Der mal schnell gefragt Fred...

  • hundeundich2.0
So geht es vielen Leuten, die dann vielleicht im seriösen Auslandstierschutz landen und einen Hund finden, der zu ihnen passt.

Wobei "grenznah" natürlich kein Argument ist. Wie viele Kilometer von der Grenze sind noch okay und ab wann ist es nicht mehr gut? ;)

Es ging jetzt um diesen einen einzigen Hund ,- er hat es gelesen , aber bislang nicht reagiert.
Ich erzähle jetzt nicht die ganze Geschichte dazu , es ist nämlich nicht meine .
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi hundeundich2.0 :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • DobiFraulein
Es geht in der Regel für jeden nur um einen Hund ;)
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • heisenberg
Hunde aus dem Ausland importieren, wo in D die THe grade volllaufen?

Sorry, konnte ich mir grade nicht verkneifen. :p
Die Tierheim hier in Lothringen vermitteln auch an Deutsche und wenn man nach nem bestimmten Typ Hund guckt und dort fündig wird, finde ich das nicht verwerflich ;). Dort sind die Tierheime auch voll. Und es gibt auch umgekehrte Fälle, wo Franzosen bei uns nach Tieren gucken. Wie das in LUX mit der Vermittlung nach D ist, weiß ich aber jetzt nicht.
 
  • helki-reloaded
Die Tierheim hier in Lothringen vermitteln auch an Deutsche und wenn man nach nem bestimmten Typ Hund guckt und dort fündig wird, finde ich das nicht verwerflich ;). Dort sind die Tierheime auch voll. Und es gibt auch umgekehrte Fälle, wo Franzosen bei uns nach Tieren gucken. Wie das in LUX mit der Vermittlung nach D ist, weiß ich aber jetzt nicht.

Ich denke, @Paulemaus und @snowflake finden das auch nicht wirklich verwerflich.

Wenn aber jemand, der selten ein gutes Wort über den Import von Tierschutzhunden aus dem Ausland findet und sich grade erst vor ein zwei Tagen entsprechend geäußert hat (vonwegen die Importiererei müsse eingestellt werden wegen der zu erwartenden Schwemme der Corona-Hunde), hat so eine Frage schon eine etwas komische (amüsante) Note.

Was nichts dran ändert, dass es mich für diesen und jeden anderen TH-Hund, woher auch immer, freut, wenn er ein gutes Zuhause findet.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Pennylane
Läufige Hündin im See baden lassen?
 
  • Coony
Vermeide ich nach Möglichkeit.
 
  • Crabat
Bin mir da auch immer unsicher. Ich weiß nicht ob es dazu tatsächliche Erkenntnisse gibt, aber ich gehe während der Läufigkeit nicht extra Baden. Wenn sie halt doch irgendwo mal ins Wasser geht, naja, drauf geschissen. Aber ich fahre nicht zum See oder so.
 
  • Pennylane
Penny (1x im Jahr läufig) war anscheinend nie bei Badewetter läufig, sonst wäre die Frage in 12 Jahren sicher mal auf gekommen :gruebel:

Dann lass ich das mit Pixie die nächsten 3 Wochen auch
 
  • snowflake
Es ist in den letzten Wochen ein paar Mal vorgekommen, dass Pucci beim Spaziergang auf einmal kurz auffiept und einen Satz macht, als habe ihn jemand geschlagen oder so, und das eine oder andere Mal hat er sich auch umgesehen, wie nach dem Übeltäter.
Moni, du hast das ja bei unserem Spaziergang gesehen, war das so, wie ich es beschrieben habe?
Nun ist mir gestern, als das wieder passierte, aufgefallen, dass bei dem folgenden Schritt eine Hinterpfote schleifte. Und da kam mir erst der Gedanke, dass der Auslöser ein sporadischer plötzlicher Schmerz im Rücken sein könnte.
Kennt jemand so was? Kann das sein?
 
  • sleepy
Es ist in den letzten Wochen ein paar Mal vorgekommen, dass Pucci beim Spaziergang auf einmal kurz auffiept und einen Satz macht, als habe ihn jemand geschlagen oder so, und das eine oder andere Mal hat er sich auch umgesehen, wie nach dem Übeltäter.
Moni, du hast das ja bei unserem Spaziergang gesehen, war das so, wie ich es beschrieben habe?
Nun ist mir gestern, als das wieder passierte, aufgefallen, dass bei dem folgenden Schritt eine Hinterpfote schleifte. Und da kam mir erst der Gedanke, dass der Auslöser ein sporadischer plötzlicher Schmerz im Rücken sein könnte.
Kennt jemand so was? Kann das sein?
Louis hatte das auch. Es ist sogar ein paarmal im Tiefschlaf passiert, daß er so aufschreckte und sich umschaute in Richtung Hinterteil. Da ich aber wusste, daß er schon immer solche verwachsenen Keilwirbel hatte und ich schon frühzeitig in der Tierklinik auf diesen (damals Zufalls-)Befund und möglicherweise irgendwann auftretende Probleme hingewiesen worden war, hab ich diese Reaktionen darauf zurückgeführt. Ich dachte immer, daß sich dann kurzzeitig da was "einklemmt", oder so. So wirkte es auf mich.
 
  • DobiFraulein
Es ist in den letzten Wochen ein paar Mal vorgekommen, dass Pucci beim Spaziergang auf einmal kurz auffiept und einen Satz macht, als habe ihn jemand geschlagen oder so, und das eine oder andere Mal hat er sich auch umgesehen, wie nach dem Übeltäter.
Moni, du hast das ja bei unserem Spaziergang gesehen, war das so, wie ich es beschrieben habe?
Nun ist mir gestern, als das wieder passierte, aufgefallen, dass bei dem folgenden Schritt eine Hinterpfote schleifte. Und da kam mir erst der Gedanke, dass der Auslöser ein sporadischer plötzlicher Schmerz im Rücken sein könnte.
Kennt jemand so was? Kann das sein?
Fiepen hab ich ihn nicht gehört, aber ja, er hat einen kleinen Satz nach vorne gemacht, als ob er sich erschrocken hätte
Erst dachte ich ja, er sei irgendwo rein getreten, bis du gesagt hast, das ist schon ein paar Mal vorgekommen

Ich weiß aber nicht, ob ich da auf Schmerzen tippen würde :gruebel:
Bei dem langen Spaziergang von zwei Stunden ist es ja nur ein Mal vorgekommen… auch bewegt er sich ja nicht unbedingt so, dass er sich dabei irgendwie wehtun könnte

Evtl sieht er ja auch „Gespenster“ und erschrickt sich? :gruebel: Dazu würde auch passen, dass du geschrieben hast, er hätte jetzt schon zwei, drei Mal Menschen angebellt

Keine Ahnung…
 
  • Podencofreund
Es ist in den letzten Wochen ein paar Mal vorgekommen, dass Pucci beim Spaziergang auf einmal kurz auffiept und einen Satz macht, als habe ihn jemand geschlagen oder so, und das eine oder andere Mal hat er sich auch umgesehen, wie nach dem Übeltäter.
Moni, du hast das ja bei unserem Spaziergang gesehen, war das so, wie ich es beschrieben habe?
Nun ist mir gestern, als das wieder passierte, aufgefallen, dass bei dem folgenden Schritt eine Hinterpfote schleifte. Und da kam mir erst der Gedanke, dass der Auslöser ein sporadischer plötzlicher Schmerz im Rücken sein könnte.
Kennt jemand so was? Kann das sein?
Pedro hat das auch mit seinem Cauda Equina. Ist auch ein einschiessender Schmerz, er zuckt dann mit dem Rücken zusammen und schleift danach für ein paar Minuten den Hinterlauf.
Manchmal schießt er auch aus dem liegen hoch..
 
  • matty
Sein könnte das schon. Ich kenne das von meiner Hüfte, dass plötzlich ohne Vorwarnung plötzlich einmal ein heftiger Schmerz einschiesst.
 
  • Crabat
Ja ich kenne das auch von einer Hündin mit Spondylose.
 
  • sleepy
Es kommt auch bei weitem nicht täglich vor.

Das stimmt auch wieder.
Louis hatte diese Attacken auch nur gelegentlich. Über die Jahre verteilt vielleicht 10 Mal? Oder 12 Mal?
Er lahmte auch nie, auch nicht nach den Attacken. Er hatte aber etwa 1 Mal im Jahr "Rücken". Meistens im Winter. Dann sah man schon an seiner Haltung und an seinem Verhalten, daß ihm die "krumme" Stelle an der Wirbelsäule weh tat und er brauchte eine Rimadyl-Kur. Aber die besagten Attacken standen damit nicht in zeitlichem Zusammenhang. Die traten aus heiterem Himmel auf, ließen ihn für einige Minuten völlig erschrocken, manchmal mit eingekniffenem Schwanz zurück und waren dann wieder vorbei.

Auch aus eigener leidvoller Erfahrung mit meiner hochgradigen Sprunggelenksarthrose habe ich beim Anblick dieser Vorfälle immer ganz klar auf eine Schmerzattacke getippt. Für mich sind diese blitzartig, wie ein Stromschlag einschießenden, nur kurz anhaltenden, aber starken Schmerzen ja erklärbar, aber für einen Hund natürlich nicht, was dann vermutlich zu diesem "sich schockiert nach einem vermeintlich Schuldigen umschauen" führt.
 
  • Crabat
Für einen Schritt?
Der läuft danach sofort wieder wie vorher
Die Labbi- Mixhündin von meinem Exfreund hatte das oft beim Rennen. Die rannte rum und spielte, auf einmal machte sie einen Fullstop und guckte ihren Po an. Setzte sich manchmal abrupt aus dem Lauf. Ansonsten alles normal. Nachdem sich das häufte, hat er sie röntgen lassen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Der mal schnell gefragt Fred...“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten