ein völlig entspannter Samstagsmorgen

  • alphatierchen
ist definitiv etwas anderes. Ich war wie eigenbtlich jeden Samstagmorgen im TH Hunde ausführen und da die meisten Großen schon versorgt waren, habe ich resp wollte ich mich dann 10kilo purer spanischer Angst widmen. Hund von jemandem anleinen lassen, der ihn wenigstens schon ein bißchen kennt und los. Draussen hab ich mich dann mit einem andren Hundeausführer getroffen und Spike, einem recht großen Boxer. Tatsächlich geschah das erhoffte und sie enstpannte zumindest soweit, daß sie nicht nur Pirouetten lief, weil sie zu dem einzigen Ort zurück wollte, der ein klein wenig Sicherheit bot, nämlich ihre Hütte im TH-Zwinger :( sondern wenigstens schonmal gradaus und man konnte sogar die Schwanzspitze sehen, weil der Schwanz nicht mehr ganz unter dem Bauch klemmte.

Wir laufen also am Südstadion vorbei und gerade in dem Moment wo ich mich frage, warum man so einen Angsthund unbedingt in ein TH stecken muß, das mitten in einer Großstadt liegt, flitzt sie blitzschnell unter dem Stadionzaun durch, Geschirr bleibt hängen, Hund rennt davon, Panik. Ich hinterher ins Stadion gerannt, das ist an sich ganz umzäunt, aber der Zaun geht nicht überall bis zum Boden und überall sind offne Tore. Ich hatte solche Panik, daß die Maus auf die Strasse rennt, beim dem Verkehr zur Weinachtszeit ein Todesurteil. Und die Maus fand natürlich vor mir ein offnes Tor.

Das war allerdings das einzige Tor,was nicht nach draussen führte, sondern zum Fussballfeld, das natürlich nochmal umzäunt war und nur zwei tore hat, eins hatte ich zugemacht, bei dem andren standen zwei Männer und machten die Tribüne sauber. Ich habe wirklich versucht sie davon zu überzeugen, daß sie doch bitte das Tor zumachen sollten bevor der Hund wegrennt. Ich soll sie einfangen, war die einzige Reaktion und dann meinte der eine trocken, jetzt ist sie sowieso weg. Tatsächlich konnte ich sie nicht mehr sehen, er dachte allerdings sie wäre zu dem Tor raus, das ich verschlossen habe. Gott sei Dank machten die Männer ihr auch soviel Angst, daß sie gar nicht in Richtung des offenen Tores lief.

Es gelang mir sogar sie zu mir zu locken und sie nahm auch kekse, wenn auch natürlich nicht aus der Hand, aber es gelang mir sie zu beschäftigen, bis Verstärkung in Form von jeder Menger Hundepfleger auftauchte. Und aus der Angstmaus wurde plötzlich ein Hund, dem es jede Menge Spaß machte diese vielen lustigen Menschen hüpfend zu umrunden und mal hier und mal da zu schnüffeln, natürlich immer schön auf Distanz. Lange Rede, kurzer Sinn, der Hund wurde hinterhältig eingekreist und sicher gestellt.

Das war so ein unglaubliches Glück, daß sie geradewegs aufs Fussballfeld gelaufen ist, ich weiß nicht wie das so geendet hätte.

Und die kleine Maus tut mir unglaublich leid, mal von dem stress heut ganz abgesehn, ist das einfach so eine arme Seele, die wirklich an einem für sie sehr unglücklichen Ort gelandet ist. Ein Hund, der dermaßen viel Angst hat und inbesondere vor Menschen, kann nur absolut überfordert sein in einem Großstadttierheim.

Naja, wenn ich Kohle hätte würd ich denen zumindest mal das ein oder andre web master geschirr von ruffwear spendieren. Weil selbst doppelt gesichert, also mit Halsband und Geschirr hab ich immer noch Respekt, da würd ich mich echt am sichersten fühlen mit einem ausbruchssicheren Geschirr und nochmal einem gutsitzenden Halsband.

Ein Bild von der guten Bulma füge ich auch noch ein, vll liest das durch zufall jemand das der ein Herz hat für Angstmäuse oder der jemanden kennt, der ein Plätzchen für die Maus hat auch wenn sie so ziemlich das Gegenteil von einem Bollerkopf ist.
Man sieht ihr wohl an, wie sie sich fühlt. :( Bulma bräuchte verständnisvolle Leute die ihr viel Zeit geben sich einzugewöhnen, aber mit Futter kann man da sicher einiges reissen, sie ist nämlich doch ein kleines bißchen verfressen. :lol: Die Dame sitzt im Konrad-Adenauer-Tierheim in Köln Zollstock.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi alphatierchen :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Pommel
Puuuh ... wenigstens noch einmal gutgegangen für Euch Beide!!!! :uhh:
 
  • alphatierchen
naja ich glaub die kleine Maus hat es besser weggesteckt als ich, ich denk immer noch mit Schrecken daran, das war so ein unglaubliches Glück, daß sie grad darein gelaufen ist, daß da überhaupt offen war und was passiert wäre, wenn sie nicht dahin gelaufen wär. ich muß auf jeden fall nochmal mit denen reden, daß die ganz dringend ein andres Geschirr braucht. watt en Tag...
 
  • Ninchen
puuuh, die arme maus! guck mal auf nothing-to-fear.de die haben da auch ausbruchssichere geschirre! :hallo:
 
  • alphatierchen
danke für den link, im Shop finden sich allerdings nur normale Geschirre. und die sind wohl etwas überlastet, muß also bis nächstes Jahr warten...
 
  • Ninchen
ui, die können ja im moment nicht fertigen wg. überlastung... dann frag doch mal verena (igor andersen), evtl kann sie dir auch ein normales nylongeschirr günstig "umbauen" :)
 
  • alphatierchen
muss erstmal mit den Leuten vom TH reden. schön wär halt ein Geschirr das auch noch bei bedarf mal einem andren Hund passt, also zumindest ein bißchen verstellbar ist, ich hoffe ja die Maus bleibt nicht ewig.
 
  • lektoratte
alphatierchen schrieb:
Und die kleine Maus tut mir unglaublich leid, mal von dem stress heut ganz abgesehn, ist das einfach so eine arme Seele, die wirklich an einem für sie sehr unglücklichen Ort gelandet ist. Ein Hund, der dermaßen viel Angst hat und inbesondere vor Menschen, kann nur absolut überfordert sein in einem Großstadttierheim.

War mit dem Spacko ja auch nicht anders. :(

Der war ja auch komplett überflutet. Hunde, Leute, Autos, Zug... da rotierte irgendwo so ein kleines Maschinchen im Kopf immer schneller.

Hab ich mal erzählt, dass auf meinem allerersten Spaziergang mit ihm auf dem Platz zwischen Stadion und Tierheim zu allem anderem dann auch noch ein Hubschrauber gelandet ist? :lol:

Das hatte doch was... - wobei, noch schneller konnte der Hund mit mir im Schlepp nicht mehr werden... aber der aufgewirbelte Staub gab dem Ganzen doch etwas vom Einsatz im akuten Krisengebiet. :D (Hätt ich mal auf diesen Eindruck gehört...)

Aber ihr habt echt Glück gehabt. Die Straße da vorn (Name schon wieder vergessen) ist ja irre stark befahren! :uhh:

Ich hoffe auch, es erbarmt sich schnell jemand. Fragt sich halt nur wer. Für die Großstadt eignet sich so ein Hund ja eher nicht so gut, und wie soll man da im TH mit ihr arbeiten, damit sie's vielleicht doch mal tut?

Sind jedenfalls nicht die besten Voraussetzungen.

Aber für dich erstmal ein virtuelles

:knuddel:

Liebe Grüße!
 
  • Ninchen
frag mal bei verena nach, alpha. ich geb dir auch gerne was dazu, wenn nötig :) ist dann ne spende ans tierheim zollstock. sooo kompliziert dürfte der "umbau" nicht sein, ein längerer und verstellbarer rückensteg und ein zweiter bauchgurt dran, das müsste gehen. ich habe auch noch ein einfaches nylongeschirr, dass ich zum umbauen hergeben kann.
 
  • alphatierchen
lekto danke :) fürs knuddeln und für das Bild von euch im Krisengebiet was ich jetzt im Kopf hab. :lol: du und der Spacko seid echt ein klasse Team behaupte ich mal, allein auf Grund deiner Beschreibungen immer. das sieht bestimmt nicht immer so aus für aussenstehende, weil der Spacko ja doch immer der Spacko sein wird aber was für ein Glück, daß dieser irre Hund gerade an dich geraten ist. eigentlich wär Bulma doch der perfekte Zweithund für dich. die ist doch sogar noch eine Erholung für dich. :D die ist einfach nur panisch, aber ansonsten kerngesund. :p

ninchen, danke für das liebe Angebot, ich hab auch noch einfache Nylongeschirre aber meine sind defintiv zu groß, ansonsten müsste ich mal im TH fragen ob die eins haben, was man umbauen könnte. Ich komm aber erst nächsten Samstag wieder dahin. An sich wäre es wahrscheinlich auch ganz nützlich, der Maus das Geschirr zumindest auch zur Eingewöhnung im neuen Zuhause dran zu lassen, bis sie Vertrauen gefasst, wenn sie hoffentlich schnell vermittelt wird. werd dann mal Verena fragen, was das kosten würde....
 
  • Ninchen
auch zu große nylongeschirre lassen sich umbauen, müssen halt an den brustgurten und am bauchgurt eingekürzt werden. ich bin da zuversichtlich, dass sich ne zeitnahe lösung finden lässt. ansonsten würd ich eben weiterhin ein normales geschirr UND ein zugstopphalsband zusätzlich empfehlen.
 
  • Marion
FRag doch mal an, ob Du sie im Netz verbreiten darfst zwecks größerer Vermittlungschancen.
 
  • alphatierchen
hättest du denn eine bestimmte Idee Marion? ich werd auf jeden fall mal fragen, wenn ich das nächste mal da bin (zZ halt nicht mehr jeden tag, weil ich ja auch noch für mein diplom was machen muss...)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „ein völlig entspannter Samstagsmorgen“ in der Kategorie „Geschichten & Gedichte“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten