Ergebnis Blutuntersuchung: Niere und Cholesterin

  • SinaundMalle
Moin zusammen,

eigentlich bin ich gerade ganz happy. Der Malle war bei der jährlichen Kontrolluntersuchung und dabei fiel nichts Besorgniseregendes auf. Das Herz schlägt kräftig und altersentsprechend, zum leichten Erstaunen meines TA sind auch keine Nebengeräusche zu hören (hatte er wohl erwartet...). Augen, Zähne, Ohren, Hoden und was sonst noch an dem Tier dran ist, ist alles in Ordnung.

Das große Blutbild, das ich hab erstellen lassen, zeigte, dass die Leber (im Gegensatz zum letzten Jahr) nicht mehr auffällig ist, ebenso wie die Bauchspeicheldrüse.
Bis auf zwei Werte ist alles unauffällig.

Der Cholesterinwert liegt bei 400 (mein TA fügte hilfreich hinzu, normal seien 300, was mir aber so auch erstmal nicht weiterhilft)
und die Nierenwerte sind nicht so gut ( da hab ich jetzt keinen Wert).

Beides soll jetzt übers Futter reguliert werden. Fettarm und proteinreich solle er nun ernährt werden.
Ich hab jetzt nächste Woche einen Ernährungsberatungstermin *g*
Vorab wollte ich aber hier nochmal fragen, ob ich noch auf irgendwas achten muss.

Malle bekommt momentan (schon seit 1,5 Jahren etwa) "Josera Optiness", was ich damals angefangen habe zu füttern auf Grund der schlechten Leberwerte.
Das Experiment "Seniorenfutter" hatten wir schon, damit kam er aber nicht zurecht (Hunger war sein Name *g*).

Bevor ich mir jetzt von meinem TA ein Futter aufschwatzen lasse (der sprach vorhin hilfreich, ich könne Eukanuba oder Hills über sie beziehen), wollte ich einfach fragen, ob wer mir ein paar Stichworte nennen kann, auf die ich achten muss...

Zusammensetzung des momentanen Futters:
22 % Rohprotein für Wachstum, Bewegung und Regeneration
12 % Rohfett für Kraft, schönes Fell, gesunde Haut
3,0 % Rohfaser für Ballaststoffe für die Verdauung
7,0 % Rohasche für Versorgung mit Mineralstoffen
1,5 % Calcium für Knochen, Zähne, Blutgerinnung und Nerven
1,0 % Phosphor für Knochen, Zähne und Bewegung
0,4 % Natrium für die Regulierung von Wasser- und Elektrolythaushalt
0,1 % Magnesium für Muskeln und Nerven

Angeblich ist es entlastend für Leber (deswegen ja letztendlich genommen), Nieren etc..
Kann ich sonst noch irgendwas unterstützend machen?

Insgesamt aber ein Ergebnis, was mich sehr glücklich macht *hüpf*

Glückliche Grüße
Sina
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi SinaundMalle :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Am Staff 104
Habe diesmal auch das erstemal "nicht so gute" Werte für meinen Bären erhalten. (ist 1 Woche her)

Cholestrin war zu hoch (glaube der war auch um die 400) und zusätzlich war der Harnstoffwert zu hoch (Nieren). Blutdruck war auch ein wenig hoch.

Mein TA meinte dazu, diese Werte sind im Alter von 10 Jahren aber zu vertreten, wobei das Cholesterin weniger problematisch ist als der Harnstoff. Beim Cholesterin soll schon der Unterschied zwischen Rindergehacktem und Schabefleisch einen Unterschied machen (wegen den verschiedenen Fettanteilen). Ich gebe zu Eisbär bekam nicht nur Rindergehacktes, sondern ab und zu auch Corned Beef oder Jagdwurst, aber vor allem bekam er fast täglich 300g Rindshack. Jetzt bekommt er nur noch Schabefleisch und in absoluten Ausnahmen Lamm oder Strauss. (ob das was bringt, keine Ahnung)

Zu dem Harnstoff. Der Vet meinte verbessern kann man das nicht, man kann nur dafür sorgen, dass die Werte langsamer schlechter werden. Dafür gibt es spezielle Futtermittel, die Abkürzungen habe ich jetzt nicht im Kopf, da auch jeder Anbieter andere Kürzel hat. Allzu große Auswirkungen sollen sie wohl auch nicht haben, aber wenn es ein bissl hilft ist das ja schon ok.

Hat jemand anderes Erfahrungen mit zu hohen Harnstoffwerten, bzw wie sehr das futterabhängig ist? Und welche Marke da besonders gut ist?

MfG Eisbär
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Biggy
Du barfst? zumindest habe ich es jetzt so verstanden ...

dann schau mal hier drauf, das bietet Dir erste Anhaltspunkte

den Blutdruck sollteste gut im Auge behalten, denn der kann von den nachlassenden Nieren verursacht werden (= Versuch, weniger Funktion über Druckerhöhung zu kompensieren) und ist für die Nieren unterm Strich aber schädlich
 
  • Am Staff 104
Nein er bekommt normales Trockenutter (Pedigre bisher), aber zusätzlich an 4-6 Tagen in der Woche je 300g Schabefleisch und einmal die Woche z.B. gekochtes Lamm/Rind mit Reis oder Nudeln.

Werde jetzt auch auf spezielles Trockenfutter umsteigen.

Danke für den Link da stehen auch so ein paar interessante Sachen, die man auch unabhängig vom Barfen beachten kann.
 
  • Biggy
Werde jetzt auch auf spezielles Trockenfutter umsteigen.
bei Nierenerkrankungen ist es so, dass erst nur ein bisserl was kaputt ist und dann nach und nach mehr kaputt geht, leider immer schneller, weil der Rest ja quasi "Dauer-Überstunden" machen muss um irgendwie das Arbeitspensum mehr oder minder recht zu schaffen....

an den ansteigenden Harnstoff- und Kreatinin-Werten lässt sich dann ablesen, in wie weit das Arbeitspensum nicht geschafft wird, Schadstoffe also "liegen" bleiben (= nicht aus dem Körper ausgeleitet werden)

das eigentliche Problem an der Geschichte ist, dass zu dem Zeitpunkt, wo an den Blutwerten eine Nieren-Einschränkung ablesbar ist, in der Regel etwa 2/3 bis 3/4 der Nierenfunktion bereits "hinüber" ist

von daher: stell mal auf ein spezielles Diätfutter um und lass in einigen Monaten (je nach Höhe des Harnstoffwertes würde ich maximal ein halbes Jahr warten) das Blut (und unbedingt auch den Blutdruck!!) nochmals kontrollieren damit Du - falls die Lage sich deutlich verschlechtert haben sollte - entsprechend reagieren kannst (es gibt neben dem im Link genannten noch einiges mehr, was versucht werden kann, wobei Heilung nirgends möglich ist, nur Unterstützung der noch vorhandenen Nierenfunktion)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Am Staff 104
Das es nichtmehr besser wird ist mir leider klar.:(

Ist ja beim Menschen ähnlich, irgendwann gibt es Dialyse und dann ist es meist ohne Transplatation nur eine Frage der Zeit ... .

Werde eh im Dezember wieder ein Screaning machen lassen. Mal sehen was rauskommt. Der TA meinte beim letzten Mal (April:( "leicht erhöht", "noch nicht dramatisch".

P.S. Sorry, dass ich erst jetzt antworte aber es kam zu einem Familienzwischenfall, wodurch wir gute 3 Wochen nicht zuhause waren. (Was ihm ganz gut gefallen hat, da er so schön auf dem Lande toben konnte).
 
  • zippy
@Sina
Was Du da eingestellt hast, ist nicht die Zusammensetzung, sondern die Rohanalyse des Futters. Die bringt leider in Sachen Beurteilung eines Futters gar nichts.

Außerdem würde ich dem TA nicht so blind vertrauen, sondern mir schön das Blutbild ausdrucken und mitgeben lassen. Damit kannst Du dann die Leber- und Nierenwerte inkl. Referenzwerte auch hier einstellen.

LG
Ute
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Ergebnis Blutuntersuchung: Niere und Cholesterin“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten