Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Diva schwankt immer so!

  1. Diva schwankt immer so

    Hallo Leute!!! Wer könnte uns weiterhelfen??? Unsere Diva(Staff-Mix) schwankt immer so! Als wenn sie Besoffen wäre. Wenn men nen Stock wirft sieht sie ihn nicht und beim Löcher buddeln fällt sie immer wieder auf die Seite. Sie hat keine richtige Orientierung. Der Tierarzt konnte aber nix feststellen, weder beim Röntgen noch bei einer Blutabnahme! Kennt von Euch jemend einen ähnlichen Fall oder hat sowas bei seinem Hund schon gehabt??? Es wäre schön wenn uns irgendwer Helfen bzw. Tipps geben könnte! Vielen Dank!
     
    #1 Heike&Sascha
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Schau mal bei Gesundheit und Ernährung nach unter "Mein Hund kippt ständig um".
    Vieleicht passt das auf dich...:hallo:
     
    #2 castela
  4. Hallo

    Ist vielleicht etwas mit dem Gleichgewichtssinn im Ohr ???
     
    #3 PitbullSunshine
  5. Hallo Leute! Unsere Diva(Staff-Mix) schwankt immer so! Als wenn sie besoffen wäre! Sie hat keine richtige Orienterung mehr.Weder beim Stöckchen werfen noch beim löcher Buddeln. Sie kippt dann immer um! Der Tierarzt konnte aber nix feststellen, weder beim Röntgen noch nach einer Blutabnahme! Sie hat Tablette bekommen damit das Hirn besser mit Sauerstoff versort wird aber die haben auch nix gebracht! Vielleicht kann uns ja jemand von Euch weiterhelfen weil er,sie sowas schon mal bsei seinem Hund miterlebt hat oder einen solchen Fall irgendwo anders her kennt!
     
    #4 Heike&Sascha
  6. Hätte auch gesagt: Innenohr, oder eventuell Schlaganfall.

    Wenn alle Reflexe an allen Beinen vorhanden sind, würde man nen Menschen mit diesem Problem zum HNO-Arzt schicken.

    Hab nun allerdings keine Ahnung, wo man sowas bei einem Hund untersuchen lassen kann. TiHo Hannover? Wäre das weit für dich?
     
    #5 lektoratte
  7. bei den staffis gibt es eine krankheit die solche symthome zeigen.ist eine erkrankung im hirn und leider nicht heilbar.

    die uni bern hat da mal eine studie gemacht,falls du eine faxnummer hast,kann ich dir den bericht gerne faxen.schicke mir doch eine PN
     
    #6 laluna
  8. Moin,

    den Inhalt meines nachfolgenden postings dürft Ihr natürlich keinesfalls als Diagnose für Euren Hund verstehen. Aber die knappe bisherige Beschreibung lässt schon ein wenig Parallelen zur Cerebellar Cortical Degeneration oder auch Am.Staff.-Ataxie erkennen.

    Anschließend Teile meiner Übersetzung der Veröffentlichung des hierzu, die ich bereits vor ein paar Jahren vorgenommen habe.
    Vetline.de hat hierzu vor ein paar Jahren diesen Artikel veröffentlicht

    In den USA ist die Erkrankung leider recht häufig anzutreffen: Staffordshire Terrier Club of America - STCA Health Committee und

    In Frankreich wurde sogar eine eigene Informationsseite zum Thema ins Netz gestellt

    Seit geraumer Zeit habe ich hier in Deutschland kaum noch von Neuerkrankungen gehört. Die Zahl der betroffenen Hunde in Deutschland war bisher auch eher gering. Aber die Kleintier-Klinik an der Uni Leipzig führt(e) hierzu eine durch.


    Ich drücke Euch und Eurem Schnuffel die Daumen! Vielleicht ist es auch nur eine "harmlose" Mittelohrentzündung o.ä. und ich habe Euch nun völlig unnötig verrückt gemacht...
     
    #7 Elvis XP
  9. Hallo Laluna! Leider Haben wir kein Fax aber Du könntest es uns ja auch via E-Mail an oder an schicken! Vielen Dank! Sascha
     
    #8 Heike&Sascha
  10. hi

    elvis XP hat ja schon die links dazu gepostet.ich habe auch nur eine beschreibung der krankheitssymtome die damals von der uni bern rausgegeben wurden.ist aber das gleiche wie elvis schon gepostet hat.

    drücke dir die daumen,dass es nich sowas ist!
     
    #9 laluna
  11. Hallo Heike&Sacha,

    WIR haben das selbe Problem mit unserer Schnute! :( Der Bericht von ElvisXP pass genau zu den Symptomen)
    Unsere TÄ konnte auch nix weiter feststellen, aber Ayla hatte im vergangenen Herbst einen Hirnschlag! Zumindest vermutet das die TÄ nachdem wir sie damals untersuchen liesen! SIe fing auch allmählich mit dem Schwanken an u. Anfangs ignorierte ich es noch... dann viel es immer mehr auf u. wir gingen in die Tierklinik! Allerdings kam beim CTG heraus, dass sie hochgradige Spondylose hat! Was wir zwar bis dahin nicht wussten, sicher aber nicht das Problem war, wie wir heute wissen ! Ihr Problem kommt vom Kopf her!!! Da Untersuchungen nix ergeben haben, vermutet unsere TÄ nun eine wassergefüllte Zyste oder sowas.
    Um weitere SChwellungen im Gehirn zu vermeiden bekommt Ayla Prednisolon 5 mg. Mehr können wir lt.TÄ nicht machen...

    Von dieser Erkrankung hab ich noch nichts gehört, ist aber für mich jetzt doch sehr aufschlußreich!Denn nun ist wohl "greifbar" mit was wir es hier offensichtlich zu tun haben!


    @ ElvisXP: Danke für deine Links, habe auch mir sehr weiter geholfen. Die schreiben was v mittlerer überlebensdauer 2-4 Jahre! Aber kann man auch irgendwo lesen wie es weiter verläuft bis zum Schluss?
     
    #10 ayla
  12. Hallo Ihr,

    da mein Rüde ähnlich Symptome zeigt, würden mich auch weitere Infos interessieren. Hab auch noch nie etwas von dieser Krankheit gehört...

    VG

    Claudia
    . . . EDIT (autom. Beitragszusammenführung) . . .
    Ach so, hab noch eine Frage: sind in dem Zusammenhang Verhaltensveränderungen bekannt???
     
    #11 Cherry
  13. Von den paar Fällen, die mir bekannt waren, habe ich später leider kein Feedback mehr erhalten. Daher vermag ich über den weiteren Verlauf der Krankheit nicht mehr zu berichten, als ohnehin den Links zu entnehmen ist. Gleiches gilt leider auch für den mittel- bis langfristigen Verlauf der medikamentösen Therapie.
    Da die Krankheit selbst in Deutschland eher unbekannt ist, dürfte für Eure behandelnen Tierärzte vor Allem der Beitrag aus vetline.de relevant sein, um bei der aufgezeigten Symptomatik zu einer entsprechenden Diagnose gelangen zu können.

    @ ayla und heike&sascha: ihr habt eine PN!
    @ cherry: Verhaltensveränderungen, die auf Unsicherheit basieren, sind aus meiner (laienhaften) Sicht, aufgr. der mangelnden Orientierungsfahigkeit und dem eingeschränkten Gleichgewichtssinn, durchaus denkbar.
     
    #12 Elvis XP
  14. versuche den text von der uni bern ,ist vom 2003, hier mal hinzuschreiben.aber habt ein wenig geduld.

    ansonsten faxnummer per PN

    verhaltensveränderungen wurden nicht beobachtet.
     
    #13 laluna
  15. Dankeschön!
     
    #14 Cherry
  16. Hallo, ich nochmal.

    Also ich hab jetzt die Unterlagen von Laluna an meine TÄ gefaxt u. diese hat wohl i.d. SChweiz angerufen. Vorhin hat sie mich dann telefonisch informiert, dass die in der Schweiz sehr "angetan" waren, dass sie sich gemeldet hat. Die möchten nun Aylas Blut samt Ahnentafel haben! Also werden wir (sofern es nicht so arg heiß ist) gleich am Dienstag zum zapfen gehen und dann warten wir mal ab, ob die sich nochmal melden.

    Vielleicht brauchen die die Daten auch nur für weitere Forschungszwecke!?

    @Lalune und ElvisXP: danke euch nochmal ;)
     
    #15 ayla
  17. @ayla ,kann mir schon vorstellen,dass die für "forschungs zwecke"interessiert sind,ist ja auch eine uni.der bestand von amstaffs mit ahnentafeln in der schweiz ist doch sehr klein.
    . . . EDIT (autom. Beitragszusammenführung) . . .
    Hier der Bericht der Uni Bern:


    Institut für Genetik,Ernährung und Haltung von Haustieren
    Abteilung für genetische Epidemiologie

    Prof.Dr.C.Gaillard

    7.Februar 2003

    Liebe Züchter,Besitzer und Freunde von American Staffordsire Terriern,

    In den letzten drei Jahren wurden in Mitteleuropa und den USA () eine
    neue neurologische Krankheit beim American Staffordshire Terrier beobachtet.Bei dieser Krankheit werden Zellen des Kleinhirns aus noch unbekannten Gründen zerstört.Bis jetzt
    wurde diese Krankheit beim American Staffordshire Terrier in der Fachliteratur noch nicht beschrieben.Wir nennen sie "Zerebelläre kortikale Abiotrophie".

    Typische Symtome dieser Krankheit

    Die erkrankten Hunde zeigen typische Symtome einer Kleinhirnschädigung.Zu Beginn beobachtet man leichte Gangschwierigkeiten und Gleichgewichtsstörungen,die vor allem beim Ueberwinden von Hindernissen oder beim Schwimmen,eigentlich bei allem was eine gute Koordination und Gleichgewichtsempfindung braucht,auftreten.Die Symtome werden langsam immer stärker,nach ein paar Jahren zeigen die Hunde überschiessende Bewegungen("Hahnengang"),was von manchen Besitzern auch wie der Gang eines Pferdes aus der spanischen Hofreitschule in Wien beschrieben wurde.Die Hunde können vor Hindernissen nicht rechtzeitig anhalten oder wenden,vor allem bei schnellerem Laufen.Im Wasser besteht die Gefahr zu ertrinken!Bei Sprüngen oder während dem Kopfschütteln stürzen die häufig.Rüden verlieren das Gleichgewicht beim Harnabsatz.Nach dem Umfallen sind die Tiere desorientiert und haben grosse Probleme beim Aufstehen.Treppenlaufen ist im fortgeschrittenen Stadium nicht mehr möglich und die Hunde können eine Kopfschiefhaltung zeigen.Kurz nach dem Umfallen,nach schnellen Kopfbewegungen oder nach Positionsänderungen der Körpers und des Kopfes treten schnelle rhytmische Augenbewegungen auf(Nystagmus).Bei manchen sind diese Augenbewegungen auch in Ruhe zu sehen.Die ersten Symtome treten im Alter von 2 bis 5 Jahren auf,bis dann sind die Hunde gesund.Die Krankheit ist nicht schmerzhaft und es treten keine Verhaltensänderungen auf.Leider gibt es für diese Krankheit keine Behandlungsmöglichkeiten.In einem sehr fortgeschrittenen Stadium sind die Symtome so
    gravierend,dass der Hund,wegen nicht mehr gegebener Lebensqualität,euthanasiert werden muss.
    Die Erkrankung hat höchstwahrscheinlich eine genetische Grundlage,der Erbgang ist allerding noch nicht bekannt.Wir empfehlen,betroffene Hunde nicht in die Zucht einzusetzten.Paarungen von Zuchtieren in dessen Familien erkrankte Tiere vorkommen sind,sollte man vermeiden.Diese neue Erkrankung ist deshalb so heimtückisch,weil wegen des späten Auftretens,sie sich schnell in der American Staffordshire Terrier Zucht ausbreiten kann.

    An der Universität Bern laufen gegenwärtig Untersuchungen die sich mit dem Erbgang dieser Krankheit befassen.Aufgrund der erzielten Resultate erhofft man sich,entsprechende Zuchtempfehlungen erarbeiten zu können.Für diese Studie sind wir aber auf Ihre aktive Mitarbeit angewiesen.Wir bitten Sie,die die leider einen betroffenen American Staffordshire Terrier besitzen oder in der Zucht hatten,sich bei uns zu melden.Alle Informationen werden selbverständlich vertraulich behandelt und nur zum Zwecke dieser Studie verwendet.

    Vielen Dank für Ihre wertvolle Zusammenarbeit.

    Mit freundlichen Grüssen

    Dr.David Hanzlicek Prof.Dr.Claude Gaillard



    Unsere Adresse:

    Institut für Genetik,Ernährung und Haltung von Haustieren
    Bremgartenstr.109a
    CH-3001 3001 Bern

    Tel.(0041) 031 631 25 24
     
    #16 laluna
  18. Hi,

    tja, für Montagfrüh hab ich nun Termin beim TA zum Blut nehmen. Aber ich weis mom. nicht wo ich die Ahnentafel hin hab :verwirrt: . Schäm, da muss ich jetzt ordentlich suchen...
     
    #17 ayla
  19. Hi,

    leider hat Pablo genau die gleichen Symphtome. Ich war auch schon bei verschiedenen TÄ und ein Blutbild vor ca. 4 Wochen hat stark erhöhte Leberwerte angezeigt. Am Dienstag muss ich zu einem zweiten Blutbild, nachdem wir die letzten vier Wochen eine Leberentgiftung gemacht haben. Pablo kann auch nicht schwimmen und wäre mir vor einem halben Jahr fast ertrunken. Ich musste ihn aus einem Bach retten, weil er kopfüber hineingestürzt ist, weil er das Gleichgewicht verloren hatte. Auch beim Laufen torkelt er öfter wie ein Besoffener und Treppen laufen fällt ihm auch schwer, da er immer aus dem Gleichgewicht kommt.

    Pablo ist jetzt ca. 7 Jahre alt und die Gleichgewichtsstörungen begannen vor ca. 1 Jahr, da habe ich das allerdings anfangs noch als tollpatschig hingenommen.

    Da werde ich meine TÄ auch gleich mal daraufhin ansprechen, vielen Dank für die Infos.
     
    #18 Eve_Pablo
  20. hi,
    ich bin zufällig wegen dem selben problem hier gelandet.
    meine reni läuft wie betrunken und ist auch etwas agressiver geworden.
    ich war gestern beim tierarzt und er sagt es ist ataxie, jedoch weiss er die ursache nicht. leider ist das alles ja auch immer eine geldsache :(

    wenn jemand noch tipps oder ratschläge oder ähnliches hat, würd ich mich freuen, davon zu hören...

    lg
     
    #19 de-reni
  21. :Dhuhu,

    ataxie heißt leider nur übersetzt schwankender Gang. Probleme beim laufen und in Halt und stellreaktion können, müssen aber nicht zentral bedingt sein. wenn du aus leipzig bist, kann ich dir nur wärmstens die Uni leipzig ans herz legen, dort sind sehr gute neurologen. Man wird dort die kopfnerven und alle anderen nerven untersuchen, notfalls auch MRT machen. Es kann aber auch ein Problem mit den Gelenken sein, arthrose und gleichzeitig HD z. B. führt ebenso zu Problemen in halt und stellreaktion.

    Aggression kann ebenso durch Schmerzen verstärkt werden.

    Viel Glück!

    LG Liberty ;)
     
    #20 Liberty
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Diva schwankt immer so!“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden