Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Das wilde Dorfleben - von der Stadt aufs Land :-)

  1. SCHOCK:eek:
    ... was ein Nachmittag,/ denke die hat sich verlaufen im Nebel und war fix und fertig wie Du selber.
    .. aber man steht und läuft und ist kurz vorm abdrehen. Hoffe es wird nie wieder passieren,- do etwas wünscht man niemand. Alleine wenn du schon 2-3 Minuten hinter deinem Hund hinterher rufst,- dreht man am Rad,- geschweige so ein Nebeltag.
    Das Schneeweiß / kalt in der warmen Luft ,- die Feuchtigkeit fressend nelblig ist. Kälte die nass die Beine hochklettert ... Schock
    Drück Dich mal :herzen:
     
    #5041 Grinschy
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Dabei habe ich bis zu Lottas Verschwinden schöne Bilder gemacht:
















     
    #5042 Paulemaus
  4. Die hat natürlich auch noch 'ne "blöde" Farbe für Nebeltage...:rolleyes:.
    Glöckchen dran...:gruebel:?
     
    #5043 Candavio
  5. Oh, man. Mir wurde schon beim Lesen ganz schlecht.
    Ein Glück, dass es so ausging.
     
    #5044 matty
  6. Schaff dir einen Hund an und du erlebst aufregende Tage! Gott sei Dank alles gutgegangen. :)
     
    #5045 Cornelia T
  7. Ich hatte (fast) Bedenken, ob ich das weiterlesen wollte :eek:

    Lotta - out and about - no, AWOL, in her snow camouflage ...

    GsD, dass das gut ausgegangen ist.
     
    #5046 Madeleinemom
  8. Ich hätte mich das mit Freilauf bei dichtem Nebel nicht getraut :gruebel:. Ich freue mich aber für Dich, dass es gut ausgegangen ist und der Kleinen nix passiert ist:fuerdich:
     
    #5047 heisenberg
  9. Auf den Feldern kann eigentlich nichts passieren. Kaum andere Leute, je höher man läuft, desto einsamer ist es. Keine Straßen, nur Feldwege, auf denen mal ein Trecker oder ein Jeep vorbeischaukelt.
    Meine Sorge war halt, dass sie über eine Wildschweinrotte stolpert, aber mein TA meinte, dass die Gefahr um diese Jahreszeit hinfällig wäre.
    Wir hatten 2 Grad, die Außentemperatur war also auch nicht super gefährlich.

    Heute bekommt sie ein Leuchthalsband an :)
     
    #5048 Paulemaus
  10. Ich habe manchmal den Eindruck, dass Blues nicht einordnen kann, woher ich rufe. Vlt. ging es Lotta ähnlich, sie hat dich rufen hören, aber nicht mehr gesehen und ist in die falsche Richtung gelaufen. Gut dass nix passiert ist :)
     
    #5049 lupita11
  11. Ui, das war ja ein Schrecken, das kann ich mir vorstellen. Schreck wohl für euch alle. Ein Glück, dass es so glimpflich ausgegangen ist und ihr sie wieder gefunden habt. :)
     
    #5050 Sonnenschein
  12. .. die Bilder sind bezaubernd,- und das war es vielleicht,-warum sie so wegkam.
    Ihre offensichtliche Augenproblematik mit dem Töne schluckendem Nebel und Geräuschen im Schnee ,- ihr eventuell auch fremd.
    Aber etwas was Gut ausging ;)
     
    #5051 Grinschy
  13. Ich bekam auch Angst beil Lesen. Kann mir gut vorstellen wie dir Zumute war! Himmel was für eine Situation.

    Ist ja noch gut ausgegangen, dass ist die Hauptsache! Ob sie wohl auf einmal Panik hatte und die Orientierung verlor?
     
    #5052 Booba
  14. Auf Bild 4 sieht man übrigens sehr schön, wie sie schielend an einem "vorbeischaut"

    Ja, ich könnte mir vorstellen, dass sie in Panik geraten ist und dann völlig die Orientierung verloren hat. Zumal hinzukommt, dass es beim Rufen da oben ein Echo gibt. Wenn sie da in Richtung Echo gelaufen ist statt in unsere Richtung, ist sie natürlich völlig von der Route abgekommen. Aber immerhin hat sie letztlich doch noch den Weg zurück gefunden, denn als wir sie fanden, war sie ja Richtung Silo unterwegs.
    Und glücklicherweise haben wir den Jeep und konnten sie damit suchen.
    Nach dieser Erfahrung wird unser neuer Wagen im September auf jeden Fall wieder ein Jeep. Wir müssen uns im September für ein neues Auto entscheiden und hatten zwischendurch über einen Van nachgedacht, aber in den Ardennen macht ein Jeep echt Sinn.

    Chris und ich sind soo stolz auf unsere Hunde. Für mich hatte die Sucherei in der Kälte noch ein blödes Nachspiel, denn Samstag Nacht wurde ich richtig krank. Mich hatte die echte Grippe erwischt und ich lag bis heute nur im Bett, mit Fieber bis zu 41 Grad. Ob sie ohne das Frieren und die Kälte auch ausgebrochen wäre, weiß ich natürlich nicht, aber hilfreich war es sich nicht.

    Heute ist der erste Tag unter 39 Grad und ich bin erstmals wieder auf den Beinen. Etwas wackelig noch, mit 4 Kilo weniger, aber es wird langsam.
    Das war richtig eklig, mit wilden Fieberträumen und blöden Schmerzen. Montag war Chris mit mir beim Arzt und der hatte mir Novalgin verschrieben, um das Fieber zu senken. Das ging aber bannig in die Hose:
    Nach der ersten Dosis kippte mein Kreislauf derart, dass ich noch nicht mal sitzen konnte, ohne zusammen zu klappen. Das Fieber ging auch nicht runter. Dienstag habe ich die zweite Dosis genommen und kurz darauf dasselbe Spiel. Offensichtlich bin ich gegen Novalgin allergisch und mein Blutdruck fiel dadurch übelst ab. Also hat der Arzt das Zeug sofort wieder abgesetzt.

    Dadurch, dass ich ein Totalausfall war, kamen die Hunde ziemlich zu kurz. Chris konnte zwar stundenweise Urlaub nehmen, aber nicht ganz daheim bleiben, weil auf seiner Arbeit wichtige Termine und Meetings anstanden. An 2 Tagen kamen die Hunde gar nicht raus, an den anderen schaffte Chris es immerhin, sie jeweils eine Dreiviertelstunde zu bewegen und das Allernötigste im Haus zu machen.

    Die Hunde haben nicht ein Mal gemurrt. Sie verbrachten den ganzen Tag bei mir, Kalle rechts neben mir im Bett, Lotta links und Krümel am Fußende. Sie lagen ganz ruhig und lieb, störten nicht, waren nicht aufdringlich, sondern einfach nur da. Ich habe die meiste Zeit geschlafen und Chris meinte, es sei anrührend gewesen, wie sie auf mich "aufgepasst" haben. Er musste sie sogar energisch zum Füttern locken, denn sie wollten nicht herunterkommen. Nachdem sie gefressen hatten, lösten sie sich schnell im Garten, kamen wieder hoch und nahmen ihre Stellungen wieder ein.
    Zwischendurch wurde ich immer wieder mal davon wach, wie mir ein Hund übers Gesicht oder den Arm geschlappt oder seinen Kopf auf mich gelegt hat. Sie waren so geduldig und ich fand es sehr beruhigend, dass sie da waren. Das war wirklich tröstlich und so eine Art Anker in die "normale Welt"

    Auf jeden Fall haben sie sich ganz viel Belohnung verdient. Wenn nichts dazwischenkommt, sollte ich Sonntag wieder fit genug sein, um mit auf den Spaziergang zu gehen und darauf freue ich mich schon wie Bolle. Übernächste Woche habe ich Urlaub und wir haben noch Bonuspunkte im Hotel in Leiden. Wenn das Wetter schön wird, fahren wir mit den Hunden für ein/zwei Nächte nach Noordwijk, lassen die Hunde am Strand toben und genießen mit ihnen die Ruhe.
     
    #5053 Paulemaus
  15. Oh Mann, Kalle hat einen Cut im Ohr und ist leidend...
    Gestern in der Huta haben sie ihn mit einem anderen, normalerweise freundlichem Staff zusammengesetzt. Es dauerte wohl knapp 10 Sekunden, da hingen die beiden zusammen.
    Ergebnis: Beide haben ein verletztes Ohr, der andere hat noch zusätzlich ein getackertes Loch.
    Der TA war da, aber Kalle brauchte nicht genäht zu werden.
    Das Ohr nervt Kalle, er hält den Kopf schief und macht Anstalten, sich zu schütteln, belässt es aber dann beim Versuch.

    Chris hat Kalle gestern Abend abgeholt und da war Kalle sehr bedröppelt. Als ich heimkam, saß er nur unglücklich da. Er hat keinen Schuh gebracht und seine Mimik war deutlich: "Ich leide ganz dolle". Fressen ist aber okay. Wir haben ihm gestern ein Schmerzmedi gegeben, damit er ein bisschen Ruhe hat.

    Immerhin hat er sich gewehrt - ich erinnere mich noch an Spanien, wo er gar nichts gemacht hat, als er zusammengebissen wurde. Gleich gehen wir eine Runde und ich hoffe, er vergisst dann ein bisschen sein Ohr.
    Blöd - wir hatten überlegt, morgen nach Noordwijk zu fahren, aber wenn er nicht fit ist, macht das wenig Sinn.
     
    #5054 Paulemaus
  16. '' … a Pitbull may not start a fight, but he (in Kalle's case) might finish it.'' … Just sayin'

    I'd watch him and the other Staff very closely at the daycare from now on ...
     
    #5055 Madeleinemom
  17. Die Beiden werden nicht mehr zusammengesetzt.
    Es werden immer Paare oder kleine Gruppen zusammengestellt und bisher ist Kalle in jeder Kombination klargekommen. Nur mit diesem Staff geht es offensichtlich nicht.

    Der Spaziergang hat ihn zwar ein bisschen abgelenkt, aber er war far from normaler Aktivität. Kein Rennen, mehr als ein gemächlicher Trab war nicht drin. Aber schnuppern und markieren ging prima, ebenso wie frisches Gras naschen. Offensichtlich nervt ihn das Ohr richtig, er lässt es hängen und hält den Kopf schief. Arme Socke :(

    Dafür fand Lotta diesen für sie ersten Sonnenspaziergang bei satten 15 Grad richtig klasse. Sie hat sich auf den Feldern auf den Rücken geworfen und sich wonnig gewälzt, dann ist sie wieder wie ein Derwisch über die Felder geschossen.
    Sie sieht wirklich originell aus, wenn sie mit offener, lachender Vierkantschnauze durch die Gegend fegt und ihre unteren Reißzähne wie bei einem Vampir rausschauen. Dann noch der Schaum ums Kinn...
    Okay, eine Schönheit ist sie nicht, dafür aber unverwechselbar :love:
     
    #5056 Paulemaus
  18. Männer...egal ob zwei- oder vierbeinig..
    :sarkasmus: :sarkasmus:
     
    #5057 Candavio
  19. Aua,- der arme Schatz :eek:
    .. aber er hat jetzt ein Mädel ,- und dafür lohnt es sich Mann zu sein. Sollte man nicht unterschätzen. Er ist ja deutlich höher in seiner Rudelstellung.
     
    #5058 Grinschy
  20. Ps: fahrt trotzdem,- Urlaub lässt vergessen
     
    #5059 Grinschy
  21. Genau. Seeluft ist sicher heilsam.
     
    #5060 matty
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Das wilde Dorfleben - von der Stadt aufs Land :-)“ in der Kategorie „Geschichten & Gedichte“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden