Der mal schnell gefragt Fred...

  • Inked
Weiß jemand wie die aktuellen Bedingung für Beerdigungen in Bayern sind wg Corona? Ist das Gemeindeabhängig ? Brauchen nicht geimpfte einen Test? Ich hab jetzt nichts davon gelesen, aber vielleicht kennt sich jemand damit aus .

Danke!

Kann dir leider nichts für Bayern-Spezifisch sagen. War aber dieses Jahr bereits auf zwei Beerdigungen. Einmal in Sachsen-Anhalt und einmal hier in NRW. Bei beiden war es nur wichtig in der Kapelle jeweils eine Reihe frei zu lassen und die Maske zu tragen. Beim rein gehen noch die Hände desinfizieren und das wars eigentlich. Sobald es nach draußen ging, konnte man auch die Maske abnehmen. In SA waren die Besucher für drinnen auch nur auf die engeren Verwandten Beschränkt. Meine max. 20 Personen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Inked :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • BabyTyson
Ich hab ab heute ne artgenossenkreative Staffhündin im Training, die einen passenden Maulkorb sucht. Der Baskerville Ultra in Größe 4 passt knapp, ist aber nicht tief genug zum Hecheln. Die Halter hab ich schon an Chic & Scharf verwiesen, aber hier haben doch auch Einige Erfahrungen mit Maulkörben für Bollerköppe. Welche Modelle könnte man sich anschauen?

Ich fand den Chopo Pitbull und den Safety first Pitbull ganz gut.
Ich kenne einige, die den K9 Amstaff mögen.

Lexy hat den Biotane, Colori Pitbull 3, ich bin nicht so angetan, aber das werde ich bei ihr wohl von keinem sein
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • BabyTyson
Weiß jemand wie die aktuellen Bedingung für Beerdigungen in Bayern sind wg Corona? Ist das Gemeindeabhängig ? Brauchen nicht geimpfte einen Test? Ich hab jetzt nichts davon gelesen, aber vielleicht kennt sich jemand damit aus .

Danke!

Nicht ganz aktuell, aber zu "schwereren" Corona Zeiten Anfang Juni, gab es keine Testpflicht für niemand. Innen Maske und eine Reihe frei.
Mehr weiß ich leider nicht.
 
  • Mone+Oscar
Nicht ganz aktuell, aber zu "schwereren" Corona Zeiten Anfang Juni, gab es keine Testpflicht für niemand. Innen Maske und eine Reihe frei.
Mehr weiß ich leider nicht.
Danke! Ist heute und ich glaube es ist immer noch FFP2 und Max 100 Leute . Zum GGG habe ich nichts gefunden .
 
  • Lucie
@Mone+Oscar ja, FFP2 ist in Bayern Pflicht, auch in Gaststätten, Läden etc.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Sonnenschein
Gibt es hier im Forum jemanden aus Dresden? Bräuchten demnächst eine kurze Betreuung dort für Lady.
 
  • Brille
Hat jemand Ahnung was das sein kann?
Ist eine Minze im Blumenkasten auf dem Balkon
(ich mach die Bilder lieber nicht groß – ist eklig :nee:
 

Anhänge

  • 42FAA813-A152-4507-9F2E-4A272726E96A.jpeg
  • EB09363D-4B98-48BA-A6EC-E95E1B86FE0B.jpeg
  • 1246D4DB-2D30-47F1-A983-13AFC6BCCED5.jpeg
  • CF118F4A-DF52-4410-845C-ACB2B358FFFC.jpeg
  • Mirabelle07
Könnte Hexenbutter sein, ist absolut unschädlich
 
  • Mirabelle07
Hatte ich schon mal im Rindenmulch, hab ich da auch erst gegoogelt ;)

Dachte erst an Katzenkot..., und hab es ignoriert, und das Ding ist einfach gewandert:eek:, also nicht schnell, aber 2 Tage später war es auf der anderen Seite von einem Strauch. Da war ich dann doch neugierig.
 
  • Gone in a flash
Vielleicht könnt ihr mich erleuchten?
Ich habe ein kleines Verständnisproblem.

Wenn ein Hund Rickettsia conorii hat, das ist dann ja erstmal eine Rickettsiose. Ist das dann, spezifischer gefragt, eine Ehrlichiose?
Also beschreiben beide Begriffe das gleiche? Und Anaplasmose, ist das dann auch eine Rickettsiose oder Ehrlichiose?

Ich verstehe es einfach nicht...
 
  • toubab
Vielleicht könnt ihr mich erleuchten?
Ich habe ein kleines Verständnisproblem.

Wenn ein Hund Rickettsia conorii hat, das ist dann ja erstmal eine Rickettsiose. Ist das dann, spezifischer gefragt, eine Ehrlichiose?
Also beschreiben beide Begriffe das gleiche? Und Anaplasmose, ist das dann auch eine Rickettsiose oder Ehrlichiose?

Ich verstehe es einfach nicht...
Es gibt verschiedene arten von rickettsien, die lösen je etwas anders aus, ehrlichiose und anaplasmose sind total verschiedene krankheitsbilder.
 
  • lektoratte
@Gone in a flash

Rickettsia conorii verursacht eine von mehreren Rickettsiosen - Ricketsiose: Fleckfieber, kann aber von verschiedenen Rickettsien verursacht werden, die teils von Läusen und teils von Zecken übertragen werden. Und wie @toubab schreibt, ganz verschiedene Krankheitsbilder habem-




Ehrlichiose wird vom Bakterium Ehrlichia canis verursacht, von dem man heute weiß, dass es auch zur Großfamilie bzw. "Ordnung" der Rickettsien-artigen gehört...

Aber eben nur: Rickettsien-artig... man kannte erst die Gattung Rickettsien und hat dann, nach und nach, die neu entdeckten Erreger diesen verwandtschaftlich zugeordnet.

Ehrlichiose wird von Ehrlichia canis verursacht. Das ist ein Bakterium, das grob zu den Rickettsiales gehört - aber eben nicht so eng mit ihren verwandt ist, dass es in dieselbe Gattung einsortiert wird. Das ist sozusagen eher ein angeheirater Cousin der diversen "echten" Rickettsien, kein "Bruder". Darum kriegt die Krankheit auch einen eigenen Namen und wird mW nicht zu den Rickettsiosen gezählt.

Für eine Rickettsiose braucht es ein echtes Rickettsium aus der Gattung der Rickettsien - und die erkennt man idR an einem Rickkettsia xyz im Namen.

Für eine Ehrlichiose braucht man ein Ehrlichium.



Nun wird es kompliziert: Früher, als man die Krankheiten und die Erreger noch nicht so gut auseinanderhalten konnte, hat man die Anaplasmose "Granulozytäre Ehrlichiose" genannt, weil man fand, dass sie genauso aussieht, und glaubte, ihr Erreger sei so eine Art Ehrlichium - vielleicht die kleine Schwester vom Rickettsien-Cousin Ehrlichium.

Sie wird aber von einem dritten Erreger verursacht, der Anaplasma phagocytophilum heißt. Von diesem hat man, wie gesagt, früher geglaubt, er sei eine Art der Ehrlichien. Man weiß aber wohl mittlerweile, dass er verwandschaftlich eher neben Ehrlichia canis eingeordnet werden muss, als im selben Zweig des Verwandschaftsbaums, also eben auch wieder eher ein Cousin der anderen beiden ist, und hat eine neue Gattung eingefügt, die Anaplasmen, die wie die Ehrlichia canis zur Familie der Ehrlichaceen - also der Ehrlichien-artigen gehören.

Um dennoch zu unterscheiden, bezeichnet man die von Ehrlichien (aus der Familie der Ehrlichiaceen) ausgelösten Krankheiten als Ehrlichiosen, die von Anaplasmen (aus der Familie der Ehrlichiaceen) ausgelösten als Anaplasmose.



So habe ich das mal gelernt, mit den Verwandtschaftsbezeichnungen. Aber Obacht: Das ist alles schon etwas länger her, kann gut sein, dass sich das schon wieder geändert hat. Oder ich auch etwas durcheinander werfe.
 
  • lektoratte
Ich wollte gerade noch was ergänzen... dann war die Zeit um.

Ich poste also ausnahmsweise alles hier nochmal:


Also: Anaplasmen und Ehrlichien gehören zur Familie der Ehrlichiaceen - und die gehören zur Großfamilie (Familien-Clan - Ordnung) der Rickettsiales. Und zu denen - aber zu einem anderen Zweig (einer anderen Familie innerhalb des Clans) - gehören auch die "echten" Rickettsien.

Anaplasmen machen Anaplasmose, Erhlichien machen Ehrlichiose, und verschiedene Arten von Rickettsien machen verschiedene Arten von Rickettsiose.
 
  • Gone in a flash
Ich wollte gerade noch was ergänzen... dann war die Zeit um.

Ich poste also ausnahmsweise alles hier nochmal:


Also: Anaplasmen und Ehrlichien gehören zur Familie der Ehrlichiaceen - und die gehören zur Großfamilie (Familien-Clan - Ordnung) der Rickettsiales. Und zu denen - aber zu einem anderen Zweig (einer anderen Familie innerhalb des Clans) - gehören auch die "echten" Rickettsien.

Anaplasmen machen Anaplasmose, Erhlichien machen Ehrlichiose, und verschiedene Arten von Rickettsien machen verschiedene Arten von Rickettsiose.

So. Noch 2x gelesen, jetzt habe ich es verstanden.
Eine "echte" Rickettsiose wird auch dann ausgelöst durch Rickettsia conorii.
Danke auch für den Link. Der war sehr hilfreich. Ich konnte dadurch jetzt spezifischer googeln und Erkenntnisse gewinnen. Da sind ja auch die Laborseiten immer recht hilfreich.
Was ich nun so als Fazit sagen kann, behandeln tust den ganzen Kram aus der Ecke ja eigentlich eh, ausschließlich mit Doxycyclin. Das deckt ja ungemein viel ab, selbst eventuelle Co-Infektionen.
Was ich mich halt frage, was unter mild verstanden wird. Subklinisch ist klar.
Seitdem wir das Pony haben, war er so oft beim Tierarzt mit Beschwerden, wie Crunch in bald 5 Jahren nicht mal ansatzweise.
Also von subklinisch kann ja keine Rede sein. Das wäre ja dann ein Fall bez. Doxycyclin? Was ich nicht verstehe... bringt das überhaupt noch etwas oder greift es nur wegen der aktuell bestehenden Symptomatik, also z. B. Fieber, Ausschlag, Brechen/Durchfall etc.

Der TA Termin ist leider erst übernächste Woche und ich will einfach verstehen und vordenken, was jetzt eventuell weitere Schritte wären.

Das ich mich jemals mit so einem Elend auseinander setzen muss, hätte ich auch nicht gedacht. Ich habe sozusagen 0 Prozent Ahnung von MM Erkrankungen.
 
  • toubab
Was ist genau die diagnose vom pony? Bei anaplasmose gehen sie ein und zwar ziemlich schnell weil sie auch nichts mehr fressen. Ich bin schon drauf wenn ein hund humpelt, schnell in die augen schauen ob das weiss weiss ist. Wenn er dann das fressen verweigert, gibts 4 wochen doxy.

sie dürfen keine zecken haben. Seit ich regelmaessig spoton benütze habe ich keine zecken und kein anaplasmose mehr hier.
 
  • Gone in a flash
Was ist genau die diagnose vom pony? Bei anaplasmose gehen sie ein und zwar ziemlich schnell weil sie auch nichts mehr fressen. Ich bin schon drauf wenn ein hund humpelt, schnell in die augen schauen ob das weiss weiss ist. Wenn er dann das fressen verweigert, gibts 4 wochen doxy.

sie dürfen keine zecken haben. Seit ich regelmaessig spoton benütze habe ich keine zecken und kein anaplasmose mehr hier.

Also alles negativ, bis auf Ricksettia coronii, da ist der Titer unfassbar hoch. Also Anaplasmose etc. ist ausgeschlossen. Ich hatte nun die letzten 2 Tage das Problem das ich einfach nicht gerafft habe, Unterschied Rickettsiose/Ehrlichiose/Anaplasmose.
Aber jetzt habe ich das verstanden.
Ich dachte bis gestern das wäre dann eine Ehrlichiose.

In 2 Wochen wollen wir nochmal Blut abnehmen um zu sehen was mit dem Titer passiert. Dann lag zwischen den Blutabnahme 5 Wochen.

Er kommt aus Ungarn. Und wurde nachfolgend nie! (ausser in seinem ersten Lebensjahr) gegen Parasiten geschützt. Erst seitdem er bei uns ist, also seit Januar 2020, wird fast lückenlos geschützt. Fast, weil es ne Zeitspanne gab, wo er auf egal welches Mittel, mit Brechen und Durchfall reagiert hatte.

Er hat aber eben auch seit Einzug Probleme. Was ewig und drei Tage auf sein sensibles Wesen geschoben wurde.

Im Blutbild (dieses Jahr März) war der Wert von Thrombozyten massiv erniedrigt und es fand ein Schnelltest auf Mittelmeererkrankungen statt, wo alles negativ war (es war dieser hier: ). Da der TA Richtung Anaplasmose dachte.
Eine Woche später war das Blutbild in punkto Thrombozyten wieder normal. Wir hatten nochmal nachgetestet.

In fast jedem Blutbild ist das Hämoglobin/Hämatokrit ordentlich erhöht. Ab und an zeigte sich auch, das irgendwelche Entzündungen am laufen sind. Die letzten Male wurde das auf die Zähne geschoben, es fand dann vor kurzem auch eine Zahnsanierung statt inkls. einen Zahn ziehen müssen.

Wieder andere Zeitpunkte (Anfang 2020)mit großem Blutbild zeigen nicht einen einzigen auffälligen Wert.

Muss man das alles verstehen???

Er war mind. 2 Mal mit etwas Abstand dazwischen in Behandlung, weil er Quaddeln auf der Nase bekam. Es wurde Kontaktallergie wegen den Näpfen vermutet. Aber auch jegliche Austauscherei half rein gar nichts.
Er war ca. 8x (eher mehr) in Behandlung, also auf die knapp 1,5 Jahre gesehen, weil er hohes Fieber hatte oder Erbrechen und Durchfall. Das wiederum war dann angeblich immer ein Magen/Darminfekt.
Er frisst phasenweise sehr, sehr schlecht und verweigert dann auch oft das Futter (wie aktuell). Welches ständig verändert wird (in dem Sinne es schmackhaft/anregend zu machen z. B. mal n Eigelb, Hüttenkäse etc.), damit er eben etwas zu sich nehmen möchte. Es gibt Wochen da kann er fast nur Tjure, also flüssig, zu sich nehmen.
Als wir ihn aufgenommen haben, konnte er seine Hinterbeine nicht sehr gut bewegen/koordinieren und hatte überall massive Muskelverspannungen, das ist aufgelöst durch Physiotherapie.

Jegliche Kotuntersuchungen waren z.B. auch ohne Befund. Wir hatten in dieser Zeit unter anderem auch auf Giardien untersuchen lassen.
Er wurde letztes und dieses Jahr 2x schlafen gelegt. Komplett durchgeröngt, Ultraschall Abdomen, Zähne/Ohren gecheckt.

Er hat allein in der Zeit bei uns bestimmt 4 Antibiotikagaben durch a 10 bis 21 Tage, allerdings mit profanen Amoxiclav.

Soviel zum Pony.
 
  • toubab
Dann waere es wert eine 4 wochenkur mit doxy zu machen. Amoxy nützt einen schaiss gegen solche sachen.

er als kangal, sollte auch nicht zu fleischlastig ernaehrt werden.

ich drücke die daumen, man sieht leider nicht alles im blut, das sind immer glückstreffer. Ich mache keine bluttest mehr, kostet ein vermögen, ergebnis: hund hat nichts, oder man weiss nicht was. Mit isis alles erlebt, ein drama.
 
  • toubab
Nehmen sie das blut aus dem ohr?
 
  • lektoratte
Das wäre ja dann ein Fall bez. Doxycyclin? Was ich nicht verstehe... bringt das überhaupt noch etwas oder greift es nur wegen der aktuell bestehenden Symptomatik, also z. B. Fieber, Ausschlag, Brechen/Durchfall etc.

Das bringt in jedem Fall was.

Rickettsien leben intrazellulär, d.h. sie verstecken sich vor der Immunabwehr. Und sie haben mW Ruhephasen und Phasen, in denen sie aktiver sind und sich vermehren.

Doxycyclin durchdringt die Zellmembran, darum kann es die Bakterien auch in den Zellen erwischen. Das tun sehr viele andere Antibiotika nicht.



Bei Amoxicillin ist das nicht der Fall. Das erwischt maximal die Erreger, die sich gerade vor die Tür gewagt haben!
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Der mal schnell gefragt Fred...“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten