Das wilde Dorfleben - von der Stadt aufs Land :-)

  • Paulemaus
@Candavio
Ich habe gestern einen Sack RC renal "low purin" bestellt. :)

Kalle bekommt das Nierenfutter von Happy dog. Da ist aber nirgendwo etwas darüber zu finden, was Purin betrifft. Deswegen habe ich die Firma gestern Abend angeschrieben und warte noch auf Antwort.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Paulemaus :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Candavio
@Paulemaus
Zabi bekommt das Renal, weil er ja keine Leish.-Sympthome, aber angeknackste Nieren hat.
Die sind zwar wieder im Normbereich, aber im oberen Level, da ist mir das wichtiger.
Sonst hätte ich auch das "low purin" genommen.
Kein Futter, das nicht ausgesprochen deklariert ist, ist purinarm.
Weil Muskelfleisch nunmal deutlich teurer ist als tierische NB's, die ja für gesunde Hunde nichts Schlechtes sein müssen, werden diese auch verarbeitet.
Nur sind das regelrechte Purinschleudern und somit für "unsere" Hunde wenig bis garnicht geeignet.
Für Hunde ohne Sympthome, aber schon mit Nieren-Knacks, wie Kalle und Zabi, würde ich trotzdem immer zum Renal-Futter greifen.
Da sind die Nieren wichtiger !!
Bei Tano sieht das halt, zumindest im Moment, noch anders aus.
Da muss Purin vor Protein kommen !!
Wenn die Leish. im Griff und er sich erholt hat, kann man im Falle, das doch auch Nieren-Probs aufgetreten sind, immernoch umstellen.
Einzige Alternative in Punkto purinarm wäre noch Futter mit Insekten.
Die aber wiederum echte Protein-Schleudern sind.
Du wirst also auch deinen beiden Leishi's zumindest im Moment nicht das Gleiche füttern können, weil die Prioritäten trotz der gleichen Krankheit anders liegen (müssen).
 
  • Candavio
Wie geht's Tano?
Schon Ergebnisse da?
 
  • Candavio
Nein, noch nicht. Aber er findet das purinarme Trofu nicht nett.
Guck mal hier, musst aber runterscrollen, die Seite ist etwas merkwürdig aufgebaut...

Ist purinarm, also absolut geeignet und gibt es "normal" und kaltgepresst.
Wir hatten kaltgepresst und Zabi hat es geliebt
 
  • Candavio
PS:
Aber nur wenn die Nieren okay sind, sonst... :nee:
 
  • Candavio
Halt dem Herrn morgens beim ersten Pieseln ein Becherchen unter.
Ob da Eiweiß drin ist, sollte jeder Dorf-TA mit Mini-Labor in fünf Minuten sagen können.
Dann wäre das schon mal geklärt und den Rest gibt's mit den Ergebnissen vom großen BB.
Hast du eigentlich eine Elektrophorese mit in Auftrag gegeben ?
Wäre interessant was die aussagt.
Falls dein TA kein Fachmann für Leish. ist und das sind leider die wenigsten, dann im Leishmaniose-Forum einstellen, die sind da echt fit und helfen gerne.
 
  • Candavio
Hier hab ich mir übrigens jede Menge Infos über Ernährung rausgezogen...




Und als Supp. für sein Frischfutter kriegt er das...
 
  • Paulemaus
Mit Brühe klappt das Trofu wesentlich besser.
Das "purinarm" ist ja nur eine Art "erste Hilfe", bis wir wissen, wie die Nieren aussehen und ob es sonstige Schädigungen gibt, die eine besondere Ernährung nötig machen.

Obwohl Kalle Allopurinol bekommt, wird er nicht purinarm ernährt, sondern bekommt Nierenfutter. Seine Leishmaniosewerte sind ja schon länger negativ, trotzdem traue ich mich nicht, das Allopurinol abzusetzen. Ich weiß, dass manche es bei solch guten Werten empfehlen. Ein böser Schub könnte den Nieren den Rest geben und das möchte ich nicht riskieren. So ein zweites akutes Nierenversagen kann er nicht brauchen. Er hat schon so genügend Baustellen :)

Leishmaniose ist hier in Frankreich ein bekanntes Krankheitsbild, weil es im Süden Frankreichs Leishmaniosegebiete gibt, in denen 41% der Hunde infiziert sind. Die TÄ hier sind also sehr gut geschult in Leishmaniose, vor allem, wenn es sich um Dermatologen handelt. Das Blut von Tano wurde auf 5 verschiedene Untersuchungen verteilt. Wenn ich es richtig verstanden und unterschrieben habe, ist ein Röhrchen das große Blutbild und das zweite Röhrchen für genauere Nierenuntersuchungen. Die anderen drei sind für diverse Untersuchungen im Hinblick auf Leishmaniose. Erst alle Untersuchungsergebnisse zusammen werden ergeben, wie Tano behandelt wird.

Da das Schmerzmittel ihm sehr gut tut, bekommt er es weiter, bis die Ergebnisse da sind. Es ist aber traurig zu sehen, wie sich die Leish im Eiltempo ausbreitet: Gestern lag er auf dem Sofa neben mir und ich habe ihm beim Fernsehen nebenbei das Köpfchen gekrault, was er sehr genossen hat. Er hat mir seinen Kopf hingehalten und ihn genüsslich von Zeit zu Zeit gedreht, während ich streichelte. Irgendwann schaute ich zu ihm und mich traf fast der Schlag: Auf das Sofa und mein Bein waren unglaubliche Mengen Schuppen gerieselt und sein Kopf war überall da, wo ich gestreichelt habe, kahl :(

Manchmal bilden die Schuppen eine Art festen großen Pickel auf der Haut, bestehend aus Schichten von Schuppen. Es tut ihm gut, wenn ich diese vorsichtig wegrubbele. Wir wechseln die Bettwäsche alle 2 Tage, weil er ja mit im Bett schläft und auch dort Schuppen und Haare großzügig verteilt und das nicht wirklich schön ist, wenn die Bettwäsche länger aufgezogen ist. Er verliert die Schuppen immer, egal ob er sich bewegt oder liegt und tägliches Staubsaugen ist ein Muss.

Ich bin sehr dankbar, dass wir endlich wissen, was es ist, aber es fällt mir angesichts von Tanos Aussehen richtig schwer, geduldig auf das "Go" der TÄs zu warten, aber ich verstehe auch, dass es sinnvoll ist, erst mal alle Befunde vorliegen zu haben. Ach menno, der Kleine ist jetzt über 5 Monate krank :(

Er hatte ja ziemlich abgenommen und wir haben seine Futtermenge großzügig erhöht, um das auszugleichen. Da er trotz der Krankheit mit viel Appetit frisst, hat das funktioniert. Mittlerweile wird er sogar ein bisschen rundlich und Chris und ich haben heute Abend überlegt, ob wir die Futtermenge reduzieren sollten. Wir haben uns dagegen entschieden, weil alle anderen Behandlungen als Allopurinol Übelkeit und Erbrechen auslösen können. Wie Chris meinte: "Solange er nicht unterernährt ist, ist das Gewicht das geringste Problem. Gut, wenn er was zuzusetzen hat. Reduzieren können wir immer noch"

Was Tano richtig gut gefällt, ist sein schöner warmer Mantel, den ich beim Black Friday geschossen habe. So mit den vielen kahlen Stellen braucht er den bei diesen Temperaturen. Mit Klettverschlüssen super leicht anzuziehen, ohne das der Hund was machen muss. Für Krümel habe ich gleich denselben in einer anderen Farbe dazu bestellt. Zuerst war er grummelig und wollte damit nicht laufen, aber mittlerweile hat er eingesehen, dass der Mantel besser ist als vor Kälte zittern müssen.

Kalle hat einen Fleecemantel, ganz leicht, aber wärmend, der nur am Hals und Bauch/Brust mit Klettverschlüssen geschlossen wird, aber trotzdem mit dem Geschirr drüber bombenfest hält, ohne ihn zu behindern. Mit dem Teil aalt er sich sogar auf den Spaziergängen. Deswegen haben wir davon auch zwei, weil einer immer in der Wäsche ist. Den Mantel trägt er auch, wenn wir zum Unterwasserlaufband gehen und die Physiotherapeutin ist ganz begeistert von dem Mantel. Er war nun drei Mal auf dem Unterwasserlaufband. Seine Begeisterung darüber ist nicht unendlich, aber ich kann ihn problemlos auf das Band locken. Er schaut ruhig zu, bis das Teil geschlossen ist und schaut dann immer wieder etwas erstaunt, wenn das Wasser an seine Pfoten kommt. Es dauert, bis der Wasserstand die nötige Höhe hat und er versucht immer mal wieder sich hinzusetzen, lässt es aber sofort bleiben, wenn sein Hinterteil auf Wasser trifft. :D

Wenn das Laufband anläuft, läuft er sofort mit, allerdings muss ich ihn mit Leckerli unterstützen. Alle 15-20 Schritte gibt es einen Nierenfutter-Trofu-Brocken und dazwischen aufmunternde Worte und viel Lob. Danach ist er platt. Man sieht auf dem Unterwasserlaufband sehr gut, dass sein linkes Hinterbein seine Schwachstelle ist, aber es ist überhaupt kein Vergleich zu der Zeit, als sein Schwanz und sein linkes Hinterbein gelähmt waren. Ich weiß noch, wie er stolperte, als er im Oktober über das Feld lief, weil sein linkes Hinterbein nicht mitmachte, aber immerhin konnte er da schon wieder wedeln und sein Hinterbein wurde von Tag zu Tag stärker. Wir sind so froh, dass wir diese Klinik gefunden haben und die OP abgesagt haben. Nach dem vierten Mal Unterwasserlaufband kommt wieder die Osteopathin, um zu schauen, wie es weitergeht.

Ich bin grade arg genervt von Tractive: Wir hatten bisher das alte, graue Modell, was ich zwar auch nicht prickelnd fand, aber seinen Zweck erfüllt hat. Wir hatten es eigentlich nur in Urlauben genutzt, um Tano abzusichern, falls er aus dem als dem so beschriebenen "gut umzäunten, hundefreundlichen Ferienhaus" ausbricht. Der findet nämlich jede Lücke. Nach Lottas Verschwinden haben wir es reaktiviert, um sie zu sichern. Ich hoffe, dass so etwas nie wieder passiert, aber wenn, möchten wir sie sofort orten können. Leider hat das alte Tractive vor einigen Tagen seinen Geist aufgegeben. Es lud nicht mehr. Da wir nicht wussten, ob es am Ladegerät oder am Tracker liegt und ein neues Modell auf dem Markt ist, bei dem das alte Ladesystem nicht mehr funktioniert, haben wir einen neuen Tracker bestellt. Der kam auch recht schnell, aber die Modellüberarbeitung ist meiner Meinung nach völlig bescheuert gelaufen:

Der Ein/Ausschaltknopf ist ebenso fragil und bescheuert wie früher und gibt nach den Bewertungen öfter mal schnell den Geist auf. Das kannten wir aber immerhin schon. Für das neue Modell, das die gleiche Form hat wie das alte, passt das alte Ladegerät leider nicht mehr. Das neue Ladegerät beim neuen Modell klickt sich durch einen Magneten an den Tracker an. Das Ladegerät war schon beim alten Tracker eine Schwachstelle, weil es so speziell war. Wenn ein Hund mit Tracker, aber leerem Akku gefunden wird, gibt es keine Chance, den Tracker aufzuladen, so dass die HH eine Nachricht bekommen, dass der Tracker wieder "on" ist. Das Magnetsystem ist zusätzlich noch "fiekelinsch", wie es in Norddeutschland heisst.

Die Befestigung am Halsband ist ein Witz. Bisher hatte Lottas Halsband, das sie auf den Spaziergängen zusätzlich zum Geschirr trägt, um den Tracker zu befestigen, eine Halterung, in den wir den Tracker einklicken und nach dem Spaziergang wieder ausklicken konnten, um ihn zu laden. Mittlerweile gibt es nur eine billige Halterung aus Silikon, die man entweder komplett mit Tracker ans Halsband machen kann oder gar nicht. Diese Halterungen werden offensichtlich nicht ohne Grund im Dreierpack auf der Seite angeboten, denn wie die Bewertungen zeigen, halten sie nicht unbedingt lange. Ich habe also sicherheitshalber drei Halsbandbefestigungen zusätzlich bestellt.

In der Lieferung des neuen Trackers fehlt das Baumwollsäckchen, das es zu dem alten Tracker gab. Das Säckchen war praktisch, weil man darin das Ladekabel und den Tracker bei Nichtgebrauch oder Urlaubsfahrten verstauen konnte und alles beieinander hatte. Allerdings sehr ich auch keine Chance, das neue Ladekabel in so einem Säckchen unterzubringen, ohne einen sofortigen Kabelbruch zu riskieren. WTF?
 
  • Candavio
Grade noch mal geguckt...
Wenn ich richtig gelesen habe, war Tano's Untersuchung am 18. November und ihr habt noch keine Ergebnisse...:eek:
Zumindest die Nierenwerte hätte ich bei meiner Haus-TA innerhalb von 48 Stunden gehabt, so als erste Sicherheit.
Selbst Parasitus Ex hatte in 16 Tagen geliefert und das war für mich schon verdammt lang, steht aber auf deren HP.
Was testen die denn bitte ?
Leishmaniose ist bekannt, da sollte schleunigst mit der Behandlung begonnen werden.
Besonders wenn du Tano so beschreibst :(.
Da wäre mir die Höhe des Titers im Moment zweitrangig.
Und auch bei Nieren zählt die Zeit, je eher desto besser ...
Ich würde da ziemlich angepisst nachhaken...
 
  • Paulemaus
@Candavio
Nein, die Blutuntersuchung war am 30.11, also vor 5 Tagen. Am 18.11. wurden die Hautproben genommen und als das Ergebnis da war, sind wir 2 Tage später zum Blutabnehmen gefahren. Sie haben zugesichert, dass sie sich sofort melden, wenn alle Ergebnisse da sind und auch, wenn etwas reinkommt, das bedenklich ist und sofortige Handlung erfordert. Bis alle Ergebnisse da sind, dauert es nach Aussage der TÄ eine "kleine Woche". Das wäre dann morgen. Die Blutwerte werden wahrscheinlich schon da sein und ich bin sicher, dass ich sofort informiert worden wäre, wenn dringender Handlungsbedarf bestände.

Im Übrigen waren wir vorhin kurz davor, einen Notdienst aufzusuchen, den die behandelnde Klinik leider nicht hat. Er hat das purinarme Futter nur widerwillig gefressen und kurz darauf restlos erbrochen. Danach war er erst mal völlig fertig und hat geschlafen und wir hatten große Sorge, weil er elend wirkte. Während wir grade mit einem Notdienst telefonierten, kam Trevor von draußen rein und Tano stürzte ihm wedelnd und wieder sehr munter entgegen, um ihn abzuschnüffeln. Auf Anraten vom Notdienst haben wir ihm normales Futter angeboten. Er hat es quasi verschlungen und liegt nun sehr zufrieden und entspannt auf der Couch. Offensichtlich verträgt er das purinarme Futter überhaupt nicht und frisst es nur deshalb sehr zögerlich.
 
  • Candavio
Ich würde mal annehmen, das er das purinarme Futter nicht verträgt.
Ich habe bei purinarm nur das Bellfor gehabt.
Normales Futter aber im Moment def. nicht, dann halt auf Dose oder Frischfutter umsteigen.
In jedem normalen Futter sind Innereien drin, deren hoher Puringehalt die Leishmaniose jubeln lässt !!
Dosen gibt es auch von Bellfor, besser wäre aber ehrlich gesagt selber bauen, denn nur dann weißt du wirklich was drin ist.
Bei Futtermedicus gibt es wirklich gute Rezepte und es ist soooo einfach.
Wir haben uns mittlerweile eine Profi-Gemüsereibe und einen Fleischwolf zugelegt und in einem Nachmittag bereite ich locker eine komplette Monatsration zu, "schnippeln", kochen, portionieren und einfrieren.
Selbst wenn Zabi, wie letzte Woche komplett und jetzt bis Mittwoch, zu unseren Freunden geht, gebe ich ihm sein Futter mit.
Ich habe zwar immer noch ein paar Dosen daheim, die sind aber nur für den absoluten Notfall.
 
  • embrujo
Ich verlinke mal diese Leishmaniose Seite aus der Schweiz
 
  • Paulemaus
Ich experimentiere nicht mehr, bis die Ergebnisse da sind und die Behandlung angefangen hat. Das sind maximal noch 2-3 Tage. Mir ist es im Moment wichtiger, dass er das Fressen mag und verträgt und nicht noch eine Unverträglichkeit ihn zusätzlich schwächt. Er bekommt das, was er bisher bekommen hat und ich werde mit dem TA abklären, wie ich seine Ernährung zukünftig gestalten muss. So elend, wie es ihm heute morgen nach dem Erbrechen ging, möchte ich ihn nicht noch mal sehen :(

Ich hatte wirklich große Sorge, dass das Erbrechen von den Nieren kommt, aber da er sein übliches Futter problemlos vertragen hat und grade um mehr bettelt (ich habe ihm erst mal nur eine kleine Portion angeboten), gehe ich davon aus, dass es wirklich am Spezialfutter lag und nicht an den Nieren. Er ist wieder völlig normal und ist eben mit den anderen Hunden nach draußen gestürmt, um Spaziergänger zu verbellen und fand meinen Rückruf sehr lästig .-)
 
  • Candavio
@embrujo
Nette Seite, wo ich nur bei zwei Sachen nicht so ganz mitgehe...
Doch es ist möglich einen Leish.+ Hund mit Nierenprob's "selbstgekocht" zu ernähren.
Und die Süßkartoffeln...
Normale Kartoffeln haben einen Purinwert in Prozent von 0,006, Süßkartoffeln von 0,02.
Äh, nein, muss nicht... :nee:
 
  • Candavio
@Paulemaus
Ich sehe übrigens leider noch ein weiteres Problem auf euch zukommen...
Hunde mit ausgebrochener Leishmaniose sollten besser nicht mehr geimpft werden, da das leider gerne einen neuen Schub auslöst.
Das könnte künftig mit euren Urlaubsreisen problematisch werden.
Zabi kriegt nur noch alle drei Jahre seine TW, der Rest... :nee:
Das Risiko ist mir zu groß.
 
  • Paulemaus
Zabi kriegt nur noch alle drei Jahre seine TW, der Rest... :nee:
Das Risiko ist mir zu groß.

Da sehe ich gar kein Problem. Für unsere Urlaube mit den Hunden braucht er nur die TW, um einreisen zu dürfen. Er hat vor kurzem seine Auffrischung für die nächsten drei Jahre bekommen.
 
  • Brille
:( Ja durch die Leishmaniose hatte Fussel auch diese extremen Schuppen und Schmerzschübe.

Bei ihr waren die Ohrränder ganz schlimm – das wurden richtige Schuppenberg, schwer und der Ohrrand darunter hat sich regelrecht aufgelöst (die Ohren waren wie abgefressen). Auch sonst hatte sie immer wieder auch am Körper Stellen/Wunden.
Durch ihr puscheliges Fell war es nicht so offensichtlich, aber wenn ich sie geschoren habe war ich oft entsetzt. (hab zwei Bilder gefunden da sieht man es, auch das es schlimmer wurde)
Die Schmerzen waren während der Läufigkeit am schlimmsten, da hat sie richtig geschrien – die Schmerzen waren irgendwie überall, also man konnte nicht sagen es sind die Füße/Beine/Schulter, es war wechselnd.

Sie bekam auch Allopurinol und wurde mehrfach mit Milteforan und auch mit Glucantime behandelt, was zumindest eine Weile Linderung brachte.

Ich wünsche euch, dass ihr eine helfende/heilende/lindernde Therapie für Tano findet.
 

Anhänge

  • BACE3E16-4BC3-4668-BEE0-53A59739A0E9.jpeg
  • B33DE89F-B790-460A-843B-932648E0F7E1.jpeg
  • mailein1989
Die Befestigung am Halsband ist ein Witz. Bisher hatte Lottas Halsband, das sie auf den Spaziergängen zusätzlich zum Geschirr trägt, um den Tracker zu befestigen, eine Halterung, in den wir den Tracker einklicken und nach dem Spaziergang wieder ausklicken konnten, um ihn zu laden. Mittlerweile gibt es nur eine billige Halterung aus Silikon, die man entweder komplett mit Tracker ans Halsband machen kann oder gar nicht. Diese Halterungen werden offensichtlich nicht ohne Grund im Dreierpack auf der Seite angeboten, denn wie die Bewertungen zeigen, halten sie nicht unbedingt lange. Ich habe also sicherheitshalber drei Halsbandbefestigungen zusätzlich bestellt.

In der Lieferung des neuen Trackers fehlt das Baumwollsäckchen, das es zu dem alten Tracker gab. Das Säckchen war praktisch, weil man darin das Ladekabel und den Tracker bei Nichtgebrauch oder Urlaubsfahrten verstauen konnte und alles beieinander hatte. Allerdings sehr ich auch keine Chance, das neue Ladekabel in so einem Säckchen unterzubringen, ohne einen sofortigen Kabelbruch zu riskieren. WTF?

Ivy hat den Tracker jetzt seit Juli. Ich hab ihr bei Fressnapf ein billiges 0815 Halsband gekauft. Da den Tracker befestigt, so muss man auch nicht immer die Klemmen abmachen, weil ich zum Laden das ganze HB abnehme.

Also der hält bis dato. Und Ivy geht echt nicht gut mit ihren Sachen um.

Was ich lediglich bemängel, ist der Akkustand. Ok, das ist immer an, aber eigentlich erwarte ich schon, wenn es "ruht", dass es gar nicht soviel Akku zieht.

Nachdem ich jetzt nach Monaten festgestellt habe, dass man das Teil im WLAN einloggen kann, spart das sogar Akku. :unschuldig: :lol:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Das wilde Dorfleben - von der Stadt aufs Land :-)“ in der Kategorie „Geschichten & Gedichte“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten