1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Erfahrungen mit Vibeationshalsband,beim tauben Hund?

  1. Hat von euch jemand einen tauben Hund und benutzt dieses?
    Welche Alternativen nutzt ihr,um die Aufmerksamkeit zu bekommen?
    Der Hund ist noch sehr jung und hat schon mehrere Stationen hinter sich.
    Er lebte als Zweithund bei einer Hündin,die ohn ständig deckelte,die Besitzer schritten nicht ein!
    Also wehrte er sich und mußte weck.
    Auch die nächste Station hatte keinen Plan,wie man mit einem tauben Hund umgeht......sie setzten ihn unter Strom!
    Jetzt ist er bei einer Dame die ich öfter im Wald treffe ( Rasse ist Dalmatiener) sie hat eine sehr liebe souveräne Hündin und das klappt ganz gut.
    Jetzt hat die Hündin nicht mehr lange zu leben und ein neuer Hund zu Jacko ist schwierig.
    Deswegen möchte sie mit dem Vibrationshalsband anfangen zu arbeiten.
    Jetzt ist es ja so das er immer mit der Ersthündin zurückkommt.....doch wenn sie nicht mehr ist.....dafür möchte sie jetzt schon anfangen zu trainieren.
    Was meint ihr,ist dieses Halsband sinnvoll? Bei YouTube hat sie mehrere Videos geschaut und die waren wohl ganz erfolgreich.
     
    #1 Biefelchen
  2. Ich denke, dass es sinnvoll ist.
    Ich hatte für meinen Willi eins gekauft, es dann jedoch nicht mehr nutzen können.
    Hatte jedoch zuvor einiges dazu gelesen und auch Trainer befragt.
    Ich würde denken, dass es schon sinnvoll ist, jetzt bereits Spaziergänge nur mit diesem Hund zu machen und mit dem Training zu beginnen, evtl. auch bei gutem Timing, den funktionierenden Rückruf bei der Hündin zu nutzen, um dem Hund den Umgang mit dem Signal beizubringen.
     
    #2 matty
  3. So wie @matty schreibt, hatte ich das bei meiner tauben Chérie geplant: Rückruf des Ersthundes plus Vibration für den tauben Hund. Ich brauchte es dann nicht, weil Chérie sehr an mir und Victor orientiert war.
     
    #3 Fact & Fiction
  4. Ich werde ihr sagen,das es besser ist wenn sie jetzt anfängt. Da Sue ja noch mitläuft und es dann wohl für Jacko einfacher ist das Vibrieren zu verknüpfen.
    Er ist ja wie ihr Schatten, werde mal gleich Google befragen wo man sowas günstig bekommt.
    Danke schonmal
     
    #4 Biefelchen
  5. Ich hatte das auch schon mal geplant. War mir dann allerdings für den Zwerg zu klobig, und sie starb dann, ehe ich Alternativen suchen konnte.
    Allerdings hatte ich überlegt, damit eher ein "Schau" aufzubauen, um dann flexibel mit Sichtzeichen arbeiten zu können.
    Man kann aber ja auch mehrere unterschiedliche Signale belegen. Zwei mal kurz gleich Rückruf, ein mal lang gleich Schau z.B..
     
    #5 DoLi
  6. Eigentlich reicht es doch, wenn der Hund lernt, Signal heißt, "Aufmerksamkeit zu mir".
    Alles andere kann über Gesten mitgeteilt werden.
    Das mit den Gesten klappte selbst bei meinem alten Willi recht rasch.
     
    #6 matty
  7. Wie bei allen Hilfsmitteln kommt es vermutlich darauf an, wie man es aufbaut.
    Ich finde es sinnvoll, wenn es "Aufmerksamkeit hierher" bedeutet und nicht zwingend Rückruf. Der Rückruf ist zwar das wichtigste Signal, aber im Alltag gibt es ja doch meist mehrere Befehle, die man auf Entfernung geben möchte. Sitz, Warte, Lass es, usw... Ich würde mir über das Halsband nur die Aufmerksamkeit holen und dann mit Handzeichen arbeiten.

    Wichtig finde ich auch, dass es positiv und behutsam aufgebaut wird. Es soll bei einem tauben Hund keine Strafe sein und den Hund nicht erschrecken.
     
    #7 Meizu
  8. Sehe ich auch so. Ich habe zwar keinen tauben Hund, aber kenne mehrere Leute, die das so nutzen und das funktioniert hervorragend. Vorausgesetzt eben, dass es richtig aufgebaut wird.
     
    #8 Vrania
  9. Genau. So funktioniert es bei meiner Bekannten, die einen tauben Hund hat und selbst auch taub ist ;) auch ganz gut. Vibration = Aufmerksamkeit / *schau* und dann folgen die weiteren Handzeichen. Klappt ganz gut bei den zweien.
     
    #9 baghira226
  10. Auf jeden Fall das Teil schon beim Bekanntmachen und erstem Tragen positiv belegen und erst nutzen, wenn das Tragen des Teils für den Hund selbstverständlich ist.
     
    #10 matty
  11. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  12. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Erfahrungen mit Vibeationshalsband,beim tauben Hund?“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen