Die mit dem Hund radelt

  • Sharima003
Dauer: 15 Tage
Zeitraum: 30.6.2018 bis 14.7.2018
Entfernung: 540 Kilometer
Bereiste Länder:
Deutschland
Italien
Österreich

30. 06. 2018 Anfahrt - München CP = 10 km
Nachdem ich Pfingsten festgestellt habe, dass mein Hund Sannie Spaß daran hat, mit mir Fahrrad zu fahren, war klar, dass ich sie dieses Jahr mit auf "große" Tour nehme.
Die Anfahrt war schon das erste Problem. Mein gebuchter IC wurde kurzfristig gestrichen und so musste ich auf Nahverkerszüge ausweichen. Mit zwei Stunden Verspätung bin ich um 19.30. Uhr in München angekommen.
Wir sind dann direkt zum Campingplatz geradelt. Sannie durfte die ganze Strecke selber laufen. Nach 11 Stunden Zugfahrt tat uns beiden die Bewegung ganz gut. Aufgrund des guten Wetters war halb München an der Isar.

01.07.2018 München CP - Arzbach = 65km
Heute sind wir kurz nach 08.00 Uhr gestarte. Es ging eine ganze Zeit direkt an der Isar entlang. Ich bin dort nicht der Beschilderung gefolgt, sondern bis Grünwald an der Isar geblieben.

Es ging über Wolfratshausen bis Bad Tölz immer leicht hügelig daher. Sannie ist fast die komplette Strecke selbst gelaufen. Erst in Bad Tölz kam sie in den Anhänger und ich bin dann mit ihr noch bis Arzbach zum Campingplatz geradelt.


02.07.2018 Arzbach - Achensee = 41km
Heute stand unsere schweste Etappe an. Wir sind früh um 08.00 Uhr vom Campingplatz losgeradelt. Sannie durfte erst im Anhänger bleiben, da an diesen Tag noch genug Steigungen kämen und sie dort dann fit sein sollte. Ab Winkel durfte sie selber laufen und so sind wir zusammn am Sylvensteinspeicher angekommen.


Ab hier bin ich erst ein Stück an der Straße lang geradelt, da ich keine Lust hatte mit dem Anhänger einen steilen Schotter Weg lang zuradeln. Als der Weg dann aber an der Straße langkam, bin ich doch auf dem Schotter Weg weitergeradelt. Halb eins hatten wir das schwerste geschafft und haben im Wald ne kurze Pause gemacht.

Dann ging es weiter bis zum Achensee. Den Campingplatz haben wir dort um 17.00 Uhr erreicht. Dort haben wir auch ein Italiänisches Radpärchen wiedergetroffen, was mit uns morgens in Arzbach gestartet ist. Die waren ganz schön erstaunt, als wir da erschöpft eingetrudelt sind.

03.07.2018 Achensee - Volders = 48km
Bei sonnigen Wetter sind wir heute erst am Achensee entlangeradelt.

Nach dem Achensee ging es einen steilen Schotterweg hinunter nach Wiesing. Ich bin dort mit 8-10 kmh runtergerollt. Mit 20kg Hund, 11kg Anhänger und 13 kg Gepäck wollte ich kein Risiko eingehen.

Ab Jenbach ging es immer am Inn entlang bis Volbers. Kurz nachdem ich am Campingplatz eingetroffen bin, kamen noch zwei bepackte Reiseradler an.

04.07.2018 Volders - Toblach = 23km
Heute Morgen sind Sannie und ich erst bis Innsbruck geradelt. Ich brauchte dringend neues Hundefutter und da Sannie Allergiebedingt nicht alles verträgt, sind wir zum Fressnapf gefahren.


Dann ging es weiter zum Bahnhof, wo ich Fahrkarten bis Toblach gekauft habe. Die Steigungen über den Brenner hätte ich auch nie geschafft.
Mit zweimal umsteigen sind wir Nachmittags in Toblach angekommen. Hier musste ich mir erste eine neue Sattelstütze kaufen. Bei meiner Federsattelstütze war eine Niete weggebrochen. Auch das Plastik drum herum war weggebrochen. Das hätte man nicht mehr reparieren können. Danach bin ich zum Campingplatz an den Toblacher See geradelt. Dieser war mit knapp 28 euro auch der teuerste Campingplatz meiner ganzen Tour.

05.07.2018 Toblach - Oberdrauburg = 80km
Heute lag Sannie viel im Anhänger. Ab Toblach ging es immer abwärts bis Lienz. Mit Sannie im Anhänger konnte ich das Fahrrad fast bis Lienz rollen lassen
. In Lienz musste ich mir erstaml ein neues Handtuch kaufen. Meins hatte ich wohl in Volders liegen gelassen. Ab Lienz durfte Sannie wieder selber laufen und wir sind bis Oberdrauburg geradelt.

Der Campingplatz in Spittal war nicht wirklich schön. die Sanitäranlagen waren sehr alt und ungepflegt.

08.07.2018 Spittal - Villach = 49km
Heute ging es weiter bis Villach. Die Strecke verlief wie gestern viel im Wald entlang mit Blick auf die Drau.




09.07.2018 Villach Ruhetag = 13km
Nachdem ich noch sehr viel Zeit hatte, gabe ich beschlossen, in Villach auch noch einen Ruhetag einzulegen. Ich bin nur mit Sannie zum Bahnhof geradelt, wo ich Zugkarten für den morgigen Tag gekauft habe. Danach ging es wieder zurück zum Campingplatz, wo wir uns einen gemütlichen Tag gemacht haben.

10.07.2018 Villach - Dorfgastein = 29km
Heute morgen sind wir nach einen guten frühstück gemütlich zum bahnhof geradelt. Um kurz nach 11.00 uhr ging von dort aus unser Zug nach Bad-Gastein.

In Bad-Gastein habe ich das Fahrrad langsam den Berg runtergeschoben. Sannie lief brav neben mir her. Dann ging es weiter bis Dorfgastein. Da dort kein Campingplatz war und das Wetter auch schlechter wurde, habe ich mir da ein Zimmer für 37 Euro Ü/F genommen. Kaum war ich im Zimmer, fing es an zu regnen und hörte bis am nächsten morgen auch nicht mehr auf.


11.07.2018 Dorfgastein - Hallein = 42km
Morgens war es immer noch leicht am regnen. Trotzdem ging es weiter über Bischofshofen nach Hallein. Die Wege waren durch den Regen der letzten Nacht sehr matschig und Sannie hat so manchen Dreckspritzer im Anhänger abbekommen
.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Sharima003 :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Sharima003
Bei der Burg Hohenwerfen habe ich meine persönliche Höchstgeschwindigkeit während dieser Tour erreicht. Mit knapp 50 kmh bin ich da runtergesaust.
In Hallein habe ich mich gleich für zwei Tage beim campingplatz angemeldet.

12.07.2018 Hallein Ruhetag
Da mein Zug erst am 15. Juli ging und ich ja viel zu früh dran war, habe ich kurzfristig noch einen Ruhetag eingerichtet.
Vormittags sind wir erst mit Bus nach Salzburg gefahren und haben uns die Innenstadt angesehen und einige geo-cachs eingesammelt. Nachmittags haben wir uns dann eine Burgruine in Hallein angesehen. Der Weg da hoch war für Sannie schon grenzwertig.

14.07.2018 Hallein - Salzburg - Rückfahrt = 27km
Ich hatte Abends nochmal in die Bahn APP geschaut und musste feststellen, dass mein Rückfahrzug nicht mehr gelistet ist. Also sind wir morgens direkt zum Bahnhof geradelt. Und ja... Mein Zug war gestrichen worden. Die Schalterbeamtin hat dann lange gesucht, aber zum Schluß doch noch eine Verbindung für uns gefunden. Allerdings sind aus 11 Stunden Rückfahrt 22 Stunden Rückfahrt geworden. Wir sind über München, Treuchtlingen, Würzburg, Frankfürt, Münster nach Hause gefahren. Ich habe Nachts 2,5 Stunden Aufenhalt in Frankfurt gehabt. Ich habe das bester raus gemacht und habe fast immer intressante Gesprächspartner gefunden. Auch der 6 Minuten Umstieg in Münster incl. Bahnsteigwechsel klappte problemos, da mir ein junger Mann das Fahrrad abnahm und ich nur Hund und Hundeanhänger nehmen musste.

Fazit: Die Tour war toll, aber auch sehr anstrengend. Selbst leiche Steigungen waren mit dem Hundeanhänger incl. Hund Schwerstarbeit. Sannie hat tapfer durchgehalten und ist jeden Tag 20 - 40 Kilometer selbst gelaufen. Nächstes jahr kommt sie wieder mit, aber da suchen wir uns eine "flachere" Strecke aus.
 
  • Madeleinemom
Beautiful! Ich mag Shar-Peis so gerne und was fuer eine tolle, gemeinsame Leistung :)
 
  • mailein1989
Klasse Leistung! :dafuer:

Wie schnell bist du im Durchschnitt unterwegs wenn Sannie am Rad läuft?
 
  • Sharima003
Klasse Leistung! :dafuer:

Wie schnell bist du im Durchschnitt unterwegs wenn Sannie am Rad läuft?


Wenn Sannie gemütlich neben dem Rad herläuft haben wir ca. einen 10 er Durchschnitt.
 
  • Cornelia T
Tolle Leistung von Frauchen und Hund!! :toll:
 
  • silvester
Das war ja ein super Urlaub. Da kannst du echt stolz auf euch sein. :)
 
  • Candavio
Superspitzenklasse :toll:!!
Das macht soviel Spaß wenn die Wuffels mit auf Tour sind.
Polly hat mich zweimal auf einem Wanderritt von München nach Meran begleitet und einmal auf dem Pandurenritt von Freising nach Waldmünchen.
Ihre Vorgängerin Sandy einmal von Wien nach München, zweimal Pandurenritt und einmal den Sternritt von München zur Equitana nach Essen.
Leider war das alles noch zu Zeiten, wo Handys und Internet absolute Fremdwörter waren.
 
  • Vrania
Da biste ja direkt bei mir vorbeigekommen :D Bist sicher durch Greifenburg gefahren, oder?

Wirklich coole Sache, so ein "kleiner" Ausflug :)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Die mit dem Hund radelt“ in der Kategorie „Geschichten & Gedichte“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten