erleichtert, ihn im Tierheim gefunden zu haben. Schon aus Erfahrung kann ich daher nicht immer sofort schlechtes unterstellen.
 
Ich hab Sammy auch mal im Stall vergessen. Gut ich hab s schnell gemerkt.
Da liegt der Unterschied..im Stall sähe ich das auch eher als vor einem Einkaufsladen und der Hund sitzt 2 Tage später immer noch da.
Mir ist das noch nie passiert, aber gut ich hatte auch nie Hunde die du einfach mal so rumrennen lassen konntest.
Und zum einkaufen nehme/nahm ich meine Hunde nie mit.
 
Bei uns im Tierheim sitzt seit einem Jahr ein solcher vergessener Hund. Er wurde immer wieder mal draußen auf Trebe aufgegriffen und dann immer zurückgebracht, bis mal jemand im Umfeld rumgefragt hat. Es stellte sich raus, dass Frauchen verstorben und Herrchen schleichend dement geworden ist. Der hat phasenweise einfach vergessen, dass er einen Hund hat, und diesen somit weder mit Futter noch mit Wasser versorgt. Der kluge Hund ist dann halt abgehauen, um sich selbst zu versorgen.
Deshalb wurde ihm der Hund letztlich entzogen und landete bei uns. Einen alten, entsprechend schon etwas kranken Hund mit ungünstigem Körperbau, der noch dazu taub ist, möchte natürlich auch keiner haben, immerhin hat den auch kein Influencer in den sozialen Medien gehypt, darum wird er wahrscheinlich seinen Lebensabend bei uns verbringen.
Ob es in dem Fall so war, wird abzuwarten bleiben, aber für komplett unmöglich halte ich es nach dieser Erfahrung nicht, dass jemand seinen Hund vergisst, eine entsprechende Erkrankung mal vorausgesetzt.
 
Und dann kommt doch immer wieder jemand völlig aufgelöst ins Tierheim, weil der Hund verschwunden ist und ist unendlich erleichtert, ihn im Tierheim gefunden zu haben.
Ich sagte ja dass das vorkommt aber sicher nicht die Regel ist. Wie auch immer, vll. hört man ja auch in dem Fall mal wie es war.
 
Da liegt der Unterschied..im Stall sähe ich das auch eher als vor einem Einkaufsladen und der Hund sitzt 2 Tage später immer noch da.
Mir ist das noch nie passiert, aber gut ich hatte auch nie Hunde die du einfach mal so rumrennen lassen konntest.
Und zum einkaufen nehme/nahm ich meine Hunde nie mit.


Ne also mir würde es auch vor 2 Tagen auffallen. Ich hab meine Hunde halt fast überall dabei, und oftmals geh ich dann schnell noch was einkaufen. Bewusst zum einkaufen nehme ich sie jetzt auch nicht mit .
Beim einkaufen wartet sie im Auto, vorm geschäft angeleint wird hier nicht. Ausser vorm dorfbäcker, da muss ich aber beim raus gehen an ihr vorbei, da kann ich sie nicht vergessen meine ich
 
Ich leine Eni oft vorm Laden an. Weil ich meistens wenn ich schon fahre die Gelegenheit auch nutze und dann gleich auch mit Mausi ans Wasser fahre oder sowas. Dann sitzt sie besser vorm Laden im Schatten, als im Auto in der Sonne, zumindest hier aufm Dorf. Vergessen hab ich sie noch nie, wohl aber schonmal stramm dran vorbei marschiert zum Auto, weil ich in Gedanken war. Fiel mir dann aber sofort auf. Also bei einem dementen oder auch nur älteren Menschen, kann ich mir das durchaus vorstellen.
 
Vergessen? Ok, das ist kreativ. Aber ja man hat ja schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen, wieso sollte man nicht vergessen das man einen Hund hatte.

Ich muss gestehen, ich habe einmal beide Hunde im Stall vergessen Ist mir eingefallen, als ich schon 10 Min. weg war...und dann durfte ich bis zur nächsten Autobahnabfahrt weiterfahren...
 
Kann auch sein, dass das Tier wirklich krank ist und die Besitzer kein Geld für den Tierarzt haben..
Muss mich da mal selbst zitieren. Die Cockerhündin musste erlöst werden, sie war voller Krebs.
Sehr traurig, dass den Besitzern nicht bekannt war, das der Tierschutzverein Groß-Dortmund bei hoffnungslosen Fällen die Kosten fürs Einschläfern (nach Nachweis der Bedürftigkeit) übernimmt. Zumindest musste sie jetzt nicht mehr leiden, auch wenn man ihr die Aufregung vor dem Tod hätte ersparen können.:(
 
Muss mich da mal selbst zitieren. Die Cockerhündin musste erlöst werden, sie war voller Krebs.
Sehr traurig, dass den Besitzern nicht bekannt war, das der Tierschutzverein Groß-Dortmund bei hoffnungslosen Fällen die Kosten fürs Einschläfern (nach Nachweis der Bedürftigkeit) übernimmt. Zumindest musste sie jetzt nicht mehr leiden, auch wenn man ihr die Aufregung vor dem Tod hätte ersparen können.:(
Stimmt, sofern der Besitzer von der Erkrankung gewusst hat. Aber vllt war der Hund nie beim Arzt.
Ein krankes Tier bewusst aussetzen - das ist so ekelhaft.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Familie setzt Hund aus“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

onidas
Antworten
1
Aufrufe
537
Pommel
Genee
Antworten
2
Aufrufe
2K
Ninchen
Ninchen
merlin
Hi bickrottis ! Nachdem ich gestern alle diese schrecklichen Meldungen gelesen habe, dachte ich mir, das es wohl besser ist, wenn ich keinen Kommentar mehr abgebe. Ich glaube das ich langsam die Beherschung verliere. Meine Wut, mein Hass und meine Traurigkeit haben sich auf eine Größe...
Antworten
2
Aufrufe
956
merlin
P
Hallo liebe Hundefreunde, ich möchte hier nach dem perfekten Zuhause für einen wundervollen Hund suchen. Dies ist zwar primär ein Kampfhunde-Forum, aber ich mache mir hier am meisten Hoffnung, vernünftige Hundeleute zu finden, die wissen, dass ein Hund mehr ist als das Textfeld "Rasse" in...
Antworten
0
Aufrufe
300
PoyrazDerSchmuser
P
bxjunkie
:herzen: erst ein Jahr alt das Mädchen... Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. In China hat ein junger Golden Retriever Durchhaltevermögen und Treue bewiesen. Das Tier lief 100 Kilometer alleine durch das Land, um zu seiner Familie zurückzukehren. Eine zweiwöchige Reise...
Antworten
0
Aufrufe
473
bxjunkie
bxjunkie
Zurück
Oben Unten