Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Das wilde Dorfleben - von der Stadt aufs Land :-)

  1. Trevor ist nicht nur in der unteren Etage, sondern auch auf dem Esstisch und an meinem Laptop angekommen. Das gehört jetzt ihm, hat er beschlossen. :)





     
    #5281 Paulemaus
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Schrittweise Annäherung. Die funkelnden Augen auf dem ersten Bild gehören zu Trevor :)




     
    #5282 Paulemaus
  4. Man ist der hübsch! :love: Und echt fix, was die Eroberung eures Hauses angeht. :D
     
    #5283 Sonnenschein
  5. Vielleicht musste er noch ganz schnell eine Mail verschicken?
     
    #5284 Caro-BX
  6. Ich hing natürlich in den ersten Momenten quasi über Lotta und Kalle und flötete, wie toll sie das doch machen. :)
    Der Kleine ist nämlich ein kleiner Fauchi :)
    Und unglaublich frech: Er turnt überall rum, hüpft auf die Arbeitsplatte in der Küche, klettert auf die obere Plattform und schaut, als ob er seinen Hofstaat betrachtet. Respekt gleich Null.

    Lucky wohnt wieder ganz im Haus. Er läuft nicht mehr weg, wenn wir kommen und schaut interessiert zu, wenn Chris die anderen knuddelt, entspannt liegend. Dabei ist er gestern so nah rangekommen, dass Chris ihn aus Versehen auch mal streicheln konnte.

    Muffin hat die Kugelbahn mit einem Ball in einer Schiene entdeckt und es ist spannend, wie schnell er lernt. Anfangs konnte er nicht einordnen, wo der Ball in der Bahn lief und haute wortwörtlich blind in großem Umfang um das Spiel. Mittlerweile schubst er sich den Ball selbst und stoppt ihn mit einem gezielten Sprung. Er würde den Ball so gerne rausfischen, aber der bleibt gemeinerweise in der Schiene, egal, wie er versucht, ihn mit dem Maul rauszuziehen. Das freut mich, denn sein Kiefer ist ja durch einen doppelten Bruch etwas schief angewachsen und der Kiefer dadurch ein bisschen verschoben. Das stört ihn aber so gar nicht.

    Ich wusste gar nicht mehr, wie es ist, so junge Katzen im Haus zu haben. Nichts ist vor denen sicher :D
    Unsere Papiersammelecke mit Papiertüten und kleinen Kartons wird zerlegt. Auf der Arbeitsplatte in der Ecke der Küchenzeile klirren gelegentlich Flaschen. Sie können aber nicht herunterfallen und sind leer, weswegen wir das gelassen sehen.
    Alles verlockt zum Spielen und Toben: Schnürsenkel, die Vorhänge, ein Baldriankissen, ein hängendes Handtuch.

    Die "Alten" (im doppelten Sinn) schauen und staunen. Und manchmal schauen sie so, als wünschen sie sich die heilige Ruhe zurück. Aber es bringt sie auch in Schwung. Kambi muss immer schauen, was sie machen und wirkt dann manchmal ein bisschen wie der Oberlehrer.
     
    #5285 Paulemaus
  7. Früher konnte ich meine Tasche mal kurz auf dem Tisch liegen lassen. Das ist auch vorbei, wie Chris eben bemerkte und gleich fotografierte.

     
    #5286 Paulemaus
  8. Wie klasse ist das denn ❤️
    ...der Lucky wohnt nun im Haus. Der Muffin wird immer sicherer im Umgang mit seinen verbliebenen Sinnen und Trevor ein auch wilder Recke . Eure Hunde sind nur perfekt und die alten Katzen werden verjüngt. :) .
    Wunderbar
     
    #5287 Grinschy
  9. Paulchen wäre gleich in der Tasche gewesen :sarkasmus:
     
    #5288 Candavio
  10. Jau, das war er heute denn auch :)


    Die neue Hundebox ist heute angekommen. :love:
    Ich habe den Zusteller mit einem Kaffee und einem Trinkgeld "überredet", sie gleich mit mir einzubauen, weil Chris bis morgen weg ist. Im Eifer des Gefechts haben wir den Unterlegteppich mit Stoßstangenschutz falsch herum reingelegt, das müssen Chris und ich noch ändern.
    Ansonsten sind die Boxen top, nichts klappert, alles ist sehr solide und sie gefällt mir besser als unsere bisherige Schmidtbox im großen Auto.



     
    #5289 Paulemaus
  11. Wow, das eine tolle Hundebox-Kombi!
     
    #5290 Caro-BX
  12. Danke. Ja, ich finde sie auch super schön.
    Vor allem freue ich mich, dass ich diesen Boxenbauer gefunden habe.
    Ich hatte ca. 10 Firmen angeschrieben, aber irgendwie war das der einzige Boxenbauer, der sofort verstanden hat, was wir wollen und darin auch kein Problem sah. Die "Großen" wollten uns ihren Standard verkaufen und hatten eigentlich keine große Lust zu tüfteln.

    Die 3 Boxen sind auch einzeln verwendbar und insofern auch austauschbar, wenn sich unsere Hundezusammensetzung mal ändert. So können wir eine Box auch verkaufen, falls wir sie nicht mehr benötigen oder Lottas gegen eine größere austauschen.

    Für Kalle ist der Platz in der Länge ein bisschen knapp für richtige Langstrecken, aber die fahren wir sowieso mit Chris Auto. Für meine Umgebungsfahrten oder mal 2 Stunden in meine alte Heimat nach Deutschland reicht es allemal.
    Die Qualität ist klasse, besser als bei unserer Schmidtbox. Da klappert nichts, die Notausgänge sind einfacher zu öffnen und die Gummimatte mit Stoßstangenschutz ist inklusive. Die dicke Gummimatte samt Stoßstangenschutz ist ein Teil. Die Gummimatte liegt unter der Box und schont den Untergrund, dadurch kann der Stoßstangenschutz auch nicht verrutschen.

    Die Türen bleiben automatisch offen stehen, die Hunde lassen sich bequem ein-und ausladen. Bei Schmidt ist das eine recht teure Extraausstattung. Durch die niedrige Ladekante vom Kangoo steigen die Hunde quasi mit einem Schritt ein, ich brauche Kalle nicht mehr wie beim Roomster reinzuheben.
    Oben ist keine Schublade wie üblich, sondern ein Klappfach. Einfach, weil es bei der Höhe mühsam wäre, in eine Schublade oder eine Reling rein zu schauen.

    Eine andere große bekannte Firma hat, nachdem sie dann doch bereit waren, unsere "schrägen" Ideen mit 3 Einzelboxen umzusetzen, auch ein Angebot geschickt und lag preislich um mehr als ein Drittel höher :)

    Ich habe dem Boxenbauer gleich eine Mail mit Foto geschickt und er hat sich riesig gefreut. Er hat bei der Planung immer schnell geantwortet, war für jede Idee offen und hat richtig tolle Arbeit geleistet.
    Hach, ich freue mich riesig. Endlich mal ein sauberes Hundeauto :)

    Nur Krümel findet es doof, dass er nicht mehr neben Mama im Beifahrerfußraum mitfährt *lach*
     
    #5291 Paulemaus
  13. Sieht sehr traurig aus der arme Krümmel,- :p... genau kann ich verstehen und warum bitte braucht Ihr ein sauberes Auto :applaus:;)...
    Die sehen super chic aus. Denke mal Du bist schon eine Runde so gefahren . Richtig feine Idee
     
    #5292 Grinschy
  14. Oh Mann :) Halleluja, bin ich manchmal verpeilt *lach*

    Ich bin ja total stolz auf die Hundebox. Die Hunde finden es auch schick, darin transportiert zu werden und da die Ladekante niedrig ist, können Kalle und Lotta mit einem kleinen Hüpfer selbst einsteigen.
    Das einzige, was mich ein bisschen genervt hat, waren die runden Gummiriemen. Auf dem ersten Bild sieht man einen, der in Kalles Box ragt. Deren gibt es vier. Sie sind an Ösen befestigt, die am unteren Ende des jeweiligen Stoßstangenschutzes ganz rechts und ganz links außen eingestanzt sind.

    Mir war ja schon irgendwie klar, dass die dazu benutzt werden sollen, den Stoßstangenschutz hochzuhalten, bevor die Türen geschlossen werden. Aber wie?
    Ich - in praktischen Dingen manchmal arg unbeholfen - habe versucht, die Teile aufzurollen, aber die liessen sich natürlich nicht zusammenbinden. Wie auch, die sind ja ein Teil mit der Unterlegmatte und dadurch bekomme ich die Gummiriemen nicht um die Rolle. Ich habe es tatsächlich zwei Mal versucht: Einmal den Schutz nach oben aufgerollt, einmal nach unten. Beide Male waren die Gummischnüre samt Ösen in der Rolle verschwunden. Also habe ich die ersten Tage die Schnüre benutzt, um die Schoner hochzubinden und die Schnüre an der jeweiligen Box an einem Gitterstab zu verknoten. War ein ziemliches Gefummele. Sowohl das Hochbinden als auch das Lösen. Geflucht habe ich dabei.

    Irgendwann fragte ich mich dann doch, wozu der Boxenbauer diese "Knubbel" oberhalb der Schlösser der unteren Boxen und auch an beiden Seiten angeschraubt hat. Die haben in der Mitte eine Rille und erschienen mir völlig nutzlos. Bis mir dämmerte, dass ich einfach nur eine Schlaufe in die Gummiriemen binden muss und sie dann da einhängen kann. Ein Handgriff und der Schutz fällt runter. Ein Handgriff und er ist befestigt. Hachz, ist das durchdacht *lach*

    Hier kehrt wieder Normalität ein: Die Hunde und Katzen sind nicht mehr streng getrennt, auch nicht in unserer Abwesenheit. Zwar gibt es noch die Gittertür zwischen Wohn/Esszimmer und restlichem Haus, aber die automatische Hundetür ist wieder in Betrieb. Im Haushaltsraum ist die Katzenklappe zum Wintergarten hochgebunden und die Terrassentür steht einen Spalt auf. Die Katzen können also wie die Hunde jederzeit in den Garten und sich da treffen.
    Heute kam ich mit den Hunden von der ersten Etage ins Erdgeschoß und auf der Treppe kam uns Trevor auf dem Weg nach oben entgegen. Lotta ging an Trevor vorbei, ohne ihn beschnuppern zu wollen und Trevor sah keinen Anlass zu fauchen :)
    Kalle und Krümel warteten mit mir auf dem Treppenabsatz, bis Trevor oben war und 5o cm vor uns ins Katzenzimmer abbog.

    Der Kleine ist rotzefrech und witzig. Wenn wir die Tür zum Gästezimmer öffnen, schießt er aus dem Nirgendwo an uns vorbei ins Zimmer und versteckt sich unter dem Bett. Gleiches gilt für den Abstellraum, Bad und Schlafzimmer und im Moment liegt er in der leeren Waschmaschine. In der Spülmaschine war er auch schon. Er ist so schnell auf seinen 3 Beinen, das ist unfassbar. Er fliegt quasi an uns vorbei, wenn er den Eindruck hat, dass wir eine Tür öffnen, an der er nichts zu suchen hat.
    Ihn wieder rauskomplementieren? No Chance. Aber wir haben die Lösung gefunden. Wir lassen ihn einfach allein da, wo er grade ist und schließen die Tür hinter uns. Nach 10 Minuten öffnen wir sie wieder und er schiesst an uns vorbei, froh, wieder rauszukommen. Katze halt.

    Sein Lieblingsplatz ist der Küchentisch. *seufz*
    Von da aus hat er einen wunderbaren Blick auf die Vogelfutterstation, in der die Spatzen zu Dutzenden rumwuseln. Dann schnattert er, sein Schwanz peitscht aufgeregt hin und her und er bedauert sehr, dass ein Fenster zwischen ihm und den Spatzen ist.
    Ansonsten läuft er uns ständig zwischen den Füssen rum, maunzt uns klagend an, will gekuschelt und bespielt werden. Ein Nervkaterchen also.
    @Sonnenschein Deine Kids werden Spaß haben und ihr werdet Nerven lassen *grins*
    Ich habe schon mal zwei lange Spielangeln besorgt, damit die Kinderfingerchen heil bleiben.

    Muffin und Lucky sind da moderater: Muffin ist genauso verkuschelt, aber viel vorsichtiger. Im Garten und im Rest des Hauses kennt er sich mittlerweile richtig gut aus. Beim Spielen wird er zum Berserker und haut seine Krallen begeistert in die Federn von der Spielangel, um sie dann ins Mäulchen zu nehmen und wegzuschleppen.

    Netterweise bleiben bei Muffin und Trevor die Krallen drin, wenn man sie kuschelt und auch die zarten Liebesbisse von Trevor sind ganz sanft, auch für Kinderhände, wenn er in Ekstase gerät. :)
    Trevor hat in den 10 Tagen, in denen er hier ist, zugenommen und ist nicht mehr zu dünn. Mittlerweile ist er auch nicht mehr so versessen aufs Fressen, sondern frisst normal.

    Lucky bleibt lieber auf Distanz, allerdings ohne panisch zu sein. Er ist definitiv ein Nachtkater und wird munter, wenn es dämmert. Tagsüber ist der Heizungsraum sein Rückzugsort, aber nachts ist er auch gerne auf der obersten Plattform auf dem Kratzbaum, wenn er ein Nickerchen braucht.

    Das Allerbeste: Alle Katzen benutzen brav die Katzentoiletten, keine ist unsauber *uff*. Das ist ja immer ein Risiko im Mehrkatzenhaushalt. Es ist allerdings der Hammer, wie viel 7 Katzen täglich im Kaklo ablegen. Ich reinige sie morgens und abends und das macht auch Sinn. Jedes mal eine halbvolle 10-Liter-Tüte. Mit den neuen hohen Kaklos geht auch nur ganz wenig Streu daneben, zumal Lucky als Extremscharrer die hohen Boxentoiletten bevorzugt.

    Zwischendurch, bevor die Katzen da waren, hatte ich leichte Bedenken, ob das alles wirklich so richtig ist. Allerdings habe ich ja immer Sorgen, wenn ein neues Tier einzieht und diesmal waren es gleich 3. Ich bin halt ein "Schietbüddel"
    Im Moment scheint es so, als hätten wir alles richtig gemacht und ich hoffe, es bleibt auch so.
    Es ist wirklich schön mit all den Tieren und wir sind jetzt wieder zweistellig, wenn man alle Viecherl zusammen zählt.

    Wir haben unseren "Hundeurlaub" im September gebucht und es ist die Toskana geworden. Eine deutsche Tierärztin hat dort einen großen Hof mit Pferden, Minischwein, Ziegen, Hühnern, Hunden und Katzen, vermietet eine Ferienwohnung und organisiert ein Tierschutzprojekt. Die Miete der Ferienwohnung fließt in die Tierschutzarbeit. Hier mal der Link. Eine TÄ direkt vor Ort hatten wir auch noch nicht :)

     
    #5293 Paulemaus
  15. Es freut von der Harmonie im Haus zu hören und auch der Toskana link ist ansprechend ❤️
     
    #5294 Grinschy
  16. Wir hätten Dich ja gerne dabei, aber zu dem Zeitpunkt hast Du grade Deine Ausbildung angefangen. Platz wäre da genug :)
     
    #5295 Paulemaus
  17. Das ist ja lieb. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, welche zu kaufen und mitzubringen. Das ist ja dann gar nicht mehr nötig. :)
     
    #5296 Sonnenschein
  18. Das kannst Du trotzdem. So, wie Trevor mit den Teilen umgeht, halten die nicht lange :D
     
    #5297 Paulemaus
  19. Auch hier ist es sehr schön
     
    #5298 Grinschy
  20. Wir sind wohl durch, was die Zusammenführung betrifft.
    Seit gestern Abend haben wir unser Schlafzimmer zurück. Es lebe das Wasserbett :)
    Die Türen die Hundegitter stehen offen, jeder kann also überall hin.

    Gestern Abend ging die Hundetür auf und Lucky stapfte ins Wohnzimmer :eek:
    Er sah sich um und ging dann weiter in die Küche, wo er laut maunzend auf ein Milkie wartete.
    Mittlerweile schläft er nur noch stundenweise im Heizungsraum und die meiste Zeit im oberen Katzenzimmer.
    Muffin ist noch vorsichtig, zeigt aber, dass er sich wohl fühlt.

    Trevor erstaunt uns immer wieder: Wir haben noch nie so einen dreisten Kater gehabt. Er klaut alles Essbare, wenn man ihn lässt und macht auch vor Brot nicht halt. Er kann ohne Probleme auf die Arbeitsplatte oder die Couchlehne springen, obwohl sein Hinterbein sehr hoch amputiert wurde und er infolgedessen hinten nur "halb" aussieht. Das ist schon gewöhnungsbedürftig, wenn man ihn das erste Mal sieht, aber wir haben uns schnell daran gewöhnt. Er ist dadurch auch kein bisschen behindert und unglaublich schnell.

    Heute hörte ich ein deutliches Knurren von der Couch und sah davor einen sehr bedröppelten Kalle und eine ebenso bedröppelte Lotta. Trevor hatte sich lang auf dem Sofa ausgestreckt und wollte Kalle und Lotta nicht hochlassen, die auch ein gemütliches Plätzchen suchten. Das gab Mecker von mir, indem ich ihn mir schnappte und vor dem Wohnzimmer absetzte. Das machte ihm aber mal so gar nichts. Kalle und Lotta fanden es prima und krabbelten erleichtert auf ihre Lieblingsplätze.

    Lotta ist nun fast 6 Monate hier. Sie ist ein bezaubernd sanftes Mädchen und so anhänglich und liebevoll, dass uns oft das Herz aufgeht. Kalle liebt sie und sie liebt Kalle, wobei er wenig zu sagen hat. :) Das nimmt er aber großmütig hin.
    Wenn sie uns morgens wieder sieht, ist die Freude riesengroß. Sie mag es, eng an uns geschmiegt zu liegen und seufzt dabei behaglich.
    Ihr Gesäuge hat sich sehr zurückgebildet und sie sieht gesund und glücklich aus.
    Ihr Lachen in dem faltigen Gesicht ist ansteckend und ihre Laune immer super. Alles ist toll.

    Auf den Spaziergängen ist sie lebenslustig, lebendig und temperamentvoll und zieht Kalle mit, auch wenn er gegen ihr Tempo keine Chance hat. Ein Ruf reicht und sie kommt angeschossen, wild propellernd, um fröhlich vor uns zu hüpfen. Auf ein "Weiter" tollt sie dann wieder los.
    Ihre 5 Minuten hat sie immer zu Anfang des Spaziergangs. Dann rennt sie hakenschlagend über die Felder, in großen Kreisen und fast explodierend vor Lebensfreude.

    Es wirkt so viel länger als 6 Monate, dass sie nun bei uns ist. Sie hat sich fest an uns gebunden und zeigt immer wieder, wie sehr sie es genießt, umsorgt zu werden und nichts regeln zu müssen.

    Seit einigen Tagen begegnen wir auf unseren Spaziergängen immer wieder einem Fuchs. Er ist traumschön, mit gepflegtem Fell und wirkt vor Gesundheit strotzend. Mittlerweile scheint er begriffen zu haben, dass von uns keine Gefahr ausgeht und flieht nicht mehr ins Unterholz, sondern nur ein Stück weiter. Dann schaut er uns aufmerksam aus der Ferne zu, wie wir vorbeigehen. Mittlerweile sogar im Stehen. Davor hat er sich, anstatt zu fliehen, flach auf den Boden gedrückt, selbst die Ohren hatte er dabei angelegt.

    Das geht, weil unsere Hunde keinen deutlichen Jagdtrieb haben. Wenn ich den Fuchs sehe, rufe ich die Hunde heran und sie bleiben bei mir, auch wenn sie ihn bemerkt haben. sobald wir vorbei sind, gibt es dann ein paar Leckerli. Wie schön, dass ihnen das wichtiger ist als der Fuchs.
    Ich freue mich jedes Mal, wenn wir ihn sehen und bin froh, dass die Füchse hier nicht gejagt werden dürfen. So brauche ich mir keine Sorgen zu machen, dass ihm was passiert.
    Letztens wurden auf dem großen Feld das Heu zu Ballen gepresst und offensichtlich war das für ihn eine Art "All you can eat Buffet"
    Er lief angstfrei zwischen den Traktoren herum, die die Ballen aufsammelten und es störte ihn auch nicht, dass die Bauern zwischendurch auf dem Feld herumliefen. Er hielt einen Sicherheitsabstand zu ihnen, flüchtete aber nicht. Und die Bauern hatten offensichtlich kein Problem mit ihm.

    Lachen musste ich, als es so heiß war und er am Waldrand in der Sonne lag. Auf dem Rücken, den Bauch in die Sonne haltend, die Vorderpfoten abgeknickt auf der Brust und dösend. Als er uns wahrnahm, rollte er sich herum und schaute uns mit wild schnüffelnder Nase und spielenden Ohren an, blieb aber liegen.

    Nächstes Wochenende habe ich Geburtstag. Letztes Jahr waren wir an dem Tag in Holland, um Paco ein schönes letztes Wochenende zu gestalten und ihn dann gehen zu lassen. Und dann blieb er doch noch 3 Monate und nahm noch so viel mit :love:
    Ich glaube, dass, wenn er uns von da aus sehen kann, wo er jetzt ist, er mit allem einverstanden ist.

    Wenn das Wetter gut ist, fahren wir für 4 Tage nach Holland und ich bin sicher, dass ein paar Tränen fließen werden, wenn wir das erste Mal ohne ihn am Strand sind. Gleichzeitig werde ich glücklich sein, mit Kalle, Lotta und Krümel. Es ist, wie es ist und es ist gut so.

    Wir hatten ja vor, die Asche von Paco am Strand zu verstreuen, sobald wir wieder da sind. Ob wir das wirklich machen, weiß ich aber noch nicht. Ihn ganz loszulassen fällt mir irgendwie so schwer.
    Auf der anderen Seite haben wir mittlerweile 8 Urnen im Wohnzimmer im Regal:
    Meg-Meg, Paule, Smu, Paco, Franzi, Emma, Chufi und Kamikatz.
    Die kleinen viereckigen Urnen von Emma, Chufi, Meg-Meg und Franzi sind gestapelt und ich befürchte, dass zumindest Franzi das nerven würde. *lach*
    Es ist ja aber nur das verbrannte Erdenkleid des jeweiligen Tieres und ich habe das Gefühl, dass es irgendwann Zeit wird, da was zu ändern. Ich weiß aber noch nicht wie.
     
    #5299 Paulemaus
  21. Es hört sich alles so schön “rund“ an. Das freut mich für alle “Beteiligten“ und ich wünsche euch, dass ihr ganz lange so zusammen bleibt.
     
    #5300 embrujo
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Das wilde Dorfleben - von der Stadt aufs Land :-)“ in der Kategorie „Geschichten & Gedichte“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden