dritter Hund vom gleichen Züchter Tod

  • Daniela1988
Danke für die ganzen Infos!!!
Wie gesagt ich kenne mich da wirklich nicht so aus,aber nochmal mal passiert mir das nicht.

Ich werde mich jetzt erstmal den ganzen armen Hunden aus dem Süden widmen bekomme mitte diesen Monats meinen ersten Pflege Hund.

Natürlich hoffe ich das ich gegen diesen Züchter etwas bewirken kann damit nicht noch mehr arme Hunde so leiden müssen und natürlich auch die unwissenden Besitzer.

Zu die Frage weiter oben was ich füttere:
Ich bin überzeugter Barfer,allerdings hatte ich dem letzten Welpen auf Anweisung vom Züchter Royal Canin Welpen Futter gefüttert.

LG Daniela
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Daniela1988 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Pyrrha80
HD/ED Rötgen kostet Geld ( ab 200€ aufwärts) , das Eintragen kostet noch mehr Geld (ich glaub so um die 80€)und bekommen tut man als Halter nichts dafür.Warum also sollte man es machen? ;)


Meine Bekannte hat eine Hündin vom SV und die hat weder ED noch HD, auch der Rücken ist geröngt, ohne Befund. Sie hat in der Uniklinik für ED & HD röntgen ca 80€ bezahlt und dann noch für die Auswertung / Eintragung in die Papiere ca 30€.

Gibts da so arge Preisunterschiede? :uhh:

Jep die gibt es. Je nach Narkose und TA, inzwischen ist ja auch die gebühren-Ordnung angepasst worden :(

Wir haben noch nciht geröngt (kein Geld) werden es aber demnächst in Angriff nehmen. Mir graut schon jetzt davor!

Wie gesagt, es gibt eben viele Dinge die man beachten muss, wenn man sich einen Hund vom Züchter holt (nicht nur beim DSH) aber da wird eben vieles öffentlich disskutiert.

@ Daniela Du bist von BARF auf Royal canin umgestiegen??? Ich hab es andersherum gemacht ;)
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • peti
Du hast leider dir leider den ultimativen Schönheitszüchter rausgesucht.

Wenn ich allein schon nur die Namen der Ahnen lese wie z.B. Wildsteiger Land, vom Farbenspiel und dann den auch noch von der Wienerau... damit ist die HD und alle anderen sämtlichen Knochenkrankheiten vorprogrammiert.
Wer soviel Schönheitszucht auf seiner Ahnentafel hat, kann eigentlich nix Gesundes züchten (und wenn ja, dann nur mit viel Glück)
Ich kann jedem potentiellen zukünftigen Welpenkäufer von Schäferhunden nur empfehlen, sich vorher schlau zu machen (am besten auf einem Hundeplatz wo keine runtergezüchteten Schäferhunde rumlaufen)
Es ist sehr schwierig sich ohne professionelle Hilfe bei den Schäferhunden schlau zu machen.
Ich kann auch nur empfehlen, die Schönheitszucht zu meiden. Entweder sind sie bis zum geht nicht mehr hinten runter gezüchtet (vorne Hund, hinten Frosch) oder/und sie haben Wesensmängel. Klar gibt es auch Ausnahmen, aber ich habe nicht viele kennen gelernt.

Ich würde auf alle Fälle beim SV anrufen (aber ich hege da keine große Hoffnung, dass deine Schilderungen auf großes Interesse stoßen) und zu einem guten Rechtsanwalt gehen. So weit ich das gelesen habe, hat dir der Züchter kein Geld dazu gegeben, damit du die kostenintensiven Behandlungen bezahlen konntest.

Du kannst auch beim RSV 2000 nach Züchtern schauen , dort wird nicht nach Schönheit sondern nach Leistung gezüchtet.

Liebe Grüße
Petra
 
  • Bulli-Maus
So weit ich das gelesen habe, hat dir der Züchter kein Geld dazu gegeben, damit du die kostenintensiven Behandlungen bezahlen konntest.

Muß er das denn wenn im Nachhinein rauskommt das der Hund krank ist? Ich meine dann würde sich die Zucht ja garnicht mehr lohnen wenn man dann immer mit dem Risiko leben muß das ein Käufer mit Ansprüchen kommt. Oder gilt das nur für die HD & ED Untersuchungen die eigentlich vom Züchter gemacht werden sollten?
 
  • Daniela1988
Nein Geld muss er mir keins geben dazu ist er Rechtlich nicht verpflichtet.

Allerdings bin ich der Meinung zumindest wenn ich Züchter wäre würde ich an meiner Zucht mal gewaltig was verändern,denn mann kann nicht immer nur alles auf die Aufzucht schieben und die Schuld somit beim Käufer suchen.

Mann kann natürlich beim ersten Hund fehler machen kein Mensch ist fehler frei allerdings habe ich von Anfang an Rat und Meinung vom Züchter eingeholt bei allen drei Hunden.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Irish
Die Geschichte von Indiana stand im Wuff- Hundemagazin.
Und auch da schob er den Welpenkäufern die Schuld zu.
Er musste vor Gericht.
Die Artikel stehen auf der Seite vom Wuff.
Artikel 3 und 2.

Möchte keiner Werbung für Wuff :unsicher: machen aber ich denke in diesen Fall...




Es ist soo wichtig sich genauestens vor dem Welpenkauf zu erkundigen.
Den Fehler wirst du sicher nicht mehr machen.
3mal vom gleichen Züchter is schon ein bissl....:rolleyes:
 
  • andrea63
Nein Geld muss er mir keins geben dazu ist er Rechtlich nicht verpflichtet.

Allerdings bin ich der Meinung zumindest wenn ich Züchter wäre würde ich an meiner Zucht mal gewaltig was verändern,denn mann kann nicht immer nur alles auf die Aufzucht schieben und die Schuld somit beim Käufer suchen.

Mann kann natürlich beim ersten Hund fehler machen kein Mensch ist fehler frei allerdings habe ich von Anfang an Rat und Meinung vom Züchter eingeholt bei allen drei Hunden.



aber drei mal den selben fehler...und zwar der gleiche züchter.
ihr hättet wirklich mehrere züchter frequentieren sollen...und den besten rat zu züchter holt man sich meistens auf hundeplätzen wo ipo oder vpg gearbeitet wird.
mit schönheits"krüppeln" kann man keine leistung bringen und gesund sind sie meist eh nicht. das weiss jeder hundesportler. wir haben selbst so einen fall auf dem platz... oh je. diese hündin ist "erst" ein jahr alt.. und kann fast nicht mehr laufen. aber ein wenig unterordnung geht gerade noch...
wir hatten immer schäferhunde... aber seit vielen jahren würd ich persönlich mir so einen hund nicht mehr holen.
 
  • Pyrrha80
So weit ich das gelesen habe, hat dir der Züchter kein Geld dazu gegeben, damit du die kostenintensiven Behandlungen bezahlen konntest.

. Oder gilt das nur für die HD & ED Untersuchungen die eigentlich vom Züchter gemacht werden sollten?

Also HD und ED wird ja erst ab 12 Monaten gemacht, da wär es verdammt spät für den Züchter. ich hole ja meine Welpen mit 8 Wochen ;)

Wie gesagt, ein Hund ist ein Lebewesen, 100% Garantie gibt es nicht, daher eben vorher schlau machen was man kauft ;)
 
  • Gelöschtes Mitglied 14294
zucht interessiert mich gar nicht und deswegen habe ich auch null ahnung davon. -bis vor kurzem kannte ich auch noch nicht den unterschied zwischen hoch und leistungszucht beim dsh.

der den fehler den ich gemacht habe war zu vertrauen , und zwar gleich 2vdh züchtern. und ich denke, dass kann jedem passieren.

ich bin auch reingefallen, aber trotzdem ist für mich der dsh ein ganz toller hund - und mittlerweile leider , was die zucht und haltung betrifft, ein ganz armes schwein.

mittlerweile kommt meine hündin (hochzucht) mehr und mehr hinten hoch - sie wird "grader" im rücken, ich meine, das kommt vom moderaten muskeltraining.

um auf den thread zurückzukommen:in gewisser weise kann ich das nachvollziehen, dass die TE mehrfach auf den züchter reingefallen ist, zumal dieser mann ja wohl auch recht geschickt und manipulativ agiert hat.
schade um die hunde und traurig für die menschen, aber den gedanken einen gesunden dsh zu finden sollte man deshalb nicht verwerfen müssen.

lg barbara:hallo:
 
  • peti
Sorry, konnte leider jetzt erst antworten.

Auch ein Züchter muss die gesetzliche Gewährleistungsfrist von 2 Jahren einhalten, dass Gesetz wurde am 01.01.2002 geändert, da früher die Gewährleistungsfrist nur 6 Monate betrug.
Neu ist auch: Für jedwede Beeinträchtigung, ob Milben, Würmer oder HD, ob geringfügig oder nicht, hat der Verkäufer einzustehen, wenn aufgrund der Inkubationszeit oder bei erblich bedingten Erkrankungen davon ausgegangen werden muss, dass der „Mangel“ bereits bei Vertragsabschluss vorhanden war.
Alle Unternehmer müssen sich an die gesetzlichen Gewährleistungsfristen halten. Unternehmer laut Gesetz ist, wer „planmäßig gegen Entgelt“ Tiere abgibt. Es spielt keine Rolle, ob er damit Gewinn erzielt. Noch immer kürzen viele Züchter oder Händler in ihren Kaufverträgen die Gewährleistungsfristen oder schließen Schadenersatzansprüche aus. Doch solche Ausschlüsse sind Makulatur.
Nach dem neuen Recht ist es so, dass bei eventuellen Gewährleistungsansprüchen nicht nur der Kaufpreis zu erstatten ist, sondern darüber hinaus auch Schadenersatzansprüche wie etwa Behandlungskosten, Fahrtkosten und weitere Kosten, die in Zusammenhang mit der Behandlung des Hundes stehen. Die Kosten dürfen – auf den Wert des Hundes bezogen – allerdings nicht unverhältnismäßig sein. Wann Kosten als unverhältnismäßig angesehen werden, wird erst noch von der Rechtssprechung entschieden werden müssen.
Also, mach dich bei einem Anwalt schlau, auch wenn du dir vielleicht nur ein Teil des Geldes zurückholen kannst, besser als gar nichts, und vielleicht wird sich der Züchter dann mal überlegen, was für ein Mist er da zusammen züchtet.

Liebe Grüße
Petra

P.S. Lass dir den Schäferhund nicht verderben, es gibt genug Züchter die gute, gesunde uns wesensfeste Schäferhunde züchten.
 
  • Daniela1988
Ich glaube mir die Lust auf den Schäferhund zu verderben das schafft keiner es ist und bleibt für mich die Nr.1 unter den Hunden.

Allerdings werde ich die nächsten Jahre nicht dazu kommen mir nochmal einen an zu schaffen, da mein Mann ab ende des Jahres beruflich stärker ein gebunden sein wird und ich noch 2kleine Kinder habe schade aber so ist das nun mal.

Ich würde das voll lieb empfinden wenn sich für mich einer von euch der sich da auskennt vielleicht mal die Zuchttiere (Ahnentafel) vom Zwinger: vom Altdeutschen Eck ansehen könnte die Züchten noch mit sehr viel DDR Blut hätte da schon irgendwann Interesse an einem Hund.

Vielen Dank schon mal!
 
  • peti
Ich habe heute abend leider keine Zeit mehr, werde sie mir aber die Ahnentafel morgen mal anschauen.

Zu Langhaarschäferhunden kann ich dir allerdings nicht allzu viel sagen, da mit diesen Hunden nicht im SV gezüchtet werden darf.
Allerdings ist mir gleich auf den ersten Blick aufgefallen, dass irgendwie keinerlei Ausbildungskennzeichen vorhanden sind. (Vielleicht mal irgendwann eine BH gelaufen, dass war`s dann aber auch). Da stellt sich sofort die Frage, warum haben die Hunde kein Ausbildungskennzeichen (auch mit Langhaar kann man im DVG oder ähnlichen Verbänden Prüfungen machen).
LG
Petra
 
  • Bulli-Maus
Sorry, konnte leider jetzt erst antworten.

Auch ein Züchter muss die gesetzliche Gewährleistungsfrist von 2 Jahren einhalten, dass Gesetz wurde am 01.01.2002 geändert, da früher die Gewährleistungsfrist nur 6 Monate betrug.
Neu ist auch: Für jedwede Beeinträchtigung, ob Milben, Würmer oder HD, ob geringfügig oder nicht, hat der Verkäufer einzustehen, wenn aufgrund der Inkubationszeit oder bei erblich bedingten Erkrankungen davon ausgegangen werden muss, dass der „Mangel“ bereits bei Vertragsabschluss vorhanden war.
Alle Unternehmer müssen sich an die gesetzlichen Gewährleistungsfristen halten. Unternehmer laut Gesetz ist, wer „planmäßig gegen Entgelt“ Tiere abgibt. Es spielt keine Rolle, ob er damit Gewinn erzielt. Noch immer kürzen viele Züchter oder Händler in ihren Kaufverträgen die Gewährleistungsfristen oder schließen Schadenersatzansprüche aus. Doch solche Ausschlüsse sind Makulatur.
Nach dem neuen Recht ist es so, dass bei eventuellen Gewährleistungsansprüchen nicht nur der Kaufpreis zu erstatten ist, sondern darüber hinaus auch Schadenersatzansprüche wie etwa Behandlungskosten, Fahrtkosten und weitere Kosten, die in Zusammenhang mit der Behandlung des Hundes stehen. Die Kosten dürfen – auf den Wert des Hundes bezogen – allerdings nicht unverhältnismäßig sein. Wann Kosten als unverhältnismäßig angesehen werden, wird erst noch von der Rechtssprechung entschieden werden müssen.
Also, mach dich bei einem Anwalt schlau, auch wenn du dir vielleicht nur ein Teil des Geldes zurückholen kannst, besser als gar nichts, und vielleicht wird sich der Züchter dann mal überlegen, was für ein Mist er da zusammen züchtet.

Liebe Grüße
Petra

P.S. Lass dir den Schäferhund nicht verderben, es gibt genug Züchter die gute, gesunde uns wesensfeste Schäferhunde züchten.

Aha, wieder was gelernt, danke für die Infos! :hallo:
 
  • Daniela1988
Ich habe heute abend leider keine Zeit mehr, werde sie mir aber die Ahnentafel morgen mal anschauen.

Zu Langhaarschäferhunden kann ich dir allerdings nicht allzu viel sagen, da mit diesen Hunden nicht im SV gezüchtet werden darf.
Allerdings ist mir gleich auf den ersten Blick aufgefallen, dass irgendwie keinerlei Ausbildungskennzeichen vorhanden sind. (Vielleicht mal irgendwann eine BH gelaufen, dass war`s dann aber auch). Da stellt sich sofort die Frage, warum haben die Hunde kein Ausbildungskennzeichen (auch mit Langhaar kann man im DVG oder ähnlichen Verbänden Prüfungen machen).
LG
Petra


Ich könnte mir vorstellen dass die Züchter keine Prüfungen mehr laufen da die mindestens schon an die 60Jahre alt sind.
Und ist das so wichtig ob ein Hund Prüfungen läuft oder nicht?

Mir ist wichtig das die Elterntiere ein gutes Wesen haben.

Die Eltern meines Mischlings sind auch keine Prüfungen gelaufen und mein Hund arbeitet so klasse das selbst die mit Ihren Schäferhunden bei uns auf dem Platz teilweise nicht mit halten können auch die aus der Ostlinie aus reiner Leistungszucht leisten auch nicht mehr.

Mir ist es eigentlich egal ob Ostlinie,Altdeutsch oder Hochzucht mein Hund wird das an Leistung bringen was ich aus ihm mache .


Aber ist ein schöner Rüde auf den Bildern auch nehmen würde:)
 
  • rimini
... wie wäre es denn mit einen erwachsenen jungen Schäfi aus den Tierschutz/Tierheim?

Der Gesundheitszustand wäre zu erkennen, Wesen und Charakter auch... hat nur Vorteile - besonders für den Hund.
Die Tierheime quellen über mit DSH

btw. es ist absolut möglich auch mit 60 noch Prüfungen zu laufen :)... der Altersdurchschnitt liegt hier locker bei 50 Jahren und die "Rentnergang" hier am Platz ist mehr als agil
 
  • Bulli-Maus
Da muß ich rimini zustimmen, allein im TH Mainz hättest du die Qual der Wahl aus ganz vielen verschiedenen Schäfis unterschiedlichen Alters, Geschlecht, Charakter und Gesundheitszustand und das wird anderswo ähnlich sein ;)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „dritter Hund vom gleichen Züchter Tod“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten