Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

"Das hätte ich nicht gedacht..."

  1. Ihr lieben Listenhundehalter,
    bevor man einen Listenhund bekommt, versucht man sich möglichst genau zu informieren, was da auf einen zukommt im Zusammenleben mit eben diesem.
    Gab es Sachen die euch überrascht haben, abgesehen von den üblichen Hindernissen und Einschränkungen?
    Das man zB mit einem "gefährlichen" Hund nicht überall Bahn fahren darf, oder nicht jede Haftpflichtversicherung diese Hunde versichert weiß ich.

    Aber gab es für euch noch mehr Momente in denen ihr dachtet: "Wow, das hätte ich nicht gedacht."?
     
    #1 J.lia
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Nein.
    Wir hatten uns vorher gut informiert und wussten, was geht und was nicht geht.
    Allerdings hatten wir uns darauf vorbereitet, dass wir kritisch beäugt werden mit Listenhunden oder blöde Bemerkungen zu hören bekommen.
    Das Gegenteil war aber der Fall. Wir haben viel Lob für unsere Hunde gehört und sie kamen überall gut an.
    Die Gelegenheiten, in denen negative Reaktionen kamen, können wir nach vielen Jahren mit Listenhunden an einer Hand abzählen.
     
    #2 Paulemaus
  4. ..daß ausgerechnet ein "Kampfhund" meinen alten Vater noch von der Magie des Hundewesens überzeugt hat, der sonst nix außer seinen Tauben kannte und für den Hunde auf den Hof gehörten.

    Das hätte ich nicht nur nicht gedacht, das hätte ich mir niemals erträumt. Win-Win für alle Beteiligten. :)
     
    #3 guglhupf
  5. ...dass ausgerechnet von Hundeschulen, -vereinen und anderen Hundehaltern die schlimmsten Anfeindungen kommen.
     
    #4 Crabat
  6. Grade Hundeschulen sollten es besser wissen... meine Hundeschule des Vertrauens ist zum Glück sehr aufgeschlossen und auch erfahren was Listenhunde angeht
     
    #5 J.lia
  7. Wir waren mit unseren Hunden in 3 verschiedenen Hundeschulen und da war die Rasse kein Problem.
    In Hundevereinen waren wir nie.
    Andere Hundehalter waren immer sehr aufgeschlossen. Ich habe von anderen HH ganz oft den Satz gehört, dass es nicht auf die Rasse ankommt, sondern darauf, wie der Hund gehalten und erzogen wird.

    Wir haben uns aber auch immer sehr bemüht, mit unseren Listenhunden einen guten Eindruck zu hinterlassen. Das fing beim Namen an - Tyson wurde sofort umgetauft, als wir ihn aus dem TH geholt haben - und es gab auch keine Nietenhalsbänder oder ähnliches
     
    #6 Paulemaus
  8. Ja und immer wieder :(

    Diskriminierung! Anfreindungen, Beschimpfungen...
    Allgemein und ernüchternd, auch von Menschen und in Situationen in denen ich nicht damit gerechnet hätte und was mich auch teilweise sehr „getroffen“ hat.
    Gerade beim ersten Listenhund hat es mich echt fassungslos und traurig gemacht.
    Mir waren sehr wohl die Auflagen und Einschränkungen bekannt, aber wie es sich letztlich anfühlt, darauf war ich nicht wirklich vorbereitet und konnte es mir auch absolut nicht vorstellen – es war erschreckend.
    Mittlerweile habe ich drei Listenhunde und mich schockt nix mehr.
    Auch wenn es mich manchmal noch betroffen und traurig macht.

    ;) Aber es gibt sie auch, die schönen Momente.
     
    #7 Brille
  9. Dass Bullterrier optisch nicht jedermanns Geschmack sind, das war mir schon klar. Aber wie groß das Bedürfnis sein kann, mir sehr laut "Boah, sind die hässlich" ins Gesicht zu sagen, damit hatte ich nicht gerechnet.
     
    #8 Fact & Fiction
  10. Traurig...
    Ich denke, es gibt wirklich einen Unterschied zwischen Bullterriern und anderen Listenhunden. Meine werden oft nicht sofort als Listenhunde erkannt.
    Bullterrier hingegen fallen schon durch ihr Aussehen als Listenhunde auf.

    Ich freue mich immer, wenn ich einen sehe und frage, ob ich dem mal "Hallo" sagen darf. Hier ist ein Paar, das mit 2 Bullterriern und einem Staffbull herumläuft. Für die halte ich auch mit dem Auto an, um sie mal zu knuddeln.
     
    #9 Paulemaus
  11. In der Tat gibt es immer wieder mal Leute, die einen genau wegen der Bullterrier ansprechen – meist kannten sie die von früher.
    Die Leute freuen sich :)

    Manchmal sind es Leute, die selber einen Bullterrier hatten und nach dessem ableben wegen genau diesen Problemen in der Gesellschaft, die Rasse aufgegeben hat :(

    Ein älter Jäger meinte mal, beim Anblick von Cleo, mit Tränen in den Augen – DER wäre sein bester Hund gewesen... aber es ist nun verboten.

    Und die wohl unglaublichste Begegnung: schicker Wagen donnert vor mir auf den Bürgersteig, Tür fliegt auf (Motor läuft, Tür bleibt offen), schicker Typ in feinem Anzug und teurem Duft fällt vor mir auf die Knie :sabber:... ok, vor Mig, fummelt ihr ungefragt den Maulkorb ab (die hatte noch keinen Wesenstest) und küsst sie ab und „oh ein Bulli, oh ein Bulli...“ :nervoes:
     
    #10 Brille
  12. Jop :D
    Aber die rufen rgendwie Extreme hervor. :) Wir kriegen auf der Autobahn mit dem Heckscheibenaufkleber auch "Bulli- Grüße".
    Andererseits ist aber auch mal ein Dackelhalter in der Post komplett ausgetickt und hat Kindermörder gebrüllt.
     
    #11 Crabat
  13. Ich wurde zum erstenmal angepampt mit alina, entweder wars absolute begeisterung oder ich wurde als klientell schief angeschaut.
     
    #12 toubab
  14. Ich würde vielleicht auch Bedenken, dass je nach Bundesland, nicht jede Hundepension den Hund nehmen würde / kann, wenn ihr mal in den Urlaub wollt.
     
    #13 MadlenBella
  15. Hatte ich mir auch schon überlegt mit nem Aufkleber. Hab aber Angst, dass mir da jemand mal das Auto zerkratzen könnte...
     
    #14 MyEvilTwin
  16. Nö, das ist mir in all den Jahren noch nie passiert. Nur eben Hupen, Winken und sonstige Freudenbekundungen.
     
    #15 Fact & Fiction
  17. Na, wenn das so positive Reaktionen hervorruft, wär‘s ja doch nochmal ne Überlegung wert :)
     
    #16 MyEvilTwin
  18. Dass ich mit einem AmStaff und jetzt sogar mit einem Miniatur Bullterrier nicht in jede Hundeschule gehen kann. :( Nicht mal zur Welpenspielstunde.
    Gerade Hundeschulen müssten es doch eigentlich besser wissen.
     
    #17 Meizu
  19. Ich wurde nur mal pissig, als einer Belle als Schwein bezeichnet hat. :nee: meinen Hund beleidigt man nicht.
    Ich wusste vorher schon von anderen Listenhundehalter mit was ich rechnen kann/soll/muss. Es hat mich darum nicht erstaunt, als die 1. Hundeschule abwinken wollte, weil andere Kunden vielleicht nicht mit Listi trainieren wollten. Ich fragte, ob wir denn unverbindlich mal eine Stunde schnuppern könnten und sie die anderen in der Gruppe dann später (ohne uns) fragen soll, ob sie etwas gegen uns haben. Hatte niemand und es war eine tolle Gruppe, auch die Trainerin.
     
    #18 pat_blue
  20. Einmal dachte ich bei dieser Winkerei, an meinem Auto sei was kaputt und jemand wolle mich darauf aufmerksam machen :D Bin die nächste Raststätte raus, das "Verfolger"-Auto auch - und dann wollten die Insassen nur mal einen Bulli knuddeln (den ich aber dummerweise grade nicht dabei hatte).
     
    #19 Fact & Fiction
  21. Es gibt sogar Hotels, die Hunde grundsätzlich genehmigen, aber keine Listenhunde erlauben.
    Als wir die Schiffstour gemacht haben, konnte man Hunde mitnehmen, Listenhunde waren aber ausgeschlossen. Okay, ich hätte einem Hund das sowieso nicht zugemutet.
     
    #20 Paulemaus
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „"Das hätte ich nicht gedacht..."“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden