Eben hatte ich ein trauriges Erlebnis

G

Gast20100816001

... wurde gelöscht.
Hallo,
Ich war eben im Tierheim, heute war Sommerfest, und mußte miterleben, wie die Polizei einen Hund brachte, der an der B404 ausgesetzt und angebunden war. Es war ein Bild des Entsetztens was sich mir dort bot. Als der Hund an uns vorbeigebracht wurde, lief mir ein kalter Schauer über den Rücken und die Tränen schossen mir in die Augen.

Es war ein alter, bis auf die Knochen abgemagerter Schäfer/Husky-Mix, das Fell total verwahrlost, überall sah man noch Büschel vom Winterfell. Der Hund war so geschwächt, dass er kaum die zwei Stufen hoch ins Tierarztzimmer gehen konnte, er knickte mit den Hinterbeinen zusammen und man mußte ihn halb tragen, damit er die Stufen hochkam.

Die Mitarbeiter des Tierheimes hatten die Leute gebeten etwas zur Seite zugehen und die anwesenden Hunde kurz zu halten , damit sich der Hund nicht noch mehr aufregt und h ängstigt. Ich hatte mich dann mit Josy in eine Ecke gestellt.

Als der Hund erschöpft und mit hängendem Kopf an uns vorbeikam, muß er wohl Josy gerochen haben. Er hob seinen geschwächten Kopf und blickte uns mit seinem stahlblauen Auge an und ich sah ein kurzes,zaghaftes Wedel mit dem Schwanze und dann sackte er wieder in sich zusammen. Diesen Blick des Hundes werde ich wohl nie vergessen können. Ich hätte ihn am liebsten sofort mit nach Hause genommen, wenn ich nicht Michi hätte.

Der Hund wurde dann sofort an den Tropf gelegt, weil er total ausgetrocknet war. Unser Tierarzt mußte danach gleich wieder losfahren, weil noch ein weiterer Hund auf der Autobahn gefunden wurde, der angefahren war und vermutlich ausgesetzt war.

Ich bin noch total deprimiert und sehe immer noch den Blick dieser armen geschundenen Kreatur vor meinen Augen. Warum tun Menschen soetwas?? Wird er wohl je wieder glücklich werden dürfen, wenn er überlebt???

Traurige Grüße
Jeanette



400_3134643730663363.jpg
 
Hallo Josy
Sowas zu lesen finde ich schon immer verdammt schlimm.
Aber dann noch sowas zu sehen,wie Du heute das ist ja noch schlimmer.
Ich drücke ganz fest die Daumen das der kleine recht bald wieder auf die Beine kommt,und das er so schnell wie möglich ein Sofa bekommt,wo er Liebe und Geborgenheit erfahren darf.Und das Du dann damit das Erlebniss von heute besser verkraftest
frown.gif

Sowas nenne ich aufgarkeinen Fall Mensch,weil es ist keiner
Lg Thai

Hu8.gif
 
Ich habe im Tierheim auch oft sehr schlimme Sachen sowohl bei Katzen(z.B. Kater Nicki wurde in Domestos gebadet) als auch bei Hunden(z.B.Rüde Plato wurde so schlimm mißhandelt,daß schon das Kettenhalsband mit den Wunden verwachsen war)erlebt
frown.gif
frown.gif
frown.gif
 
...mir fehlen da etwas die Worte und ich bin mit dir traurig...

Alexis

morticia_alexis.jpg


-sic gorgiamus allo subjectatos nunc-

Die Regeln des KSG-Forums:



 
auch mir tut es sehr leid ....ich kann nicht verstehen wie jemand so etwas tun kann..wenn ich mir vorstelle ich würde pascha wo anbinden und dann weiterfahren ...
Hölle diese vorsatellung ,Die Urlaubszeit naht und jetzt werden wir das wieder ständig lesen !!!!!!
Traurige Grüsse Monja
frown.gif


imgProxy.asp

Schützt unsere geliebten Kampfschmuser vor der Bestie Mensch
 
frown.gif
das macht mich so wütend und traurig zu gleich
frown.gif

ich drücke ganz fest die daumen das es ihm bald besser geht
lg veilchen

Er ist mein drittes Auge, das über die Wolken blickt, mein drittes ohr, das über die Winde lauscht. Er ist ein Teil von mir, der sich bis zum Meer erstreckt. Wie er sich an meine Beinen lehnt, beim leisesten Lächeln mit dem Schwanz wedelt, seinen Schmerz zeigt, wenn ich ohne ihn ausgehe..., sagt mir tausendmal, daß ich der einzige Grund seines Daseins bin.
Habe ich Unrecht verzeiht er mir mit Wonne. Bin ich wütend, bringt er mich zum Lachen. Bin ich glücklich wird er vor Freide fast verrückt. Mache ich mich zum Narren, sieht er darüber hinweg.
Gelingt mir etwas, lobt er mich. Ohne ihn bin ich nur einer unter vielen. Mit ihm bin ich stark. Er ist die Treue selbst. Er lehrt mich die Bedeutung der Liebe. Durch ihn erfahre ich seelischen Trost und inneren Frieden.
Er lehrt mich verstehen, wo vorher nur Ignoranz war.
Sein Kopf auf meinen Knien heilt meine menschlichen Schmerzen.
In seiner Gegenwart habe ich keine Angst vor Dunkelheit und Unbekanntem. Er versprach auf mich zu warten...wann und wo auch immer...ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn wie ich es immer getan habe.
Er ist eben mein Hunde!!!

Geschrieben von Gene Hill
 
Immer wenn ich von solchen Fällen höre oder lese, werde ich so wütend und traurig zugleich, dass ich nicht mehr nachvollziehen kann, dass jemand der so etwas auch noch persönlich erlebt, nicht jede Achtung vor den Menschen verliert.

Das schlimmste Übel an dem die Welt leidet ist nicht die Stärke der Bösen, sondern die Schwäche der Gutem
 
Auch ich war heute im TH. Eine Familie mit Oma und Kind und gepackten Koffern brachte mal eben drei Welpen vorbei.

Die Hundezwinger sind zum Platzen voll und die Ferien in NRW beginnen erst.

Zum Glück durfte ich aber auch in der kurzen Zeit erleben, wie ein Katzenwelpe und drei Hunde, darunter ein Staff, neue Interessenten fanden.

Und ich habe einmal mehr gesehen, wie die vielen Ehrenamtlichen sich um all die Tiere bemühen. Und das macht Hoffnung!

LG Rosi
 
Ich find es einfach nur noch traurig und erschreckend, was Menschen anderen Lebewesen, die sich nicht mal wehren können antun.
Nicht nur körperlich, auch seelisch. Der Körper mag wieder heilen aber die Seele der arment Tiere wird immer einen Knacks behalten.
Ich hab schon manchmal gar keine Lust mehr raus zu gehen sondern bleib lieber bei meinen Wauzis und Meeris zu Hause. Da hab ich viel mehr davon.
 
frown.gif
frown.gif
frown.gif


Josy, wenn der arme Kerl es packt und zur Vermittlung freigegeben wird, schick mir doch bitte alle Infos, dann nehme ich ihn in den Newsletter auf... Mehr kann ich leider nicht tun
frown.gif


Marion und ihre 2 Höllenhunde Tau & Tiptoe

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken

Noka


Die Regeln des KSG-Forums:



 
Ach Josy, das tut mir so leid, dass du das mitansehen musstest
frown.gif
. Und noch mehr leid tut es mir für den armen Hund! Hoffentlich rafft er sich nochmal auf und findet bald eine liebe Familie!

Was sind das für Kreaturen, die ihren treuesten Begleiter nach so vielen Jahren einfach seinem Schicksal überlassen
mad.gif
? Wenn ich daran denke, dass mein Hund diese Sch...e auch schon durchgemacht hat, läuft 's mir eiskalt über 'n Rücken runter
frown.gif
...

Wir haben auch mal sowas ähnliches erlebt, nur zum Glück waren wir im entscheidenden Moment grad mit Hunden vom TH spazieren. Nämlich in dem Moment, als eine kleine Katze in einem Sack von einem fahrenden Auto aus über den TH-Zaun geworfen wurde
frown.gif
! Als wir zurück gekommen sind, haben 's uns die Pfleger erzählt...

Viele Grüße an euch und eure Vierbeiner!

york4807.jpg

Claudy & Kampfcocker Joey


 
Das sind die Momente, wo ich mich für meine "Mitmenschen" schäme und mich eine grenzenlose Wut erfasst.



Gruß
Wolfgang

rubyassi3.jpg
 
*kloßimhalshab*
warum gehst den armen Kerl nicht besuchen und bringst ihm was leckeres mit, vielleicht geht ihr auch mal spazieren wenn er wieder aufgepeppelt ist, dann siehst du vielleicht in Stahblau Augen die Dir für das bisschen Aufmerksamkeit dankbar sind......

15.gif
 
Hi, Josy.

Ich weiß genau, wie Du Dich fühlst.

Gerade eben habe ich einen kleinen Mix - vermutlich Beagle/Dalmatiner oder was ähnliches, zu unserem TA gebracht, der ist gleichzeitig Vorsitzender des Tierschutzvereins.

Der Kleine war total abgemagert, man sah jede Rippe und er war schon ganz grau um die Schnauze, die Augen trübe - ich schätze ihn so auf 10 Jahre, mindestens.

Der lief plötzlich bei uns auf dem Hundeplatz rum, zielstrebig an mein Auto (da saß meine z.Zt. läufige Hündin drin), und keiner wußte, wohin der gehört. Kein Mensch, weit und breit! Er hatte kein Halsband um, ich hab ihn dann angeleint und ihm erstmal Futter und Wasser gegeben, hat er gierig hinuntergeschlungen.

Dann beim Tierheim angerufen - Anrufbeantworter, in Notfällen solle man eine Handynr. anrufen. Hab ich gemacht - aber was tun, wenn keiner drangeht?

Mit nach Hause nehmen, den Kleinen? Geht nicht - meine Hündin ist in der Standhitze und der Kleine auf meinen Rüden nicht gut zu sprechen.
Also ab zum TA.

Jetzt sitzt er beim TA im Quarantänekäfig und ich hoffe, dass ihn schnell jemand abholt.

Aber so wie der kleine Kerl aussah...
frown.gif


Ich drücke ihm jedenfalls ganz doll die Daumen.

Gruß
tessa



k%F6pfe%20klein%20farbig%20kup%20und%20unkup.gif
 
Hallo Tessa,

melde den Kleinen doch mal bei - vielleicht wird er ja irgendwo schon schmerzlich vermisst? *hoff*

LG

Marion und ihre 2 Höllenhunde Tau & Tiptoe

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken

Noka


Die Regeln des KSG-Forums:



 
Hallo,
ich werde am Montag ins Tierheim fahren und mich nach dem armen Kerl erkundigen und einen Teil der Tierarztkosten übernehmen. Mehr kann ich im Moment auch leider nicht tun.

Das einzig Positive an dem Erlebnis war, das viele der anwesenden Besucher miterleben mußten, wie so ein geschundener Hund von der Polizei gefunden und ins Tierheim gebracht wird. Ich hoffe, dass gab einen kleinen Denkanstoß für die Anwesenden.

Noch eine Sache, die mich sehr wütend gemacht hatte, und zwar erzählte mir die Vorsitzende vom Tierheim, dass jemand hoch aufgehängt in einem Baum eine Plastiktüte mit sechs toten Katzenbabys gefunden hatte. Unglaublich, was sich einige Menschen einfallen lassen, um ihren ungeliebten Nachwuchs loszuwerden.

@Marion, wenn der arme Kerl es schafft und er zur Vermittlung freigegeben wird, gebe ich dir alle Infos.

Gruß
Jeanette



400_3134643730663363.jpg
 
Ich kann es nicht oft genug sagen:
Mensch mir graut vor dir.
Hoffentlich geht es den armen Kerl bald besser.


Servus
Lg Irish
ventil07.gif


"Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen,
einen Hund zu streicheln, einen Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen."
 
wenn ich so einen Beitrag lese, bin ich auch anfänglich wütend. Ich sehe das aber auch von der anderen Seite. Der Hund oder jedes Tier, dem es wie in dem Fall ergeht, besitzt die Chance, ein Neues besseres Leben zu beginnen. Wer ein Tier aussetzt, behandelt es auch nicht gut,solange er es noch hat.



Hanibal

medizin02.gif
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Eben hatte ich ein trauriges Erlebnis“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

R
Dankeschön, das werde ich mir merken. Guter Vorschlag.
Antworten
28
Aufrufe
2K
R
T
hallo melanie ich hatte mich hier vorgestellt mit meiner geschichte. ich möchte dies auch nur ungern wiederholen. aber du findest es bei der vorstellung. LG tierliebe
Antworten
2
Aufrufe
869
tierliebe
T
T
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
1
Aufrufe
737
Schorschi
S
Staff-Hilfe
  • Geschlossen
Ach du Schreck, zum Glück ist das gut gegangen. Alles Liebe für Erna und ihre Familie Dagmar und Ako:hallo:
Antworten
20
Aufrufe
3K
akebono
akebono
Zurück
Oben Unten