Das ständige Aufreiten anderer Rüden...

  • Klopfer
So, tut mir leid Leute, ich muss mir erstmal Luft verschaffen....

Smokey war heute mit auf der Arbeit und da nichts los war haben wir schon früher Feierabend gemacht. Ich dachte "tust ihm mal was gutes, mach mal einen kleinen Abstecher zur Hundewiese auf dem Weg nach Hause" - Gesagt, getan...

Dort waren einige Frauen mit ihren Hunden die wir auch schon länger kennen und bis dahin war alles friedlich. Köter haben gespielt, Frauchens haben sich unterhalten, wie man es kennt.

Paar Minuten später trabten 3 Weiber an mit ihren Hunde: eine Hundin (bildschön), ein Rüde und ein Welpe.
Erstmal wurde der Welpe hochgerissen als sie Smokey sahen, nix neues, kennt man ja. Smokey hatte ihn in der Zeit noch garnicht gesehen gehabt weil er mit seinem Lieblingsdackel beschäftigt war...
Die Hündin war ne ganz Liebe und wirklich wunderbar erzogen.

Tja... nun zum Rüden und dem was vorgefallen ist:

Smokey legt sich eigentlich vor allem bei der Begrüssung auf den Rücken. Hat er schon immer gemacht, wird er wohl auch immer machen...
Er lässt es auch zu, dass ein Rüde aufreitet, auch 2 mal oder 3 mal, was weiß ich.
Dieser Rüde war nur leider so penetrant dass er nun garnicht aufgehört hat.

Ich bin schon mit Smokey ein Stück weggegangen und hab ihn angeleint weil ich gesehen habe das der Dicke nicht wirklich glücklich darüber war. Um es kurz zu sagen: er war kurz vor explodieren....
Was war? Das unerzogene Mistvieh rennt uns hinterher, wie sollte es auch anders sein. Sein Frauchen hat ihn weder zu sich gerufen noch sonstwas, es hat sie, wie die anderen Frauen mit denen ich mich vorher unterhalten habe mir bestätigten, nicht ein bisschen gestört. Nein, sie fand es wohl ganz toll was für ein Held ihr Hund ist und man bzw ihr Hund müsste es [zitat] "dem Kampfhund mal ordentlich zeigen" [/zitat]...
Auch auf mein brüllen sie sollte gefälligst ihren Hund zu sich rufen wurde nur gegrinst bzw es kam mein Lieblingsspruch "ach, die machen das unter sich aus"...

Gut, also wir standen immernoch verdammt weit weg von den anderen, der Drecksköter hing uns an den Hacken und war total aufdringlich. Smokey war am knurren und am Zähne zeigen, was den anderen nicht wirklich interessiert hat.
Smokey wurde es ein wenig zu bunt und er ist wie ein Stier in die Leine gesprungen, auf den Hund zu, ich hab die Leine aus der Hand verloren (muss gleich erstmal zum Arzt, ich glaube ich habe mir dabei den Finger ordentlich verletzt) und ist knurrend und bellen auf den Hund los. Hat zum Glück nur in die Luft geschnappt und den Köter nicht getroffen.
Keinem der beiden ist was passiert zum Glück, wir sind jetzt wieder die gearschten weil unser Hund aussieht wie er aussieht und ich durfte mir wüste Beschimpfungen anhören.

Ich bin stinksauer... auch das Aufbauen der anderen Frauchens hat nicht wirklich viel genützt. Sorry für den langen Text, aber ich musste meiner Wut erstmal Luft machen sonst wäre ich geplatzt...

Warun sind manche Hundehalter so *******?
Was kann ich machen um nicht wieder in so eine Situation zu kommen?

Bis denne,

eure wütende Klopfer :D
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Klopfer :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Ninchen
öff, das kenn ich auch, war vor vielen jahren auch mal mit so nem "rammler" unterwegs - der hat immer aufs jackett gekriegt, aber es hat ihn nicht geschert. im gegenteil, dann biss der zurück... *brummel*

tja, nimm dir ne wasserpistole mit und "seif" den "reiter" damit ein. oder nimm ihn an den ohren, wenn du dich das traust.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Bullterrine
Hallo Klopfer,

leider sind mind. 80 % der Hundehalter so strohdumm, wie Du es heute erleben mußtest. :((((((.
Warst Du in Hamburg unterwegs? Wenn ja, habt Ihr da nicht für jeden aber auch jeden Hnd Anleinpflicht, Sachkundeüberprüfung der Besitzer, Mikrochippflicht u.s.w.? Da mein eigener Hund am 27.04.07 mal wieder von einem nicht angeleinten Hund überfallen wurde und sich dieser sofort in den Kopf verbissen hatte läuft es bei uns über die Polizei, Ordnungsamt und Anwalt (als wir mit 3 Erwachsenen versucht haben den Angreifer von meinem Hund zu trennen ging er auf meine Freundin los und biss ihr richtig heftig in den Arm).
Also nachdem Du der Ignoranz Bescheid gesagt hast Sie solle ihren Hund abrufen und anleinen würde ich das nächste Mal. 1. Mich bewaffnen (z.B. Pfefferspray) dieses würde ich dem anderen Besitzer aber natürlich vorher androhen und zur Not würde ich es auch benutzen. 2. Rufe doch mal bei der Polizei an und frage nach wie man sich in solch einem Fall verhalten soll?
Ich weiß, daß das heftige Vorschläge sind aber mein Hund ist schon das 7. Mal angegriffen worden und ich bin mittlerweile ein gebranntes Kind. Da meine schwarze Perle mittlerweile eine Angstaggresion entwickelt hat und ich mit Heilpraktiker und Verhaltenstraining wieder monatelang zu tun haben werde (würg).
Also fahre Dich ein bißchen runter und koche Dir einen Tee und vorallem rede mit Gott und der Welt über Dein Erlebnis ;)))) Vielleicht sind die anderen Hundebesitzer ja auch auf Deiner Seite und grenzen jemanden der sich so benimmt mal eine Zeitlang aus.

Kopf hoch und knutsch Smokey
Lg sendet Bullterrine
 
  • Klopfer
Bullterrine schrieb:
Warst Du in Hamburg unterwegs? Wenn ja, habt Ihr da nicht für jeden aber auch jeden Hnd Anleinpflicht, Sachkundeüberprüfung der Besitzer, Mikrochippflicht u.s.w.?
Jap, ich war in HH unterwegs, und jain, so ganz trifft das nicht zu.
Smokey hat den "Hundeführerschein", heißt also, dass er so gut hört dass von ihm keine Gefahr ausgeht dass ich ihn in einigen Bereichen von Hamburg (in anderen Bezirken ist das wieder anders) auch ohne Leine laufen lassen darf.
Microchip und Anmeldung im Zentralregister sind Pflicht für jeden Hund, haben wir auch.
Dort wo wir waren war eine "Hundeauslauffläche", sprich: jeder darf dort seinen Hund laufen lassen, egal ob mit oder ohne Führerschein...

Was ich total toll fand war wie die anderen Hundehalter reagiert haben. Die kannten Smokey schon von kleinauf und wissen dass er alles andere als "böse" ist.
Klar, die waren über diesen Gefühlsausbruch von Smokey genau so überrascht wie ich, denn so kannte ihn keiner von uns...
Der Dicke durfte trotzdem weiter mit ihren (auch mit den kleinsten Hunden) weiter spielen und er war immernoch "das Schaf von der Hundewiese"

Langsam habe ich mich ein wenig beruhigt, wir werden jetzt gleich mal unsere große Runde drehen und hoffen, dass wir nicht wieder an solchen Idioten vorbei müssen...

Bis denne,

eure Klopfer :D
 
  • Bullterrine
Ich meinte doch nicht Smokey mit Hundeführerschein und so. Jemand der so schreibt wie Du kümmert sich auch um den ganzen Behördenklimbim (Ist doch klar wie Kloß würde mein Sohn jetzt sagen);)))). Aber Klasse finde ich schon das die "vernüftigen" anderen Hundebesitzer dir den Rücken gestärkt haben. Trotzdem klopft einem das Herz bis zum Hals.

Schönen Tag wünscht
Bullterrine
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Jess
Liebe Klopfer,

das kommt mir alles leider so bekannt vor. Unser war an der Leine als uns so ne Alki-Tussi mit ihrer Horde entgegenkam. Enger Feldweg, ein Ausweichen war nicht drin. Ich rief der Dame also entgegen, sie solle ihre 3 Hunde (Dalmatiner-Rüde und 2 weitere kleinere Kläffer) doch bitte an die Leine nehmen.

Wird natürlich ignoriert und der Rudel stürzt auf uns. Alki-Tussi schreit mich noch an, ich soll dich bitte meinen Hund ABleinen :sauer: , dann würde auch nix passieren.

Der Dalmatiner springt von hinten auf unsern, die andern beiden Köter um ihn herum, dass er nicht ausweichen kann, wobei einer versuchte ihn zu beissen (schnappte blöd rum). Ich war kurz davor, die Hunde mit dem Fuß wegzutreten.

Da knallt die Tussi mir entgegen, sie könne nix dafür, wenn ihr Hund ein Schwuli wär und ich sei selbst schuld, wenn ich meinen Hund nich ableine. Trotz meiner Verdutzung wegen ihrer Dreistigkeit, Agressivitöt und Frechheit konnte ich noch sagen, dass es schon seinen Grund hat, warum ich ihn bei Hundebegegnungen anleine. Natürlich meinte ich damit, dass nicht alle Hunde gleich mit Fremden können, besonder kastrierte und unkastrierte. Da haut die rein : "Ja, sieht man ja auch. Das ja auchn Kampfhund"

GSD ist dabei nix passiert. Unser Hund hat das auch lockerer weggesteckt als ich und hat auch in der Situation gefestigt reagiert. ich war fertig und sauer.

Ich kauf mir demnächst Pfefferspray.
 
  • wolfdancer
harmloser als pfefferspray aber auch sehr wirkungsvoll - vor allem hat auch der halter länger was davon :D - ist teebaumöl .....
kannst ja mit wasser mischen.
im grunde willst du dem "drecksköter" nicht schaden, nur ruhe!! der hund kann ja nix für seinen ignoranten halter .... :heul:
ich würd es aber auch nicht auf mir sitzen lassen!!
ätzend sowas - vor allem weil es ja gleich bei einigen wieder passt, von wegen böse "kampfhunde" .....
du hast aber korrekt gehandelt, das ist wichtig!!
 
  • mfx
hallo

ich würde mir den einsatz von pfeffer- usw spray sehr gut überlegen. es kann ganz bös nach hinten losgehen dass der hund dann wie tollwütig in alle richtungen beisst - da er nichts mehr sieht.

gruss
mf
 
  • KnutKurve
Nein, sie fand es wohl ganz toll was für ein Held ihr Hund ist und man bzw ihr Hund müsste es [zitat] "dem Kampfhund mal ordentlich zeigen" [/zitat]...
Auch auf mein brüllen sie sollte gefälligst ihren Hund zu sich rufen wurde nur gegrinst bzw es kam mein Lieblingsspruch "ach, die machen das unter sich aus"...

Diese A....löcher gibt es leider reichlich. Geilen sich förmlich daran auf, wenn ihr Hund mal einen "Kampfhund" dominiert. Selbst wenn es nur ein Welpe oder Junghund ist.
Mach einen weiten Bogen um diese Idioten und freu dich an den vernünftigen Hundehaltern.
Den Einsatz von Pfefferspray gegen einen Rüden der penetrant aufreiten will halte ich persönlich für völlig übertrieben.
Denn wie schon wolfdancer geschrieben hat: der Hund kann nix dafür.
 
  • lektoratte
Teebaumöl in Sprühflasche, oder wie?
Oder auf den eigenen Hund tun? Dann spielt aber doch gar keiner mehr mit ihm?

------

Nee, Klopfer, so Doofe hat's überall.

AngelBlueEyes hat gerade gestern ne ganz ähnliche Geschichte gepostet, wo die Besitzerin eines JRT und eines DSH-Junghundes am Ende nur meinte: "Warte, bis mein DSH hinterlistig genug ist, um es deinem Kampfhund mal so richtig zu zeigen!" - weil sie meinte, ABEs Sunny (Dogge-Schäfermix) hätte ihren Jack-Russel zu grob angepackt und "zu deutlich dominiert" (Es könnte mit dem Größenverhältnis zu tun haben, aber... was sach icht....)

Abgesehen davon, dass Sunny gar keiner IST, ist das mindestens genauso dämlich wie das, was die Frau sich da heute bei dir geleistet hat.

Aber Leute, die nicht zwischen sich und ihrem Hund unterscheiden können, sind in soner Situation echt die Pest in Tüten. :rolleyes:

Im Knuddeln bin ich nicht so gut, aber ich kann dir einen virtuellen Muffin anbieten.
Hab ein neues Rezept gemacht, das wie geschaffen für so doofe Tage ist:
Nuss, Schokolade und Aprikose.

Hier, bitte.

:keks:

Liebe Grüße,

Lektoratte
 
  • Miramar
Huhu Klopfer,

ich kann Deine Wut total verstehen - in Hamburg ist mir auch ständig sowas passiert...
Besonders toll ist es dann wenn man einen verletzten/operierten 15 kilo Welpen an der Leine hat und irgendwelche verfetteten 50 kilo Hunde da aufreiten. Kommentar der Besitzer dann: "Wenn ihr Hund nicht belastbar ist können Sie hier mit ihm halt nicht laufen".
Klar, ich lasse die Kleine in die Wohnung machen.....

Ehrlich gesagt bin ich in solchen Fällen inzwischen so abgenervt, dass ich sofort klar und deutlich sage dass ich meine Hunde verteidige und dann auch entsprechend forsch auf den anderen Hund zu gehe. Die meisten Leute bekommen dann Angst um den Hund und holen ihn weg.:eg:

Ich glaube aber inzwischen dass es in HH auch an der Enge/viele Hunde/wenig Freilaufflächen liegt. Hier auf dem Dorf hatte ich noch keine wirklich bescheuerte Begegnung und die paar Hunde die anfangs in unseren Garten eingedrungen sind waren alle friedlich und wollten wirklich "nur spielen".;)
Aber ich bin ja noch oft in HH und da passiert mir sowas auch ständig!

LG
 
  • M-a-t-t-h-i-a-s
Hallo,

mach mal einen kleinen Abstecher zur Hundewiese auf dem Weg nach Hause

war die Hundewiese eine gekennzeichnete Hundeauslaufzone? Oder halt ein ganz normaler Hundetreffpunkt?


Gruß
Matthias
 
  • Klopfer
Hallo,



war die Hundewiese eine gekennzeichnete Hundeauslaufzone? Oder halt ein ganz normaler Hundetreffpunkt?


Gruß
Matthias
Dort wo wir waren war eine "Hundeauslauffläche", sprich: jeder darf dort seinen Hund laufen lassen, egal ob mit oder ohne Führerschein...


Bis denne,

eure Klopfer :D
War auf einer gekennzeichneten Freilauffläche, wieso?

Danke euch allen für eure Anteilnahme, schön zu wissen dass ich mit meiner Meinung nicht alleine da stehe... :)

Gestern haben wir die Weiber mit ihren Hunden übrigens auf der Wiese wieder getroffen. Und wie sollte es anders sein? Gleiches Spiel wie das erste Mal.... :(
Das macht doch echt keinen Spaß... auch wenns dieses Mal nicht so ausgeartet ist wie beim ersten Mal...

Bis denne,

eure Klopfer :D
 
  • Miramar
Huhu,

also ich find´s eigentlich total egal ob das Ganze auf einer gekennzeichneten Auslauffläche passiert ist oder nicht. Fakt ist für mich, dass die Halterinnen des Rüpels absolut rücksichtslos und dreist waren, da hätte ich mich genau so geärgert wie Klopfer.

Hundeauslauffläche heißt nämlich nicht, dass jeder da seinen Hund andere belästigen lassen darf! Leider kapieren das einige Mitmenschen wohl nicht, dass man sich überall an gewisse Höflichkeit usw. zu halten hat und in meinen Augen sind genau SOLCHE rücksichtslosen Idioten Schuld an den bescheuerten Hundegesetzen und daran, dass Hunde nirgendwo mehr erwünscht sind. Ich lasse meine Hunde auch auf gekennzeichneten Freilaufflächen keine anderen belästigen und wenn sie sich doch einmal daneben benehmen greife ich sofort ein und unterbinde das.

Das wäre ja noch schöner, wenn jetzt auch noch in den wenigen verbliebenen Flächen ohne Leinenzwang Faustrecht herrscht und man da mit älteren, weniger fitten oder ängstlichen Tieren auch nicht mehr hin kann weil die sich da ungehindert drangsalieren lassen müssen.....dann gibt´s bald nur noch für Rüpel Freilauf?

Und wenn sowas bei inoffiziellen (geduldeten) Hundetreffs passiert kann man bald die Uhr danach stellen, dass dort Schilder stehen, dass Hunde verboten sind...

LG
 
  • castela
Ich kenn das auch zu gut....von weitem werden schon schreckensgeschichten in den Köpfen gesponnen.....:kindergarten:

Ich hab manchmal das Gefühl das manche Halter es provozieren das die Hunde aufeinander los gehen...:eg:

Ich schreie von weitem schon nehmen sie ihren Hund an die Leine....
Da kommt immer "ach meiner macht nichts das klappt schon" :eg: da sag ich immer "aber meiner" und schon ist Pfiffi an der Leine und die Straßenseite wird geweckselt...

Manchmal geh ich nach einem Spaziergang Hochgeladen nach Hause und schrei danach erstmal ins Kissen. Sonst würde ich platzen...vor Wut..

Du bist also nicht alleine mit solchen Idioten die Ihren Hund nicht im Griff haben und danach noch auf großen Max machen...

Habe der einen mal gesagt erwische ich ihren Hund noch mal ohne Leine wie er auf meiner Drauf will mit fletzchenden Zähnen mach ich meinen los..:eg:
Seit dem geht sie einen großen Bogen um mich rum mit ihren Hundefreunden..
Auf die kann ich dann auch verzichten...:hallo:
 
  • M-a-t-t-h-i-a-s
War auf einer gekennzeichneten Freilauffläche, wieso?

wenn das auf einer "eingebürgerten" Hundwiese passiert wäre, wärst du zumindest rechtlich auf der besseren Seite gewesen. Denn dort gilt ja Leinenpflicht und du hattest ja deinen angeleint. Somit hättest du, ist zumindest meine Meinung gewesen, dem Hund richtig eins auf die Nase geben können. Schade das man so reagieren muß. Der Hund bekommt eins auf die 12 nur weil die Halterin ihn nicht richtig erzogen hat und sich noch dazu nicht darum kümmert.
 
  • M-a-t-t-h-i-a-s
Das hat mir einfach keine Ruhe gelassen, hab deine Begebenheit als meine angegeben (noch ein bischen ausgeschmückt) und habe eben beim Amt angerufen.

Der nette Herr hat mir zwar gesagt das man da wirklich nur an den Hundehalter appellieren kann aber wenn der nicht reagiert ist man auf jeden Fall rechtlich auf der sichern Seite wenn du den anderen Hund mit Gewalt dazu bringst das er deinen Hund in Frieden lässt.

Dann könne sich zwar die Hundehalterin über dich beschweren aber wenn du Zeugen hast (die anderen, die dir zugesprochen haben) bist du aus dem Schneider.

Wie gesagt, tut mir leid für den anderen Hund, der ja nichts dafür kann.

Bestimmt habe ich nicht bei dem zuständigen Beamten für den Bezirg wo du spazieren gehst angerufen aber wenn du mit meinem sprechen möchtest habe ich die Durchwahl hier liegen.
 
  • Klopfer
Darf ich fragen was du da "ausgeschmückt" hast?

Bis denne,

eure Klopfer :D
 
  • M-a-t-t-h-i-a-s
Ich habe erzählt: Haben einen AmStaff Senior mit 13 Jahren der altersbedingte Krankheiten hat (ich hatte bischen auf Mitleid gehofft). Er will und kann sich noch gut bewegen, hat sich noch nie gegen andere Hunde gewehrt gescheige denn einen angefriffen, hat den Hundeführerschein und wurde von einem Rüden auf einer ausgewiesenen Freilauffläche extremst belästigt. Auf mehrfache und unüberhörbare Bitte (Zeugen vorhanden) an die Halterin den Hund zurück zu rufen, hat sie nicht reagiert. Ich hatte nur die Chance die Fläche zu verlassen. Der Rüde lies nicht locker bis dann die Halterin den Rüden zurück gerufen hat weil er ja dort nicht unangeleint sein darf.

Jetzt beim schreiben fällt mir noch eine Idee ein. Da der Beamte echt nett am Tel. war, könnte man ja fragen, ob es die Möglichkeit gibt, wenn der Hund bzw. die Halterin sich öfters so verhalten, man ein Treffen mit jemandem vom OA vereinbart. Hat jemand/du sowas schonmal versucht? Hat das überhaupt einen Sinn in so einer Millionenstadt wie Hamburg wo die OÄ eventuelle "wichtigeres" (aus deren Sicht) zu tun hätten?
 
  • wolfdancer
Teebaumöl in Sprühflasche, oder wie?
jaaaaa ......
Oder auf den eigenen Hund tun?
nei iin - auf den "gegner" - da hat dann frauchen gleich mit ne erinnerung .....


Dann spielt aber doch gar keiner mehr mit ihm?
erübrigt sich dann, oder?

;)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Das ständige Aufreiten anderer Rüden...“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten