durch Augeninfektion Blindheit...?

Bullimanu

15 Jahre Mitglied
Hallo

habe letzte Woche erfahren das ein Rüde aus unserer Zucht eingeschläfert wurde:(
Der Dicke wurde nur 6 1/2 Jahre alt und lebte in Dänemark. Er hatte seit längerem eine Augeninfektion (im linken Auge) welche auch behandelt worden ist, aber es hat nichts geholfen. Sie hat den TA angeblich auch gewechselt und dieser sagte das Gleiche, das es wohl eine schlimme Infektion sei, wodurch er erblinden kann. Leider ist mein Englisch nicht soo gut und ich kann es nur so weitergeben, weiß nicht ob es bakteriell oder virusbedingt war. Nun ist es leider soweit gekommen das er fast komplett auf beiden Augen erblindet ist und weil er damit überhaupt nicht klar kam, hat sie ihn schweren Herzens einschläfern lassen:( Ich bin fix und fertig.

Ich wollte nurmal nachfragen, ob ihr schonmal was von solchen Infektionen gehört habt. Oder die Tierarzthelferinnen unter euch, gibt es sowas? Es war kein grauer oder grüner Star, das hätte man ja operieren können und dafür war er wohl auch noch zu jung. Falls Jemand etwas Licht ins Dunkel bringen könnte, wäre ich sehr dankbar.

traurige Grüße Manuela und Bullis
 
Hallo Manu,

ist mit dem Informationen natürlich etwas schwer was zu sagen.

Ich selbst kenne keinen ähnlich gelagerten Fall, wobei ich wiederum einen Hund kenne der wegen einer eitrigen, knorpelauflösenden Ohreninfektion eingeschläfert wurde.
Der Knorpel und die Trennung zwischen Ohr und Gehirn wurde vom Eiter "aufgefressen", der Hund wurde agressiv vor Schmerzen und 4 bekannte Tier-Uni-Kliniken in Europa konnten nicht helfen, nachdem 3 von 4 Familienmitgliedern vom Hund gebissen wurden trotz hoher Schmerzmittelgaben war's das für den Hund.

Was mich nur etwas verwundert...
Wie lange lagen zwischen vollständigem Erblinden und Euthanasie?
Normalerweise kommen Hund mit ner schleichenden Erblindung nämlich recht gut zurecht...

Was bei Bullis wohl häufiger vorkommt ist die sog. PLL (primäre Linsenluxation)...das wurde aber ausgeschlossen oder?
 
Hallo,

ja, es gibt Augen-Viruserkrankungen, die zur Blindheit führen können. Der Schäferhund meiner Lebenspartnerin wurde nach einem Urlaub in Österreich, wo er sich so eine Virusinfektion zugezogen hatte, im Alter von ca. 8 Jahren blind. Wie die Erkrankung bzw. der Virus hieß, weiß ich jedoch leider nicht.
Allerdings hatte der Rüde damit überhaupt keine Probleme und mußte wegen Krebs im Alter von 13 Jahren eingeschläfert werden.

Ich weiß nicht, ob eine Einschläferung wirklich notwendig ist, weil ein Hund erblindet (egal aus welchem Grund). Mit viel Geduld und Liebe seitens der Menschen kann ein Hund sich durchaus daran gewöhnen.

Liebe Grüße

Boozy
 
Hallo

danke erstmal für eure Antworten. Wie gesagt ist es in englisch immer etwas schwierig genaueres zu erfahren.
@Karo ich weiß das es mehrere Jahre waren, denn als wir vor 2-2 1/2 Jahre dort waren um ihn zu besuchen, hatte er schon eine Augeninfektion, die Besitzerin hat ihm öffter das Eiter aus dem Auge gewischt und gesagt, das sie beim TA war und er Augensalbe bekommt. Ich weiß nicht wie lange vorher er schon was hatte. Ich kannte dieses Symtom von unsere jazzy, welche mal kurzzeitig ein trockenes Auge hatte, weil ihr Tränenkanal verstopft war. Wir haben sie dann sofort behandeln lassen und nie wieder Probleme gehabt, aber ich vermute mal das die Besitzerin nicht so konsequent bei der Sache war, denn sie hatte sich erst von ihrem Freund getrennt und musste eine neue Bleibe mit drei Bullterriern und drei Kindern finden. Nachdem sie dann einen neuen Partner gefunden hatte (auch zwei Kinder) sind sie zusammen gezogen. Ich denke mal der der Rüde dort keine Ruhe finden konnte, bei so vielen Personen, evtl hatte er auch Schmerzen.....sie schrieb nur,das sie es nicht verantworten könne, ihn länger am Leben zu lassen:( so schwer es ihr fiele. Ich werde mal versuchen nährers rauszukriegen, es hilft dem Dicken zwar nichtmehr, aber mir hoffentlich, es besser zu verstehen.

LG Manuela
 
Hallo Bullimanu
Ich nehme mal an es ist die Schäferhundekeratitis ,an der nicht nur Schäferhunde leiden .
Es kan auch jeden anderen Hund treffen und diese Krankheit führt immer zur Erblindung.
LG Lilo und Lotte:sauer:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „durch Augeninfektion Blindheit...?“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

D
Meine hat es im Sommer immer (Getreideallergie), daher darf sie jetzt nicht mehr durchs Feld. Gute Besserung an die Nase
Antworten
6
Aufrufe
665
Darla
Carrrie
Die Erfahrung dass Hunde direkt Nachblind sind habe ich nicht machen können. Bei Bubbles ist es auch tagsüber so, dass er Personen auf Entfernung einfach nicht erkennt (da sind manchmal 30m schon zuviel). Erst auf die letzten 20 bis 10 m fängt dann der Schwanz an zur Peitsche zu werden. Stark...
Antworten
7
Aufrufe
11K
Bubbles
ChiaraKimberley
Ich würde mich mit einen TA aus dem DOK in Verbindung setzen, in einem anderen Thread stand auch der Link zu denen...das sind Augenspezialisten, die auch alle Geräte zur Hand haben. ;) Viel Glück ;)
Antworten
2
Aufrufe
3K
KsCaro
Zurück
Oben Unten