Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Das wilde Dorfleben - von der Stadt aufs Land :-)

  1. In 3 Wochen kommt noch Trevor :)

    Muffin gefällt es gar nicht, oben im Schlafzimmer zu sein. Er jammert gar furchtbar. Immerhin hat er sich noch mal brav waschen lassen und fand das so klasse, dass er sich unter dem Waschlappen kugelte und ihn jagte.
    Während Lucky sich in seinen Pappkarton zurück gezogen hat.

    Kambi muss sich erst noch dran gewöhnen, dass Muffin die Pfote hebt, um ihn zu betasten und dass es nicht bedeutet, dass er hauen möchte.
     
    #5201 Paulemaus
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Wie klasse die Strategie mit der Pfote zu tasten . Wie genial und Kambi ,- den Sozialarbeiter oder Betreuer macht . Bitte auch feine Fotos wenn möglich:)
     
    #5202 Grinschy
  4. Boah, ist der Kleine tough. :love:
    Der muss eine Reinkarnation von Pamuk sein. Oder von ihm geschickt - mit einem maliziösen Grinsen.

    Als wir Zuhause ziemlich platt ankamen, haben wir ihn zunächst hinter das Hundegitter im Katzenzimmer gesetzt und ich habe ihn erst mal gesäubert, weil die Reinigung im Flughafen doch eher provisorisch war. Dann durften die Hunde ihn von der anderen Seite begucken und er tappte sofort zum Hundegitter, um zu fauchen, wobei er aber interessiert am Gitter schnupperte. Und dann haute er Lotta durch das Gitter auf die Nase. Was Krümel zwar nicht sah, aber die Geräusche waren so, dass er empört bellte

    Wir ließen den Kleinen dann allein und hörten empörtes Katzenschreien. Das Kerlchen ist verdammt laut und verdammt fordernd. Wir hatten die Tür zum Schlafzimmerbereich offen gelassen, damit er uns von unten hört. Irgendwann klang sein Schreien näher. Da hatte er es tatsächlich geschafft, das 1,02 Meter hohe Hundegitter zu übersteigen und röhrte auf dem Treppenabsatz. Er fand den Weg ins obere Katzenzimmer, verdattert beobachtet von Linette. Kambi war unten bei uns, Xaroula im Garten und der Captain lag im Wintergarten. Im oberen Katzenzimmer zog er eine der Katzenhöhlen aus dem Ikea-Regal, häufelte ins Katzenklo und scharrte danach so energisch, dass die Streu ins halbe Katzenzimmer sprotzelte.

    Sicherheitshalber bauten wir noch schnell ein weiteres Hundegitter vor das Wohnzimmer, falls er den Weg nach unten finden sollte. Gut, dass wir da einen Vorrat haben. So als Selbstschutz für ihn, damit er nicht wieder einen Hund trifft und vorsorglich haut.
    Den Weg nach unten schaffte er heute dann aber doch noch nicht.

    Während Chris das Hundegitter im Wohnzimmer einbaute, packte ich die vollgehäufelte und provisorisch gereinigte Transportbox (aus Nylon) samt Decken in die Waschmaschine. Die zickte während zwei Waschgangversuchen und stoppte beide Male mitten im Programm, mit schrillem Warnton, bis ich den Filter ausbaute, sich Wassermengen auf den mit Handtüchern gesicherten Boden ergossen und alles wieder zusammenbaute, worauf der 3. Waschgang erfolgreich war.

    Und Muffin röhrte ununterbrochen. Offensichtlich wollte er mehr Raum, wobei er schon Schlafzimmer, Schlafzimmerbad, Flur im Schlafzimmertrakt, oberen Flur und Katzenzimmer erobert hatte. Er schaffte es aber trotz ständigem Röhren, sich putzend den letzten Feinschliff zu geben. Durch meine Waschung sah er doch etwas zerzaust aus.
    Das kann ja heiter werden :D

    Bis dato hatte er nichts gefressen, aber immerhin getrunken. Irgendwann wurde es oben ruhig und wir schauten nach. Da schaufelte er Nassfutter in sich rein. Lotta und Krümel waren mit hochgekommen und schauten staunend auf den mampfenden Kater, der sich davon nicht stören ließ.

    Danach wurde es dann endlich ruhig. Was ein Tag.
    Chris beruhigte seine Nerven auf dem Sofa mit einem Whisky, ich mit einem Bier. Umgeben von Kalle, Krümel und Lotta, die froh waren, dass es von oben nicht mehr röhrte. Und nun schläft der Kleine endlich und wir haben die Schlafzimmertür zugemacht.

    Wir haben übrigens beschlossen, unser Schlafzimmer den Neuzugängen zu überlassen und ins Gästezimmer umzusiedeln. Krümel und Muffin nachts in einem Raum ist zur Zeit wohl nicht so gut.
    Und die Idee, den Pappkarton für Lucky vor meinem Kleiderschrank aufzubauen, war nicht ganz sinnig. Der steht vor dem Kleiderschrankabteil mit meinen warmen Sachen, an die ich so nicht mehr drankomme, weil Lucky sich sofort darin verkrümelt, wenn wir ins Schlafzimmer kommen. Es möge also möglichst schnell warm werden. Bis dahin habe ich mir heute mit einem Pullover von Chris beholfen.

    Nun muss Chris morgen nur noch nach Freiburg, um einen Schritt weiter in Sachen Nachlass der Mutter zu kommen. Und ich muss mit dem alten Hundeauto über den TÜV.

    Wie sagte meine Oma so schön: Es ist das schlimmste Leid, was sich der Mensch selbst andeiht. :D
    Für heute haben wir fertig.
     
    #5203 Paulemaus
  5. :eek:..auch nicht schlecht,- was ein Tag .
    Schlimm: die ganze Woche ist kalt gemeldet :woot::frust:...
     
    #5204 Grinschy
  6. Strike, Strike Strike :)

    Ich habe eben das Schlafzimmer aufgemacht und sitze mit den Hunden im Wohnzimmer. Von oben hörte ich sehr schnell Muffin von der oberen Treppenstufe röhrend rufen. 5 Minuten später sah ich aus den Augenwinkel Muffin durch den unteren Flur tappern und zielstrebig in unsere Richtung kommen, worauf die Hunde ans Gitter gingen, um sich das mal genauer anzuschauen. Ich setzte mich mit den Hunden ans Gitter und erklärte ihnen, dass das meiner ist und dazugehört. Netterweise fauchte der Kleine diesmal nicht und man sog den Duft des anderen durch das Gitter ein, begleitet von ganz viel flötendem Lob von mir: "feiiiiine Hunde, so feeeeein seid Ihr.

    Hat der Kleine es schon am 2. Tag geschafft, die Treppe nach unten zu meistern.
    Krümel und Kalle liegen schon wieder in ihrer Kudde, nur Lotta hat das Gitter im Blick.
    Und ganz witzig: Eben hat Muffin tatsächlich versucht, über das Gitter zu klettern. Was ein mutiger, pfiffiger Kater.

    Lucky verflüchtigt sich noch in seine Pappkartonhöhle, wenn er uns kommen hört. Er braucht offensichtlich etwas länger. Klar, er sieht die Hunde ja auch :)
     
    #5205 Paulemaus
  7. Klasse der Muffin❤️
    .. und solange der nicht brutal ist ( wie hier ein Roter) ,- läuft alles glatt. :)
     
    #5206 Grinschy
  8. Juchu, ich komme wieder an alle meine Klamotten :)

    Ich habe eben Muffin und Lucky oben besucht, sie lagen eng beieinander am Fenster. Muffin in einem Körbchen und Lucky halb hinter der Gardine, neugierig zu mir schauend, mit kugelrunden Augen.
    Ich habe sanft mit ihm geplaudert und wir haben uns angeblinzelt,
    Und ich habe gleich die Gelegenheit genutzt, den Pappkarton vom Schrank wegzuschieben :D
     
    #5207 Paulemaus
  9. Perfekt,- sie haben sich gefunden und Lucky ist „ aufgetaut“.
    Dann kannst Du ja auch ( Ihr ) wieder bald oben schlafen :) ... es läuft
     
    #5208 Grinschy
  10. Na, dann hoffe ich doch mal, das der Garten "Muffin-gerecht" gesichert ist.
    Bei dem Entdecker-Drang....;)
     
    #5209 Candavio
  11. Der ist nach innen gebogen und gilt als katzensicher. Allerdings hat es Freeby geschafft, ihn zu überwinden und kam nach dem heißen Sommer nicht wieder. Wir haben noch nicht einmal eine Ahnung, an welchem Tag er weg war. Er nutzte uns als Stützpunkt bei schlechtem Wetter und kuschelte dann auch mit Kambi und Xaroula im Captain Kirk Sessel im Katzenzimmer. Ansonsten war er unterwegs und wenn es warm war, war er immer lange weg. Ich weiß nicht, wie oft Chris und ich uns wechselseitig fragten. "Wann hast Du eigentlich den Kleinen zuletzt gesehen?"
    Und dann kam er doch immer wieder.

    Freeby war halt ein Wildling. Entweder schlägt er sich woanders durch, was ich aber nicht glaube. Dazu war es hier zu gemütlich und alle Katzen begrüßten ihn freundlich, wenn er kam. Ich denke, er ist tot und hoffe, dass er nicht irgendwo versteckt lange gelitten hat.

    Humorvoll gesagt:
    Ich kann akzeptieren, dass ein Wildling es über den Zaun schafft. Wir haben ihn oft dabei beobachtet, wie er drüber geklettert ist und er hat es genial gemacht. Und immer haben wir ihm sorgenvoll nachgesehen und gewusst, dass da Gefahren lauern.

    Aber wenn ein Blindi drüber kommt, müssen wir mit der Zaunfirma reden :)
    Nein, im Ernst, ich glaube nicht, dass er das schafft.

    Ich habe übrigens, *haudiehandvorkopf* nun begriffen, warum er so oft so röhrt. Dadurch, dass er nicht oder nur Schatten sieht, orientiert er sich am Echo seiner Stimme. Cleveres Kerlchen.
    Er faucht fast nicht mehr, wenn er den Hunden am Gitter begegnet und haut gar nicht mehr, worauf diese das Interesse an ihm verloren haben. Kalle und Krümel zuerst, als letztes Lotta. Sie legten sich schlafen.

    Er würde so gern den letzten Rest vom Haus kennen lernen. Nix da. Erstens müssen die Hunde sich noch an ihn gewöhnen und zweitens kommt er vom Wohn/Esszimmer ganz leicht über die Hundeklappe in den Garten.
    Es ist aber sicher kein Zufall, dass ausgerechnet Lotta am Ankunftstag einen auf die Nase bekommen hat. Sie ist die Forscheste.
    Krümel machte es auch nicht leichter, weil er bellte, wenn Muffin fauchte.
    Mittlerweile hat man sich besser kennengelernt und findet sich zumindest nicht bedrohlich.

    Lucky ist ja etwas zurückhaltender und hat nun einen neuen Versteckplatz gefunden, wenn Chris oder ich kommen Das Plätzchen ist hinter den langen Gardinenschals. Muffin schläft neben ihm in einem Katzenkörbchen. Wenn wir im Schlafzimmer sind, linst er mit großen Augen um die Ecke und beobachtet uns. Er liegt ausgebreitet und recht entspannt und blinzelt. Kein Vergleich zu dem Zusammengekauertsein im Pappkarton.

    Heute Morgen habe ich zwei Katzenkörbe aus dem Katzenzimmer ins Schlafzimmer gebracht, Das fand Muffin ausgesprochen spannend und Lucky beobachtete das sehr genau und ich bin sicher, dass er rauskam, nachdem ich die Tür wieder hinter mir geschlossen habe
    Heute Abend stand Muffin nicht nur sehr bedauernd vor dem Gitter vor dem Wohnzimmer, sondern ging zeitweise anderer Wege. Von oben hörten wir es dann aus dem Schlafzimmer poltern. Das klang so, als ob zwei Miezen da oben viel Spaß haben :)
    Irgendwann haben wir die Tür zum Schlafzimmer zugemacht und kurz darauf war Ruhe :)
    Ich denke, in zwei Wochen ist alles wieder normal und alle Tiere begegnen sich ganz entspannt und selbstverständlich im Haus, Und dann lernen die Neuen den Garten kennen. Das wird witzig.
     
    #5210 Paulemaus
  12. Dann weiß ich ja, was Lady blüht. :sarkasmus:
     
    #5211 Sonnenschein
  13. Obwohl es ja immer heisst "wie Hund und Katz", habe ich, wie Ihr auch, bisher noch nie Probleme gehabt, diese zu vergesellschaften.
    Völlig egal, ob die aus Wohnungshaltung kamen, "Bauernhof"-Katzen oder Ex-Streuner waren.
    Und bei mir ziehen noch dazu ja nur "ältere" (so ab sechs Jahren) und dazu behinderte/chron.kranke Tiere ein.
    Es gab ein bisserl Gefauche und Geknurre, auch mal 'ne Schramme auf der Nase - beim Hund ;) - aber nach ein paar Tagen war das immer "gegessen".
     
    #5212 Candavio
  14. Die vergesellschaftete Haltung liegt am Rudelchef. Die Tiere merken das :)
    Aber es gibt große Katzenscheucher und umgekehrt ...
    Es freut mich das sie „auftauen“ und denke an den „ sicheren Garten „ in der Schweiz;)
     
    #5213 Grinschy
  15. Naja, es kommt schon auch auf die Individuen an.

    Lady ist ja prinzipiell mit Katzen kompatibel, aber die braucht resolute Katzen, die sich von ihrer Aufdringlichkeit nicht einschüchtern lassen. Andererseits geht sie auf Streit ein, also wenn eine Katze ständig provoziert, lässt sie sich irgendwann drauf ein.
    Wir haben es ja versucht. Aber das war Dauerstress für Hund und Katze.
    Mit Kambi und einigen anderen taffen Katzen geht es ja, aber trotzdem ist Lady da nicht so entspannt wie ohne Katze. Mit unseren Pflegekatzen hat sie sich leider auch nach drei Monaten nicht entspannt...
     
    #5214 Sonnenschein
  16. Eben kamen sowohl Muffin als auch Lucky die Treppe herunter, um mal durch das Hundegitter ins Wohnzimmer zu schauen :)
    Wobei Lucky sicherheitshalber nicht so nahe wie Muffin ans Gitter kam.
    Lotta hat übrigens einen Moment gebraucht, um zu begreifen, dass da ein neuer Kater ist. Er sieht von vorne aus wie Linette und ich dachte auch erst, Linette kommt.
    Erst als Lotta den Geruch in die Nase bekam, merkte sie, dass das ein Fremder ist :)

    Lucky hat ein ganz witziges Gesichtchen und kullerrunde große Augen. Leider habe ich es nicht geschafft, ihn von vorne zu fotografieren.









     
    #5215 Paulemaus
  17. Lucky ist der schwarze und hat ein blindes Auge.
    Muffin ist der Kuh-Kater und komplett blind.
    Hab ich das so richtig auf dem Schirm :gruebel:?
     
    #5216 Candavio
  18. Sorry, doppelt..:rolleyes:
     
    #5217 Candavio
  19. Fast *lach*

    Muffin ist der komplett Schwarze und er ist blind.
    Lucky ist die Kuhkatze und hat nur 3 Beine, aber beide Augen.
     
    #5218 Paulemaus
  20. Ahhh, okay.
    War ja "fast" richtig...:sarkasmus:
    Und, wann gibt es die große offizielle Zusammenführung ;)?
     
    #5219 Candavio
  21. Die gibt es so nicht, wir gleiten da quasi rein. Sie kennen sich nun schon durchs Gitter (die Hunde und die neuen Katzen) und irgendwann klettern die beiden sicher drüber (das Gitter ist nur halbhoch). Die anderen Katzen kennen sie, weil sie auch in der oberen Etage auskundschaften und dabei auch im Katzenzimmer landen.

    Ich denke, es ist eine Frage von Tagen, dass wir nicht mehr trennen.
     
    #5220 Paulemaus
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Das wilde Dorfleben - von der Stadt aufs Land :-)“ in der Kategorie „Geschichten & Gedichte“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden