Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Demos für eine Natur ohne Jagd

  1. Jap. Ich hab´s schon Anfang des Monats von ihm persönlich gehört. War aber klar, dass das früher oder später passiert. Alles andere PN.
     
    #2321 Meizu
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Erfolg! -->> Julia Klöckner hat ihre Blockade des Bleimunitions-Verbotes aufgegeben


    Die Ministerin hat gestern Abend eingelenkt und den Weg für die deutsche Zustimmung zu dem Bleiverbot bei der Jagd in Feuchtgebieten freigemacht!

    Unser gemeinsamer Druck hat Wirkung gezeigt. Sie und mehr als 35.000 Menschen haben bei unserem Eil-Appell mitgemacht und gefordert: Giftige Bleimunition verbieten. Ohne den öffentlichen Druck, die zehntausenden Nachrichten an Julia Klöckner und die vielen Tweets, Retweets und Posts wäre das hier sicher anders ausgegangen...



    [​IMG]
     
    #2322 Mausili

  4. Bleimunition: Abstimmung über Verbot verschoben


    Gestern habe ich Ihnen von unserem gemeinsamen Erfolg berichtet. Julia Klöckner hat den Weg für die deutsche Zustimmung zum Verbot von Bleimunition frei gemacht. Gestern Abend gab es dann eine neue Entwicklung, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte: Die EU-Kommission hat das gesamte Abstimmungsverfahren kurzerhand gestoppt. Diese Verzögerung ist sehr ärgerlich und enttäuschend!...



    [​IMG]
     
    #2323 Mausili
  5. Hoffentlich bald auch bei uns in Deutschland.

     
    #2324 Schorschi
  6. Das scheinen die Füchse hier zu wissen: Als vor einigen Wochen die erste Wiese gemäht wurde, lief die Füchsin hinter dem Mäher her, um Beute für den Nachwuchs zu machen. Quasi ein Drive-In für Füchse. Die Füchsin war total entspannt, obwohl mehrere Menschen auf dem Feld waren und sie denen auch recht nahe kam. Schön fand ich, dass sich niemand von den Leuten an der Füchsin gestört hat. Die haben quasi neben der Füchsin her gearbeitet.
    Hier darf auch nicht auf Hunde und Katzen geschossen werden.
     
    #2325 Paulemaus
  7. Und hier legen die Bauern Gift aus,wegen der vielen Mäuse.Die kommen nicht darauf,warum es so viele Mäuse gibt.Aber gut,sind fast alles selber Jäger.
     
    #2326 Schorschi
  8. Ich glaube Fuechse wissen genau ob es um sie geht oder nicht.

    Das Foto ist von Maenne und einem Freund. Maenne ist einer Jagdeinladung auf Rotwild in den Harz gefolgt.
    Als wenn Herr Reineke es gewusst hat, dass es heut nicht um ihn geht, hat er bei der Brotpause mal ganz frech gefragt ob er auch was haben kann.

     
    #2327 Mauso

  9. LU - Fuchsjagd bleibt verboten


    Füchse tragen nicht zur Zerstörung der Biodiversität bei, so Umweltministerin Carole Dieschbourg.

    Es gibt keinen Grund für ein Aufheben des Fuchsjagdverbotes, so Umweltministerin Carole Dieschbourg. Der Rückgang der Biodiversität sei eindeutig auf andere Ursachen zurückzuführen...



    [​IMG]
     
    #2328 Mausili

  10. TV-Tipp: "Jagdfieber - Die neue Lust an der Pirsch"
    Dienstag, 21.07.2020, ab 23:00 Uhr im ZDF


    "Ich werde Jägerin, weil ich die Natur liebe und sie schützen möchte", so Silvia. Knapp 80 Prozent aller Frauen und Männer, die ihren Jagdschein machen, nennen dieses Motiv...



    [​IMG]
     
    #2329 Mausili

  11. :wand:
     
    #2330 embrujo
  12. Hammer. Als er seinen Anbau betreten hat, also nicht mal im Freien war?
    Die Vergabe von Jagdscheinen scheint irgendwie doch recht fragwürdig zu geschehen. :gruebel:
     
    #2331 snowflake
  13. So sieht es zumindest aus.
    Ich bin immer mehr der Ansicht, dass die Hobbyjagd in D auf den Prüfstand gehört.
     
    #2332 embrujo
  14. Absolut. Je eher das geschieht, um so besser.

    Allerdings sollte dieser Prüfstand möglichst nicht von privaten Jägern o.Ä. besetzt sein.
     
    #2333 helki-reloaded
  15. Absolut. Aber gegen die Lobby muss man erstmal ankommen.
     
    #2334 embrujo
  16. Und ich dachte,der Habicht ist streng geschützt.

    '' Hegegemeinschaftsvorsitzender Uwe Gradl rief dazu auf, „Raubzeug“ wie Fuchs oder Habicht kurz zu halten, um die Rebhühner zu schützen ''

     
    #2335 Schorschi
  17. Fuchs und Habicht sind eher nicht am Rückgang des Bestandes Schuld..
    " Gefährdungen und Beeinträchtigungen
    Das Rebhuhn ist in Bayern gefährdet, im Ostbayerischen Grundgebirge und Tertiären Hügelland/Schotterplatten sogar stark gefährdet. Im Alpenvorland sind die Vorkommen erloschen. Wesentliche Rückgangsursachen sind:

    Der Verlust von geeigneten Lebensraumelementen wie Hecken, Feldrainen, Staudenfluren und Brachflächen durch Intensivierung der landwirtschaftlichen Nutzung.

    Intensive Nutzung von Landwirtschaftsflächen (v.a. intensive Düngung, Biozide, häufige Ackerbearbeitung, Umbruch kurz nach der Ernte, zu dichte Saatreihen). Asphaltierung von Wegen sowie intensive Unterhaltung von Feld- und Wegrändern (v.a. ungünstige Mähtermine, Biozide).

    Mangelnde Deckung und fehlende Grenzlinienstrukturen führen gegen Ende der Winter in der Paarbildungsphase zu geringeren Brutpaardichten.

    Hohe Brutverluste durch Intensität und Rhythmus der Bewirtschaftung, z.B. Gelegeverluste durch frühe Mähtermine.

    Reduktion der für das Jungenwachstum entscheidenden Insektennahrung, z.B. durch Einsatz von Herbiziden und häufige Mahd (Vernichtung von Ackerwildkräutern)."

     
    #2336 embrujo
  18. Und ich finde es befremdlich,wenn er dazu aufruft,eine geschützte Art''kurz zu halten'' Was meint er wohl damit?
     
    #2337 Schorschi
  19. Tja, was wohl? :wuerg:
     
    #2338 embrujo
  20. Dann ist es aber Aufforderung zu einer Straftat.
     
    #2339 Schorschi
  21. Und wen interessiert das?
     
    #2340 snowflake
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Demos für eine Natur ohne Jagd“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden