Der mal schnell gefragt Fred...

  • heisenberg
Mal ne etwas andere Frage:
Wie kann man einem Hund beibringen das Maul zu öffnen und es auf zu lassen?
Der Hund hier ist relativ relaxt was das Anfassen am Maul oder Kopf angeht. Ich habe heute versucht ihm das Maul zu öffnen, aber ich habe die richtigen Stellen nicht gefunden. Er blieb sehr ruhig, aber mit festem Biss :D. Ich würde ihm gerne mal auf ein Kommando ins Maul schauen können und er sollte dabei auch mal ne halbe Minute ruhig bleiben.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi heisenberg :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • toubab
„Sag mal AAAAA“ schwierig wenn man das nicht von welpe an übt.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • heisenberg
Sag mal AAAAh hab ich schon probiert, er guckt mich nur mit großen Augen an :lol:.
Spaß beiseite, er hat ja überhaupt kein Problem, wenn ich ihm im Maul rummache, nur weiß er nicht was er machen soll. Hab schon überall in seinem Maul rumgedrückt, aber öffnen tut er es nicht. Da gibts doch bestimmt so einen Reflexpunkt :verwirrt:
 
  • Crabat
Ja an der Seite wie beim Pferd. Aber wenn ein Hund sich dagegen sperrt, kann er es trotzdem zusammenpressen.
In dem Fall kannst Du den Anfang etwas einfacher machen und ihm etwas zum halten ins Maul geben. ZB einen Holzsteg, so Besenstildicke etwa (zurechtsägen auf ca 20 cm). Dann kann man die weiteren Schritte zB klickern.
Google mal Medical Training.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • heisenberg
Aus kann er perfekt - bei allem.
Und bei der weiteren Übung ist mir das Maul nicht weit genugt geöffnet. Ich würde ihm halt gerne auch mal komplett ins Maul schauen können. Zahnfleisch innen, Zähne etc.
 
  • heisenberg
Ja an der Seite wie beim Pferd. Aber wenn ein Hund sich dagegen sperrt, kann er es trotzdem zusammenpressen.
In dem Fall kannst Du den Anfang etwas einfacher machen und ihm etwas zum halten ins Maul geben. ZB einen Holzsteg, so Besenstildicke etwa (zurechtsägen auf ca 20 cm). Dann kann man die weiteren Schritte zB klickern.
Google mal Medical Training.
Das werde ich mal probieren. Danke.
 
  • Crabat
Und bei der weiteren Übung ist mir das Maul nicht weit genugt geöffnet
Man muss natürlich im Kleinen anfangen. Am Anfang auch leichtes Öffnen belohnen.
Allerdings ist es bei einem Retrieverwelpen etwas anderes als bei einem Hund der zumacht.
 
  • bxjunkie
Aus kann er perfekt - bei allem.
Und bei der weiteren Übung ist mir das Maul nicht weit genugt geöffnet. Ich würde ihm halt gerne auch mal komplett ins Maul schauen können. Zahnfleisch innen, Zähne etc.
Ich dachte er macht die Schnute nicht auf und in dem Video würde gezeigt werden wie man es macht. Also mechanisch. Ich drücke die Lefzen gg die Zähne und dann öffen die die Schnute, aber natürlich hält der die dann nicht auf. Aber darum ging es dir in dem Post ja nicht auf das ich geantwortet hatte.
sagt man mechanisch oder manuell? *grübel* :D
 
  • heisenberg
Wir werden das heute Abend, wenn er ausgeschlafen hat nochmal üben.
 
  • Coony
Also bei meinen Mädels und dem Pudel funktioniert ins Maul gucken am Besten, im Sitz, Hals strecken und dann wie so ein Dompteur von Oben reingucken.
 
  • heisenberg
Wir sind jetzt bei 0,5s 2 cm das Maul öffnen :lol: . Morgen gehts weiter. Mit den Reflexpunkten fuktioniert hier gar nicht.
 
  • La Traviata
Nach meiner Begegnung mit dem Kaninchendackel heute, musste ich die Kerlchen erstmal googeln. Und stolpere dabei permanent über merlefarbene Dackel. Was ist das denn?!

Hab ich noch nie gesehen. Auch so eine Modeerscheinung mit Gesundheitsrisiko? Wie kommt der Merlefaktor in den Dackel?
 
  • lektoratte
Den gibt es mW schon länger.

 
  • MissNoah
Kann jemand einen kurzen Abriss zum Ridgeback geben? Oder hat einen Link/eine gute Quelle? Insbesondere die Rüden betreffend. Wie sind die allgemein so charakterlich? Anforderungen an die Halter?
Merci!
 
  • toubab
Ich kannte nur 1 rüden, der war nicht ohne, aber seine halterin hat hundesport gemacht mit ihm, war keine dutzidutzi person, und hatte den hund gut im griff.

die einzig schlechte erfahrung die ich gemacht habe mit ihm, war als er mich fast vom fahrrad geholt hat ( mit ein kind hintendrauf) da bin ich kurz seeeehr deutlich geworden.

als er gestorben ist, sagte sie: das war einmal ein ridgeback und nie wieder. Sie wurde sehr glücklich mit ein lagotto, der auch im sport geführt wurde.
 
  • DobiFraulein
Von den paar RR, die ich kennengelernt hab, waren mir die Hündinnen allesamt sehr sympathisch... die Rüden - hm - ich hätte keinen davon gewollt.
Aber das war vielleicht eine Handvoll Hunde - also eher ein subjektiver Eindruck.
 
  • DobiFraulein
Warum? Einfach nicht dein Typ Hund?
Das auch... aber vor den Rüden hatte ich schon auch ordentlich Respekt.
Hm - ich versuch mal, mein Bauchgefühl zu beschreiben...
Sehr charakterstark, wissen, was sie wollen (und setzen das mutmaßlich auch durch), wenig will to please.
War mir persönlich zu viel.
Während ich die Hündinnen durch die Bank als netter und besser führbar kennengelernt habe, wobei sie natürlich auch nicht den will to please eines Gebrauchshundes hatten.

Aber mir liegen Hündinnen eh mehr, von daher subjektiv.
Wenn man das mag und sich von Anfang an entsprechend durchsetzen kann, sind wahrscheinlich auch die meisten Rüden tolle Hunde.
 
  • heisenberg
Ich kenne ein paar RR-Rüden. Einer ist eine absolute Jagdsau, aber sehr führig, territorial und bellt viel. Ein anderer extrem familienbezogen, will überall dabei sein, eher ruhig (im Vergleich zu Dobi oder Mali), bleibt sehr gut auch längere Zeit alleine. Die RR-Hündin, die ich kennengelernt habe ist sehr aggressiv gegenüber Artgenossen und auch eine Jagdsau. Der RR meines Cousins war auch eine Jagdsau und es wurde ihm zum Verhängnis. Er wurde überfahren. Meine Erfahrung, es gibt solche und solche. Man muß schon mit denen arbeiten und sie sind eher stur. Den Jagdtrieb muß man in den Griff bekommen.
Ich mag die Rüden lieber.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Der mal schnell gefragt Fred...“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten