Es bahnt sich eine Katastrophe an - Tierasyl Ausland

  • Taz
mir ging das Bild der toten Mama und ihrer Welpen unter die Haut, genauso der tote Rottweiler....es tut weh sowas zu sehen

Und es tut noch mehr zu wissen dass man nichts dagegen tun kann!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Taz :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Podifan
Du darfst Dir auch nichts vormachen.
Wirkliche Hilfe ist mit dieser Einmalaktion nicht zu leisten. Die Hundezahl spricht einfach dagegen.
Da ja anscheinend die örtlichen Behörden nicht mitziehen und auch keine finanziell starken Hilfsvereine in der Nähe sind, wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als die Zwinger zu öffnen.
Maximal könntest Du vielleicht noch einige Hunde mitnehmen und hier in Deutschland wieder aufpäppeln.
Grüße Klaus


Würde ich mich, schweren Herzens, anschließen!:(
 
  • afc_shorty
@Bennet

Wendet euch bitte an Animal Care Austria, die helfen auch in Bosnien:
 
  • braunweißnix
edit
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Bennet
Grausam.. ist das falsche wort.. elendig? unverschämt.. ohnmächtig ob der situation..







WARNUNG: nicht anschauen mit zartem gemüt

um die hunde kümmern sich drei leute, ehrenamtlich. bis dato sammelten sie überall futterreste ein, um die hunde zu versorgen. seit '99 war hier kein tierarzt. dh. die hunde sind ungeimpft, unkastriert. das asyl ist eine brutstätte für welpen + krankheiten. eine gefahr sowohl für die gesunden tiere, als auch die helfer.

die letzten wochen eskaliert alles. hoher schnee, heute eisregen, erschweren den zugang zum asyl. die tiere sind eingezäunt - und sich selbst überlassen. was zum kanibalismus führt, welchem wir heute zeugen waren.

Jasmin Ferizbegovic, der direktor vom hauptveterinäramt - stellt sich blind und taub.
würde er sich dort hin begeben - müsste er wohl oder übel reagieren. was letztendlich auch ehrenamtlich geschehen müsste. die gemeinde stellt dem asyl jährlich 7000 BAM (ca. 3490 Eu) zur verfügung, was unter dem existenzminimmum ist. niemand, apsolut niemand aus dem ordnungsamt reagiert. es wird totgeschwiegen, andernfalls müsste sich unser pharao, sorry, meine unseren narzisten vom bürgermeister gedanken um tierschutz sowie arbeitsschutz machen.

das was wir heute gesehen haben - ist in worte nichtzu fassen.. oh.. ich würe schon welche finden, doch ist alles FSK18 grenze und weit drüber. es sind etliche mischlinge, ja auch rassenhunde darunter. vom welpen bis greis. zudem sammeln sich vor den zäunen straßenhunde, so dass es ein unmögliches chaos gibt. ich bin noch immer taub und den gestank werde ich nicht los.

das asyl befindet sich in einer gegend des industrie gebiets. industrieschlamm überall...

der pharao unser... hat unsere "stadt" zum touristen gebiet erklärt.. nunja.. wir haben """""dank""""" ihm mittlerweile zwei attraktive künstliche salzseen. letztendlich ne logischelösung, denn unsere stadt sinkt. wir alle leben auf einem salzbergwerk. unter uns ist es wie beim schweizer käse. unser """""stadtdaddy""""" ließ ein altes barrockbauwerk neu bauen, wir haben eine zweite fontana die trevi bekommen. eigentich steht auf jedem eck so ein wasserding.

er hat den bezug zur realität schon lange verloren. nicht nur dass die menschen unter ihm leiden, sondern auch unschuldige - tiere. wir menschen können und werden gegen ihn angehn, mit protesten, abwahlen etc.. was können die tiere tun!?!?

dem asyl ist zzt... nicht zu helfen..

doch festigt sich der entschluss nach besserem tierschutz zu fordern...
 
  • Bennet
Du darfst Dir auch nichts vormachen.
Wirkliche Hilfe ist mit dieser Einmalaktion nicht zu leisten. Die Hundezahl spricht einfach dagegen.
Da ja anscheinend die örtlichen Behörden nicht mitziehen und auch keine finanziell starken Hilfsvereine in der Nähe sind, wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als die Zwinger zu öffnen.
Maximal könntest Du vielleicht noch einige Hunde mitnehmen und hier in Deutschland wieder aufpäppeln.
Grüße Klaus


Würde ich mich, schweren Herzens, anschließen!:(

der zaun wird nicht aufgemacht. aber für immer geschlosen und die insassen "vernichtet"..
 
  • Bennet
Bennet: Wie genau kann man euch helfen, würde eine Unterschriftenliste vll den Bürgermeister zum nachdenken bringen? Gibt es direkt eine Orga die dort unterstützt oder ist das eine "Privatsache" von ein paar Helfern dort? Vielleicht gibt es m Forum ja jemanden, der z.B. eine Homepage bauen könnte, jemand der Kontakt zu Orgas hat die sich in dieser Richtung im Tierschutz organisieren oder oder oder....

Das Schwierige ist aus meiner Sicht auch, Bosnien ist nunmal nicht ein solches Urlaubsland wie Spanien, Italien Griechenland usw. ich persönlich und ich denke da geht es auch vielen anderen so habe keinerlei Ahnung über dieses Land ich könnte also die Situation überhaupt nicht einschätzen was machbar wäre (z.B. für Werbe- und Sponsorpläne an große Firmen wenden...), was benötigt wird, wie dieses Land infrastrukturell aufgebaut ist...

Es sind drei privat personen, welche sich drum kümmern. Wir haben auf FB eine gruppe gegründet und schreiben J. Imamovic sowie das veterinäramt stets an, ohne reaktion. die gründerin steht oft vor verschlossener tür. die anwohner helfen stellenweise mit, doch ist alles zu umfangreich. dort gibts keinen strom, auch kein wasser.

wir haben heute pi mal daumen gerechnet, allein für einen normalen zaun sind summen von par tausend mark fällig. wo noch hütten oder sonstwas überdachtes entstehen soll, doch das primäre, kastration und med. versorgen das ist zuviel nicht vorhandenes geld.

wir standen heute da.. auf der fahrt dorthinn kam im radio dass bosnien im sommer möglich eu land wird... oben angekommen, die türme vom kraftwerk sehend, den rauch.. das schmatzen, kurren der hundekadaver fressenden hunde hörend... bosnien - eu land..

gott welch ein idiotismus..
 
  • BSAZA
"Tierärzte ohne Grenzen e.V."? Da ich nicht unerlaubt links posten will, bitte goggelen. Evtl. könnte dieser Thread durch einen Mod an den Verein als Hilferuf verpackt und versendet werden?

Bei dieser Größenordnung sehe ich ein Öffnen der "Zwinger" nicht als Alternative an. So schlimm es auch ist, doch die Tiere sind komplett - wie ich verstanden habe - ungeimpft (TW!) und können somit nicht auf die dortige Bevölkerung/Umwelt einfach losgelassen werden! Es würde zu drastischen Zwischenfällen und einer noch größeren Eskalation der ohnehin fürchterlichen Lage kommen.

M. E. nach kann hier nur weitergehendes Leid von Tier UND Mensch durch sach- und fachgerechte Erlösung erfolgen. Selbst augenscheinlich gesunde Tiere werden kaum vermittelbar sein, nicht in der besagten Menge jedenfalls. Es tut in der Seele weh... und auch nur meine Einschätzung. Die Menschen werden ihr weniges, über den Krieg hinaus gerettetes oder wieder anerarbeitetes Hab und Gut sicher nicht mit 500 - 600 plötzlich freigelassenen, kranken/verstörten Hunde teilen KÖNNEN, es würde ein noch größeres Fiasko. Tierschutz ist auch Menschenschutz - vice versa.

Tut mir furchtbar leid, Bennet, allein für die Bilder, die Du gesehen hast und nun verarbeiten mußt, nach Deinen ganzen Anstrengungen. Ich hoffe sehr, Tierärzte ohne Grenzen kann bei Euch etwas bewirken!

Ich hoffe, die Mods hier können einen "Hilferuf" an die Organisation senden, ich kann/darf (?) da nicht vorgreifen, da es ja Forenintern bzw. Forenbetreffend ist. Ist leider mein einziger Vorschlag :(((.

Zum Rest: Tja, Bosnien EU-Land - D ist es ja auch. Was soll ich mehr sagen... wenn hier alles funzen würde, müßten wir nicht jeden Tag meckern und kämpfen und uns ähnliche Bilder aus ähnlichen "Anlagen" ansehen, nur existieren die quasi direkt vor unseren Haustüren. Es gibt keine ÜBERmenschen und kein ÜBERland. Wunschdenken!

Dennoch sollte dieser Hilferuf weitläufig verteilt werden, an Stiftungen, den o. g. Verein usw., ich hoffe sehr, die Moderatoren/Admins werden diese Mega-Aufgabe in Angriff nehmen können!
 
  • Podifan
......................... Es tut in der Seele weh... und auch nur meine Einschätzung. Die Menschen werden ihr weniges, über den Krieg hinaus gerettetes oder wieder anerarbeitetes Hab und Gut sicher nicht mit 500 - 600 plötzlich freigelassenen, kranken/verstörten Hunde teilen KÖNNEN, es würde ein noch größeres Fiasko. Tierschutz ist auch Menschenschutz - vice versa.............................

Ich weiß, das du wohl Recht hast, aber der Gedanke - "Dann merken die Menschen dort wenigstens, was sie den Tieren an tun schwirrt mir schon im Kopf herum"!

Aber es würde wohl eventuell auch Unschuldige treffen!:rolleyes:
 
  • Schneckens
kann man vielleicht auch was dazu ausdrucken, und in geschäften aufhängen... falls ein spendenaufruf, auch an fressen oder ähnlichem geplant ist ... ???

ich weiß, ein tropfen auf dem heissen stein, aber ...
leider weiß ich nicht, wie man sonst helfen könnte ?????

sag was geplant ist, ob die tiere in andere einrichtungen kommen, die dann spenden ( decken, essen usw. ) brauchen... ?!
 
  • Bennet
kann man vielleicht auch was dazu ausdrucken, und in geschäften aufhängen... falls ein spendenaufruf, auch an fressen oder ähnlichem geplant ist ... ???

ich weiß, ein tropfen auf dem heissen stein, aber ...
leider weiß ich nicht, wie man sonst helfen könnte ?????

sag was geplant ist, ob die tiere in andere einrichtungen kommen, die dann spenden ( decken, essen usw. ) brauchen... ?!

andere organisationen.. da liegt das problem.. denn es gibt kaum welche. das asyl hier ist eins der ersten im land.

heute habe ich mehr über die komplette geschichte erfahren. 1999 hat die gründerin damit angefangen hilfsorganisationen zu mobilisieren. eine frau aus DK nahm sich ihrer ansich und es wurde daran gearbeitet die massen an strassenhunden einzusammeln und zu versorgen. es war klar, dass die unkontrollierte masse an strassenhunden mit kastration zu bändigen ist. es flossen unsummen an geldern ins land. man wählte einen platz aus und begann mit dem bauen des asyls. die ersten bilder, von damals sehen ansprechend aus. boxen, bedeckte gänge, platz zum auslauf der tiere und und und.
die dame aus DK organisierte eine humanitäre aktion, wo sich dänische tierärzte zusammen taten und die her kommen wollten um die tiere zu kastrieren.

dann begann das unglück..

erstens verbot der oberheini von der tierklinik hier den einsatz der DK tierärzte.
hintergrund hier: die klinik wird von der stadt bezahlt. stadt reagiert nicht auf die bitten die tiere zu kastrieren/verarzten. stadt verpflichtet damit nicht die tierklinik. tierklinik - macht es nicht umsonst. tierarzt übt druck aus auf die stadt - entweder er wird hierfür bezahlt oder er lässt es bleiben.

während sich die zwei streiten.. poppen die hunde frölich untereinander und von den anfänglichen 150 eingefangenen tieren können wir langsam von der doppelten zahl sprechen. und ich mein.. es geht ja weiter.. hab garnicht gucken können wieviele trächtige hündinnen da gerade rumlaufen...

in der zwischenzeit...

die dame aus DK überwies geldbeträge immer auf das konto der stadt. die asylgründerin legte immer alle belege vor als nachweis für einkäufe etc. dann hörte man damit auf. die dame aus DK machte sich natürlich gedanken und sorgen. der kontakt brach im laufe der zeit komplett ab,das geld floss nicht mehr.

auf der anderen seite..

der stadt wurde das tierasyl zu lästig. man bombardierte und drohte. man zündete dieses auch an. letztendlich kündigte man den platz und das asyl, mit zu dem zeitpunkt über 300 hunden musste umziehen. der umzug fand nur unter miesesten umständen statt. dabei wurden auch hunde verletzt. vom alten asyl konnte/durfte man nichts mitnehmen. so besetzten die ein stück land.. welches hier die einheimischen gerne als sterbeplatz nennen. auf einem schlammhügel, ohne strasse, anschluss an wasser und strom. selbst wenn es trocken ist, macht man freeclimbing bis da hin, geschweigedenn bei regen/schnee. dabei musx man wassereimer/tonnen hinauf bringen.

DK zog sich zurück - verständlich. es streitete sich wer nun schuld daran hat, das gelder veruntreut wurden. das für die tiere nichts getan wurde. die stadt sagt, schuld der gründerin, die gründerin heult sich die augen aus dem kopf. DK sagt mittlerweile nichts.

gestern sprachen wir mit nevenka, der gründerin.. ich mein..
sorry aber so sieht niemand aus der "haufen" geld bei seite geschafft hat.
sie ist von morgens bis abends oben bei den tieren, mittags kommen zwei helfer. sie kochen am offenen feuer in einem hm, zimmer kann man das nicht nennen, ohne schornstein. der rauch geht durchs offene fenster raus. schafft jemand haufen kohle beiseite und setzt sich da tag ein tag aus solch einer situation aus? die hunde sind stellenweise krank, bissig, verstört. also hätte sie ihre kissen voller geld würden ihr die tiere so am poppes vorbei gehen und sie in einer vierzimmerwhg leben und das sonstwo, nicht in bosnien.

bei uns im land, werden wir schon geschrieben menschenrechte tag ein tag aus missachtet. doch tiere können sich nicht wehren. die strassen sind überschwemmt von strassenhunden. zzt ist hier der pekinese verdammt IN. hier im forum lese ich eure empörung über tiervermehrer. jo.. kenn ich, denn die machen hier gut kohle. die sind bei uns hier völlig normal. WIR KENNEN ES NICHT ANDERS. der mensch schaut nach all erdenklichen möglichkeiten um geld zu verdienen. Arbeit - null points. der mensch ist so beschäftigt mit eigenen sorgen und probleme dass er sich nicht um die tiere schert. man schafft einen hund an, gehorcht er ists gut. wird er krank oder unbequäm - raus mit ihm.

letztes jahr fiel uns in der nähe unserer wohnsiedlung eine trächtige hündin auf. sie war gerade dabei ihre welpen zu kriegen. da fingen die nachbarn an eine holzhütte zu bauen. man brachte teller und ne schüssel und ab da kümmerte sich die siedlung um die hündin mit den kleinen. es war so schön zu sehen. und man hatte auch das gefühl dass die hündin uns dankbar war. ein teil der menschen hier hat das menschliche nicht komplett verloren. und für die, wir für uns wollen wir eine neue aktion ins rollen bringen..

heute morgen sprach ic h mit einer älteren dame von animalcare, sie brauchte von mir etwas mehr infomaterial welches ich daheim auf dem PC hatte, es ihr heute abend eben geschickt habe. am nachmittag rief mich ihre kollegin, welche bereits an einem projekt in bosnien / sarajevo arbeitet, an und ich informierte sie über die sachlage. morgen hören wir uns wieder, nachdem sie meine mail die zweite bekommen hat.

par befreundete journalisten setzen aus unserem bildrmaterial artikel für ein par tageszeitungen zusammen. den hiesigen TV sender haben wir auch alarmiert.

wir werden darauf bestehen, falls irgendwie gelder gespendet werden, diese NICHT über die stadt laufen zu lassen. wir klingeln bei par grossen märkten und der fleischerei an. da entstehen doch sicher mengen an abfällen zusammen (also jetzt nicht dreck und so) aber fleischreste etc die wir sicher gut verwenden können. demnächst wollen wir auch baumörkte abklappern.. ob sich da jemand erbarmt und uns mit dem einzäunen und bau an behausung hilft. es würde viel helfen wenn die hunde nicht im freien rumrennen müssten.

puuh..
ich habe gestern und heute meine zwei hier völlig mit liebe erstickt.

@ BSAZA danke für den link :)
 
  • Bennet
mir ist ein fehler passiert, nicht DK, holland war anfangs für die hilfe zuständig tut mir leid.
 
  • caramba
Meine Güte. Es macht macht mich traurig, wütend, hoffnungslos........................! :( Wenn ich könnte, wie ich wollte - ich würde die ("Tier") Welt retten
 
  • Salvation
Mir fehlen gerade einfach die Worte... :heul:
 
  • *SpanishDream*
Wie wäre es wenn du dich an VOX wendest? Die helfen doch bei HundKatzeMaus Tieren in Not?!

So ein Fernsehsender wäre doch in der Lage darüber zu berichten und den Tieren zu helfen?

Oder TiereSuchenEinZuhause ?

Das ist ja wohl ein richtiger Notfall :(:(:(

Am liebsten rüberfahren und die Hunde mitnehmen, soviel wie geht.:(:heul:
 
  • hundeuschi
Es macht mich so unsagbar traurig, wenn ich die Bilder sehe. Ich denke die Idee, das unsere Fernsehsender darüber berichten könnte vielleicht was bringen. Einen Versuch ist es allemale wert.
 
  • Bennet
habe gerade nach VOX gegoogelt, danke für den hinweis. RTL & VOX kann man hier mit satelit tv empfagen. als wichtigste person unserer kleinen gruppe ist Senad Isakovi? (Roko), ein FCI gelisteter züchter (privater) tier und umweltschützer.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Es bahnt sich eine Katastrophe an - Tierasyl Ausland“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten