Der "Ich bin traurig über ..." Fred !

  • Crabat
Man muss nur ins TH schauen und gucken wieviele Hunde mit Papieren dort sitzen. Verschwindend wenige.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Crabat :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • helki-reloaded
Aber ja, es haben erfrischend wenige ins selbe Horn getutet. Das stimmt.

Ich glaub, ich nehme das wieder zurück.

Irgendwie scheint es doch den (befürchteten) Verlauf zu nehmen, dass die Meinung "mit der Zucht pausieren geht überhaupt absolut gar nicht, Aussetzen oder gar Stopp des Imports von Tierschutzhunden seriöser Orgas aus dem Ausland geht dafür auf jeden Fall" hier grade als richtiger / besser / passender / whatever angesehen wird.

Da sehe ich anders und ich finde, man macht es sich da auch zu leicht.

Aber um das jetzt ausführlich darzulegen oder zu diskutieren, steckt mir vermutlich die Müdigkeit der Impfung noch zu sehr in den Knochen.
 
  • Crabat
Ich glaube ehrlich gesagt Du erträgst es irgendwie nicht, wenn Leute dagegen argumentieren und stellst es dann als bashen dar. Oder Du nimmst es wirklich so wahr.
Aber eine Diskussion funktioniert so.
 
  • Paulemaus
Meiner Meinung nach "lohnen" sich solche Diskussionen auch kaum bis gar nicht :). Zumindest habe ich hier im Forum noch keine fruchtbare Diskussion Zucht vs. Tierschutz (und dann auch noch ausländischer, Gott bewahre) gelesen. Wird von einem ausländischen "Tierschutzverein" bekannt, dass er jede Menge Dreck am Stecken hat und nicht aus dem Tierschutzgedanken, sondern aus Bereicherungsgründen handelt, wird gerne mal der gesamte Auslandstierschutz in Frage gestellt. Wird bekannt, dass ein Züchter von einem anerkannten Verein genauso/ähnlich übel handelt, ist es immer ein Einzelfall, der der großen Masse der guten Züchter Schaden zufügt.
 
  • Crabat
Ich weiß nicht, im Genetik- Thema wird Zucht kontrovers diskutiert, initiiert VON Rassehundbesitzern. Ebenfalls habe ich geschrieben dass eine Beschränkung der Zucht gut täte, also durchaus eine Brücke geschlagen. Von daher sehe ich da weniger Verbissenheit.
 
  • DobiFraulein
Irgendwie scheint es doch den (befürchteten) Verlauf zu nehmen, dass die Meinung "mit der Zucht pausieren geht überhaupt absolut gar nicht, Aussetzen oder gar Stopp des Imports von Tierschutzhunden seriöser Orgas aus dem Ausland geht dafür auf jeden Fall" hier grade als richtiger / besser / passender / whatever angesehen wird.
Ich hab mir die Diskussion jetzt extra nochmal angeschaut
Von denen, die erläutert haben, warum man vernünftige Zucht nicht einfach mal eben ein paar Jahre aussetzen kann, hat kein einziger im Gegenzug gefordert, den Auslandstierschutz zu stoppen
 
  • toubab
Kommt dazu das das andere zielgruppen sind, wer sich bewusst für ein rassehund entscheidet, womöglich noch aus eine bestimmte linie, der wechselt nicht aufsmal auf ein rumänischen strassen hund, weil er zwei jahre lang kein welpe bekommen kann. Was übrigens jetzt bei viele züchter schon der fall ist, 2 jahre wartezeit ist nichts abnormales im moment.
 
  • Coony
Stimmt, da gibt es beim züchterorientierten Halter kaum Überschneidungspunkte.
 
  • helki-reloaded
Ich glaube ehrlich gesagt Du erträgst es irgendwie nicht, wenn Leute dagegen argumentieren und stellst es dann als bashen dar. Oder Du nimmst es wirklich so wahr.

Ich finde es tatsächlich schwer zu verdauen, wenn es heißt "Tierschutzimporte stoppen" - weil ich eben sehe, dass da auch eine Menge dahintersteckt und viel kaputt ginge, würde das gestoppt. So wie es für zuchtaffine Halter vermutlich schwer ist, sich ungerührt die Folgen auszumalen, wenn das Züchten befristet eingestellt würde und vermutlich kaum verstehen kann, dass andere das ggf. nicht in dem Umfang nachvollziehen können, so ist es für mich als Auslandstierschutzaffine eben andererseits schwierig, wenn ein "Tierschutztransporte stoppen" mal eben so in den Raum geworfen wird und dann auf die Erwähnung der Folgen der Einstellung von Tierschutzimporten nicht weiter eingegangen wird (wirkt dann ein bisschen so, als wäre es den Betreffenden shiceegal*), während die Folgen des Aussetzens der Zucht mehrfach als sehr schwerwiegend dargestellt werden.

Ich erkenne das an, dass einige hier Zucht als wichtiger betrachten als ich und halte mich da mit Floskeln, die mit einem "Tierschutztransporte stoppen" vergleichbar wären, definitiv zurück. Ich mache auch einen Riesenbogen um sämtliche Zucht- und Zuchthundfreds, um da niemandem aus Versehen mit meiner Meinung die Stimmung zu versauen.

Andererseits wird aber die "Auslandstierschutz ist negativ"-Haltung hier vergleichsweise häufig und offensiv thematisiert. Ich kann das ertragen - aber es nervt mich. Ja das tut es.

____
*Was eindeutig die Sache der Betreffenden ist und gar nicht wirklich vorwurfsvoll gemeint ist. Das ist dann eben so. Aber es tut mir dann halt für die betroffenen Hunde leid, dass sie anderen (aus meiner Warte) egal zu sein scheinen.
 
  • DobiFraulein
Wobei es in diesem Diskussionsverlauf noch nicht öfter gefordert wurde, als gestern
Da war es eine userin plus eine Zustimmung
 
  • helki-reloaded
Von denen, die erläutert haben, warum man vernünftige Zucht nicht einfach mal eben ein paar Jahre aussetzen kann, hat kein einziger im Gegenzug gefordert, den Auslandstierschutz zu stoppen

Na ja, da müsste der Großteil aber seine Meinung seit den letzten Diskussionen zum Thema um 180 Grad geändert haben, wenn er da mittlerweile eine andere Position vertritt.

Es wäre tatsächlich schön, wenn dem so wäre.
 
  • DobiFraulein
Aber es tut mir dann halt für die betroffenen Hunde leid, dass sie anderen (aus meiner Warte) egal zu sein scheinen.
Und tatsächlich könnte ich mich als Zucht-orientierter Hundehalter hier angegriffen fühlen (tue ich nicht) da ich in dieser Diskussion dagegen argumentiert habe, seriösen Auslandstierschutz zu stoppen

Sowas übergehst du dann gerne mal ;)
 
  • MissNoah
Aber es tut mir dann halt für die betroffenen Hunde leid, dass sie anderen (aus meiner Warte) egal zu sein scheinen.

Meinst du nicht, dass es für die Meinung/Einstellung/Wahl der "anderen" auch andere Gründe geben kann als "die (Auslands)Hunde sind ihnen scheißegal"?
Das finde ich einen ziemlich unglaublichen Vorwurf.
 
  • helki-reloaded
Meinst du nicht, dass es für die Meinung/Einstellung/Wahl der "anderen" auch andere Gründe geben kann als "die (Auslands)Hunde sind ihnen scheißegal"?
Das finde ich einen ziemlich unglaublichen Vorwurf.

Ich schrieb, deutlich es "wirkt dann ein bisschen so, als wäre es den Betreffenden shiceegal" und in der Ergänzung schrieb ich "dass sie anderen (aus meiner Warte) egal zu sein scheinen".

Und dass es mir so erscheint, erklärt dann ggf. meine gerne mal gereizten Reaktionen. Die wiederum bei anderen (so z.B. @Crabat) offenbar den Eindruck hinterlassen, ich könne andere Meinungen bei diesem Thema nicht ertragen.
 
  • snowflake
Ich weiß nicht, im Genetik- Thema wird Zucht kontrovers diskutiert, initiiert VON Rassehundbesitzern.
Ich bin mir allerdings nicht so sicher, ob es genauso diskutiert würde, wenn es NICHT von Rassehundbesitzern initiiert wäre.
Ich meine mehrfach erlebt zu haben, dass die Zuchthundebesitzer wie EIN Mann vor der Zucht stehen, wenn sie von Außenseitern in Frage gestellt wird.
Ist natürlich nur meine subjektive Wahrnehmung (und zugegeben ein bisschen überspitzt formuliert). :kp:
 
  • lektoratte
@helki-reloaded

Das einzige, was hier getan wurde, war, - auf Nachfrage - zu erläutern, warum es erstens nicht gut funktionieren würde, seriöse Zucht über Jahre zu verbieten - und warum das auch keineswegs eine bessere Lösung wäre, als Hundeimporte aus dem Ausland pauschal zu verbieten.

Damit ist im Umkehrschluss keineswegs gesagt, dass diejenigen, die so argumentieren, „Anti-Auslandstierschutz“ sind oder der besagten Forderung zustimmen.

Dass alle, die Zucht nicht verbieten wollen, dann automatisch gegen Auslandstierschutz sind, ist eine Folgerung, die allein in deinem Kopf stattfindet. ;)

Ich bin absolut nicht gegen seriösen Auslandstierschutz - und ich bilde mir ein, seriöse Vereine, die die letzten Monate viele Hunde holen konnten, holen jetzt automatisch weniger, weil ihre vereinsinternen Pflegestellen jetzt voller Rückläufer sitzen.

Übrigens erfahren zumindest einige seriöse Züchter derzeit durchaus einen coronabedingten Welpenknick aufgrund von Reisebeschränkungen und anderen Auflagen (Fahrten zum Decken oder Besuche von Interessenten), abgesagten ZTP-Prüfungen und Wurfabnahmen etc.)

Im Gegensatz zu vielen anderen „Hundequellen“, wie es scheint.

(Wobei ich denke, Tierheimen zumindest ging es ähnlich.)
 
  • DobiFraulein
Ich schrieb, deutlich es "wirkt dann ein bisschen so, als wäre es den Betreffenden shiceegal" und in der Ergänzung schrieb ich "dass sie anderen (aus meiner Warte) egal zu sein scheinen".

Und dass es mir so erscheint, erklärt dann ggf. meine gerne mal gereizten Reaktionen. Die wiederum bei anderen (so z.B. @Crabat) offenbar den Eindruck hinterlassen, ich könne andere Meinungen bei diesem Thema nicht ertragen.
Also reagierst du nur auf das, was du zwischen den Zeilen zu lesen meinst und nicht auf das, was du liest
Dann musst du halt auch in Kauf nehmen, dass du damit daneben liegen kannst und entsprechende Reaktionen kommen
 
  • helki-reloaded
Das einzige, was hier getan wurde, war, - auf Nachfrage - zu erläutern, warum es erstens nicht gut funktionieren würde, seriöse Zucht über Jahre zu verbieten - und warum das auch keineswegs eine bessere Lösung wäre, als Hundeimporte aus dem Ausland pauschal zu verbieten.

Damit ist im Umkehrschluss keineswegs gesagt, dass diejenigen, die so argumentieren, „Anti-Auslandstierschutz“ sind oder der besagten Forderung zustimmen.

Dass alle, die Zucht nicht verbieten wollen, dann automatisch gegen Auslandstierschutz sind, ist eine Folgerung, die allein in deinem Kopf stattfindet. ;)

1. Ich habe von einer Weile gesprochen und war da so von z.B. einem Jahr ausgegangen - nicht von Jahren. Das hab ich aber nicht noch mal extra erwähnt, weil snowflake das mit der Zeit dann angesprochen hatte. Vielleicht hätte ich es tun sollen.

2. Dass mag aus Sicht diverser Forenmitglieder keineswegs eine bessere Lösung sein. Ich zum Beispiel sehe das immer noch anders und ich denke, man kann da unterschiedlicher Auffassung sein.

3. Der Schluss, dass die Einstellung der Tierschutztransporte aus Sicht derer, die sich gegen eine Aussetzung der Zucht aussprachen, die bessere Lösung sei, liegt doch somit eigentlich auf der Hand. Für dich und andere mag das völlig logisch sein, dass mit der Erklärung, warum das mit dem Aussetzen der Zucht nicht geht, quasi alles gesagt ist und es nichts zu diskutieren gäbe, weil das eben nun mal so ist. Für mich ist es das zum Beispiel nicht.

Die Überlegung, dass diejenigen, die eine Aussetzung der Zucht für unmöglich halten, somit dem Auslandstierschutz in diesem Kontext eine geringere Bedeutung einräumen könnten als der Vermeidung der Unterbrechung der Zucht, finde ich nicht im Ansatz so abgehoben, wie es mir hier jetzt grade nahegelegt wird.
 
  • lektoratte
Der Schluss, dass die Einstellung der Tierschutztransporte aus Sicht derer, die sich gegen eine Aussetzung der Zucht aussprachen, die bessere Lösung sei, liegt doch somit eigentlich auf der Hand.
Nein, das tut er nicht!

Beides ist keine Lösung.

Hör auf, anderen durch die Hintertür Sachen zu unterstellen, die so nie geschrieben wurden.

Wenn ich etwas schreiben möchte, tue ich das auch. Dass ich vieles ungesagt lassen würde, weil es „auf der Hand liegt“, kann man mir glaube ich echt nicht nachsagen.

Außerdem, noch mal: die seriöse Zucht ist derzeit bereits zumindest eingeschränkt.

Das einzige, was man dramatisch unterbinden müsste, wäre kommerzieller Tierhandel aka Welpenhandel.

Seriösen Tierschutz und seriöse Zucht einzuschränken, löst die Probleme nicht.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Der "Ich bin traurig über ..." Fred !“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten