Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Demos für eine Natur ohne Jagd

  1. Ein Jäger übrigens auch nicht.
     
    #2461 helki-reloaded
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Wie gut ich dich verstehen kann ...
     
    #2462 helki-reloaded

  4. VGT zu Aussendung Jagd Österreich: die Jägerschaft bedroht Wildtierarten, schützt nicht


    Jagd Österreich sorge sich um Wildtiere, aber Wolf, Luchs, Goldschakal, Fuchs ua Wildtiere werden mit allen Mitteln bekämpft, während der Wildschaden wegen Fütterung steigt...



    [​IMG]
     
    #2463 Mausili
  5. So wie man vermutlich überwiegend auf Idioten trifft, wenn man sich in einem Szene-Viertel die Listenhundehalter ansieht.

    Ich kann dich wirklich gut leiden, aber es ist einfach die Art wie. Wenn du schreibst, die Hobbyjagd gehört verboten, weil es zu Unfällen kommt - ist das für mich persönlich genau das gleiche, wie jemand der sagt "Hunde/Listenhunde gehören verboten, weil es zu Unfällen kommt".
    Und die Beleidigungen mit denen Jäger betitelt werden, treffen auch den guten Jäger, obwohl er nicht gemeint ist - so wie wir uns auch als gute Listenhundehalter sicher das ein oder andere mal verletzt gefühlt haben, von Vorurteilen.

    Jagd ist nicht nur das Töten von Tieren. Jagd ist so viel mehr und für die meisten Jäger ist es ihr Leben. Es ist eine Passion, eine Lebenseinstellung. Wenn man an die schönsten Momente seines Lebens zurückdenken soll, werden das für einen Jäger u.a. Momente im Rahmen der Jagd sein. Wenn man benennen soll wofür man am meisten Freizeit opfert oder welches Hobby das meiste Geld kostet, ist es die Jagd.
    Sie zu verbieten, das käme einem Tierhaltungsverbot gleich. Das wäre für den guten Jäger genauso schlimm, wie es für uns schlimm wäre, wenn man uns Tierhaltung verbietet.

    Zudem leben wir nicht in einer veganen Gesellschaft, sondern in einer, in der das Töten von Tieren (mit Gründen) erlaubt ist. Diese grundsätzliche Debatte würde die Diskussion sowieso sprengen. Für den Jäger ist es selbstverständlich sich sein Fleisch selbst zu erlegen, so wie es für die absolute Mehrheit der Deutschen selbstverständlich ist, im Supermarkt Fleisch zu kaufen. Oder es für einen Hühnerhalter selbstverständlich ist, die Eier seiner Tiere zu essen.
    Wenn man dieses selbst erlegen von Fleisch dann waidgerecht ausübt und das auch noch mit Natur- und Artenschutz verbindet, weil man sich (wie die meisten Jäger) allgemein für Natur und Tiere begeistert, kann ich nur sagen: super. :)
     
    #2464 Meizu
  6. Blühendes Emsland - schon eine halbe Millionen Euro hat die Jägerschaft Emsland in den vergangenen Jahren für den Artenschutz ausgegeben. :zustimm:

    Beim sog. Biotop-Fond der Jägerschaft wurde u.a. ein 10-Punkte-Programm zum Erhalt von Fasan, Rebhuhn, Hase und Co. ausgearbeitet. Ein anderere Schwerpunkt lag auf dem Bereich Insekten. Außerdem wurden 2200 Nistkästen aufgehängt.

    In Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft konnte Großartiges geschaffen werden. 500 Hektar dauerhafte Rückzugs- und Saumfläche wurden angelegt. Der Spaß war aber nicht billig, alleine für Saatgut wurden ca. 80.000€ ausgegeben.

    Desweiteren wurde aus dem Fond das Projekt "Mähtod" unterstützt: lebensrettende Drohnen mit Wärmebildkamera konnten finanziert werden.




    [​IMG]
     
    #2465 Meizu
  7. @Meizu

    Ja natürlich bin ich da voller Emotionen. Denn da werden, wenn sie passieren, Fehler auf dem Rücken Unschuldiger ausgetragen. Und ich würde es sehr begrüßen wenn die Leute lieber weniger Fleisch, dafür aus artgerechter Haltung wie zum Beispiel dem Wald, essen als aus Massentierhaltung.
    Aber, da waren wir eben wieder beim Thema Kontrollen. Deswegen habe ich dir bei deinen Vorschlägen zur Verbesserung zugestimmt, denn das sind für mich Sachen die absolut nötig sind um Idioten auszumerzen.
    Dann, wenn diese Vorschläge Anwendung finden würden, hätte ich kein Problem mit ordentlicher Jagd und Hege.
    Aber Gatterjagden, gezüchtete Frischlinge, etc., die freigelassen werden aus dem Stall damit man hinterher rennen und sie schießen kann, finde ich pervers. Sorry.

    Die Jäger, wo du offensichtlich viele kennst, die einen tollen Job machen, die sich um die Natur kümmern, die kranke Tiere erlösen, die alle ihre Voraussetzungen erfüllen, auch die von dir genannten Punkte, die können das tun. Aber die Anderen, die sich einen Dreck um den Wald und die Natur scheren, die nur im Wald sind um zu schießen, die Tiere quälen, die nicht fachgerecht mit ihrem Job als Jäger umgehen, gehören aus dem Verkehr gezogen.

    Und ich bin als Listenhundhalter in meinem Bundesland hier sehr reglementiert, also ist nicht so das ich das alles geschenkt bekommen hätte. Also ich halte mich an Regeln und Vorschriften, eben weil es auf Kosten meiner Tiere geht sonst. Und Listenhunde sind verboten wenn man sich nicht an Regel x, y, z hält. Also von daher. Dann muss es eben bei den Jägern auch strengere Regeln geben, die von dir selbst Vorgeschlagenen finde ich zum Beispiel als sehr guten Ansatz.
     
    #2466 Joki Staffi
  8. @Joki Staffi

    Gezüchtete Frischlinge die freigelassen werden? Von sowas habe ich noch nie gehört. Das wäre angesichts unserer Schwarzwildbestände absolut idiotisch und jeder Jagdpächter würde dir dafür ins Gesicht springen.

    Ich will die Jagd nicht blind in Schutz nehmen. Es gibt Idioten, ganz klar. Es gibt fragwürdige Jagd. Es gibt auch Uneinigkeit.
    Viele Jägerschaften haben beispielsweise dazu aufgerufen, beim Abschlachten des Rotwildes durch die nds. Landesforsten nicht mitzumachen. Aber folgen die Jäger dem? Viele tun es, aus Liebe zum Wild - aber es wird immer Idioten geben, die jetzt einen günstigen Abschuss wittern.
    Sowas wird auch in Jägerkreisen emotional diskutiert.
    Aber vieles was in Nichtjägerkreisen benannt wird sind Märchen oder Storys aus Osteuropa. Man muss da sehr vorsichtig sein, was stimmt und was nicht.

    Werden sie ja auch. Der Jagdschein ist schneller weg als man gucken kann. Und auch Ächtung in Jägerkreisen hat ihre Wirkung. Wer sich daneben benimmt, kann irgendwann nur noch auf gekaufte Bezahljagden gehen - eingeladen wird so jemand nicht mehr.

    Diese strengen Regeln gibt es doch bereits. In kaum einem anderen Land der Welt ist Jagd so streng reglementiert wie in Deutschland.
    Beschäftige dich einmal mit dem Jagd- und Waffenrecht der Länder.
    Klar gibt es einzelne Ansätze und Ideen die noch weiter zur Verbesserung beitragen, aber es gibt bereits Regeln und Aufgaben die ein Buch so dick wie ein Telefonbuch füllen könnten. Als Jagdscheinanwärter fühlst du dich davon regelrecht erschlagen, weil du einen Großteil auswendig lernen musst.

    Du siehst dich als Listenhundehalter mit Regeln konfrontiert die auf 1 oder 2 DINA4-Seiten füllen. Als Jäger siehst du dich mit einem Buch voll Regeln und Gesetzen konfrontiert, die du kennen und einhalten musst. Das ist derart viel, dass man es nicht auswendig können kann, sondern bei Kleinigkeiten regelmäßig nachschlagen muss. Und sie werden stetig erweitert und verändert.
     
    #2467 Meizu
  9. In A gibt es sowas..ob hier auch weiß ich nicht
     
    #2468 bxjunkie
  10. Das Video sagt doch überhaupt nichts aus :verwirrt: Das ist ein Wildgatter. Wildgatter sind selbstverständlich bei Jagd im Revier geschlossen.
     
    #2469 Meizu
  11. Das wollte ich damit auch nicht sagen..nur das es halt Jagden gibt, die zahme Wildschweine nutzen..so zumindest steht es im Text unter dem Video. Das ist aber auch Österreich.
     
    #2470 bxjunkie
  12. Hier steht noch was dazu, in Deutschland...

    Im Streit um Jagdgatter in Schleswig-Holstein schlagen die Wogen hoch. Aus Sicht der Jägerschaft des Landes ist die Nutzung von Jagdgattern nicht mehr zeitgemäß und ist mit den Grundsätzen einer naturnahen Jagd nicht vereinbar.

    Aus diesem Grund habe der Landesjagdverband Schleswig-Holstein die Regelung zur Abschaffung der Jagdgatter mit einer 15-jährigen Übergangsfrist bei der Änderung des Landesjagdgesetzes im Jahre 1999 mit unterstützt.

    „Für uns beinhaltet die Jagd immer frei lebende Wildtiere in freien Lebensräumen“, so Wolfgang Heins, Präsident des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein. Wildtiere sollen sich ihre Lebens- und Rückzugsräume in unserer Kulturlandschaft selber suchen können. Ihnen muss aber auch die Möglichkeit gegeben werden, dass sie in ihren Lebensräumen nicht unnötig gestört und vertrieben werden. Doch gerade in diesem Punkt beabsichtigt die Landesregierung mit der Änderung des Landesnaturschutzgesetzes einen weiteren gravierenden Einschnitt.

    Ebenso, wie es in den Wäldern bereits seit Jahren möglich ist, soll nun auch für die offene Landschaft das Freie Betreten eingeführt werden. Das heißt, dass nun Feldhase, Rebhuhn und Co. in ihren Lebensräumen auf Äckern und Weiden ständig von Querfeldeingehern gestört werden könnten. „Wir verurteilen diese geplante Gesetzesänderung aufs Schärfste und appellieren zum Schutz unserer Wildtiere an Politik und Gesellschaft, die bisherige gute Regelung des Wegegebotes zur respektieren und bei zu behalten“, so Heins.
     
    #2471 bxjunkie
  13. VGT Austria ist keine zitierwürdige Quelle. Die sind leider dafür bekannt Fehlinformationen zu verbreiten. Wenn bei ihnen nicht gerade eine Polizeirazzia durchgeführt wird ;)
    Dass es Gatterjagden gibt ist klar. Darauf bezog ich mich ja auch nicht, sondern auf freigelassene Frischlinge zur Jagd. Sowas halte ich in Deutschland für ein Gerücht.
     
    #2472 Meizu
  14. Weiß ich nicht, kenne ich nicht. Ich hatte ja noch einen Artikel aus dem Deutschen Jagdverband gepostet. Freigelassene Frischlinge die bejagt werden halte ich auch für ein Märchen..aber ich bezog mich auf die Gatterjagd.
    Ich halte mich auch schon wieder raus, dazu hab ich zuwenig Ahnung um da mitreden zu können, hat mich grad nur selbst interessiert ob es sowas gibt/gab :)
     
    #2473 bxjunkie
  15. Ist doch okay. Gegenwind musst du nicht persönlich nehmen. Mich triggern gewisse Tierschutzverbände, weil ich auf deren Webseiten regelmäßig über heftige Lügen stolpere. Bei PETA durfte ich kürzlich erst wieder lesen, dass Beobachtungen gezeigt hätten, dass wir Angler größtenteils betrunken beim angeln wären. :lol:

    Gatterjagd gibt es, das ist klar. Ich sehe das auch kritisch, genau wie die meisten Landesjägerschaften. Daher sind sie mittlerweile immer seltener. Jagdgegner verwechseln jedoch häufig gewöhnliche Wildgatter mit solchen in denen Gatterjagd stattfindet.
     
    #2474 Meizu
  16. Das ist ein Trainingsgatter.
    Feivel wurd auch im Wildgatter trainiert und bei Jagd kam auch die Rundmail "Kein Training - Gatter geschlossen wegen Jagd am WE 7. bis 10." zum Beispiel.

    In einem Wildgatter mit zahme Wildschweine beobachtet man das Verhalten vom Hund am Wild. Beissen darf er die Schweine nicht. Er soll Abstand halten, Standlaut zeigen und so.

    Bei Gatterjagd zur Jagd ist eher Damwild, Rotwild und so beliebt.
    Aber das gibt es immer weniger in Deutschland. Die Jaegerschaften wollen auch keine Wildgatter mehr.

    Viel gibt es aber noch Wildgatter eben fuer Training oder Wildbeobachtung und Projekte. Zum Beispiel Pflanzflaechen mit und ohne Einzaeunung unter Wildbestand beobachten.
    Tierschuetzer stehen dann vor so einem Gatter mit zahmen Wildschweinen und denken die werden geschlossen, aber das ist so nicht.

    Hier wurde Feivel trainiert, gejagd wird da aber nicht:
    Die Wildschweine haben nichtmal angst. DIe lassen sich zwar noch wegdruecken, also wenn der Hund zu nah kommt und viel druck aufbaut gehen die wohl, aber Panik oder so haben die nicht.









    Kleine Wutz :love:

     
    #2475 Mauso
  17. OMG :lol: Ja gut Peta..brauchste nix weiter zu sagen..aber das Öschi Pendant kannte ich nicht. Und nee ist nicht so angekommen bei mir, also persönlich. Ich hab echt zu wenig Plan, ich sollte da den Ball flach halten und mich auf's mitlesen beschränken :D
     
    #2476 bxjunkie
  18. Na ja, ganz so hübsch einhornmäßig, rosarot und wattebauschig wie in den hier verbreiteten "Werbetexten" ist es dann ja doch nicht immer (zumindest für die Tiere).



     
    #2477 helki-reloaded
  19.  
    #2478 embrujo
  20. Also, wie du weißt, ist es als Listenhundhalter auch nicht so ganz einfach. Es geht schon los wenn du dein Bundesland verlässt, woanders hinziehen willst, gar nur Urlaub machen willst. Und die Verordnung von Sachsen-Anhalt ist schon nicht ganz ohne. Auch der Wesenstest, der im Übrigen auch 3 oder 4 Seiten füllt.
    Also ganz so einfach ist es dann nicht.
    Ist aber nicht schlimm, es ist Hobby und dann muss man das eben zum Wohl seiner Tiere tun, so seh ich das.

    Dieses Vereinbashing ist aber genauso, nicht schön, wie das Jäger Bashing.
    Ich habe mich wenigstens überzeugen lassen und dir in vielen Punkten zugestimmt. Aber sich hinzustellen und zu sagen VGT Austria ist keine seriöse Quelle, naja.
    Ich sehe einige Videos von denen, auch anderen solchen Vereinen, und ziehe meinen Hut vor Menschen die es sich zur Aufgabe machen Missstände aufzudecken. Ob in der Massentierhaltung oder bei der Jagd. Ist am Ende egal. Und wer alles konform tut und nichts illegales, dem kann es doch vollkommen Wurst sein. Die haben einige große Skandale aufgedeckt, zum Glück für viele unzählige Tiere. Genau wie eben auch Peta.
    Versteht mich nicht falsch, ich heiße um Gottes Willen nicht alles gut was solche Vereine machen, aber Vieles was sie tun ist gut und hilft Tieren.

    Ich kenne Videos, keine Ahnung woher, da werden aus einem Pferdehänger bestimmt 50 kleine Wutzis raus gelassen, die sind absolut zahm. Und dann werden die Hunde hinterher gejagt und die Jäger rennen mit ihren Flinten hinterher. Ähm ne, das sind so Sachen, da fällt mir echt alles ausm Gesicht. Und die benehmen sich da wie die Neandertaler, also wirklich.


    Ja, Jagd mag reglementiert sein. Aber wenn du selbst so viele Vorschläge bringst, dann sagt mir das, es ist noch nicht ausreichend.
    @Meizu
     
    #2479 Joki Staffi
  21. Aber "Ich kenne da so Videos, keine Ahnung wo und überhaupt" ist doch keine Grundlage für eine Diskussion über die Jagd in Deutschland.
    Ich habe von derartigem in Deutschland noch nie gehört und halte es schlichtweg für ein Märchen, dass sowas auf deutschem Boden passieren soll.
    Wenn du solche Videos siehst und sie dich schockieren, verstehe ich das, aber du musst genau prüfen aus welchem Land diese Aufnahmen stammen. Du kannst das doch nicht einfach weiter verbreiten ohne genaueres zu wissen und darauf am besten noch deine Abneigung gegen eine ganze Gruppe von Menschen stützen.
     
    #2480 Meizu
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Demos für eine Natur ohne Jagd“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden