Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Das "Rauchen"

  1. Hey ihr lieben,

    ich bin Raucher seit mein 13. Lebensjahr :( Demnach schon über 12 Jahre dabei...

    Habe schon des öfteren probiert aufzuhören, leider immer ohne Erfolg! :sauer:

    Spiele mal wieder seit längerem mit dem Gedanken die Finger vom Glühstängel zu lassen, möchte das aber diesmal vernünftig angehen...

    "Einfach aufhören" ist irgendwie leichter gesagt als getan, leider...

    Wer raucht denn von euch? Wer hat es schon geschafft aufzuhören? Wer würde auch gerne aufhören?

    Habt ihr irgendwelche Tipps/Tricks die es erleichtern würden??? (Nikotionpflaster ausgeschlossen;))

    Würde mich über eure Hilfe freuen!

    Liebe Grüße
    Fabian:hallo:
     
    #1 Nox-verloren
  2. Ich bin der einzige Raucher hier????
     
    #2 Nox-verloren
  3. nö ich rauche auch seit ich 12 bin...und will aber nicht aufhören
     
    #3 PzychoPOPGroove
  4. super Thema

    dazu sage ich nur ist reine Kopfsache!!!!
    Ich habe mit 14 Jahren angefangen, und vor jetzt 3 Jahren von heute auf morgen aufgehört! Und es war super einfach für mich.

    Tipp: einfach Disziplin dann schafft man das auch;)
     
    #4 chrissisteve
  5. Also ich finde du solltest nicht aufhören zu rauchen , aus folgenden Gründen:

    1.) Die Steuer die ein Raucher zahlt , die muss ich nicht zahlen

    2.) Ungefähr 10.000 Arbeitsplätze sind durch Raucher finanziert

    3.) Die Mär das Raucher das Sozialsystem belasten simmt nicht, nur leider ist das politisch nicht korrekt und wird daher verschwiegen. Es ist eine Tatsache das 80 % der Gesundheitskosten eines Menschens ein Jahr vor seinem Tod anfallen, da Raucher ja im Schnitt früher sterben ist das ein Gewinn für die Rentenkasse.


    Insgesamt gesehen sind Raucher ein Gewinn für die Gesellschaft, mein Rat daher, rauche einfach weiter.
     
    #5 legolas
  6. Aber wenn alle so früh sterben, wer arbeitet dann für deine Rente???
     
    #6 Nox-verloren
  7. Also ich rauche inzwischen seit 21 Jahren, mit Unterbrechungen Aufhören ist kein Problem, aber nicht wieder anfangen ..:unsicher:

    WENN du aufhören willst, wirf ALLES weg, jedes Feuerzeu, JEDEN Aschenbecher usw.. Lüfte lüfte lüfte wasche allle Textilien ( je weniger die Bude stinkt desto leichter) bestehe drauf das deine Freunde NICHT bei dir rauchen.

    Um den Entzug was zu mildern kannst du vorher runterdosieren oder auf Lockstofffrei umsteigen.

    Ich z.B rauche bewusst und auch bewusst dosiert ( Naturbelassenen Tabak ohne Aromen- weil DER nicht gierig macht so komme ich mit 30g (5€)die Woche aus ) und ich rauche nur Abends ( bis auf die verdauungsziggis) in meinem Arbeitszimmer der Rest ist rauchfrei .. und damit kann ich gut leben :) *hust*
     
    #7 pixelstall
  8. Jaaaa, hab schonmal alles weggeworfen und nachdem ich dann ca 3 Tage später wieder die Erste geraucht habe, hätte ich mir in den ***** treten können, auf den Schock wurde dann direkt noch eine geraucht :(
     
    #8 Nox-verloren
  9. ich bin grade am aufhören. aber ich muss auch sagen dass ich nie viel geraucht hab. mehr so ger Gelegenheitsraucher. vor allem in der arbeit. da hat sichs eingebürgert gehabt dass ich immer mitgegangen bin und dann auch iwann wieder angefangen hab auch immer zu rauchen. das waren dann 5-10 am tag.

    momentan hab ich urlaub und rauchende freunde seh ich auch selten. deswegen fällts mir gott sei dank nicht schwer es zu lassen. :D mal sehen wie das wird wenn ich wieder arbeiten geh.
     
    #9 Herr_Chillie
  10. Schönes Thema, da ich mich gerade "mal wieder " gegen das Rauchen entschieden habe !
    Ich habe seit meinem 17. Lebensjahr geraucht .... zwischenzeitlich auch Phasen gehabt,in denen ich überhaupt nicht geraucht habe, leider bin ich immer wieder rückfällig geworden.
    Rauchen ist eine Sucht ! Genau wie bei einem Alkoholiker, der denkt, er könnte nur "ein Gläschen" trinken, bin ich nach der 1. Zigarette wieder soweit, dass ich anfange regelmäßig zu rauchen.
    2-3 Zigaretten pro Tag würden mich nicht stören, funktioniert aber leider bei mir nicht...
    Nach der letzten Bronchitis, die wochenlang anhielt ,habe ich mich entschlossen aufzuhören...vielleicht klappt es ja diesmal !
    @ Legolas Superrechnung, die Du da aufgestellt hast!:zufrieden:
     
    #10 Susa51
  11. es ist auch ganz einfach aufzuhören. Ich habe aufgehört und nicht mal auf der Arbeit in der Spielhalle, wo ja sehr viel geraucht wurde hat es mir was ausgemacht. Fand ich echt klasse und ich hätte es nie gedacht.
    Mein Freund und ich hatten zeitgleich aufgehört und beide durchgehalten. :D
     
    #11 chrissisteve
  12. Meine Worte......
     
    #12 Susa51
  13. Bei mir hat das Aufhören dank meiner Lebensgefährtin sehr gut geklapt, wir beide sind gegen Drogenkonsum und sehen es als Schwäche und Disziplinlosigkeit, welche zu nehmen.
    Als wir Anno 99 eine Lebensgemeinschaft eingingen, habe ich dummerweise Zigaretten konsumiert.
    Wir beide sprechen gerne unsere Gedanken gegenseitig aus, positive wie negative und so hatten wir auch irgendwann ein ausführliches und intensives Gespräch von ca. einer Stunde, wo es um mein Rauchen ging.
    Kurze Ausführung:
    Yvonne hat mich irgendwann so zur Weisglut gebracht, das ich nicht besser bin, wie alle drogenabhängigen Junkies und auch nur schwach bin, daraufhin hat es bei mir klick gemacht, denn sie hatte Recht, ich habe meine Schachtel Zigaretten genommen, sie mit beiden Händen "den Hals umgedreht" und seit dem nie wieder eine Zigarette geraucht.

    Danke Yvonne dafür. :)

    PS:
    Das Geld, was ich damals für diesen Schwachsinn ausgegeben habe, stecke ich in Sinnvollere Dinge, wie gutes Essen (Geschmackssinne sind viel besser geworden).
    Ich kann Zigarettenrauch garnicht mehr ertragen, es ekelt mich an.
    Jetzt sehe ich auch den ganzen Egoismus, den man als Süchtiger hat: keine oder kaum Rücksicht auf andere Menschen und Tiere, die oftmals gezwungenermassen passiv mitrauchen müssen und den Gestank ertragen müssen.
    Ich grins mir eins, wenn Raucher immer ihre Sucht schönreden und z.B. behaupten, sie könnten jederzeit aufhören, bloß machen sie es ja aus den erfindungsreichsten Gründen nicht, da sie ja sonst an Gewicht zunehmen (Aha, rauchen hält schlank, daher gibt es keine dicken Menschen unter den Rauchern :lol:), oder sie werden sonst nervös (komischerweise werden aber Raucher schnell nervös, wenn sie länger keine rauchen können :rolleyes:).

    Macht euch nicht selber was vor !!!

    Im übrigen ist man als Raucher nicht freier so wie es der Malboroman uns weismachen soll, genauso ist man nicht ein harter Mann, wenn man Whiskey schluckt, wie die Westernhelden.
    Alkohol schwächt die Muskeln und Rauchen macht eine schlechte Haut, kann man gerade bei Frauen oftmals sehen, die schon länger rauchen, da sieht man Falten um den Mund, wenn sie an der Zigaretten ziehen, vielleicht sollte man sich mal im Spiegel angucken, wie doof man beim Rauchen aussieht. ;)
     
    #13 bärli`s papa
  14. Na, das ist aber keine "Erfindung":

    Wer stark geraucht hat, wird erstmal zunehmen, da das Nikotin den Stoffwechsel anregt und man mit Rauchen mehr Energie verbraucht als ohne.
    Wenn man das nicht ausgleicht und zeitgleich weniger isst und sich mehr bewegt, nimmt man zu.
    Man nimmt aber, wenn sich der Stoffwechsel umgestellt hat, und man selbst auch, auch wieder ab, aber es ist halt erstmal mit Mühe verbunden.

    Guckst du mal hier:



    Und wenn's dem einen oder andren auf Entzug eh schon schlecht geht, ist dann diese Gewichtszunahme vielleicht noch das Tüpfelchen auf dem I.
     
    #14 lektoratte
  15. nö, ist es nicht :)
    :hallo: seit 22 Jahren, ca 40 am Tag

    für 2 Jahre

    ich nicht mehr

    ich hab das Buch von Allen Carr gelesen. Hab mir zwar gedacht "alles nonsens" aber es hat funktioniert. Allerdings war ich auch in der Situation wo ich mir gesagt hab: ich will jetzt, ich hab keine Lust mehr aufs Rauchen.


    Ich hab dann nach 2 Jahren (und fast 20 kg mehr auf der Waage :unsicher:) wieder angefangen zu rauchen. Mein Körper scheint unheimlich mit dem Rauchgift zu kämpfen, somit verbrauch ich ziemlich viel Energie. Wenn ich aufhöre geh ich (obwohl ich dann noch weniger und gesünder esse, also Süßigkeiten und so weg lasse :() sofort wieder wie ein Hefezopf auseinander.
     
    #15 Darla
  16. Ich habe ca. 35 Jahre lang geraucht, mal mehr Kippen, mal weniger.
    Oft aufgehört, immer wieder angefangen, meist bei dem nächstbesten kleinen Problem.
    Immer wieder "schöngeredet", - gar nicht so schlimm, - kann jederzeit aufhören, - stört ja keinen, - alle in meinem Bekanntenkreis rauchen etc...
    Mein LG raucht nicht , und nach dem Hauskauf musste ich rigoros draussen rauchen, habe ich auch "eisern" durchgehalten...im Winter klappernd in der Kälte stehn und mich am Stengel festhalten...:kindergarten:
    Dann kam am 1. Oktober 2009 ein - naja, Notfallhund hier an, (eher eine Tragödie:(( -
    und ich hatte von jetzt auf gleich einfach keine Zeit mehr, zu rauchen (oder auch nur drüber nachzudenken)...:unsicher:
    ...und nach dem Drama - wenn ich schon seit acht Wochen "sauber" bin, warum dann wieder anfangen...:verwirrt:
    Gewichtszunahme - oja, von "Bohnenstangenlevel" (Grösse 38/40) auf Grösse 44/46...:heul:, da hab ich schon ein-oder zweimal überlegt, wieder anzufangen...
    Muss aber auch sagen, das ich des öfteren den Wunsch nach ´ner Kippe habe, mich dann wirklich beherrschen muss, nicht doch eine "ins Gesicht zu stecken"...aber dann würde ich wahrscheinlich nimmermehr aufhören (können oder wollen) !?! :kp:

    Wahrscheinlich braucht man (frau/ich) einen triftigen Grund, aufzuhören...oder die "Belohnung" für´s Nichtrauchen muss gut/gross genug sein...:D
     
    #16 sockenbaer
  17. Ich habe bis letztes Jahr ende Februar geraucht. Dann bekam ich eine deftige Bronchitis und habe alle Kippen, Feuerzeuge und Aschenbecher weggeschmissen und seitdem rauche ich nichtmehr.
    habe auch kein Verlangen danach und mir wird teilweise schlecht, wenn andere rauchen und mir der Qualm ins Gesicht schwebt :uhh:


    Dafür hab ich gut zugenommen, aber das ist mir egal, denn ich bin endlich rauchfrei und spare dadurch einiges an Geld

    LG

    Tina
     
    #17 Tina1986OB
  18. Ich habe im Sommer 2007 mit Rauchen aufgehört...

    ich hab nie viel geraucht (ca. 4 Zigaretten/Tag + ne Schachtel übers WE), allerdings hab ich gelitten wie eine Irre. Die ersten 14 Tage war ich extrem launisch, sehr leicht reizbar und höchstexplosiv... mein LAG war zu der Zeit entweder arbeiten oder joggen (weil sonst wären wir wohl heute nicht mehr zusammen). Mein chef ist spontan in Urlaub gefahren... und auch sonst wars für mich am besten nicht unter Menschen zu gehen...

    Ich muss sagen, es stört mich kalten Rauch zu riechen und bin froh über Nichtraucherkneipen, gehe aber trotzdem mit den anderen nach draussen um passiv zu rauchen. Mir fehlt das Rauchen heute noch extrem und ich würde glaub nach einer Kippe wieder voll abhängig sind.

    Das Märchen mit von wegen viel Einfacher mit aufhören als man denkt, kann ich nicht bestätigen...

    allerdings denke ich, dass ich schon so lange standhaft geblieben bin, liegt daran, dass die ersten 14 Tage wirklich die Hölle waren....
     
    #18 Spell_2103
  19. :gruebel:

    Ziemliche Milchmädchenrechnung, oder? Also, ich meine... wenn Raucher eher sterben als andere... was ist dann mit dem einen Jahr vor ihrem Tod? Gibt es das nicht? Sterben die alle von jetzt auf gleich? Also, die Raucher aus meinem Verwandten- und Bekanntenkreis, die nicht mehr leben, die hatten alle ein äußerst qualvolles und "gesundheitskostenintensives" letztes Jahr.

    Und das mit der Rentenversicherung... naja. Dafür zahlen sie uU ja auch weniger ein, je nach Lebensende.
     
    #19 lynya
  20. Ich rauche jetzt auch schon seit 15 Jahren und hab so langsam die Schnauze gestrichen voll.
    Die Klamotten, die Bude, das Auto, alles müfft nach Rauch.

    Steige demnächst auf die E-Zigarette um, nicht um aufzuhören, sondern den Geruch endlich los zu werden.
     
    #20 sunburnt
  21. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Das "Rauchen"“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden