Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Der Nicht-Mutti-Strang - für gewollt kinderlose Frauen

  1. Das müsste man sich eigentlich irgendwo abspeichern, falls mal wieder jemand (ungefragt) anmerkt dass Hunde/Haustiere ja viel zu viel Dreck und zu viel kaputt machen und er/sie sich sowas niemals ins Haus holen würde:lol:
     
    #14101 ZouZou
  2. Wer sowas sagt, hat meist auch keine Kinder... :p
     
    #14102 lektoratte
  3. Sind aber oft nicht abgeneigt sich mal welche anzuschaffen;)
     
    #14103 ZouZou
  4. Jö, hast Recht... :hallo:
     
    #14104 lektoratte
  5. Du ja auch, schließt sich ja nicht aus.:) haben keine, wollen öfters in Zukunft welche.

    Bei Leuten mit solchen Ansprüchen, die durchdrehen wegen ein paar Hundehaaren oder etwas Sabber, frag ich mich halt was die von ihren zukünftigen Kindern erwarten. Perfekte kleine Roboter?
    Ich weiß von einem Kleinkind, das die Wände im Bad mit seiner eigenen Kacke beschmiert hat, da kriegen die vermutlich einen Herzkasper, berechtigterweise:lol:
    Ich hab mich als meine Hündin einzog zumindest drauf eingestellt, das sie einiges kaputt machen wird und auch mal in Haus macht als Welpe, bei Krankheit oder ähnlichem.

    Wobei sowas bei den eigenen, ob nun geliebter Hund oder geliebtes Kind, dann wieder halb so wild ist.
     
    #14105 ZouZou
  6. Als frei gewählte Nicht-Menschen-Mutti (aber passionierte Tier-Mama) hab ich hier gestern abend mal bis spät in die Nacht mit dem Lesen begonnen.
    Hab gestaunt, mich gewundert, kringelig gelacht und mitgelitten .... einige krasse Geburtserlebnisse waren das :eek:
    Dann die pikanten Teile bzgl. Körper, Körperlichkeit, S.exualität, vorher-nachher-Zustand .... oh mei. Da war mir klar, daß diese Lektüre wirklich nur für die Nächte taugt *LOL* ..... FSK 18! :lol:

    Fazit: selbst fast alles richtig gemacht, natürlich mit Lesen noch lange nicht fertig, der große große Mittelteil fehlt mir noch..... da werden noch zig Nächte bei drauf gehen :D


    Trotzdem möchte ich mittlerweile gern etwas mitschreiben, sind denn überhaupt noch Nicht-Muttis an Bord oder hat es mittlerweile jede doch "erwischt"? ;)
     
    #14106 Leroy
  7. Ich zitier mal meine Mutter: "Mit dem ersten Kind relativiert sich das meistens doch recht schnell!" :p

    Bei meiner Schwägerin, die ordnungstechnisch ziemlich hardcore ist (nicht nur im Vergleich zu mir . ich bin quasi am anderen Ende der Skala... :lol:) hat es tatsächlich bis Kind 2 gedauert, bis nicht mehr bei jedem Krümel sofort der Staubsauger ausgepackt wurde, sondern erst nach dem Essen... :pfeifen:

    Mittlerweile hat sie drei, und ich glaube, sie hat zwar ein wenig unter der Erkenntnis gelitten, dass man jetzt auch manchmal was ganz liegen lassen muss, aber sie lebt noch. ;)

    (Weitere Nebenwirkung: Diesmal fühlte sie sich durch den Besuch meiner Mutter nicht gestresst, weil die als helfender Besuch "alles falsch" macht, und bekam keinen Nervenzusammenbruch, weil nach dem Besuch alle Tassen falsch herum im falschen Schrank standen, sondern war ihr wirklich und ehrlich dankbar! :uhh: )

    Bei einem Ex-Freund von mir war es umgekehrt. Seine Mutter war ein Organisationsgenie, und so wurde auch sein Leben perfekt organisiert... "My way or No way" mäßig. Und sie beschloss dann spontan, es bei einem Kind zu belassen, weil der eine sie schon Zeit und Nerven genug gekostet hat.

    Der eine war übrigens so wohlerzogen, dass er sich nicht wirklich streiten konnte. Gestritten wurde dort nie. Da wurde maximal geschwiegen.

    Oder, um nochmal meine Mutter zu zitieren: "Mit einem Kind passt du evtl. noch das Kind dem Haushalt an. Mit zweien spätestens ist das vorbei."

    Ich würde denken, das stimmt.
     
    #14107 lektoratte
  8. Hahaha .... ich war mal ein passionierter perfektionistischer Dauer-Putzteufel. Die Wohnung permanent klinisch rein, perfekt aufgeräumt, wie im Katalog, jederzeit von Fremden betretbar und kein Stäubchen wäre zu finden gewesen.

    Das war in der Zeit ohne Haustier(e), also in der 1. Wohnung mit Freund/Lebensgefährten (direkt von daheim weg mit Freund z'sammgezogen, keine gute Wahl übrigens...!), auch noch in der 2. dann allein bewohnten (frau ahnt es: nach der Trennung vom LG), auch noch in der 3. mit dem zweiten Auserwählten, dann schon wieder mit Haustieren immerhin, sowie eigenem Pferd und entsprechendem Haar- und Dreckanfall.
    Laaaaange durchgehalten, diesen Zustand. Und Freude dran gehabt: gerne gebügelt, geputzt usw.

    Dann kam der Zeitpunkt des Hausbaus vor fast 20 Jahren und somit eine sich stetig und rapide entwickelnde Notfellchen-Anzahl, welche hier Unterschlupf fanden.
    Ergo wurde die klinische Reinheit auf das OG beschränkt und unten irgendwann nicht mehr permanent sockig, sondern eben in Schlappen gelaufen - bei dem Rein und Raus aller Vierpfötler wäre selbst eine täglich 8 Stunden arbeitende Putzhilfe kaum mehr nachgekommen :D

    Fazit: der Mensch ist ein Gewöhnungstier! :lol:

    Mittlerweile hebe ich nicht mal mehr die dicken Holzkrümel auf und fege unten auch nicht mehr täglich, unter den Schränken nur hin und wieder, penibel schomma gar net, sondern nur so grob durch auf Optik.
    Nach zwei Tagen sieht man auch den Dreck und die Flusen eh viel besser auf dem Holzboden und tut sich leichter beim Fegen :tuedelue:

    Es lebt sich sooo viiiiel gelassener mit dieser Einstellung! :zustimm:
     
    #14108 Leroy
  9. Dank Hund wird hier sogar öfters geputzt und weniger liegen gelassen. Soll ja nicht im Hund verschwinden:woot:

    Stimmt wohl:)
     
    #14109 ZouZou
  10. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich mit den Kindern eher empfindlicher auf Tierdreck geworden bin.
    Keine Ahnung woran das liegt. Aber meine SchwieMu hat sich ja vor 2 Jahren nen Bernhardiner angeschafft und mir kommt es echt hoch, wenn der sich schüttelt und die Sabberfäden fliegen. Ich finde das SO eklig. Hingegen lass ich mir ungerührt von meinem jüngsten Kind einen dicken Popel in die Handfläche drücken. Klar wasch mir dann gründlich die Hände, aber das macht mir nicht groß was... Hundekacke aufsammeln und Katzenklo säubern finde ich auch weit schlimmer als Kind wickeln. Tierkotze schlimmer als Babykotze...

    ABER das betrifft natürlich NUR die eigenen Kinder. Ich musste mal Kleinkindkacke vom Sohn einer Freundin wegmachen, der hier seine ersten Versuche machte aufs Klo zu gehen und das gelang..... nicht gut (und es vorsichtig zu sagen). Da hab ich mich fast bekotzt... Denke bei eigenen ist das einfach echt was anderes. Fremde Babys wickeln könnte ich auch maximal so lange die noch voll gestillt werden, danach wäre das kein Job mehr für mich. Genau so NAseputzen... Brrrrr.... Bei eigene easy bei Fremden *örks*
     
    #14110 Natalie
  11. Als Jugendliche war ich begeisterte Babysitterin, weder Windelwechsel noch Babygekötzel haben mir etwas ausgemacht.
    Heute ist das völlig anders - freiwillig würde mich niemand dazu kriegen. So viel Geld würde mir niemand dafür geben, daß ich mich dazu überreden lassen würde ;)

    Was tierische Exkremente betrifft, bin ich deutlich empfindlicher bei Hundeka*** als bei Katzenkot. Liegt einerseits am Geruch, andererseits aber wohl auch an der unterschiedlichen Menge. Großer Hund mit DF und die eigene Übelkeit ist kaum noch zu bekämpfen, dauert teils Stunden an. Allein der Gedanke, da wird's mir schon schlecht - und manchmal muß ich mich dann beim Entfernen des Massakers tatsächlich übergeben.
    Erbrochenes der Katzen aufzuwischen ist hier Tagesgeschäft, das macht mir gar nichts aus.

    Einige neu aufgenommene Notfellchen haben mir teilweise eine Handvoll Würmer direkt vor die Füße erbrochen - das war wirklich richtig schlimm, weil die Würmer noch lebten :eek: und mir die Kätzchen so leid taten, was sie da in Unmengen in sich herumgetragen hatten :(
    Trotzdem wurde mir nicht übel, es war zwar erschreckend, so etwas mal live zu sehen, aber zum Aufputzen zog ich nicht mal Handschuhe an (danach dachte ich dann aber schon, mit Gummihandschuhen wäre es besser gewesen!)

    Scheint aber auch alles mit einer gewissen Gewöhnung einherzugehen: Katzen übergeben sich nun mal ziemlich häufig, ergo muß ich das seit vielen Jahren täglich weg machen. Meine Hunde hatten - wenn überhaupt - ganz ganz selten mal DF. Wollen wir hoffen, daß es so bleibt :)
     
    #14111 Leroy
  12. Wenn deine Katzen sich seit Jahren täglich übergeben würde ich mir mal Gedanken machen und zum TA gehen/ Futter wechseln. Meine Katzen übergeben sich so gut wie gar nicht.

    Nur so als Tipp, den Katzen zuliebe.
     
    #14112 MadlenBella
  13. Nicht jede täglich :D sondern eine von ihnen hin und wieder, so kommt bei der Anzahl Katzen eben das "täglich" bei heraus.
    Nennt sich "statistische Wahrscheinlichkeit", welche sich in der Realität dann tatsächlich genau SO auswirkt, wie beschrieben ;)

    Hast Du Freigänger-Katzen?
     
    #14113 Leroy
  14. Selbst bei meinen 9 Katzen wird hier nicht täglich gekotzt.. Ja, es sind ein paar Freigänger dabei..
     
    #14114 christine1965
  15. Ich kann ja mal eine Strichliste anlegen :D

    Vorgestern: I
    Gestern: I
    Heute: bisher 0 (aber der Tag hat ja erst begonnen ;) )

    Nach 10 Tagen haben wir dann eine Liste, die sich bezogen auf die Gesamtanzahl auch schön einfach prozentual darstellen läßt.
     
    #14115 Leroy
  16. Kaum sag ich das, find ich heute morgen einmal Erbrochenes..
     
    #14116 christine1965
  17. Bei mir ists zwei Monate oder so her. Gut, ich hab auch "nur" 2 Katzen. Eine von beiden ist Langhaar und die kotzt gelegentlich Haare aus. Die andere zuletzt Gras. Aber Futter wird hier nicht erbrochen.
     
    #14117 MadlenBella
  18. Themenwechsel bitte.
     
    #14118 Crabat
  19. Lieber Katzenkotze als Kinderkaka :lol:
     
    #14119 MadlenBella
  20. Wenn Hundesportler Jobs vergeben :D
     
    #14120 Crabat
  21. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Der Nicht-Mutti-Strang - für gewollt kinderlose Frauen“ in der Kategorie „Rund ums Kind“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden