Demos für eine Natur ohne Jagd

  • Mausili
Deutsche Jagdverbände finanzieren Studie, um vom eigenen Versagen abzulenken

Das Forschungsverbundprojekt ZOWIAC untersucht, wie neonative Arten die biologische Vielfalt bedrohen und welche Krankheiten sie auf Menschen oder Tiere übertragen können.

Der Landesjagdverband Hessen e.V. und der Landesjagdverband Bayern – Bayerischer Jagdverband e.V. unterstützen unter anderem das Projekt ZOWIAC, unter der Leitung von Prof. Dr. Sven Klimpel, mit viel Geld. Geld von Wildtierkillern anzunehmen, ist natürlich immer ein Tanz auf der Rasierklinge, zeugt aber auch von einer geringen moralischen Hygiene...



:wut:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili
Niedersachsen: Neues Jagdgesetz weicht Tierschutznormen auf

In Niedersachsen plant die rot-schwarze Landesregierung vor der in diesem Jahr anstehenden Landtagswahl noch ein Geschenk an die Jägerschaft: Nachtzielgeräte sollen erlaubt, der „versehentliche“ Fang nicht jagdbarer Tiere straffrei gestellt und der Elterntierschutz weiter aufgeweicht werden...



:wand:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili
Jäger tötet rekordverdächtigen Riesen-Alligator - Tierschützer sind entsetzt

Für den Jäger Doug Borries ist es der Fang seines Lebens, für Tierschützer ein Verbrechen. Der Jäger aus dem US-Bundesstaat Mississippi steht unter Beschuss, weil er einen rekordverdächtig großen Alligator aus Florida gefangen und getötet hat...



 
  • Mausili


17-jährige Jägerin erschießt offenbar versehentlich Wanderin

Während einer Wildschweinjagd in Frankreich kam es zu einem folgenschweren Fehlschuss einer jungen Jägerin. Die Kugel traf eine Wanderin. Wie konnte es dazu kommen?...



 
  • Mausili
Hessische Jagdverordnung – Stellungnahme Tierschutzverbände

Die Geltungsdauer der Hessischen Jagdverordnung ist auf den 31. Dezember dieses Jahres befristet und wird vor einer möglichen Fortschreibung zunächst evaluiert. Dazu hat das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz das Bündnis Jagdreform Hessen, in dem Wildtierschutz Deutschland neben dem Landestierschutzverband Hessen und weiteren Tierschutzorganisationen vertreten ist, aufgefordert, Stellung zu nehmen.
Die ausführliche Stellungnahme lesen Sie hier...





:fuerdich:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili
Stoppen Sie die Trophäenjagd-Angebote bei der Messe "Jagd und Hund!" -->> PETITION MIT UPDATE

Ethikrat soll Vorschlag für den Umgang mit Jagdangeboten unterbreiten

Mar 16, 2022 — Liebe Petitionsunterstützer*innen,

unsere Forderung allen Anbieter*innen von Trophäenjagd Werbung und Standgenehmigungen auf der jährlichen Messe „Jagd und Hund“ zu untersagen und damit ein klares Zeichen für den Tier- und Artenschutz zu setzen zeigt Wirkung. Unter anderem, dank der vielen Menschen, die diese Petition mit gezeichnet haben...



 
  • Mausili
Verschluckte Bleimunition bedroht Greifvögel

Jagd-Schüsse mit Kollateralschäden: Tote oder angeschossene Beutetiere, die Bleimunition in sich tragen, werden vielen Greifvögeln in Europa zum Verhängnis, verdeutlicht eine Studie. Aus den Datenerhebungen und Hochrechnungen der Forscher geht hervor, dass der Einsatz von bleihaltiger Munition bei der Jagd die Bestände einiger Greifvogelarten erheblich ausgedünnt hat. Die Verwendung von ungiftiger Munition sollte deshalb nun konsequent durchgesetzt werden, fordern die Wissenschaftler...



:wut:
 
  • Mausili


Es lohnt sich, für unsere wilden Füchse zu kämpfen. Aufklärung sorgt dafür, dass Wildtierhetze der Jägerschaft und jagdaffiner Personen keine Chance hat!...



 
  • Mausili
Verbietet Totschlagfallen! -->> PETITION

Totschlagfallen sind eine der grausamsten Jagdmethoden, welche bei der Jagd auf Füchse eingesetzt wird. Meistens töten sie das in die Falle geratene Tier nicht sofort und es leidet stunden-, manchmal sogar tagelang, bis es schließlich an seinen schweren Verletzungen qualvoll stirbt. Oft werden durch die Fallen auch Schnauze, Pfoten oder andere Gliedmaßen verstümmelt.

Ebenso ist es keine Seltenheit, dass nicht die gewünschten Tiere in die Fallen tappen. Oft werden auch Haustiere -insbesondere Katzen- und geschützte Tierarten Opfer der grausamen Tötungsmethode...



 
  • Mausili
Für ein bundesweites Fuchsjagdverbot – jetzt unterschreiben! -->> PETITION

Wildtiere haben nicht nur mit schwindenden Lebensräumen zu kämpfen – vor allem die Jagd bedroht die Tiere immens. Jäger:innen in Deutschland töten zur Freizeitbeschäftigung jedes Jahr bis zu einer halben Million Füchse auf grausamste Weise. Helfen Sie uns, dieses Massaker zu beenden!...



 
  • Mausili
Die Feldhasenlüge

Vielleicht haben Sie dieser Tage auch Meldungen gelesen wie "Aufwärtstrend: Mehr Feldhasen in Deutschland". Angesichts der Entwicklung der Streckenzahlen (Anzahl erschossener und z.B. durch den Verkehr umgekommene Tier) der letzten Jahrzehnte darf daran gezweifelt werden.

Der Deutsche Jagdverband behauptet auf Wiesen und Feldern gäbe es über das ganze Bundesgebiet durchschnittlich 16 Feldhasen pro Quadratkilometer. Rechnen wir das auf die landwirtschaftliche Fläche hoch, kommen wir auf etwa 2,8 Mio. Langohren. Unterstützt wird dieser Wert von der jagdnahen Deutschen Wildtierstiftung ("über 2 Mio. Feldhasen"). Die gleiche Stiftung sprach allerdings noch 2019 von 3 Mio. Exemplaren, womit zumindest schonmal der "Aufwärtstrend" widerlegt wäre...



:wut:

 
  • Mausili
Jagen als Hobby: Stimmen Sie jetzt für ein Ende der Hobbyjagd -->> PETITION

Es gibt rund 1.000 Berufsjäger:innen in Deutschland, die überwiegend in der Forstwirtschaft tätig sind. Doch das sind nicht die einzigen Menschen, die Tiere jagen und töten – hierzulande gibt es zusätzlich mehr als 400.000 Hobbyjäger:innen! Privatpersonen können in nur wenigen Wochen den Jagdschein absolvieren, teilweise als Crashkurs in nur wenigen Tagen. Der Fleischkonsum dient oft als Vorwand, jedoch werden auch viele Hunderttausende Füchse und Vögel umgebracht – ihre Körper werden nach der Tötung einfach weggeschmissen...



 
  • Mausili
Jagd auf Tiere: Trophäen-Import soll eingeschränkt werden

Tierschutzverbände fordern ein härteres Vorgehen gegen die Einfuhr von Jagdtrophäen bedrohter Tierarten. Das Umweltministerium reagiert...



 
  • Mausili


Tierschützer beklagen Übungsanlage zur Fuchsjagd als „Tierquälerei“ - Verband wehrt sich

Sönnern als idyllischer Ort, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen? Mitnichten, wenn es nach der Tierschutzorganisation „Peta“ geht. Sie ist überzeugt, dass der Werler Ortsteil alles andere als friedlich für Füchse ist, eher ein Ort des Schreckens und der Tierquälerei...



:wand:
 
  • Mausili
PETA stellt Anzeige gegen Schliefenanlagenbetreiber

PETA sieht Tierschutzrecht verletzt. Jagdverbände betonen die Wichtigkeit für die Hundeausbildung

Die Tierschutzorganisation PETA hat in ganz Deutschland bereits mehrere Betreiber von Schliefenanlagen angezeigt. So auch den Betreiber der Anlage in Zeil am Main, wie die Neue Presse aus Coburg berichtete. PETA wirft den Betreibern einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vor und fordert die Schließung der Anlagen: „Füchse haben wie Menschen und alle anderen Tiere ein Recht auf Freiheit – es darf nicht sein, dass sie eingesperrt und zur Jagdausbildung missbraucht werden. Schliefenanlagen sind an Tierschutzwidrigkeit und Grausamkeit kaum zu überbieten“, so PETA in einer aktuellen Meldung zur Anzeige gegen die Anlage in Zeil...





PETA zeigt Dutzende Schliefenanlagen in Deutschland an

Seit September 2021 haben wir von PETA Deutschland die Verantwortlichen von Dutzenden Schliefenanlagen in Deutschland wegen mutmaßlichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt. Laut § 17 Nr. 2b des Tierschutzgesetzes dürfen Tieren keine länger anhaltenden oder sich wiederholenden erheblichen Schmerzen oder Leiden zugefügt werden. Wir fordern die sofortige Schließung der Anlagen sowie die Beschlagnahmung der dort eingesperrten und gequälten Füchse...



:danke2:
 
  • Mausili
Schonzeiten für Füchse nicht ausreichend

Ende Mai ist uns ein etwa fünf Wochen alter Fuchswelpe auf einer Wildtierkamera aufgefallen. In den meisten Bundesländern dürfen Jungfüchse ganzjährig - also ohne Schonzeit - bejagt werden. Der Hessische Staatsgerichtshof hat 2020 auf Betreiben der oppositionellen FDP im Hessischen Landtag im übertragenen Sinne sogar der Nutzung durch die willkürlich ausgeübte Jagd den Vorrang vor den gesetzlich vorgesehenen Interessen des Tierschutzes gegeben. Daraufhin wurde die bis dahin auch für Jungfüchse in Hessen bestehende Schonzeit aufgehoben...



 
  • Mausili
Erschreckende Meldungen über Jagdunfälle und tödliche Straftaten mit Jägerwaffen: Schluss mit der Hobbyjagd!

Die erschreckenden Meldungen über Jagdunfälle und tödliche Straftaten mit Jägerwaffen zeigen: Es wird höchste Zeit für die Abschaffung der Hobbyjagd! Tödliche Schusswaffen gehören nicht in die Hände von Freizeitjägern, die diese völlig unkontrolliert benutzen können!...



 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Demos für eine Natur ohne Jagd“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten