1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Einfuhr - moechte mit meinem Hund nach Deutschland ziehen

  1. Hallo zusammen,

    mich beschaeftigt schon seit Jahren etwas: und zwar moechte ich so bald wie moeglich in Deutschland wieder sesshaft werden, und ich will meine Hunde mitbringen. Sind alles Tierheimmischlinge, aber einer davon sieht aus wie ein SoKa.

    Versuche mich kurz zu fassen:
    Ich hab 11 Jahre lang in Florida gelebt, hab dort studiert, anschliessend als Lehrerin gearbeitet, und waehrend ich dort lebte war ich ehrenamtlich bei einer Rescue/Tierhilforganisation taetig. Im Laufe der 11 Jahre habe ich 4 Hunde selber adoptiert, hatte ein Haus mit grossem eingezaeunten Garten und lebte in der Naehe verschiedener Parks wo wir super mit den Hunden Radfahren und spazierengehen konnten.
    Ich hatte nen Dackelmischling, irgendwas Jagdhundartiges, einen Minipinscher-Sharpei mix und einen Terriermix, der vom Kopf her verdaechtig nach SoKaMix aussieht. Da sie so klein ist, dachte ich immer, es sei ein Staffordshire Bulltierrier Mix, evtl. mit Windhund drin, weil sie so schmal ist, aber ein DNA test ergab:
    10% Chihuahua
    10% Italian Greyhound
    10% West Highland White Terrier
    10% Bulldog
    10% American Staffordshire Terrier.
    Rest unbekannt.
    Vor einiger Zeit hatte mein kleiner Bruder einen Unfall in Berlin, er fiel ins Koma, und ich dachte er wuerde sterben. Habe unverzueglich die Hunde bei Freunden und Bekannten untergebracht und bin nach Deutschland geflogen. Bin dann waehrend meines Besuches hier auf das Konsulat in Frankfurt, wo ich mein Visum verlaengern lassen wollte (es war noch gueltig, ist aber in D dann abgelaufen) und die haben mir das Virum nicht mehr verlaengert.
    Mein Minipinscher-Sharpei mix ist in Florida 10 Wochen nach meiner Ankunft in Deutschland bei meiner Freundin umgekippt, sie ist mit ihm zum Tierarzt und er wurde mit Lymphdruesenkrebs diagnostiziert. Eine Woche spaeter ist er gestorben :(

    Ich wollte dann die anderen Hunde SOFORT zu mir holen, hatte mittlerweile schon einen Job in Deutschland im Raum Stuttgart, hab erstaunlicherweise auch geschafft, eine 3 ZimmerWohnung zu finden, und hab dann die zwei, die nicht wie SoKas aussahen, nach D fliegen lassen.

    Mein Vermieter hat angefangen mich zu belaestigen, er wohnte mit im Haus und jedes Mal wenn ich rein oder raus wollte, ist er auch rausgekommen und hat mich gefragt wo ich hingehe oder wo ich herkomme. Es hat so genervt. Einen dritten Hund wollte er mir nicht erlauben.

    Zwischenzeitlich hatte ich von verschiedenen Leuten gehoert, dass es ILLEGAL sei, einen SoKa nach Deutschland einzufuehren, habe dann aber am Flughafen in Frankfurt angerufen, mit einem Zoellner gesprochen, und der meinte es gaebe Ausnahmen, und es wuerden staendig SoKas in Deutschland ueber den Frankfurter Flughafen einreisen.

    Im Dezember hatte ich die Schnauze voll von meinem stalkenden Vermieter in Stuttgart, und bin zu meiner Tante nach Schweden gezogen. Die hatte eine Operation anstehen und brauchte Hilfe mit ihrem kleinen Kind und dem Haus.
    Hier lebe ich jetzt auf dem Land in Nordschweden, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Ein Einfuhrverbot fuer Hunde gibt es nicht. Auch nicht fuer Amstaffs.
    Daher hab ich meinen letzten Hund nach Frankfurt fliegen lassen (Direktfluege von Florida nach Schweden gibt's nur bei Norwegian Air, und die befoerdern keine Hunde ausserhalb des Schengengebietes) und dann bin ich mit dem Auto gekommen, hab meinen Hund in Frankfurt am Flughafen abgeholt, und bin mit ihr nach Schweden gefahren. Da sitzen wir jetzt.
    In Frankfurt haben wir uns vor unserer Fahrt nach Schweden mehrere Tage aufgehalten, wir kamen an zig Zoellnern und Polizisten vorbei, und keiner wollte jemals wissen ob ich ne Haltergenehmigung habe. Hab ich auch nicht. In bin in Schweden gemeldet, der Hund war nur auf der Durchreise, und wir waren keine ganze Woche in Deutschland.

    Tja, aber nun sitzen wir hier in Schweden, ich sollte eigentlich hier im Kindergarten arbeiten, da wo auch meine Cousine hingeht, aber obwohl ich dort 3 Wochen lang einfach so mal mitgearbeitet habe, sieht's nicht so aus als wollten die mich irgendwann einstellen. Mein Schwedisch ist auch noch sehr anfaengerisch, und die Einsamkeit und Einoede machen mich verrueckt. Die nachstgroessere Stadt ist 45 min entfernt, und die ist nur ein Dorf, es liegt noch 1-2 Meter Schnee, es ist sau kalt, mein Hund weigert sich auf Schnee zu laufen, hat panische Angst vor dem weissen Zeug, ich hab bald kein Erspartes mehr und ich will nur eins: zurueck nach Deutschland. Vor allem hat meine Tante jemanen kennengelernt und will mit dem zusammenziehen, und da pass ich nicht dazu.

    Alle meine Hunde haben bereits Heimtierausweise die in Deutschland ausgestellt wurden, auch der SoKa. Ich kann zum Ueberbruecken bei meinem Vater einziehen, und die anderen Leute im Haus (ist ein Zweifamilienhaus) sind echte Tierliebhaber, die sich auf die Hunde freuen. Der Soka waere kein Problem.
    ABER: Wie zur Hoelle kriege ich den Hund legal nach Deutschland und wie kriege ich die Genehmigung, sie zu halten!?!?! Ich werde sie nie, niemals abgeben, will keinen Aerger mit dem Ordungsamt und auch sonst keinen Aerger. Allerdings ist sie ein Hund, der verdammt nach Listenhund aussieht und einen USA microchip hat, momentan in Schweden residiert und nach D eingefuehrt werden wuerde.

    Und den Wesenstest wuerde sie garantiert auch nicht bestehen. Sie ist viel zu aengstlich, und reagiert immer mal wieder auf andere Hunde, ab und zu auf Radfahrer, und auf Leute mit Stoecken. So einen ******* Test, bei der ihr jemand mit Stoecken ueber dem Kopf herumfuchtelt, wuerde sie niemals bestehen, und ich finde so einen "Test" auch voellig hirnrissig.
    Da ich meinen Hund KENNE, ziehe ich zu meinem Vater auf's Land, nach BadenWuerttemberg, und wir werden zwischen Weinbergen spazierengehen und NIEMALS in einen Aufzug einsteigen oder mit dem Zug fahren. Sie mag Fremde nicht, und ich werde einen Teufel tun und sie jemals frei laufen lassen. Maulkorb hab ich auch immer dabei, wenn ich davon ausgehen kann, dass mir viele Menschen bzw. kleine Kinder begegnen, kommt der Maulkorb drauf.

    Ich will aber auch nicht hier in Schweden versauern und depressiv vor mich hinvegetieren weil Deutschland mir die Haltung eines meiner Hunde verbietet!

    *** 3 Bilder auf Wunsch entfernt. (KsSebastian)
     
    #1 Brathly
  2. Tja, was willst du jetzt hören....?

    Ist der Hund ein SoKa-Mix, darfst du ihn nicht einführen. Ist er keiner, dann geht's.


    Was ist mit den USA - gibt es keine Chance, dass dein Visum bei einem zweiten Versuch vielleicht doch noch verlängert wird? - Falls nein, warum nicht?
     
    #2 lektoratte
  3. Einfuhr eines SOKAS nach Deutschland ist verboten, ohne wenn und aber! Versuche es gar nicht erst...wenn du deine Hunde wirklich so liebst wirst du entweder in Schweden bleiben müßen oder in ein Land umziehen wo es ok ist wenn deine Hunde mitziehen.
     
    #3 bxjunkie
  4. und bei 10% ist es automatisch ein Soka? So wenn mein Ur-ur-ur-ur-uropa aus afrika kam, dann bin ich trotz meiner hellen Haut Afrikaner?
     
    #4 Brathly
  5. nein dann ist er ein SOKA Mix und wird genauso behandelt...
     
    #5 bxjunkie
  6. Zumal der Test irrelevant ist. Sieht der Hund aus wie n Soka, isser in D einer. Das stellen Gutachter fest, keine DNA-Tests.
     
    #6 Nune
  7. Evtl. kannst du in Deutschland Urlaub machen.
    Für eine gewisse Zeit darfst du die Hunde m.W. mitnehmen (bitte entsprechend informieren, ob ggf. Anmeldung etc. erforderlich ist).
    In dieser Zeit könntest du den Hund einem offiziellen Gutachter vorstellen und je nachdem, was rauskommt, weißt du zumindest, ob du den Hund einführen darfst oder nicht.
    Es einfach so drauf ankommen lassen, würde ich nicht, da du dann die nächsten Jahre nie sicher sein kannst, ob er nicht doch noch irgendwo auffällt und ggf. eingezogen wird.
     
    #7 DobiFraulein
  8. Und die 10% (wenn man sich denn auf solche Tests verlassen kann) sieht man (finde ich) schon sehr deutlich. Wie ist es denn mit Österreich oder der Schweiz? Klar, in gewissen Regionen verboten oder mit Auflagen, aber es gibt noch genügend Kantone ohne Rasselisten.
     
    #8 pat_blue
  9. 10% sind unter der statistischen Nachweisgrenze!
     
    #9 lektoratte
  10. Hier bei mir in Niedersachsen würde man sofort erkennen das es ein Labrador Mix ist der vollkommen ungefährlich ist ;)
    Zumindest in Braunschweig laufen davon jede Menge rum und dem Amt ists egal.
     
    #10 junglist1
  11. @lektoratte Margit wieso stimmst du nicht zu? Ein Soka Mix ist ein Mix, egal wieviel Prozent in ihm stecken...und bei Mixen besteht genauso ein Einfuhrverbot wie bei 100% Sokas...
     
    #11 bxjunkie
  12. Also, jetzt der Post noch mal in ausführlich:

    1) Es ist nicht so, dass SoKas (AmStaff, Pitbull, Staffbull, Bullterrier und deren Mixe -) niemals nicht die Grenze nach Deutschland überschreiten dürfen. Du darfst mit einem SoKa hier Urlaub machen (Ich habe als Dauer 3 Woche im Kopf), und du darfst ihn hier abholen, wenn du ihn in ein anderes Land einführen willst, das kein Einfuhrverbot hat. Das könnte ein Grund sein, warum dich in Frankfurt erstmal keiner nach einer Genehmigung gefragt hat. Du darfst auch einen Hund wieder hier einführen, der aus D stammt und mit dem du ausgewandert bist.

    2) Wenn der Hund als SoKa-Mix geführt wird, darfst du ihn nicht einführen, um ihn hier zu halten. - Keine Ausnahmen bekannt.
    Leute aus BWü wissen das sicher besser, aber ich meine, es war vor einigen Jahren hier sogar Thema, dass geduldete Ausnahmeregelungen für US-Army-Angehörige, die auf Armeegelände lebten, quasi abgeschafft wurden.

    3) Bleibt die Frage: IST dein Hund ein SoKa-Mix?

    Laut Gentest nicht unbedingt...

    "10% AmStaff" heißt nicht: "Der Hund hat 10% Erbgut vom AmStaff", sondern 10% stimmen mit dem Erbgut vom AmStaff überein, 10% mit Rasse X, 10% mit Rasse y - Das ist aber in dem Bereich, den Hunde verschiedener Rassen ohnehin teilen, einfach weil sie Hunde sind. Und es heißt in deinem Fall, wo es keine vorherrschende Rasse zu geben scheint: Einen reinrassigen Vorfahren dürfte dieser Hund über mehrere Generationen nicht gehabt haben... oder die Rasse, die in diesem Hund mit drinsteckt, war im Testpanel des untersuchenden Labors nicht enthalten. - Der AmStaff ist es aber sehr wahrscheinlich NICHT! (Und der Pitbull wegen großer Ähnlichkeit zum AmStaff genauso wenig.)

    Vgl. dazu:

    Bleibt allerdings die Frage, ob dir diese Erkenntnis etwas nützt, denn wie Nune schon sagte, wird der Hund normalerweise rein nach Aussehen und Phänotyp begutachtet, es sei denn, die Elternschaft kann zweifelsfrei nachgewiesen werden und belegt das Gegenteil.

    Hier in NRW werden Gentests zB normalerweise nicht anerkannt.

    Versuchen könnte man es bei einem so klaren Ergebnis m.E. aber doch...

    Ansonsten stellt sich die Frage, ob dein hund wirklich so nach AmStaff aussieht, wie du meinst... Ich finde das auf den Bildern jetzt nicht unbedingt, aber da sieht man sie halt auch nur von vorn. :)

    Mich erinnert sie eher an einen Patterdale Terrier (die ich aber ja auch nur von Fotos hier aus dem FOrum kenne) - und warum die immer wieder als "Mini-Pitbulls" bezeichnet werden, erschließt sich mir sowieso nicht... :hallo:

    Falls der Patterdale noch nicht getestet wurde, könntest du ja spaßeshalber mal versuchen, ein Labor zu finden, dass ihn mit im Testpanel hat. Möglicherweise lässt sich dann mit der Kombination Gentest 1 (AmStaff eher nicht) und Genstest 2 (aber Patterdale) plus Phänotpygutachten etwas anfangen.
     
    #12 lektoratte
  13. den Gedanken hatte ich auch :)
    Um das eher beurteilen zu können, bräuchte man aber mehr Infos zu Größe, Gewicht etc.
    außerdem Bilder, die mehr aussagen...

    Dann wüßte die TE evtl. wenigstens, ob es sich lohnt, den Hund bei einem Deutschen Gutachter vorzustellen oder eher nicht
     
    #13 DobiFraulein
  14. Vielleicht, weil "10%" Sokamix nach DNA Test ohnehin eigentlich gar keine relevante Aussage ist, da der Phänotyp entscheidet und man einen tatsächlichen 10%igen Anteil, wenn man das so errechnen könnte, wohl überhaupt nicht mehr sehen könnte?

    edit: ups, zu spät, hat sie schon erklärt
     
    #14 MaHeDo

  15. @bxjunkie

    Weil es Regelungen dafür gibt, ab welcher Generation ein AmStaff-Anteil nicht mehr als relevant gilt.

    Edit: Dass ein Mix ein Mix ist, egal wieviel Prozent SoKa in ihm stecken, stimmt so pauschal also definitiv nicht!

    10% sind ein Wert, den du bei fast jedem Mischling herauskriegen würdest, wenn du ihn mit einer beliebigen Rasse vergleichst. Dass der Hund AmStaff-Anteil hat, ist demnach in diesem Fall genauso wahrscheinlich, wie, dass er Chihuahua-Anteil hat....

    In Bayern gelten z.B. nur Hunde der ersten Generation (Ein Elternteil war ein reinrassiger Kat.-1-Hund) als Mischlinge. Da ist die DNA-Übereinstimmung aber deutlich größer als 10%!

    In NRW behilft man sich damit, dass man sagt: Die optischen und "physikalischen" Merkmale eines solchen "potenziellen" Mischlings (ihr wisst schon -knochige Kiefer, zweite Zahnreihe, gigantische Beißkraft usw... :rolleyes: ) müssen überwiegen, damit der Hund gefährlich ist. Daher die Phänotypbestimmung.
     
    #15 lektoratte
  16. Deswegen ist meine Aussage ja nicht falsch...ICH würde mit diesem Hund nicht in die BRD einreisen um hier zu leben...egal ob der aussieht wie ein Staff, Patterdale whatever...ein OA Mitarbeiter wird (zumindest hier in NRW) immer vom (für den Besitzer) schlechtesten Fall ausgehen und dann wird der Hund ein Soka Mix und landet im TH, völlig egal ob da 10% unter der statistischen Nachweisgrenze fallen oder nicht.
     
    #16 bxjunkie
  17. Du würdest auch nichtmal versuchen, legal als Urlauber mit dem Hund nach Deutschland zu reisen um hier ein offizielles Gutachten erstellen zu lassen?
    Weil, je nachdem, was da rauskommt, ist ziemlich egal, was ein OA Mitarbeiter in NRW sonst so macht...
     
    #17 DobiFraulein
  18. Nö,nicht wirklich. Nur in dem Zusammenhang mit dem Zitat von wegen heller Haut trotz afrikanischen Vorfahren nach zig Generationen. Im Lumpenschlumpf z. B. könnte auch irgendein Urahn mal ein Soka gewesen sein, sieht man heute aber rein gar nix von und er könnte daher einreisen- weil er phänotypisch eben eher ein Wolf als ein Soka wäre (wobei Wölfe glaub ich als Wildtiere auch nicht einreisen dürften :D).
     
    #18 MaHeDo
  19. @bxjunkie

    Es ging mir darum, dass @pat_blue z.B. schrieb, 10% Übereinstimmungen zum AmStaff seien "deutlich". Nein, das sind sie nicht.

    De facto ist es sogar eher unwahrscheinlich, dass der Hund ein AmStaff-Mix ist. (Allerdings evtl. Staffbull?)

    Und auch darum, dass ein Mix vor dem Gesetz immer ein Mix ist, auch wenn er "nur" 10% DNA-Übereinstimmung hat. Das stimmt so einfach nicht.

    Korrekt ist: Auch wenn der Hund 0 Prozent DNA-Übereinstimmung zu einer der gelisteten Rassen hätte (was nie passieren wird... ;) 6-7% sind es wohl eigentlich mindestens immer), also gar kein Mix wäre, würde er in den meisten Bundesländern gelistet, wenn er durch eine Laune der Natur aussieht, als wären es mehr.

    Und in Bayern nicht gelistet, wenn nachgewiesen werden kann, dass maximal ein Großtelternteil ein SoKa war.

    Ich würde wohl ohne ein gültiges Rassegutachten nicht einreisen wollen... - aber mit? - Warum nicht?

    Edit: Das "Warum nicht?" war eine neugierige Nachfrage.
     
    #19 lektoratte
  20. ne, sie hat geschrieben, man sieht die 10% sehr deutlich ;)
     
    #20 DobiFraulein
  21. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Einfuhr - moechte mit meinem Hund nach Deutschland ziehen“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen