Das wilde Dorfleben - von der Stadt aufs Land :-)

  • embrujo
Geplant ist es vom 20.06. bis 06.07. mit Miezen und Womo.
Aber bis dahin muss ich noch ein oder zwei kleine Problemchen am Fahrzeug beheben. :eek:
Ich zitiere mal mich selbst.
Problemchen konnte ich NICHT beheben. Aber ich fahre trotzdem. Mit dem Womo von Freunden, die es in der Zeit nicht brauchen.
Fähre etwas verschoben 22.06. bis 06.07. Bin dann zwar nicht zu Johanni am Polarkreis, aber egal. Hauptsache Lappland.

Ich wünsche Euch eine wundervolle Zeit und kommt alle gesund wieder.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi embrujo :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Carli
Kommt ihr per Auto oder Flieger? Die A7 ab Göttingen und um Hamburg hat gefühlt unendlich Staus zu bieten. Die Flughäfen inzwischen aber auch:verlegen:.Also, egal wie- kommt gut her und ich hoffe ihr könnt die morgendliche Elbfahrt bei schönem Wetter genießen:)
 
  • Lucie
Schönen Urlaub ohne negative Gedanken, genießt es und überlegt nicht wie oft noch :shipwrecked:.
 
  • Caro-BX
Ich wünsche euch einen wunderschönen Urlaub!

Bis gestern (Montag) waren wir in Laboe und ich habe bei jedem aus der Förde auslaufendem Kreuzfahrtschiff gedacht, da könnten jetzt eigentlich Britt und Chris an Bord sein!
 
  • Grinschy
Hoffe ihr habt bisher das sonnige Wetter ,- wie hier auch ,- wenn nicht : weiß ich - habt ihr es im Herzen. Alle gesund und entspannt sowieso, wie ich ❤️denke.
Eine Freundin war 6 Tage kurz entschlossen in der Provence und ist gestern zurück gekommen,- sie hat mich mit wundervollen Bildern beglückt … ;)
 
  • Grinschy
Hoffe Ihr seid wieder gut gelandet ❤️
 
  • Carli
Oh, schon wieder vorbei? :eek:
 
  • Grinschy
… zumindest haben sie ab heute ,- wie ich hoffe wieder Netz.
 
  • Lucie
… zumindest haben sie ab heute ,- wie ich hoffe wieder Netz.
Sie ist seit 11.6. nicht hier gewesen, Samstag, an Bord sind sie erst Dienstag, ich hoffe sie nimmt sich nur eine KSG Auszeit während dem Urlaub. Wenn ja, sehr vernünftig.
 
  • Paulemaus
Wir sind wieder zurück und nur noch eine Stunde von Zuhause entfernt *freu*. Im ganzen Urlaub haben wir das Smartphone so oft wie möglich ausgelassen und nur punktuell angeschaltet, wenn wir es zur Kommunikation mit Zuhause brauchten, wobei es an Bord meistens sowieso keinen Empfang gab.

Vor der Einschiffung waren wir 3 Tage in Hamburg, haben toll bei Mälzer gegessen, eine Alsterrundfahrt gemacht, einige Orte besichtigt und haben ein bisschen geshoppt.

Nach der Ausschiffung haben wir spontan umgeplant und sind 3 Tage zu unserer Freundin nach Flensburg gefahren. Gestern haben wir bei der Heimfahrt eine Zwischenübernachtung bei meinem Exmann und seiner Frau eingelegt, haben heute noch einen Kaffeeschnak bei @Grinschy eingelegt und brauchen nun noch 1 Stunde nach Hause.

Norwegen ist ein Traum. Es ist wunderschön dort und wir möchten unbedingt noch mal für eine Rundreise dort hin. Das Bordleben war spannend, ich habe ein super Schreibseminar von Hera Lind besucht, wir haben liebe Menschen kennengelernt, eine Einladung nach La Réunion bekommen, die wir ganz sicher einlösen werden und hatten eine gute Zeit. Allerdings werden wir zukünftig keine Queen-Kreuzfahrt mehr aus Hamburg starten, sondern nur noch ab Southampton.
 
  • Grinschy
… ich glaube Heralinde könnte bei Dir einen Kurz machen ❤️.
Warum : das erste Buch war nett und nach dem 2. Buch - ist ihr Stil ermüdend und birgt keine überraschenden Wendungen mehr … - wenn ich mir allerdings; die hier vorhandenen mehr als 400 Seiten anschaue - so wird man nicht satt ,- in deine Worte zu baden und zu schwelgen ❤️❤️❤️
 
  • Candavio
Klingt toll... :applaus:
Innen- und/oder Aussenalster ?
Und warum nicht mehr ab Hamburg?
 
  • Paulemaus
Es waren zu viele Deutsche an Bord gg.

Belegte Liegestühle schon frühmorgens, unhöfliche Behandlung vom Personal, angeberische Mitreisende, Drängeln auf dem Weg zur Gangway..

Es gibt ja verschiedene Kategorien an Bord und ich kann mich nicht erinnern, dass jemals in einem Gespräch mit Engländern uns in einem Nebensatz die bewohnte Kategorie genannt wurde, ebensowenig wie der ausgeübte Beruf. Die Engländer pflegen da mehr Understatement und sind höflicher zum Personal. Natürlich waren nicht alle Deutschen so, aber doch auffallend viele. Da wurde dann gewollt "en passant" der Aufsichtsratsposten erwähnt, der Doktortitel, das gefahrene Auto, die Anzahl der bereits gemachten Cunardreisen. Die Stimmung war tatsächlich anders mit geschätzten 40% deutschen Passagieren.
 
  • Carli
Es waren zu viele Deutsche an Bord gg.

Belegte Liegestühle schon frühmorgens, unhöfliche Behandlung vom Personal, angeberische Mitreisende, Drängeln auf dem Weg zur Gangway..

Es gibt ja verschiedene Kategorien an Bord und ich kann mich nicht erinnern, dass jemals in einem Gespräch mit Engländern uns in einem Nebensatz die bewohnte Kategorie genannt wurde, ebensowenig wie der ausgeübte Beruf. Die Engländer pflegen da mehr Understatement und sind höflicher zum Personal. Natürlich waren nicht alle Deutschen so, aber doch auffallend viele. Da wurde dann gewollt "en passant" der Aufsichtsratsposten erwähnt, der Doktortitel, das gefahrene Auto, die Anzahl der bereits gemachten Cunardreisen. Die Stimmung war tatsächlich anders mit geschätzten 40% deutschen Passagieren.
*schmunzel* Wie war noch der größte, meist unerfüllbare,. Urlaubswunsch der Deutschen? Keine deutschen Urlauber in der Nähe ;)
 
  • Carli
… ich glaube Heralinde könnte bei Dir einen Kurz machen ❤️.
Warum : das erste Buch war nett und nach dem 2. Buch - ist ihr Stil ermüdend und birgt keine überraschenden Wendungen mehr … - wenn ich mir allerdings; die hier vorhandenen mehr als 400 Seiten anschaue - so wird man nicht satt ,- in deine Worte zu baden und zu schwelgen ❤️❤️❤️
Heralinde fand ich ermüdend. Die würde ich mir live nicht antun, weil sie mich nicht interessiert. Letztens war Eva Almstädt zur Lesung hier in Nordertown. Ich musste leider arbeiten :motz:
 
  • Candavio
Es waren zu viele Deutsche an Bord gg.

Belegte Liegestühle schon frühmorgens, unhöfliche Behandlung vom Personal, angeberische Mitreisende, Drängeln auf dem Weg zur Gangway..

Es gibt ja verschiedene Kategorien an Bord und ich kann mich nicht erinnern, dass jemals in einem Gespräch mit Engländern uns in einem Nebensatz die bewohnte Kategorie genannt wurde, ebensowenig wie der ausgeübte Beruf. Die Engländer pflegen da mehr Understatement und sind höflicher zum Personal. Natürlich waren nicht alle Deutschen so, aber doch auffallend viele. Da wurde dann gewollt "en passant" der Aufsichtsratsposten erwähnt, der Doktortitel, das gefahrene Auto, die Anzahl der bereits gemachten Cunardreisen. Die Stimmung war tatsächlich anders mit geschätzten 40% deutschen Passagieren.
Hilft euch aber auch nur, wenn die Queen quasi in Southhampton erst eingesetzt wird.
Und ihr kriegt keine Curry-Wurst mehr, denn die gibt's so weit ich weiß nur beim Auslazfen in Hamburg...;)
 
  • Paulemaus
Hilft euch aber auch nur, wenn die Queen quasi in Southhampton erst eingesetzt wird.
Und ihr kriegt keine Curry-Wurst mehr, denn die gibt's so weit ich weiß nur beim Auslazfen in Hamburg...;)

Currywurscht gabs gar nicht :)
Dafür waren wir schon so früh an Bord, dass wir in Ruhe auspacken konnten und um 15.30h zur Teatime mit Scones und Sandwiches auflaufen konnten gg.
 
  • Paulemaus
Der Hammer waren übrigens "The Judge samt Frau" aus Arizona. Sie hatten in der höchsten Kategorie eine Suite gebucht. Der Richter konnte sich aber offensichtlich trotzdem keinen vernünftigen Zahnarzt leisten, denn sein Gebiss war schrecklich künstlich schneeweiss und hatte viel zu grosse Zähne. Als sie mit uns sprachen, hatte ich unvermittelt die Frage im Kopf, wo es einen Eimer Hafer gibt.

Unser Gespräch war übrigens nur kurz, denn auf ihre Frage, was wir von Trump halten und wie wir zum Waffenrecht stehen, stellten alle fest, dass darüber doch sehr unterschiedliche Meinungen herrschten. Sie erklärten uns, dass Biden linksradikal wäre und sie auf die Zwischenwahlen hoffen. Daher beliessen wir es im weiteren Verlauf bei einem höflich-freundlichem "Good morning! How are you?" und gingen unserer Wege.

Von Chris habe ich übrigens einen grinsenden Blick geerntet, weil ich mich in einem Gespräch mit Engländern sehr diplomatisch sehr begeistert und bewundernd über die Queen geäussert habe. Aber immerhin waren sie entschieden gegen BJ. gg
 
  • Lucie
Schön dass du wieder wohlbehalten zurück bist und die Reise genießen konntest. Flensburg gegen Ahrtal war eine gute Entscheidung, todtraurig was da momentan passiert und wie viel noch im Argen ist. Kein WLAN hat trotz zu vielen Deutschen mit Sicherheit zur Erholung beigetragen, gute Entscheidung auch anschließend off zu bleiben :dafuer:.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Das wilde Dorfleben - von der Stadt aufs Land :-)“ in der Kategorie „Geschichten & Gedichte“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten