Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Falsche Beschuldigungen

  1. Hallo ihr lieben mein erster Betrag...
    Das mit dem Profilbid hochladen klappt irgendwie noch nicht so ganz.

    Ich habe einen 8 Monate jungen Mali rüden...
    Ich lebe mit meinem freund im eigenen Haus.
    Samstag war seine Schwester mit 2 von 3 Kindern da. (6und7)
    Ich erledigte meinen haushajt weil wir Besuch erwarteten.
    Die jüngere hätte etwas in der Hand und mein Mali odie wollte es haben dabei hat er ihr Gesicht mit seinem gestriffen.
    Das Kind hat gelacht erst als die Mutter ihr Handy weg legte und sie fragte ob es weh tut fing das Kind an zu brüllen. Sie kühlte es und es hagelte beleidigungen als ihr Kind sich beruhigt hatte ein Paar Minuten später packte sie sich meinen Hund und knallte ihn auf den Boden das man seinen Kopf aufkommen hörte und er vor Schmerz jaulte und schrie ihn an.
    (Ich habe einen von baby an recht schreckhaft en und ängstlichen Hund dabei aber sehr sehr lieb und in keinster weise aggressiv)
    Ich habe sie dann angemacht das er das jetzt eh nicht mehr verbinden könnte und musste die packen das sie meinen panische hund los ließ. Der wusste nicht wo er hin sollte. Ich habe ihn in den nebenraum zu meinem Freund gebracht und bevor ich mir das Kind ansehen konnte waren alle 3 auf und davon.
    Dann ging mein persönlicher horror los.
    Ich war geladen und angespannt (ich habe seit 14 Jahren Borderline)
    Ihr Mann rief meinen Freund immer wieder an und da wir das Spiel kennen reagieren wir gar nicht mehr auf seine Anrufe.
    Kurze Zeit später klingelte es ich drückte auf den summer öffnete die wohnungstür und sah den Mann meiner Schwägerin. Ehe ich die Tür zu drücken konnte schlug er dagegen der Hund hatte den nächsten Schreck und fing an zu bellen während ich ins Wohnzimmer gedrängt wurde. Ich wurde aufs übelste beschimpft und immer wieder angeschrien ich soll ihm den hunde Pass geben.
    Ich wollte nur zu meinem Hund der nicht wusste wo er hin sollte. Dann traf es mich unter die Gürtellinie als er sagte ich wäre eine ******** und würde nichts schaffen.
    Ich brach in Tränen aus und schrie ihn an er solle verschwinden. Er ging nicht und sagte ich hätte ihm nichts zu sagen.
    Irgendwie kam ich weg das ging alles so schnell und wollte mich mit Hund im Gästezimmer einschließen und die Polizei rufen.
    Hund hatte aber so angst das er in den Keller lief und als ich hinterher wollte sah ich nur noch wie er zuschkug meinem Freund mitten ins Gesicht ich bin so schnell es ging eine Etage höher zu unseren Mietern konnte noch rausquetschen das wir Hilfe brauchen und bin zs gebrochen.
    Er ging dann nachdem mein Freund ihn in die schranken gewiesen hatte.

    Sonntag fing der Terror dann richtig an sie postet öffentlich das unser Hund ihre Tochter gebissen hätte und das ich asozial sei und der Hund wegen mir Angst hätte weil ich ja nicht fähig bin.
    Und das ein Hund mit 8 Monaten wie eine eins zu hören hat (sie hat eine englische Bulldogge die die eigenen Kinder beisst wenn ihr etwas nicht passt) er ist vor knapp 3 Wochen in seine rüppelphase gekommen und sitzt ganz gerne mal auf seinen Ohren hört aber sonst anstandslos und aufs Wort.
    Nun möchte sie eine Entschuldigung hat sie vom meinem Freund bekommen ich bestehe darauf zuerst mal zu sehen was das Kind überhaupt hat.
    Nun sagt sie öffentlich das man mir den Hund weg nehmen sollte weil er öfter menschen anfallen würde (vor gut einer woche gab es einen Zwischenfall mit losgerissenem hund und Nachbarn der ihn trat weil er ihn mit der Nase berührte) und grundsätzlich aggressiv sei.
    Ich verstehe die welt nicht mehr mein Baby tut keiner fliege was zu leide er ist lediglich tollpatschig was bei 30 Kilo schon mal anders wirken kann.

    Sie besteht nun darauf das wir die rechnungen vom Krankenhaus zahlen die bei lediglich einem roten striemen auf der Wange hundebiss eintrugen zahlen (muss man für Kinder die nicht im Krankenhaus verbleiben überhaupt zahlen das regelt doch normal die Krankenkasse oder nicht?)
    Als mein Freund ihr das mitteilte hiess es nur noch sie würde mich in den knast bringen und jetzt zum Anwalt gehen...

    Ich habe seit samstag keine Std geschlafen und einen total verängstigten Hund der mir nicgt von der Seite weicht wo ich wieder von vorne anfangen kann ihm die Angst ab zu trainieren.

    Ich habe einfach nur Angst das man ihn mir weg nimmt.
    Bitte seit gnädig bei Schreibfehlern ich bin einfach nur müde kann aber nivht schlafen
    Lena
     
    #1 Maliliebe
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Wenn das ihm Krankenhaus behandelt wurde wird sich die Krankenkasse Deiner Nichte an die Haftpflicht Versicherung Deines Hundes wenden. Schildere Deiner Hundehaftpflicht den Fall ,denn die müssen ja im Schadensfall von Dir informiert werden. Ansonsten kann ich nur sagen,das man einen Hund nie mit Kindern alleine lassen sollte. Da ja die Mutter mehr mit dem Handy als mit ihrem Kind beschäftigt schien ,kann sie sich der Mitschuld nicht enrziehen.
    Dir war das hoffentlich eine Lehre,niemals Hund ( dazu noch unsicheren Junghund) mit irgendeinem Kind alleine zu lassen
     
    #2 Biefelchen
  4. Oje,

    die von Dir beschriebenen Lebensverhältnisse sind gerade für Malis absolutes Gift!
    Dein Hund ist noch nicht erwachsen, rechne damit, dass er mit zunehmendem Alter Konflikte und Unsicherheiten "nach vorne" löst und nicht mehr den Rückzug antritt.
    Diese Hunde brauchen einen einfühlsamen aber charakterlich stabilen und klaren Hundeführer und eine sinnvolle Aufgabe/Ausbildung.

    Bitte sorge entweder für geordnete Verhältnisse ohne derartiges Drama oder suche dem Hund ein Zuhause, in dem er Ruhe und Sicherheit erfährt. Du ziehst Dir da sonst ein großes Problem heran...mit 8 Monaten hat der Hund sein eigentliches Potential noch lange nicht entfaltet.

    Betreibst Du Hundesport, dass Du einen Mali gewählt hast? Als reiner Begleithund sind diese Hunde langfristig i.d.R. nicht glücklich.
     
    #3 Miramar
  5. Klar, das mit dem Kind hätte nicht passieren dürfen, aber was sind das bitte für Leute ? Jemand, der meinen Hund in meinem Haus maßregelt, noch dazu in so einer Art und Weise, wäre zum letzten Mal bei mir gewesen.

    Entschuldigen würde ich mich trotzdem und versuchen, die Wogen zu glätten. Auf so eine Nummer hätte ich echt keinen Bock.
     
    #4 guglhupf
  6. Und genau deshalb bin ich an der Stelle ausgestiegen..ich wäre ausgerastet, ganz sicher.
     
    #5 bxjunkie
  7. Oh Mann, das hört sich ja schrecklich an. Lass dir keine Angst machen. Ich denke, die wollen dich einschüchtern. Warte einfach ab. Das Krankenhaus erstellt keine Rechnungen. Klar hätte das auf gar keinen Fall passieren dürfen. Aber daraus lernt man auch. Sei froh, dass nicht mehr passiert ist. Im schlimmsten Fall wird sich das Ordnungsamt bei dir melden und der Hund muss vorgeführt werden. Dabei soll seine Gefährlichkeit festgestellt werden. Wenn ein Anwalt eingeschaltet wird, kann es auch passieren, dass du Schmerzensgeld zahlen muss. Dafür muss aber erst einmal sichergestellt werden (durch ein Attest des Arztes), dass dein Hund das Kind auch verletzt hat. Also mach dich nicht verrückt.
    P.S.: Hätte jemand meinen Hund gepackt und mit dem Kopf auf den Boden geknallt wäre ich zur Furie geworden!!!
     
    #6 Staff_Buddy
  8. Shice Geschichte. Assoziale Leute.
    Soll mal einer meinen Hund anpacken, spätestens da hätte es dann wirklich einen Grund zur Anzeige gegeben!

    Ich würd mir einen Anwalt suchen (hier wird in Hundedingen immer Lars Weidemann empfohlen, das geht auch per Mail und telefonisch) und hier nicht mehr so viele Infos Preis geben.
     
    #7 MadlenBella
  9. Wie ist denn das Verhältnis zu diesen Leuten sonst so? Ich meine, das ist ja Verwandschaft von Deinem Freund. Gab es da eine Vorgeschichte?

    Mal von dem Vorfall ab, würde ich sehen dass Du Deinen Hund jetzt wieder sicherer machst. Sowas kann in dem Alter recht traumatisch sein für einen Hund. Lade doch ein paar Freunde (!) ein und spende dem Hund ein paar gute Erfahrungen zuhause mit Menschen. Das würde ich recht bald machen, damit die schlechte Erfahrung nicht zu lange präsent bleibt.
     
    #8 Crabat
  10. Oh nein. Tut mir leid was passiert ist.

    Erst mal musst du natürlich bei anderen Kinder ganz extrem vorsichtig sein. Ich habe selbst 4 Kinder und meine beiden Hunde sind da absolut zuverlässig. Aber wenn andere Kinder da sind bin ich immer übervorsichtig und wenn ich mal nicht aufpassen kann bringe ich die Hunde in den Garten. Nicht weil ich meinen Hunden nicht traue sondern weil Eltern bezüglich ihrer Kinder oft zu unrealistischen Furien werden können und ein versehentliches Umrennen dann schon mal zum Attackieren wird. Und die Eltern sitzen meist am längerem Hebel als du als Hundehalter.

    Aber diese Verhältnisse sind ja extrem chaotisch und die Reaktionen jenseits von Gut und Böse.

    Ich würde mich des Friedens Willen entschuldigen und diese Leute nie mehr ins Haus lassen.

    Ob du die Polizei einschalten willst weiß ich nicht. Wenn die sich so aufführen sollte man evtl darüber nachdenken.
     
    #9 Melli84
  11. Hier kams zu Handgreiflichkeiten, die würde ich definitiv anzeigen. Allein um nötigenfalls vor Gericht beweisen zu können, dass die TE Opfer ist.
    Deshalb sag ich, Anwalt nehmen.
     
    #10 MadlenBella
  12. Ja, aber dann echt mit Anwalt.

    Die Mutter war im Krankenhaus mit dem Kind und ich weiß nicht was jetzt passiert wenn es hart auf hart kommt.

    Da muss man entscheiden ob man eher deeskalierend einwirken will, dass die "Hundebissgeschichte" dann evtl vergessen wird und die Familie sich wieder beruhigt.
     
    #11 Melli84
  13. So wie die drauf sind, eher nicht. Da würde ich auch keinen Wert drauf legen, diese Menschen sind brutal.

    Und wenn man dann nicht anzeigt, ist dass dieses kleinlaute "Ja wir haben einen Fehler gemacht" also kommt es fast einem Geständniss gleich.
     
    #12 MadlenBella
  14. Zu allererst: das liest sich alles ganz schrecklich, was du schreibst. Da ist ja richtig was eskaliert....
    Allerdings dies hier

    finde ich merkwürdig.

    Also, dein Hund wird von jemandem getreten, weil er (also der Hund) sich losgerissen hatte, und denjenigen mit der Nase berührte?
    Sicher, dass das so war und das der Nachbar das auch so gesehen hat?
     
    #13 Finnimom
  15. Dein Hund ist 8 Monate alt und kein Baby mehr. Behandel ihn so. Ich mag Hunde, aber ich fänds nicht zwingend lustig, von einem Teenie-Mali begrüßt, angespielt, whatever zu werden, wenn sein Frauchen ihn für ein Tutnixbaby hält.
    Hätte ich keine Ahnung von Hunden, ginge mir das erst recht so.
     
    #14 fusselchen
  16. Hab ich das richtig gelesen, dass der Schwager deinen Freund geschlagen hat?
    Dann würde ich da auch sofort mit Anzeige reagieren, so wie die drauf sind.
    Offensichtlich ist dein Nachbar auch noch Zeuge? Da habt ihr relativ gute Karten.


    Zum Thema Hund will ich nichts groß sagen, das meiste wurde ja gesagt.
    Hund hat auch in dem Alter dem Kind nichts weg zu nehmen und ihm schon gar nicht dabei ins Gesicht zu springen / streifen wie auch immer. Wenn ers erzieherisch nicht kann, dann muss er eben an eine (Haus)Leine wenn Kinder da sind.

    Für den Hund war das jetzt beschissen, das wurde ja mehrfach gesagt. Und dazu, wie die den Hund angefasst haben möchte ich mich gar nicht äußern. Zum kotzen.
     
    #15 Yuma<3
  17. Verstehe ich das richtig, dass die Mutter des Kindes den Hund auf den Boden warf und der Hund schon mal eine Woche vorher getreten wurde vom Nachbarn?

    Also dass Fremde den Hund grundlos treten und zu Boden werfen?

    Vielleicht ist der Hund recht stürmisch und wirkt auf fremde Nicht-Hundeleute nicht wirklich freundlich sondern sie bekommen Angst? Da es ein Mali ist kann ich mir das gut vorstellen.
     
    #16 Melli84
  18. Ja - aber was da nicht zu lesen war, war, ob der Freund danach nicht zurückgeschlagen hat...

    "Er ging dann, nachdem mein Freund ihn in die Schranken gewiesen hatte" kann alles mögliche sein, aber wenn besagter Freund vorher schon voll eine gelangt bekommen hat, ist die Sache uU nicht mit einem "Mach das nicht nochmal!" getan.

    Am Ende steht dann Aussage gegen Aussage und Anzeige gegen Anzeige.

    Entschuldige mal - rote Striemen auf der Wange kriegt man aber nicht von einem Nasenstubser...

    Also, ja, dein Hund war mit mindestens einem Zahn im Gesicht eines Sechs-oder Siebenjährigen, "weil er etwas haben wollte".

    Er hat ihn nur gestreift und zum Glück ist nicht mehr passiert, aber toll ist anders.

    Und nein, das ist keine Tollpatschigkeit und kein Unfall, das ist Respektlosigkeit und mE Unerzogenheit-

    Unerzogenheit darum, weil du nicht mal erkennst, dass es ein Problem ist. Also mit Sicherheit auch nicht an diesem Problem gearbeitet hast. Es war ja bisher keines für dich.

    Ich sehe da durchaus auch Handlungsbedarf bei dir.

    (Und ja, ich hatte auch schon reaktive Hunde und habe auch Kinder. ;) )

    Davon ab ist es trotzdem ein NoGo von deiner Schwägerin, sich so asi zu verhalten und auf den Hund loszugehen. Selbst wenn sie sich ziemlich erschreckt hat. Und ihr Freund scheint ja erst Recht ziemlich neben der Kappe zu sein.

    (Als würde es irgendwas besser machen, wenn er da aufläuft und rumrandaliert. Aber Hauptsache mal den Lauten gemacht...)

    Da sind aber zwei verschiedene Probleme mE.

    Dass die sich ******* verhalten haben, steht außer Frage.

    Aber das heißt nicht, dass mit deinem Hund nichts passiert ist und sie nicht vielleicht nen Grund haben, sich aufzuregen.
     
    #17 lektoratte
  19. Was verstehst du unter „mit der Nase berührt“ oder „mit dem Gesicht gestreiften“? Könnte es nicht sein, dass der Hund evtl. doch hingezwickt hat?
    Denn:
    Das meine ich auch.
    Und ich habe schon viele Kinder gesehen, die, wenn sie sich weh getan haben, bei anderen kurz gelacht haben, um die Verlegenheit zu überspielen, dann zur Mutter gerannt sind und dort in Tränen ausgebrochen sind.
    Wenn es sich so zugetragen hat, wie du es geschrieben hast, ist die Reaktion der Schwester und deren Mann natürlich völlig überzogen und absolut unverständlich. Geht gar nicht.
    Dennoch würde ich es nicht herunterspielen und verharmlosen, falls dein Hund doch öfters mal „hinlangt“.
     
    #18 MyEvilTwin
  20. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Falsche Beschuldigungen“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden