Eure Meinung ist gefragt

Miramar

15 Jahre Mitglied
Hallo,

ich hätte gern mal eure Meinung zu einem Thema, das ich gerade mit einer Freundin diskutiere - es geht um Welpenspielgruppen.

Ich habe mich für meine Kleine (12 Wochen) eigentlich GEGEN eine Welpenspielgruppe entschieden, die Gründe kann ich ja gleich mal aufzählen.

Meine Freundin ist jetzt ganz entsetzt dass ich das nicht mache und ist der Meinung, dass Welpenspielgruppe das absolute MUSS ist.:uhh:

Sozialkontakte hat meine Kleine rund um die Uhr - wir treffen uns täglich mit anderen Hunden aller Altersklassen und ich habe ja noch 3 weitere Hunde (vom Junghund bis zur Erwachsenen die selbst (vor meiner Zeit) schon Welpen hatte).

Meine Kleine ist vom ersten Tag an seeeeeeeeeehr selbstbewusst, unerschrocken und temperamentvoll. Sie spielt problemlos mit den Großen (auf der Hundewiese sogar mit Rottis und Doggen), kann sich behaupten (lässt sich die Butter nicht vom Brot nehmen) und ist eine sehr durchsetzungsfähige kleine Draufgängerin.:D
Dabei ist sie aber NICHT aggressiv und lässt sich zurecht weisen, wenn es den Großen zu blöd wird. Erwachsene Hunde reagieren allesamt sehr positiv auf sie (hat dadurch keinerlei schlechte Erfahrungen), woraus ich schließe, dass sie von der Kommunikation her gut klar kommt.

Die gleichaltrigen Welpen die wir getroffen haben waren alle Einzelhunde und dadurch vermutlich unerfahrener - die hatten jedenfalls alle Angst vor ihr und sie sprang fröhlich auf denen herum :sauer: .
So wie ich Welpenspielgruppen kenne ist es leider dort oft verstärkt so, dass die Ängstlichen untergehen und die Selbstbewussten noch frecher werden weil andere (schüchterne) Welpen ihnen natürlich wenig entgegen setzen.

Aus dem Grunde habe ich mich gegen eine Welpenspielgruppe entschieden, weil ich denke, dass sie dort zu viel `Oberwasser´bekommen würde und andere Welpen dadurch schlechte Erfahrungen machen würden.
Wie seht ihr das?
Für Erziehungstips o.ä. brauche ich keine Welpengruppe, ist ja nicht mein erster Hund und mit den Großen mache ich ja auch Hundesport.

Ansonsten ist die Kleine einfach nuuur lieb, sie ist bereits zu 95% stubenrein, hat noch nichts kaputt gemacht, bleibt mit den anderen brav 30 Minuten allein, hört auf "Hier", "Aus", macht Sitz und lernt gerade Platz - und das mit totaler Begeisterung. Völlig unproblematisch bisher.:love:

So, jetzt bin ich gespannt auf eure Antworten, findet ihr, dass ich trotzdem in eine Welpengruppe muss?

LG Miriam
 
Hallo
Ich hab es mit meinen älteren Hunden genauso gemacht wie du jetzt und zwar einfach aus dem Grund das ich keine Welpengruppe gefunden habe die meinen Vorstellungen entspricht.
Entweder zu viele Welpen oder zu viel Erziehung, Spiel und Mobbing ohne Kontrolle.
Meinen dreien hat es nicht geschadet sie sind 10, 8 und 5 Jahre alt.

Jetzt bekomme ich mitte Dez. einen Welpen dazu und ich werde es nochmal mir einer Welpengruppe versuchen. Ich hab mir das ganze 3 Mal angeschaut und war begeistert.
Die Gruppengröße ist bis zu 10 Welpen, es ist viel Raum zum Spielen und ein erfahrener Rüde überwacht die Kurzen. Ich habs gesehen er macht das prima.

Für mich ist eine Welpengruppe nur eine Bereicherung wenn alles stimmt, ansonsten lass ich es lieber.



LG Iris
 
Ich kenne von dem Verein, den ich besuche, eine sehr gute Welpenspielgruppe. Ich halte eine gut gemachte Welpenspielgruppe für sehr sinnvoll.
Dazu gehört freies Spiel unter Aufsicht eines Trainers, spielerische Übungen wie kommen und Theorieunterricht für Hundehalter.
Beim Spiel muss z.B darauf geachtet werden, dass kein Mobbung stattfindet und kein Welpe immer der Prügelknabe ist. Wenn ein sozialer, ruhiger erwachsener Hund dabei ist, ist es am Besten. Der ordnet auch einen sehr frechen Welpen unter und der lernt mal, nicht der Oberchef zu sein.
Schüchterne Welpen kommen auch oft aus sich heraus.
Der Theorieunterericht ist dabei auch sehr wichtig, weil viele Hundehalter mit Welpen Ersthundehalter sind. Da gibt es hunderte guter Tips und sehr viel Theoriewissen zu vermitteln.
Natürlich kann eine schlechte Welpenspielgruppe sehr viel kaputtmachen und ein Besuch so so einer schlechten Welpenspielgruppe ist nicht zu empfhelen.
 
Welpenspielgruppen sind leider nicht auch immer Welpenspielgruppen. Eher gesagt, die meisten denken: ich lasse jetzt meinen Welpen spielen und selbst hält man freudig Gespräche, und die Welpen dürfen machen was sie wollen!

Und gerade das ist es nicht. Die Spielgruppen sollten nicht in ein wildes Toben ausarten, in dem die Welpen machen können, was sie wollen, ich denke da sind wir uns alle einig. Auch Welpenspielgruppen müssen unter Kontrolle sein!

Wir persönlich lassen alle Hunde jeden Alters miteinander spielen, da wir kein großer Verein sind und meist nur weinige Welpen haben. Somit lernen die kleinen von den Großen und die Großen lernen vorsichtig zu sein. Natürlich dürfen nur die sozialverträglichen Hunde miteinander spielen. und auch hier müssen die Hunde im Spiel abrufbar sein und eine längere Zeit beim Besitzer verharren können, wärend die anderen Toben!

Mach dich auf die Suche nach einem geeigneten Übungsplatz, und ansonsten hat dein Hund ja auch auswärts genügend Sozialkontakte!

Grüße
Anschette
 
The Martin schrieb:
Ich kenne von dem Verein, den ich besuche, eine sehr gute Welpenspielgruppe. Ich halte eine gut gemachte Welpenspielgruppe für sehr sinnvoll.
Dazu gehört freies Spiel unter Aufsicht eines Trainers, spielerische Übungen wie kommen und Theorieunterricht für Hundehalter.
Beim Spiel muss z.B darauf geachtet werden, dass kein Mobbung stattfindet und kein Welpe immer der Prügelknabe ist. Wenn ein sozialer, ruhiger erwachsener Hund dabei ist, ist es am Besten. Der ordnet auch einen sehr frechen Welpen unter und der lernt mal, nicht der Oberchef zu sein.
Schüchterne Welpen kommen auch oft aus sich heraus.
Der Theorieunterericht ist dabei auch sehr wichtig, weil viele Hundehalter mit Welpen Ersthundehalter sind. Da gibt es hunderte guter Tips und sehr viel Theoriewissen zu vermitteln.
Natürlich kann eine schlechte Welpenspielgruppe sehr viel kaputtmachen und ein Besuch so so einer schlechten Welpenspielgruppe ist nicht zu empfhelen.

sehr richtig!!!!!
 
Bei uns war das so, dass auf die 12 Welpen 4 Tarainer kamen. 3 haben aufgepasst, dass nicht gemobbt wurde und sich keiner zu sehr aufregte, 1 hat den Haltern Rede und Antwort gestanden und Tipps gegeben. Ich fands gut ...und der Kleine auch:D
 
The Martin schrieb:
Ich kenne von dem Verein, den ich besuche, eine sehr gute Welpenspielgruppe. Ich halte eine gut gemachte Welpenspielgruppe für sehr sinnvoll.
Dazu gehört freies Spiel unter Aufsicht eines Trainers, spielerische Übungen wie kommen und Theorieunterricht für Hundehalter.
Beim Spiel muss z.B darauf geachtet werden, dass kein Mobbung stattfindet und kein Welpe immer der Prügelknabe ist. Wenn ein sozialer, ruhiger erwachsener Hund dabei ist, ist es am Besten. Der ordnet auch einen sehr frechen Welpen unter und der lernt mal, nicht der Oberchef zu sein.
Schüchterne Welpen kommen auch oft aus sich heraus.
Der Theorieunterericht ist dabei auch sehr wichtig, weil viele Hundehalter mit Welpen Ersthundehalter sind. Da gibt es hunderte guter Tips und sehr viel Theoriewissen zu vermitteln.
Natürlich kann eine schlechte Welpenspielgruppe sehr viel kaputtmachen und ein Besuch so so einer schlechten Welpenspielgruppe ist nicht zu empfhelen.

Das sehe ich auch so.
Bei uns wurde (und wird auch bei den erwachsenen Hunden) auf die o.g. Punkte geachtet. Daher finde ich unsere Spielgruppen super und würde das für jeden Hund empfehlen.

Allerdings kann ich nur zustimmen, dass schlechte Gruppen (von denen es leider deutlich mehr gibt als von den Guten :( ) nicht zu empfehlen sind. Wenn in diesem Alter negative Erfahrungen gemacht werden, kann das wirklich schlimme Auswirkungen haben. Und ob man das immer wieder "reparieren" kann ist auch fraglich...

Ich denke allerdings, so wie du schreibst hast du genug Erfahrung um selbst einschätzen zu können ob es nötig ist eine Spielgruppe zu besuchen. Für mich klingt es nicht unbedingt danach...

Viel Spaß noch mit dem Baby ;)
 
Keine Hemmung haben, die Gruppe zu wechseln ist auch zu erwähnen. Unsere erste Gruppe war grottig und meine Eltern wollten anfangs nicht wechseln...das wird schon, man kann doch nicht so sein etc. waren die Vorbehalte. Dann bei der neuen Gruppe waren seltsamerweise viele auch erst in der anderen gewesen. Die die in der alten gebleiben sind, haben nun alle Problem.
 
Mummbelsche schrieb:
Ich denke allerdings, so wie du schreibst hast du genug Erfahrung um selbst einschätzen zu können ob es nötig ist eine Spielgruppe zu besuchen. Für mich klingt es nicht unbedingt danach...

Viel Spaß noch mit dem Baby ;)
Meinst du Miriam damit? :verwirrt:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Eure Meinung ist gefragt“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

W
Welpe ist denke ich,wie toubab geschrieben hat 5/6 Wochen. Als Saarländerin habe ich auch so ein kleine Maus aufgenommen. Jetzt ist sie bald 5Jahre alt und ein schöne,liebe Staffmixhündin. Wenn Welpe in deine Bundesland nicht halten darfst, würde ich persönlich jetzt schon in Niedersachsen oder...
Antworten
19
Aufrufe
2K
M
Katibax
Danke für dein Feedback... Man ist auch selbst ein bisschen blöd das man sich auf solch ein Gerede einlässt. Aber man fühlt sich immer so als wenn man sich rechtfertigen müsste..Wobei das wahrscheinlich jeder Hundehalter mal mitmacht... Werde den Leuten die nochmal sowas sagen die passende...
Antworten
19
Aufrufe
1K
Katibax
Katibax
Bine1976
Mir ist jetzt wieder eingefallen, an welche Rasse mich der 2. Hund hier erinnert, nämlich an einen Japan Chin. Die Ohrenpartie ist sehr ähnlich.
Antworten
23
Aufrufe
5K
IgorAndersen
IgorAndersen
F
Unter diesem link wird die Umfrage von Google ins Deutsche übersetzt (auf link "übersetzen" clicken): Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. LG Fridolina
Antworten
3
Aufrufe
737
Fridolina
F
procten
Ich finde den neuen Thread gut - hoffentlich rüttelt er auf! Vielleicht solltest Du ergänzenderweise die Aussage deines letzten Beitrags dort auch wiederholen :)
Antworten
61
Aufrufe
4K
Pommel
Pommel
Zurück
Oben Unten