Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Demos für eine Natur ohne Jagd

  1.  
    #2121 Schorschi
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Jäger streiten sich über Tierschutz


    Blumberg - Seit Wochen brodelt in Blumberg ein Streit, ob Drückjagden tierschutzgerecht sind oder nicht. Ein Experte vom Regierungspräsidium kann die Aufregung nicht verstehen...



    [​IMG]

    Die 10 größten Irrtümer über die Jagd - Schluss mit Märchen und Stammtischparolen!

    Aktuellen wissenschaftlichen Studien und Stellungnahmen renommierter Wildbiologen zufolge ist die Jagd unnötig und sogar kontraproduktiv. Dennoch werden allein in Deutschland jährlich zwischen vier und fünf Millionen Wildtiere, überwiegend von Hobbyjägern, getötet (1). Die Jägerschaft versucht, ihr blutiges Hobby mit Unwahrheiten und Stammtischparolen zu rechtfertigen, doch PETA deckt die 10 größten Jagdmythen auf...



    [​IMG]
     
    #2122 Mausili
  4.  
    #2123 Schorschi
  5.  
    #2124 Schorschi

  6. Waidmanns Heil? Standpunkt: Jagd ist oft Tierquälerei!


    Der kontroverse Fall einer jungen Jägerin aus Norddeutschland, die in den sozialen Medien mit erlegten Tieren posiert, hat das Thema Jagd erneut einer breiten Öffentlichkeit nähergebracht. Vonseiten der Jägerschaft wird ihr Tun gern als Beitrag zum Natur- und Artenschutz propagiert. Die Waidfrauen und -männer rühmen sich oft auch als Tierschützer. Zu häufig aber sieht die Realität noch ganz anders aus...



    [​IMG]
     
    #2125 Mausili

  7. Kroatien: Bischof schiesst auf Mann statt Wildschwein


    Etwas von schwierigsten im Leben ist es, dass umzusetzen, was man selbst predigt. Vjekoslav Huzjak ist für sein Jagd-Faible bekannt. Doch nun zieht der kroatische Bischof mit einem folgenschweren Fehlschuss Kritik auf sich. Denn statt eines Wildschweins trifft der 58-Jährige einen anderen Hobby-Jäger...



    [​IMG]
     
    #2126 Mausili

  8. Jäger stellen Drückjagd im Januar infrage


    Nicht nur Naturschützer prangern Jagd unter winterlichen Bedingungen im Gelenauer Revier an. Der Staatsbetrieb Sachsenforst verteidigt und begründet sein Vorgehen. Ein Wissenschaftler kommt derweil zu einem klaren Schluss...



    [​IMG]
     
    #2127 Mausili
  9.  
    #2128 Schorschi
  10. Geil
     
    #2129 snowflake

  11. Tierqualgesetz noch verhindern -->> PETITION
    Keine Legalisierung tierquälerischer Jagdmethoden in NRW


    Eine gemeinsame Petition von Aktionsbündnis Fuchs, animal public, Bund gegen Missbrauch der Tiere, ETN, Menschen für Tierrechte , PETA Deutschland, TASSO und Wildtierschutz Deutschland.

    Im Mai 2015 trat in Nordrhein-Westfalen nach ausführlichen Beratungen und Diskussionen das erste „Ökologische Jagdgesetz“ in Kraft. Ziel des Gesetzes war es, eine stärkere Berücksichtigung des Tierschutzes und des Artenschutzes bei der Jagd zu gewährleisten. Zahlreiche Tierarten wurden von der langen Liste der über 100 jagdbaren Arten gestrichen und diverse tierquälerische Jagdtraditionen untersagt. So wurde die Ausbildung von Hunden an flugunfähigen Enten, die Jagd auf Füchse und Dachse im Bau, der Einsatz von Totschlagfallen und das Aussetzen und Abschießen von eigens dafür gezüchteten Tieren sowie der Abschuss von Katzen verboten...


    [​IMG]
     
    #2130 Mausili
  12. Leider, dass es 3x hintereinander passiert und wohl es 75% erwischt hat, zeigt leider schon, wie Jagd heute in vielen Gebieten geht, wenn allein die Höhe der gebotenen Jagdpacht das Kriterium für die Vergabe ist.
     
    #2131 matty



  13. Die Schreckensszenarien ausufernder Fuchsbestände oder der Ausbreitung von Wildkrankheiten, welche der Jagdverband FSHCL prognostiziert hatte, sind natürlich nicht eingetreten.
     
    #2132 Schorschi
  14. So sieht Tierschutz in meiner ehemaligen Heimat aus.
    Wildgaense werden aus ethischen Gruenden nicht mehr gejagd. So wollten es Jagdgegner.
    Weil es aber zu viele werden, werden sie unter Stress und Panik zusammen getrieben und vergast.





     
    #2133 Mauswanderer
  15.  
    #2134 Schorschi
  16.  
    #2135 Schorschi

  17. Luxemburg: Fuchsjagdverbot wird verlängert


    Auf Anfrage des Aktionsbündnisses Fuchs teilte ein Vertreter aus dem Ministerium für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung für die Regierung des Grossherzogtums Luxemburg mit, dass „die Regierung einen Verordnungsentwurf betreffend die Jagdsaisons 2019 und 2020 sowie die jagdbaren Tiere angenommen hat...



    [​IMG]
     
    #2136 Mausili

  18. Die Wildtiere gewinnen - Kolumbien verbietet Hobby-Jagd


    Nach Sri Lanka, Indien, Kenya, Botswana, Oman, Costa Rica (2012) und vielen anderen Gebieten jetzt auch in Kolumbien. Das kolumbianische Verfassungsgericht fällte eine wegweisende Entscheidung für die Tiere: Es erklärte die Hobby-Jagd für verfassungswidrig. Auf dieser Grundlage wird nun ein Jahr nach dem richterlichen Beschluss ein Verbot der Hobby-Jagd in Kolumbien in Kraft treten...


    [​IMG]
     
    #2137 Mausili

  19. Jäger: „Wir tun etwas Gutes“ - Chronik der Hetzjagd auf einen Fuchs


    Der Fall eines von einer Jagdhundemeute gehetzten Fuchses in Kerschlach, Oberbayern, dokumentiert für alle sichtbar, was bei Gesellschaftsjagden an der Tagesordnung ist. Wäre der Kerschlacher Fuchs im Wald gestellt und dort umgebracht worden, hätte niemand davon erfahren...



    [​IMG]
     
    #2138 Mausili
  20. Im letzten Jahr gab es auch bei uns solch einen Fall. Einfache Kiste. Jagdschein weg und Ausschluss aus der Gemeinschaft.
     
    #2139 HSH-Halter
  21.  
    #2140 Schorschi
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Demos für eine Natur ohne Jagd“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden