Ein sehr ehrliches Statement von einem der meinte die Rassenliste umgehen zu können..

  • Bostonbully
...viel Text aber extrem lesenswert.....und sehr ehrlich...:(


Die Geschichte von Gucci (ein staffbull) und kaan,
Ich schreibe über mich in dritter Person da mich das so alles so mitgenommen hat dass ich mich vor mir selbst schäme und kein Gesicht mehr habe meinen Buben anzuschauen denn ich habe mein Versprechen nicht halten können mit ihm bis ans Ende unserer Wege zu gehen!
Es war ein Dezember Tag als ich das Internet wieder einmal nachm Mini pitbull durchstöberte!
Da war er, kaans weißer Engel, der Hund seiner Träume...voller Vorfreude rief er die Züchterin an...yeahhh sein Engel war noch zu haben, er reservierte ihn denn zur Abgabe waren es noch paar Tage!
Der Tag rückte immer näher und kaan konnte es kaum noch abwarten ihn abzuholen.
Er fuhr nach Stade um den kleinen weißen Mann abzuholen. Dort angekommen öffnete eine Dame die Tür und bittete kaan hinein.
Nach einer halben Stunde des kennenlernens war es beschlossene Sache.
Die Dame ging ausm Zimmer und kam mit vielen staffbulls Babys zurück, alle waren super süß doch der weiße mit dem schwarzen monuckel Auge auf den hatte es kaan abgesehen! Es war liebe auf den ersten Blick.
Die Dame sagte das sind staffbulls ubd keine Mini pitbulls, sie sagte es gäbe keine Mini pitbulls.
Zuhause angekommen quakte der kleine Mann, und kaan heulte mit
Alles lief hervorragend, der kleine Mann wuchs zum super Mann auf, jeder der ihn sah war hin und weg!
Mit 5 Monaten sprach eine Dame auf der Hunde wiese an und sagte das diese Rassen in Hamburg verboten sind! Doch kaan so narzisstisch wie er nun mal war sagte nur: ich habe einen guten Anwalt, die Frau grinste schämisch und ging!
Kaan beschäftigte lapidar mit dem Thema aber redete sich ein das alles mit Geld machbar wäre.
Kaan lebt auf der sündigsten Meile Europas, auf der Hamburger Reeperbahn, er redete sich ein wenn es was verbotenes warum lassen sich die Polizisten mit Gucci ablichten?
Jaaaa Gucci war sein Name
Mit 6 Monaten fing der Alptraum an, wir wurden von einer mobile. Streife des Ordnungsamtes angehalten, sie fotografierten Gucci von allen möglichen Seiten und meinten er sei phänotypisch ein Kampfhund
Er musste den kleinen Mann beim Ordnungsamt vorführen
Noch immer dachte der dekadente kaan: pappallapap mit Geld wird mein Engel gerettet
Das Ordnungsamt stufte ihn als Bestie ein, als Kampfhund, doch es interessierte kaan nicht. Als der erste Beschluss kam Gucci nicht halten zu dürfen rannte kaan zum ersten mal mit Angst zum Anwalt, der riet davon ab einen in Rechtsstreit zu gehen, erfahrungsmäßig würde ich verlieren, doch kaan sagte sich ich hab Geld, eine Eigentumswohnung, festeinsgellubg und sauberes Führungszeugnis
Wir beantragten eine Halter Genehmigung
Wurde abgelehnt weil kein berechtigtes Halter Interesse vorliegt
Kaan sollte nochmal schriftlich erklären warum ein Kampfhund und kein. Retriever?
Kaan versuchte es erneut, wieder abgelehnt, hmmmm liegt es an meinen mangelndem deutsch?
Egal, kaan ging zur Uni ubd holte sich professionelle Hilfe die bitte ein berechtigtes Halter Interesse niederlegten.
Doch auch dieser wurde abgelehnt!
Was folgte war ein Halteverbot für Gucci, jaa so hieß mein Engel immernoch
Solangsam bekam kaan Panik, sprach mit einer Freundin aus Niedersachsen
Sie begangen betrug: kaan verkaufte Gucci nach Niedersachsen um ihn anschließend wieder mit Pflegevertrag in hh zu halten!
Die Akte Gucci wurde vor erst geschlossen!
Gucci war Mittelteile ein staatlicher Bursche der sich bemühte es jedem recht zumachen, schlug Alarm wenn er verletzte Tiere fand
War lieb zu Kindern (staffbull eben)
Liebte Menschen über alles, ich denke er hätte sich sogar über einen Einbrecher gefreut
Und als hätte das OA nix besseres zutun hielten sie kaan und Gucci wieder an! Doch kaan fühlte sich mit Pflegevertrag sicher,
Paar Tage vergingen (2 Monate) ubd es läutete an der Tür, Gucci voller Vorfreude, ich öffnete:
Die Stimme sagte guten Tag Herr E, sie wissen schon das der Pflegevertrag nur 60 Tage Gültigkeit in hh hat, oder? Und ging!
Prompt nach drei Tagen Post vom Ordnungsamt
Tierheim Androhung
Kaan kontaktierte sein Anwalt, der sagte ihm es sieht nicht gut aus
Ich solle mich an Trennung gewöhnen, doch wie man kaan kennt wollte er nicht hören
Es kam zum Gericht, Halteverbot für Kampfhunde i. HH!
Kaan und die echte Halterin gingen in agathenburg (nds) zum Amt, führten Gucci vor und bestätigten der Behörde er würde nun in nds bleiben!
Kaan überlegte Tage lang wie er Gucci behalten könne, er kam mit dem Gedanken nicht klar warum sein weißer Engel der nie zuschnappte nun unwiderlegbar gefährlich sei.
Nach Brainstorming viel in ein einfach Gucci Chip wechseln zu lassen, denn auf der alten Nummer ist ja jetzt vermerkt das er ein Kampfhund sei!! Er klapperte unzählige Tierärzte ab mit der Hoffnung das einer diese. Blöden Chip wechselt, bot den Ärzten viel Geld und sene annahme mit Geld sei alles zu machen bewahrheitete sich, er fand einen Arzt der den chip wechseln würde für viel Geld! Kaan war es egal Hauptsache Gucci kommt nicht weg
Plan war, Gucci bei kaans Mama anzumelden als Mini Bullterrier mix, neuer haustierausweiss wurde erstellt, Gucci wurde vo. Staffbull zum Mini bully Mix mit neuer Identität und neue Daten wie Geburtstag etc.
Der weiße Engel Gucci war jetzt 3 1/2 Jahre und kaan befand in einer Spirale die er nicht mehr überblicken konnte!
Als Gucci knapp 4 Jahre alt wurde kam Tag x
Das Ordnungsamt stand vor meiner Tür, dank einer netten Frau aus der Schweiz würde kaan angeschwärzt!
Kaan nannte Gucci neben dem Ordnungsamt torros
Er war auch plötzlich ein Jahr jünger
Es ging wieder alles von vorne an, Gerichtstermine
Gutachten etc
Mehrere Tierärzte bescheinigten kaan das Gucci harmlos sei
Doch bei Gericht wurde die alte Akte Gucci geöffnet
Die Richterin sagte Herr E, sie sagten Torros sei ei. Anderer Hund und das Belegen sie mir mit einer neuen Chip Nummer!
Kaan sagte ja, die Richterin grinste ubd sagte kommen sie nach vorne, kaan ging, die Richterin zeigte kaan die Bilder die gemacht wurden vor 4 jahren, mein ganzes lügenhaus brach ins sich zusammen
Kaan bekam wieder die Auflage den Hund aus Hamburg zu bringen doch erzählt es mal kaan! Er ging in Berufung
Doch das verschlimmerte alles!
Er verlieret auch die letzte Instanz
Die Richterin war erbarmungslos, oder war kaan nur erbarmungslos dumm
Aufgrund der ganzen Situation
-halten eines kat1 Hundes ohne Erlaubnis
- Chip Wechsel
-identitatsverschleierung
-Urkunden Fälschung
Verhängte die Richterin eine äußerst drastische Strafe!
Ein generelles Halterverbot explizit für Gucci mit der Begründung das diese Rassen in Hamburg nicht gerne gesehen werden und auch nicht in näher Zukunft auch dich dran nix ändern wird und es für die Stadt Hamburg das Risiko zu hoch sei das ich den Hund wieder einführe! Daher dieses harte Urteil
Kaan bekam 6 Wochen zeit sich von seinem Ein und alles zu trennen!
Kaan war verzweifelt, würde er jemanden finden der mit ihm aus hh wegzieht um Gucci halten zu dürfen? Nein fand er nicht
Also müsste das soziale Netzwerk ran!
Sein prosting wurde ganz oft geteilt, es erreichten ihn viele Anfragen die später in vorwürfe ausarteten, das ich selbst schuld sei! Oder die die ihn haben wollte Haus Hof anboten meldeten sich nicht mehr, Tag x rückte immer näher, kaan heulte Nacht für Nacht, wollte ihn denn wirklicher keiner helfen und warum nicht, bzw was kann Superman dafür, es gibt doch um ihn!
In hh Tierheim süderstrasse hätte seine Seele nicht mitgespielt kaan wusste wenn Gucci da reinfährt geht es ein ubd kommt lebendig dort nicht mehr raus!
Es blieb eine Stelle in der Schweiz und in Flensburg
Aufgrund der Entfernung entschied sich kaan für Flensburg!
Tag x
Wir haben wie immer bis mittags 12uhr geschlafen, begrüßten uns mit einem Mega Mundgeruch kaan ging sich die zähne Putzen doch wo war sein stalker Gucci?
Warum dackelt er heute kaan nicht hinterher? Ahnte er das heute Tag x ist?
Hmmm, kaan und Gucci gingen runter zum Auto um Ein letztes mal am elbstrand spazieren zu gehen, der super agile Gucci bewegte sich wie Eln oppi, ich musste ihn ins Auto heben, der lebensfrohe Gucci der frech seine schnutte bei Wind und Wetter ausm Fenster hielt war hinten im fussraum
(Ich heule gerade)
Am Strand angekommen spielte ich eher mit mir selbst, warf den Ball den ich denn lachend selbst wiederholte, Gucci folgte mir auf Schritt und tritt aber an meiner Seite und nicht hinterm Ball her
Wir fuhren nach 2 Std home
Kaan kaufte schönes saftiges Filet Stück für seinen Prinzen
Bratete es an, dazu lecker Kartoffeln mit souce
Doch Gucci rührte nix an
Hmmm also ging kaan wieder auf die Reeperbahn und holte für 10€ nur dönerfleisxh um es Gucci zu verfüttern
Doch er rührte nix an, schaute kaan immer nur vorwurfsvoll an nach dem Motto: Hey du ***** hast du mir nicht versprochen zusammen alt zu werden?
Die zeit war gekommen kaan musste nach Flensburg Gucci abgeben, er hat die ganze zeit in Auto geheult und Gucci beachtete ihn nicht.
In Flensburg bei seiner Familie angekommen ging es relativ schnell mit der Abgabe
Als kaan zum Auto zurück ging und im Augenwinkel nur sah wie der kleine Prinz versuchte zu befreien um hinter dem Wagen herzulaufen ging bei kaan garnix mehr, er musste auf die nächste Tankstelle, eine Weiterfahrt ging nicht
Zuhause angekommen Schloss ich die Haus Eingangstür auf, kein Gucci der einen erwartet und freut
Die Welt brach wieder über kaan zusammen
Er heulte mehrere Tage durchgehend und hatte im Gefühl das es seinem Schatz nicht gut ging!
Nach vier Wochen der Anruf....Gucci ging's schlechter als angenommen
Er wurde verprügelt
Seine zahne (seine perlweiß zähne um die ihn alle beneideten wäre. Rausgeschlagen)
Er hatte alte, neue ubd ganz frische Bisswunden
Er würde über Tage an die Heizung eng gekettet damit er kapiert bei denen nicht das selbe machen darf wie bei kaan
Seine Allergie war aufs heftigste ausgebrochen obwohl kaan ihn desensibilisiert hatte
Gucci musste da raus, nur wie sollte kaan das bewerkstelligen?
Sehr nette Menschen die Gucci kannten aber kaan nicht (Milieu) schlossen sich zusammen und befreiten den kleinen Mann
Jetzt hat er eine wundervolle neue Familie mit weiteren staffbulls
Haus Hof garten Pool
Mir fällt es bis heute schwer der zwischen Familie nicht Selbstjustiz anzuwenden
So, wer bis hier her gelesen hat sollte nun wissen das illegale Haltung immer nur begrenzt ist
Und wer sowas nicht durchmachen will sollte davon fern bleiben
Es ist nicht nur ein Hund sondern ein vollwertiges Mitglied der Familie
Ich bin kaan
Ich hasse mich aufs tiefste ih. Solche Qualen durchleben zulassen
Die Trennung
Die Quälerei
Und und und
Erst denken dann handeln Freunde

Quelle: Facebook / Gruppe IG Staffordshire & Co.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Bostonbully :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Kenny73
Oh man, ich hab Gänsehaut.
Schön, das er Reue zeigt und hoffe das es einige Leute abhält, es zu versuchen.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Consultani
Sorry - aber ich halte diesen Halter für mehr als grob fahrlässig, im Gegenteil: Er hat dies alles in dem vollen Bewusstsein und Wissen getan, das es so enden kann. Es tut mir sehr leid für den Hund und ich finde es toll, das der Mann hier seine Erfahrungen herunter schreibt, um anderen Hunden ein ähnliches Schicksal zu ersparen. Immerhin hat er etwas mitgenommen - leider auf Kosten des Hundes. Schade. Immer wieder schade.
 
  • Bostonbully
Natürlich hat er grob fahrlässig gehandelt...sein Hund und er haben bitter dafür bezahlt....aber es gibt immer noch so viele die meinen...*ach mir kann keiner was*....oder *das merkt doch keiner was ich da an der Leine habe*.....und vielleicht hilft es diese doch noch zum überlegen zu bewegen..

...nicht weniger dieser Idioten tauchen ja auch hier in diesem Forum auf...:(
 
  • Flash
Ich habs schon die Tage gelesen...ich weiß immer noch nicht so GANZ GENAU wie ich das finde. Ein paar Mal habe ich angesetzt um meinen Senf dazu zu geben. Schwierig irgendwie.
Auf der einen Seite ist es unglaublich was diese Listen (es ekelt mich schon an, dieses Wort zu nutzen) verursachen. Das ein Mensch nicht frei wählen kann was, wie, wo er leben möchte. Nur weil er einen sog. Listenhund besitzt oder haben möchte. Mir erging es ebenso. Ich wollte nach HH ziehen, ging nicht. Also zog ich nach NDS und pendelte nach HH zur Arbeit. FÜR meinen Hund.
Auf der anderen Seite hätte dieser besagte Herr in dem Moment der Erleuchtung handeln können. FÜR seinen Hund. Und so traurig es ist...durch einen Wegzug aus HH.
Hinzu kommt das für mich die Verkäufer des Hundes Mitschuld tragen. Wer seriös ist, verkauft keinen Hund dieser Rasse nach Hamburg.

Ist die Reue dieses Mannes echt löblich? Ich weiß nicht...er hat alle Energien verschwendet auf Dinge die nur zum Supergau führen konnten (was er ja auch eigentlich wusste). Die hätte er auch besser FÜR Gucci nutzen können. Und Reue...bringt diesem Hund nun auch nichts mehr.

Trotzdem ist es grausam was der Ursprung all solchen Handelns ist. Diese unsäglichen Listen. Was wünsche ich mich eine freie Welt. Dann gäbe es all diese Hundeschicksale nicht.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Consultani
Trotzdem ist es grausam was der Ursprung all solchen Handelns ist. Diese unsäglichen Listen. Was wünsche ich mich eine freie Welt. Dann gäbe es all diese Hundeschicksale nicht.

Ja.
 
  • Momo-Tanja
ich habe die geschichte von gucci von anfang an mitbekommen. kaan hat sich mit seinem junghund damals in meinem sbt-forum angemeldet und ihm wurde immer wieder gesagt, dass es absolut fahrlässig und dumm ist, was er veranstaltet... :(

er wollte nicht hören. es tut mir sehr leid um den hund und natürlich tut mir auch kaan leid.

ich hoffe sehr, dass mit seinem text vielleicht dem ein oder anderen dummkopf die augen geöffnet werden.
 
  • ccb
Ich habe auch schon vor einiger Zeit (ich glaube da war Gucci noch "irgendwie" bei Kaan) Kommentare von ihm auf FB gelesen ... für mich kam er da sehr von sich überzeugt und unsympathisch, unbelehrbar rüber ... :nee:

Umso mehr ziehe ich JETZT den Hut vor ihm, dass er das alles so offen und ehrlich zugibt um wenigstens anderen Hunden ein ähnliches Schicksal zu ersparen :respekt:

Ich bin davon überzeugt, dass noch sehr sehr viele genau so denken/ dachten wie Kaan ... und vielleicht etwas zum Nachdenken kommen - gerade weil der Text offensichtlich nicht von einem "oberlehrerhaften Saubermann" kommt.
 
  • mat
Verhängte die Richterin eine äußerst drastische Strafe!
Ein generelles Halterverbot explizit für Gucci mit der Begründung das diese Rassen in Hamburg nicht gerne gesehen werden und auch nicht in näher Zukunft auch dich dran nix ändern wird und es für die Stadt Hamburg das Risiko zu hoch sei das ich den Hund wieder einführe! Daher dieses harte Urteil

Also wenn das die Begründung ist, würde ich nochmal klagen. Richter müssen bestehende Gesetze anwenden; selber welche beschließen oder herleiten geht über ihre Befugnisse hinaus. Lächerlich zudem die Analyse und was Hamburg möchte oder nicht. Hörensagen und Allmachtsphantasien? Hamburgs Königin hat gesprochen?
 
  • Bine1976
Verhängte die Richterin eine äußerst drastische Strafe!
Ein generelles Halterverbot explizit für Gucci mit der Begründung das diese Rassen in Hamburg nicht gerne gesehen werden und auch nicht in näher Zukunft auch dich dran nix ändern wird und es für die Stadt Hamburg das Risiko zu hoch sei das ich den Hund wieder einführe! Daher dieses harte Urteil

Also wenn das die Begründung ist, würde ich nochmal klagen. Richter müssen bestehende Gesetze anwenden; selber welche beschließen oder herleiten geht über ihre Befugnisse hinaus. Lächerlich zudem die Analyse und was Hamburg möchte oder nicht. Hörensagen und Allmachtsphantasien? Hamburgs Königin hat gesprochen?

Nochmal klagen? Ja nee is klar! :unsicher:

Der Typ hat gegen ein bestehendes Gesetz verstoßen, indem er seinen Listenhund illegal in Hamburg gehalten hat.
Was gibt es da noch zu klagen? :verwirrt:
 
  • Gabi
Als wir hier in München noch "Mir san Hund" waren, haben wir viele "Kaans" kennengelernt. Die Hunde der Kaans, die es bis zum bitteren Ende immer noch besser wussten, landeten im Tierheim oder wurden getötet. In einigen Fälllen kamen wir zu spät, da waren die Hunde bereits abgeholt worden. Hier in Bayern immer mit einer ganzen Hundertschaft, als gelte es ein Terroristennest auszuheben. Dann versuchten wir die Hunde aus den Tierheimen heraus wieder zu vermitteln, häufig nach Österreich, die meisten nach Tirol.
Der Hund meines letzten Kaans konnte trotz Einziehung durch die Behörden wieder zum Halter zurück - weil "Kaan" späte Einsicht zeigte und bereit war, sämtliche Strafen umgehend zu begleichen und zusammen mit seinem Hund Bayern zu verlassen.
Gerichtsverhandlungen enden hier in Bayern regelmäßig mit Tötungsanordnungen, ich habe keinen einzigen Fall erlebt, der anders endete. Der schlimmste dieser Fälle war eine 19jährige Schülerin die mitten in ihrem Abitur steckte. Auch sie konnte den Tod ihres Hundes nur dadurch abwehren, dass sie Bayern verließ und zu ihrer Oma in ein anderes Bundesland zog.
In nur einem einzigen Fall konnten wir eine Halte-Erlaubnis für einen Kategorie1-Hund erwirken. Mit Hilfe der Bild-Zeitung und Herrn Breitsamer sowie zahllosen Unterschriftsammlungen, vorwiegend von Kindern der Gemeinde. Die Genehmigung des Hundes durch den Gemeinderat kostete die Bürgermeisterin bei der nächsten Wahl ihr Amt.
Der sinnloseste Fall war der Hund eines älteren Ehepaars, das aus Thürigen zugezogen war. Der Hund war über 10 Jahre alt, krank und schwach und hatte keine Zähne mehr (keine!). Die Tötungsanordnung wurde hier vollzogen. Ob durch die Behörden oder aus Verzweiflung durch die Halter selbst - haben wir, wie so oft, nicht mehr erfahren.

Bei all den vielen traurigen Schicksalen die wir so begleitet haben, wurde uns eines vor allem klar:
Die "Sturheit" und die mangelnde "Einsicht" der "Kaans" beruht auch (auch!) auf der Tatsache, dass den meisten Menschen wirklich das Vorstellungsvermögen fehlt, dass ein Hund, dem nichts aber auch gar nichts an Aggression oder "Gefährlichkeit" anhaftet - als gefährlicher Hund gelten soll und das in einem Ausmaß, dass man sich wirklich trennen müsste oder dass der Hund einen sinnlosen Tod sterben würde.

Für Menschen, die sich schon länger und intensiv mit den Gesetzen auseinandersetzen, mag dies nicht einleuchten. Ein Teil von mir erinnert sich aber noch sehr gut an eine Zeit, in der solche Gesetze auch mein Vorstellungsvermögen sprengten. Weil doch eigentlich nicht sein kann, was nicht sein darf. Ich weiss noch sehr gut was ich geschrieben habe, als ich über eine Yahooliste im Juni 2000 (vor dem Unglück in Hamburg-Wilhelmsburg) den ersten Gesetzesentwurf (Schleswig-Holstein) zu lesen bekam. Ich hielt es für einen schlechten Scherz, für eine blöde Idee eines Beamten, rassistisches Gedankengut eines Einzelen, dass doch gerade in Deutschland niemals so umgesetzt werden würde.
Zwei Wochen später poppten derartige Gesetzesvorlagen wie Pilze aus den Schubladen der Innenministerien aller Bundesländer und waren von einem Tag auf den anderen bittere und vollkommen unfassbare Realität. Ich habe, wie viele andere auch, tagelang nur geheult, wollte nicht glauben, was um mich herum passierte. Als ich im September 2000 das erste Mal nach Wiesbaden zu einer Demo reiste und die vielen Hunde sah, die sich mit ihren Maulkörben quälten, hab ich geheult wie ein Schlosshund. Ich sehe noch heute die panischen Augen von Cara vor mir , als ich ihr "für alle Fälle" das erste Mal einen Maulkorb überziehen wollte...

Am Ende stürzten mein Weltbild, meine politischen Überzeugungen, mein Glaube an Gerechtigkeit und an unser Rechtssystem, meine Überzeugung in einem modernen weltoffenem Land zu leben und mein Bild an den Menschen an sich - völlig und unwiderruflich ein. Die Verbrennung rothaariger Frauen als Hexen auf dem Scheiterhaufen unter johlenden Zuschauern - spielte sich direkt vor meinen Augen ab. Als hätten wir nichts, einfach gar nichts aus der Vergangenheit gelernt.

Die "Kaans" aus Geschichten wie dieser hier, erinnern mich in ihrer "Sturheit" deshalb auch immer an die Zeit vor meinem persönlichen "Supergau der deutschen Geschichte". An meine eigene Naivität und den Glauben an "das Gute im Menschen". Auch wenn dieser Kaan hier glaubte, vielleicht mit Geld, Anwälten und Gerichten doch noch alles regeln zu können... dahinter steht ja nicht zuletzt das "Ideal", es wäre alles gar nicht so schlimm. Eine kleine Ordnungswidrigkeit, die man schon irgendwie geregelt kriegt. Sowas wie ein Strafzettel, ärgerlich, teuer und langwierig, letztlich aber nicht lebensentscheidend.

Ich kann verstehen, dass er nicht hören wollte. Ich kann verstehen, dass er glaubte, das alles schon irgendwie geregelt zu kriegen. Dass er so felsenfest und unerschütterlich an seinen Gucci und dessen einwandfreies Wesen glaubte, dass ihm etwas anderes als "durchhalten" gar nicht erst in den Sinn kam. Lieber glauben, dass alle Helfen-wollenden einfach nur Unsinn reden, als einzusehen, dass die Welt wirklich so ist, wie sie es sagen.

Und da ich während meiner Zeit als "Mir san Hund" auch genügend Halter erlebt habe, die ihren Hund kampflos (zum Teil auch wirklich gleichgültig!) einfach so abgegeben haben - kann ich nicht anders, als die Kaans wie ihn mit absoluter Hochachtung zu sehen. Und mit dem tiefsten Mitgefühl für das Leid, dass ihnen - und ihrem Hund - widerfahren ist.

Ich hoffe auch, dass seine Geschichte vielleicht mehr vermitteln kann, als die von Dritten. Allein - mir fehlt auch hier der Glaube. Hat bei Mir san Hund leider auch nichts genutzt.
 
  • Gabi
Also wenn das die Begründung ist, würde ich nochmal klagen. Richter müssen bestehende Gesetze anwenden; selber welche beschließen oder herleiten geht über ihre Befugnisse hinaus. Lächerlich zudem die Analyse und was Hamburg möchte oder nicht. Hörensagen und Allmachtsphantasien? Hamburgs Königin hat gesprochen?

Hast du zufällig mal das Urteil gelesen, dass der Bayerische Gerichtshof gesprochen hat, als gegen die Bayerische Gesetzgebung geklagt wurde? Oder die vielen Begründungen, mit denen hier schon seit vielen Jahren Tötungsansordnungen gerichtlich angeordnet werden? Die Begründungen, mit denen Haltungsgenehmigungen für Kat1-Hunde abgeschmettert werden? Die maschinengewehr-bewaffneten Hundertmannschaften in schweren Kampfanzügen gesehen, die hier frühmorgens ein Haus oder eine Wohnung stürmen, wenn Hunde wie Gucci einzogen werden sollen? Da glaubst du nicht, dass es wirklich deutsche Gericht sind. Dass es wirklich deutsches Recht sein soll, was da gesprochen wird. Da suchst du eigentlich nur nach dem Hinweis, dass du eine Satire liesst. Oder reibst dir die Augen und zwickst dich in die Arme, weil du glaubst, du könntest so aus diesem Alptraum aufwachen.
Gucci hat noch Glück gehabt, in Bayern wäre er jetzt tot.
 
  • Cornelia T
Der Hund tut mir leid und ich freue mich, das der er ein neues Zuhause gefunden hat. Das die bestehende Gesetzgebung falsch ist, würde ich auch nie bestreiten.

Es fällt mir allerdings schwer Mitgefühl für den Halter zu haben. Wie kann man so naiv, dumm, größenwahnsinnig und ja auch kriminell sein um so etwas durch zu ziehen?
 
  • bxjunkie
Armer Hund :( Den Typen soll der Teufel holen, ich kann da außer für den armen Hund kein Mitleid empfinden, sorry.
 
  • Yannik
Den Teufel soll diejenigen holen, die dieses unsinnige Gesetz, was soviel Leid und Elend über Mensch und Hunde gebracht hat, beschlossen haben :sauer:
Und mir wird speiübel wenn ich höre oder lese wer da immer noch mit macht.
 
  • wellblechdach
naja soviel kann ihn der hund dann doch nicht bedeuten haben,also ich kennleute die wegen ihren hund das bundesland gewechselt haben.
naja bissel tränendrüse auf fratzenbuch und die welt ist wieder i.o.
 
  • Crabat
Das sehe ich auch so. Wir reden hier von Hamburg...einer Stadt. Er hätte nur außerhalb der Stadtgrenze ziehen müssen, hätte weiter bei Freunden, Familie und seiner Arbeit bleiben können. Einfach nur umziehen. :kp:
 
  • Momo-Tanja
genau das wurde ihm von anfang an gesagt... :(
 
  • Crabat
Ich kann es nachvollziehen (auch wenn ich persönlich das anders handhaben würde), dass manche Menschen nicht dazu bereit sind ihre Arbeit aufzugeben, ihre Freunde, ihr gesamtes Umfeld und ein Bundesland zu verlassen, also ggf viele hundert Kilometer wegzuziehen. Zumal sie dies dann evtl auch für ihre Kinder mitentscheiden, usw.
Aber wer nicht dazu bereit ist eine Stadt zu verlassen...dem ist nicht zu helfen und der entkommt seiner Wurstigkeit auch mit so einem "Statement" nicht.
 
  • chiquita
Ich kann es nachvollziehen (auch wenn ich persönlich das anders handhaben würde), dass manche Menschen nicht dazu bereit sind ihre Arbeit aufzugeben, ihre Freunde, ihr gesamtes Umfeld und ein Bundesland zu verlassen, also ggf viele hundert Kilometer wegzuziehen. Zumal sie dies dann evtl auch für ihre Kinder mitentscheiden, usw.
Aber wer nicht dazu bereit ist eine Stadt zu verlassen...dem ist nicht zu helfen und der entkommt seiner Wurstigkeit auch mit so einem "Statement" nicht.
Du sagst es !

OT: ein schönes neues Avatarbild hast du! Kompliment! Selbst gemalt?
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Ein sehr ehrliches Statement von einem der meinte die Rassenliste umgehen zu können..“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten