Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Demos für eine Natur ohne Jagd


  1. Stoppt das Fuchs- und Dachsmassaker im Kanton Zürich -->> PETITION


    Um die erbarmungslose Verfolgung eines unseres interessantesten Beutegreifers zu rechtfertigen, behauptet man kurzerhand, die Fuchs- und Dachsjagd auf der Niederjagd sei notwendig, weil deren Bestände ansonsten überhandnähmen – eine längst überholte Ansicht!...



    [​IMG]
     
    #2241 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. VGT dokumentiert Feldhasenmassaker im Nordburgenland: klare Gesetzesübertretungen


    Unfassbares Tierleid, gut 200 Feldhasen in nur 2 Trieben abgeknallt! – Jagdaufseher stellt Bertetungsverbote vorsätzlich widerrechtlich auf: Anzeige wegen Amtsmissbrauch...



    [​IMG]
     
    #2242 Mausili

  4. Niederlande führt Psycho-Test für Jäger ein | Rund 25 % fallen durch


    Anfang Oktober 2019 führten die Niederlande einen Onlinetest ein, der Waffenbesitzer wie Jäger auf ihre psychische Verfassung prüfen soll. Bei dem sogenannten „E-Screener“ müssen die Teilnehmer 100 Fragen beantworten, deren Antworten von der Polizei ausgewertet werden. [1] Beispielsweise werden die Waffenbesitzer gefragt, ob sie manchmal traurig oder depressiv sind. Besteht ein Teilnehmer den Test nicht, werden ihm alle Waffen und der Jagdschein, und damit auch die Erlaubnis zum Waffenbesitz, genommen. Grund für die Einführung des Testes sei ein Amoklauf im Jahre 2011...



    [​IMG]
     
    #2243 Mausili

  5. Reisen um zu töten: Trophäenjagd auf bedrohte Arten.


    Jagdskandale wie die Trophäenjagd mit Pfeil und Bogen eines amerikanischen Zahnarztes auf den weltweit berühmten Löwen Cecil oder der Abschuss eines der letzten großen Elefantenbullen in Simbabwe durch einen Berliner Jäger empören die Weltöffentlichkeit. Doch sie sind bei weitem kein Einzelfall. Alleine in Afrika gehen jedes Jahr mehr als 18.000 Ausländer auf Großwildjagd und töten dabei mehr als 100.000 Wildtiere. Elefanten, Leoparden, Löwen, Geparde, Nashörner, Eis- und Braunbären, Flußpferde, Zebras, Affen, Wölfe und Wildkatzen gehören zu den bedrohten und geschützten Tierarten, deren Trophäen ganz legal nach Deutschland importiert werden...



    [​IMG]
     
    #2244 Mausili

  6. Stoppt die Hobbyjagd


    Jedes Jahr werden in Deutschland über 5 Millionen Wildtiere von Hobbyjägern verfolgt und getötet. Auch wenn sich Jäger gerne als Naturschützer darstellen, ist die Wirklichkeit doch eine andere. Interessant sind große „Strecken“ und „kapitale“ Trophäen, die am Ende der Jagd zur Schau gestellt werden. Dafür wird kräftig gefüttert und sogar gezüchtete Tiere ausgesetzt...



    [​IMG]
     
    #2245 Mausili

  7. BUCH-Tipp: "Das Märchen vom Fuchs"
    von Mario Natale, Förster im Saarland


    Im Stil eines modernen Märchens erzählt Natales Buch die Geschichte des listigen Fuchses und seines Erzfeindes, des hinterlistigen Jägers, der nichts unversucht lässt, um den Menschen Angst vor dem Fuchs und seinen Freunden zu machen.

    »Das Märchen vom Fuchs« ist eine unterhaltsame, lehrreiche und mit tollen Illus*trationen versehene Geschichte, die Alt und Jung gleichermaßen begeistert und in keiner Bibliothek eines Tier- oder Naturfreunds fehlen sollte...


    [​IMG]
     
    #2246 Mausili

  8. Schock-Szenen nach Wildunfällen - Jäger prangert an: Eure Tierliebe macht alles nur schlimmer


    Um die 30 Mal pro Jahr wird Jäger Josef Heßlinger in seinem Revier zu Wildunfällen gerufen – und muss dann erstmal seine Arbeit erklären. Oft machen die Leute schlimme Fehler.

    - Jäger Josef Heßlinger hat schon schlimme Szenen nach Wildunfällen an der Straße erlebt.
    - Die Leute reagieren aus falsch verstandener Tierliebe oft völlig falsch.
    - Bevor Heßlinger den finalen Schuss setzen kann, muss er sich oft lange erklären...



    [​IMG]
     
    #2247 Mausili

  9. Opfer der Jagd -->> von Hilal Sezgin


    In der Dezember-Ausgabe ihrer Kolumne „Unter Tieren“ erklärt Hilal Sezgin, warum die Jagd ein Inferno für alle Bewohner des Waldes ist.

    Vergangene Woche musste ich zusehen, wie ein altes Schaf zusammenbrach und starb. Dass es an Leukämie litt, war bereits bekannt gewesen; dennoch hatte sich nicht absehen lassen, dass es so rasch und plötzlich sterben würde. „Es starb an Leukämie“ – das hört sich so simpel an, wie ein überschaubarer Vorgang. Wenn man nicht oft mit dem Tod zu tun hat, stellt man ihn sich meist wie eine Art sukzessives Abschalten vor...


    [​IMG]
     
    #2248 Mausili

  10. TV-Tipp: "Jagen für den Artenschutz"
    Dienstag, 10.12.2019. ab 23:15 Uhr im ZDF


    Jäger bezeichnen sich gerne als Artenschützer. Ist das nur Rechtfertigung für ein blutiges Hobby oder kann Jagd tatsächlich auch dem Artenschutz dienen?

    In Deutschland sind Jäger zu Erhalt und Pflege von jagdbarem Wild verpflichtet. Deswegen behaupten Jagdverbände gerne, sie seien Institutionen für Natur- und Artenschutz. Doch Fälle illegaler Tötung von Wölfen sowie die Waschbär- und Rotwildjagd zeigen: So einfach ist das nicht. Harald Lesch geht diesmal der Frage nach, unter welchen Umständen Jagd tatsächlich zum Artenschutz beitragen kann...



    [​IMG]
     
    #2249 Mausili

  11. TV-Tipp: "Auf der Jagd nach Trophäen - Wie brutale Wilderer Tiere töten"
    Mitschnitt der Reportage von gestern Abend im Ersten (Report München)


    Wilderer sind besonders im Süden Deutschlands fast mythische Figuren, gelten als Rebellen gegen die Obrigkeit. Doch Wilderer sind Kriminelle, die illegal Tiere töten. Sie erschießen Luchse, vergiften Greifvögel und andere geschützte Tiere. Rund 1000 Fälle verzeichnen die Behörden jedes Jahr in Deutschland – und die Dunkelziffer ist hoch...



    [​IMG]
     
    #2250 Mausili

  12. Zürcher Hobby-Jäger haben versagt


    Um die Jahrtausendwende wurden im Kanton Zürich jährlich rund 400 Wildschweine geschossen. Seither wächst die Zahl stetig. Der Anstieg folgt einem Zick-Zack-Muster. Auf ein Jahr mit viel Abschüssen folge eines mit weniger...



    [​IMG]
     
    #2251 Mausili

  13. Kritik am Fellwechsel-Projekt -->> Tierquäler oder Artenschützer?


    Die Tierrechtsorganisation Peta kritisiert das Projekt „Fellwechsel“ des Landesjagdverbands mit scharfen Worten.

    Filder - Die Tierrechtsorganisation kann dem Projekt Fellwechsel nichts Positives abgewinnen. Nachdem unsere Zeitung vor Kurzem über die Initiative des Landesjagdverbands – mit Sitz in Stuttgart-Degerloch – berichtet hatte, reagiert Peta nun in einem Schreiben gespickt mit scharfer Kritik...



    [​IMG]
     
    #2252 Mausili

  14. Jagdunfälle und Straftaten mit Jägerwaffen 2019: Tote und Verletzte


    Auch 2019 schockierten Meldungen über Menschen, die von Jägern erschossen oder Opfer von Jagdunfällen wurden, die Öffentlichkeit. Liest man die Meldungen, so fällt auf, dass es sich nicht nur um klassische Jagdunfälle (»Jäger verwechselt Jäger mit Wildschwein«), sondern vor allem um bewaffnete Beziehungstaten (»Jäger erschießt Ehefrau«) handelt. Hinzu kommen mehrere Hundert Verletzte sowie die ständige Gefährdung Unbeteiligter (Spaziergänger, Radfahrer, Autofahrer, …). Die Initiative zur Abschaffung der Jagd dokumentiert seit 2001 die Opfer von Jagdunfällen und Straftaten mit Jägerwaffen und fordert: Abschaffung der Hobbyjagd JETZT!...



    [​IMG]
     
    #2253 Mausili

  15. Anzeige wegen Nötigung: Jagdaufseher droht auf Tafel, freilaufende Hunde zu erschießen


    Sogar Grundbesitzer_innen, die mit ihren Hunden auf ihrem eigenen Grund spazieren gehen, werden mit dem Abschuss ihrer Tiere bedroht. VGT fordert: Hundeabschuss verbieten!...



    [​IMG]
     
    #2254 Mausili

  16. Jagdunfall in NÖ: 50-Jähriger von Schrotkörnern getroffen


    Ein Jäger schoss am Samstag im Bezirk Hollabrunn auf einen Fasan, traf dabei aber auch einen 50-jährigen Jagdhelfer...



    [​IMG]

    Jagdunfall in Vaihingen/Enz -->> Kugel stammt aus Gewehr von 73-Jährigem


    Anfang September wird ein 25-Jähriger bei einem Jagdunfall schwer verletzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern fast vier Monate – nun ist klar, wer Schuld an dem Unfall hat...


    [​IMG]
     
    #2255 Mausili

  17. Trophäenjagd und Justiz: Skurrile Jagdgesetze


    Ein Jäger ist verpflichtet, zweifelsfrei erkennen zu können, wie alt der anvisierte Hirsch ist. Wer sich verschätzt, landet mitunter vor Gericht

    Im Gastkommentar kritisiert Wildbiologin Karoline Schmidt, dass auch die Allgemeinheit bei der Trophäenjagd zur Kasse gebeten wird.

    Es ist für viele von uns eine etwas befremdliche Vorstellung: Zu Weihnachten, dem Fest der Geburt, bekommt ein Jäger einen Abschuss geschenkt, eine Trophäenjagd. Er wird sich über das zweifellos teure Geschenk freuen. Aber bedanken wird er sich dafür bei der Allgemeinheit nicht einmal in Gedanken – obwohl wir alle zur Trophäenjagd kräftig zuzahlen...



    [​IMG]
     
    #2256 Mausili

  18. Naturschützer kritisieren Jagd auf Dachse in Niedersachsen


    Göttingen (dpa/lni) - Die zunehmende Jagd auf Dachse in Niedersachsen stößt auf Kritik bei Naturschützern. "Im Grunde gäbe es keinen Anlass, Dachse zu bejagen", sagte der Sprecher das Naturschutzbundes Nabu, Philip Foth. Der Dachs sei ein friedliebendes Tier. "Auch wenn er zur Ordnung der Raubtiere gehört, frisst der Dachs zu einem großen Anteil Pflanzen wie Beeren, Obst, Wurzeln, Samen und Knollen. Diese machen bis zu Dreiviertel der Gesamtnahrung aus", sagte Foth...



    [​IMG]
     
    #2257 Mausili

  19. Wütender Jäger drischt mit totem Fuchs auf Auto von Tierschützern ein -->> VIDEO


    Am zweiten Weihnachtsfeiertag spielen sich in Großbritannien irre Szenen ab. Ein Jäger schlägt mit einem toten Fuchs auf den Wagen von Tierschützern ein. Aktivisten der Organisation „Sheffield Hunt Saboteurs“ hatten zuvor versucht, eine Fuchsjagd im englischen Kirk Smeaton in der Grafschaft North Yorkshire zu sabotieren...



    [​IMG]
     
    #2258 Mausili

  20. Hund erschossen: Jäger muss seinen Jagdschein abgeben


    Am 1. März 2019 hat ein Jagdpächter die dreijährige Australian-Shepherd-Hündin von Sulzheims Bürgermeister Jürgen Schwab mit einem Kopfschuss getötet, nachdem das Tier während des Auslaufs in eine vom Jäger aufgestellte Lebendfalle geraten war. Nun hat das Landratsamt Schweinfurt auf den Vorfall reagiert und dem Mann den Jagdschein entzogen...



    [​IMG]
     
    #2259 Mausili
  21. TV-Tipp: "Auf der Pirsch: Von Frauen, die jagen wollen"
    Sonntag, 05.01.2020, ab 19:30 Uhr auf Tagesschau 24


    Ein beeindruckender Film über die Faszination Jagd aus der Sicht von zwei Jägerinnen. Die eine ist Anfängerin, die andere jagt seit knapp drei Jahren. Die Jagd wandelt sich - auch dank der der Frauen, die das Hobby für sich entdecken. Vor 20 Jahren hatten nur rund ein Prozent der Frauen in Deutschland einen Jagdschein, heute sind es knapp zehn Prozent. Aktuell ist ungefähr sogar jeder fünfte Teilnehmer an einem Jägerkurs eine Frau...



    [​IMG]
     
    #2260 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Demos für eine Natur ohne Jagd“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden