der Kopfschüttelfred...

  • Crabat
Wenn Leute lieber in einem Vdh Zuchtverein züchten den sie schlecht finden, als den Wurf ohne Papiere zu machen, weil sie sich dann selbst unseriös finden…hat schon etwas von Gehirnwäsche?
Hintergrund: es gibt für die Rasse in D nur einen Verein und dieser Verein handelt in einigen Augen fragwürdig im Sinne der Rasse.
Aber wird man nicht erst unseriös, wenn man in einem Verein entgegen der eigenen Überzeugung züchtet? :gruebel:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Crabat :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Coony
Wenn Leute lieber in einem Vdh Zuchtverein züchten den sie schlecht finden, als den Wurf ohne Papiere zu machen, weil sie sich dann selbst unseriös finden…hat schon etwas von Gehirnwäsche?
Hintergrund: es gibt für die Rasse in D nur einen Verein und dieser Verein handelt in einigen Augen fragwürdig im Sinne der Rasse.
Aber wird man nicht erst unseriös, wenn man in einem Verein entgegen der eigenen Überzeugung züchtet? :gruebel:


Der Dobihalter fragt sich, wo da der Konflikt ist? :lol:

Und nein, in meinen Augen kannst du es beim Dobi in der Dissidenz nicht besser machen, die Probleme sind die gleichen nur nicht so offensichtlich.
 
  • Crabat
Es gibt gar keine Dissidenz glaube ich. Muss man dann halt alleine machen. Aber man WEISS ja was man selbst macht, von daher kann man ja alles so seriös machen wie man möchte?
 
  • Coony
Es gibt gar keine Dissidenz glaube ich. Muss man dann halt alleine machen. Aber man WEISS ja was man selbst macht, von daher kann man ja alles so seriös machen wie man möchte?

Und mit noch schlechteren Material züchten, als man so schon hat?

Oder gleich die Vermehrertaktik - zufälligerweise passen unser Rüde und unsere Hündin perfekt zueinander, wie die Nachzucht bewiesen hat, deshalb machen wir die 5.te Wurfwiederholung.
 
  • Crabat
Und mit noch schlechteren Material züchten, als man so schon hat?
Wieso? Kannst ja „Material“ von diesem Verein nehmen, wenn Du das überhaupt möchtest. Oder gehst halt ins Ausland. Und die Untersuchungen und Leistungen die man für die eigene Seriosität möchte, kann man ja ohne weiteres selbst erbringen. Muss man ja im Verein auch, wenn der das eh nicht abfragt. :lol:
 
  • Coony
Alles was FCI ist, darf beim Dobi nicht außerhalb der FCI offiziell nicht decken.
 
  • Lucie
Aber wird man nicht erst unseriös, wenn man in einem Verein entgegen der eigenen Überzeugung züchtet? :gruebel:
Durchaus, Eirund meinte zu meiner Bouvier Zeit dass die Dissidenz besser ist als alle, damals 3, Vereine. Es war und ist Vereinsmeierei, ein Grund für mich nicht zu züchten, obwohl die Bouvier, Schafpudel und nun die Briard toll waren und sind.
 
  • DobiFraulein
Wen interessierts? Nur die die weiterhin in dem Verein bleiben wollen, wenn sie überhaupt noch drin sind.
So oft kam unter den Kritikern der Vorschlag: macht doch einen eigenen Verein auf - gemacht hat’s bisher keiner :kp:

Die Dissidenz, die es schon gibt ist keineswegs besser

Und als Besitzer einer Hündin, die gute sportliche Veranlagungen hat und alle erforderlichen Gesundheitsuntersuchungen außerhalb vom Verein einen Rüden zu finden, der ebenfalls alle diese Voraussetzungen erfüllt - vergiss es…
 
  • Crabat
Und als Besitzer einer Hündin, die gute sportliche Veranlagungen hat und alle erforderlichen Gesundheitsuntersuchungen außerhalb vom Verein einen Rüden zu finden, der ebenfalls alle diese Voraussetzungen erfüllt - vergiss es…
Die wenigsten Hunde im Sport haben doch überhaupt eine Zuchtzulassung gemacht die sie verlieren könnten? Es sind doch viel mehr untersuchte Sporthunde, als untersuchte Hunde mit Zzl ? ;)

Aber es geht auch nicht um den Dobi.
Einen Verein aufmachen ist im Vdh ja auch nicht so einfach. Man muss eine ausreichende Basis präsentieren, BEVOR es eine Genehmigung gibt. Das ist ein hohes Risiko für bestehende Zuchtstätten. Wozu sollte man das machen, wenn der VDH als Verband die Zustände in einigen Vereinen / Rassen nicht unterbindet? Wieso sollte man da rein wollen?
 
  • DobiFraulein
Man muss eine ausreichende Basis präsentieren, BEVOR es eine Genehmigung gibt. Das ist ein hohes Risiko für bestehende Zuchtstätten.
Das ist vermutlich der Kern des Problems

Ich weiß, bei anderen Rassen ist das teilweise zumindest anders
Aber beim Dobi (andere Rassen kenne ich halt weniger) hat die Dissidenz die Rasse nicht verbessert

Und dass die Sporthunde (beim Dobi) alle Untersuchungen haben, die es braucht, bezweifle ich mal
 
  • Crabat
Aber es wird auch eine altbekannte Grundsatzdiskussion. :D
Mir ging es eher darum sich selbst unseriös zu finden. Das ist irre. Man hat das ja in der Hand welche Maßstäbe man ansetzt. Trotzdem schämen sie sich :lol:

@DobiFraulein Alle Sporthunde sicher nicht, in Absoluten kann man ja selten sprechen. Aber ALLE Zuchthunde im DV haben die ja eben auch nicht :lol:
 
  • DobiFraulein
@DobiFraulein Alle Sporthunde sicher nicht, in Absoluten kann man ja selten sprechen. Aber ALLE Zuchthunde im DV haben die ja eben auch nicht :lol:
Nicht alle Hunde - alle Untersuchungen

Und die Hunde (Dobi) die ich im Sport kenne, haben Papiere
Wenn die Halter also aus welchem Grund auch immer Hunde mit Papieren haben, warum sollten sie Interesse daran haben, Hunde ohne Papiere zu züchten?

Aber ja, in deiner ursprünglichen Aussage stimme ich dir zu :sarkasmus:
 
  • matty
Heute bei REWE in Berlin Strauchtomaten gab es einmal aus den Niederlanden für 1,39€ /kg und dann großes Schild REGIONAL mit Tomaten für 2,49€ je 250g-Schale, also fast 10€/kg. Beides offensichtlich Treibhaus-Rispentomaten.
 
  • Dunni
1,39 für ein kg Tomaten ist aber auch abartig.
 
  • matty
Ja, genau. Eins so daneben, wie das andere.
Normal geht wohl nicht.
 
  • Paulemaus
Lebensmittel sind in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern allerdings wesentlich billiger. In Spanien waren die billigsten Tomaten im Laden niederländische Treibhaustomaten.
 
  • matty
Aber mir ging es ja darum, dass die Preise absurd sind, jeweils in der entgegengesetzten Richtung.
 
  • lektoratte
@matty

Waren die vielleicht falsch ausgezeichnet?

Wir hatten hier die Woche auch NL-Tomaten im Angebot, aber die kamen 1,49 Euro oder so pro Schale!

Grade nachgeschaut:
Deutsche regionale Tomaten: 2,49 Euro für 400 g.
Und niederländische Tomaten 1,79 Euro ebenfalls für 400 g.

Das ist der Preis hier bei uns im REWE vor Ort.
 
  • matty
Nein die waren richtig ausgepreist. Lose Tomaten werden immer pro kg ausgezeichnet und letzte Woche kostete das kg beim Netto hier 1,49€. Die großen Strauchtomaten sind hier immer lose und bei den anderen regionalen stand der Preis/kg kleiner drunter.
Bei Aldi in Berlin heute meiner Erinnerung nach 1,49€/kg für lose Strauchtomaten aus den Niederlanden.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „der Kopfschüttelfred...“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten