Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Das Ende von Countrydog...

  1.  
    #4781 Pommel
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Das mag sein ... aber gab es auch einen Link, wo G.K. das so dargestellt hat :verwirrt:
     
    #4782 Pommel
  4. Keine Ahnung, mir ist keiner im Gedächtnis. Aber das hat nichts zu heißen.
     
    #4783 knupsel
  5. Weshalb durfte die Frau H die Hunde nicht mehr halten (Polizei holt Hunde dann raus?) - vor allen (so vom PdP angeführt) geplant für 55 Tage?
    Ist das freie Fantasie von GK? Oder Realität?
     
    #4784 knupsel
  6. Die Antwort findest du hier:
    http://forum.ksgemeinde.de/allgemeines/103917-moderne-hexenjagd-auf-frau-mit-doggen.html
     
    #4785 Elanee
  7. Soviel ich weiß war sie angezeigt worden, (schwarze Doggen sind ja böse) das halbe Dorf war hinter ihr her. Die Frau kann einem Leid tun.
    Das sind Ergebnisse der unsäglichen Hundehetze. Und nein, es gab keinen Vorfall
     
    #4786 Yannik
  8. @ Pommel,

    auch ich habe hier den Eindruck, dass kritisches Durchleuchte nur einseitig gewünscht ist

    denn, z.B. in Frage zu stellen, dass jeder dieser Zeugenaussagen eine eigene Verantwortung trug
    und jeder hätte genau hinschauen können anstatt nur abzuschieben und von dannen zu gehen
    und viele laut der Zeugenaussagen auch mehrmaliges Anrufen/SMS usw. an einem Tag tätigten, obwohl Hund nun nicht gerade frisch operiert oder so war und es für mich schon ein bisschen wie "Psychoterror" ausschaut
    lässt mich immer wieder am "Sinngehalt" und Effektivität dieser Zeugenaussagen zweifeln bzw. lässt mich an der Eigenverantwortlichkeit, die jeder Mensch trägt zweifeln

    z.B. ich ließ den Welpen da und fuhr wieder - obwohl ich mich vorher darüber mokiert habe, dass Welpe einfach in eine große Hundegruppe "gedrückt" wurde - Eigenverantwortung
    wir haben zwar das tote Lamm gesehen (man beachte, Gesa ging direkt dorthin und kümmerte sich drum - das wird aber so am Rande erwähnt, dass man das als Leser nicht unbedingt wahrnehmen muss), jedoch nimmt der Leser sehr wohl wahr, dass Zaun nicht richtig war usw., dass dann alle ungetrübt auf Wiese/Weide saßen und nicht explizit darauf hingewiesen wurde, dass man Gesa noch mal über die Beschaffenheit des Zaunes ansprach, sehr wohl zu entnehmen. Und auch da spreche ich von Eigenverantwortung
    kurz zusammengefasst - will Hund abgeben, G.K. sagt nein, man ist sauer, nörgelt rum - es bleibt beim nein, G.K.sagt noch sinngemäß "schuld eigene wenn Hund dir auf dem Kopf rumtanzt" - Ironie an: oh böse G.K., Ironie aus. Nun aber hat man Hundetrainer gefunden, der die eigenen Fehler aufzeigte und danach, also nachdem man diese Fehler behob ist man ein Treamteam. Wo bitte ist da der Unterschied...

    Und so gibt es viele viele Sachen wo die Eigenverantwortung in der Zarenhofgeschichte nirgends wahrzunehmen ist.
    Mich so langsam aus der Diskussion zurückziehe, weil ich es nun mal sehr mit der Eigenverantwortung habe, wobei ich auf die Eigenverantwortung schon mehrfach hingewiesen habe. Es gibt immer zwei in einer Geschichte, einer der es tut und einer der es mit sich machen lässt und nicht alle, die es mit sich machen ließen sind nun entmündigte Bürger oder doch?

    Wenn man z.B. - das kam dieser Tage ja auch mal irgendwo im TV - einen Heiratsschwindler im I-Net kennen lernte und ihm einfach so - ohne Sicherheiten - eine größere Summe Geld überwiss, so trägt man eine Mitschuld in meinen Augen.
    Und genauso sehe ich die Sache mit dem Zarenhof..... und letztendlich haben wir alle zu wenige konkrete Informationen darüber, was tatsächlich geschah, denn eine G.K. hörte man bis dato noch nicht zu der Geschichte.

    LG Idefix40
     
    #4787 Idefix40
  9. @Elanee: Danke.
     
    #4788 knupsel
  10. Hi

    nun, da sich diese Diskussion jetzt explizit an meinem Beitrag entfacht hat, kann ich euch zumindest sagen, weshalb ich ihn eingestellt habe.

    Hier wurde immer wieder nach beiden Seiten der Geschichte gefragt. Dies hier, ist das erste Ereignis, in dem zum selben Fall beide Seiten existieren. Nicht von einem Rückratlosen Weggucker, sondern von jemandem, der gehandelt, einen Strafbefehl erwirkt hat.

    Interessieren würde mich die Stellung von Frau Gorski zu diesem Fall... ist aber nur ein persönliches Interesse von mir, dessen Gründe hier nicht näher erläutert werden müssen/sollten.

    lg Anna
     
    #4789 Malinconia
  11. Kleine Anmerkung/Nachfrage:

    Die Frau schreibt in ihrer Zeugenaussage explizit, dass sie ihre Hunde am 18.01.10 hingebracht und am 13.03.10 wieder abgeholt hat, diese also 55 Tage dort auf dem Zarenhof waren.

    Wie kommst du zu der Annahme, es habe sich nur um 41 Tage gehandelt? Auch deine Angabe, es wären 55 Tage als Pensionszeit geplant gewesen, ist mir unerklärlich.

    Offenbar war doch sogar die Übernahme der Hunde ins Eigentum von G.K. im Gespräch. Aus dem mittlerweile weiter oben verlinkten KSG-Thread zu der Frau mit den Doggen wird doch klar, dass die Hunde eigenlich nicht zu der Eigentümerin zurückkonnten.
     
    #4790 robert catman
  12.  
    #4791 Idefix40
  13. Ich finde das auch sehr schade, denn die KSG-User (viele User auch, die sich hier garnicht (mehr) zu Wort melden) haben durchaus das Potenzial, hier produktiv mitzuwirken und die unterschiedlichen Aspekte des Falls zu beleuchten und so auf diesem Weg zu sensibilisieren und aufzuarbeiten.
    Und auch zu lernen, Zeugenaussagen kritisch zu hinterfragen, das fällt ja nicht immer leicht, vor allem nicht, wenn die Zeugenaussagen in die selbst-gewünschte Richtung gehen.

    Von daher fände ich es ausgesprochen schade, wenn Du Dich hier zurückziehst, Du hast mir viel Input und Gedankenanstösse gegeben :( !
     
    #4792 Pommel
  14. ...statt im netz über ex-hundehalter herzuziehen, hätte gk besser den putzlappen geschwungen.

    habe das wkw-protokoll gelesen. da wird mir schlecht.

    war es nicht so, dass jemand (sie selbst?) sagte, man hätte in nollenbach keinen oder nur schlechten internetzugang, man müsse erst mit dem surfstick wegfahren und einen empfangspunkt suchen?
    und falls das so ist: wann und wie hat sie dann die beiträge geschrieben, wenn sie doch angeblich bei den hunden war?
     
    #4793 Silja1
  15. Dem möchte ich mich anschließen.
     
    #4794 helki
  16. @ idefix

    da gebe ich dir recht, mit der eigenverantwortung, jeder einzelne der damit zu tun hatte, trägt sein stück verantwortung, ganz einfach, jeder der das unterstützt hat, ohne kritisch zu bleiben und nachzuhaken, auch einzuschreiten.
     
    #4795 Goldenrusty
  17. Es wurde ja schon angedeutet, das ist tatsächlich mal ein Fall, in dem man mal beide Seiten betrachten kann. Während ich mich beim Lesen der Zeugenaussage noch darüber gewundert hatte, weshalb eher beiläufig die der Rechnung beigefügte Abtrittserklärung erwähnt wurde, klärt sich das zumindest nun auf. Für mich persönlich wäre es mehr als eine Zeile wert gewesen, wenn mir jemand eine Abtrittserklärung zuschickt, obwohl ich den Hund nur in Pension gegeben habe. Allerdings weiss ich auch, dass es nicht unüblich ist, durch Versendung einer Rechnung eine ohnehin anstehende Abtretung gern mal zu beschleinigen. Macht mitunter in erster Linie für das Tier Sinn, wenn solche "Schwebeverfahren" beschleunigt werden und man sich daran begeben kann, für das Tier ein neues Zuhause zu suchen. Bei den Hunden von GK wurde während dieser Diskussion doch auch schon darauf hingewiesen, dass sie die Unterbringungskosten für diese Tiere auch erstmal aufbringen müsste, wenn sie sie irgendwann zurück haben will. Möglicherweise schützt schon das die Tiere davor, dass sie es letzten Endes nicht müssen.

    Und auch die Sache mit der "Pension" stellt sich ja nun etwas anders dar. Ich hatte auch schon Hunde von Menschen, die z.B. im Krankenhaus waren. Für meine "Dienste" habe ich zwar nie etwas genommen, aber die Futterkosten wurden mir meist schon erstattet. Das macht aus mir auch keine Pension.

    Nebenbei macht dieser Fall aber auch sehr deutlich, weshalb es für Aussenstehende so schwer zu beurteilen war, was sich tatsächlich im Einzelnen wie abgespielt hat. Stimmt, rückwirkend scheint alles gegen GK zu sprechen, wenn man nun das Gesamtbild betrachtet... aber das Gesamtbild hatten dann doch zu Wenige, um früh genug hellhörig zu werden.

    @Pommel
    Brauchst dich nicht entschuldigen und du bist auch längst nicht die Einzige, die das nur noch amüsiert. ;)
     
    #4796 MaHeDo
  18. Sorry, da ist mir ein Fehler unterlaufen.
    Ich habe auf die Pensionsrechnung aus den Akten bezug genommen, da wurden 41 Tage
    berechnet. Jedoch ausdrücklich mit dem Vermerk "zwischenabrechnung" zu zahlen bei
    bevorstehender Abholung.
    Also schlicht von mir überlesen, die Hunde waren 55 Tage dort.
    Die 55 Tage haben was mit der Lage der Frau H. zutun, denn diese wollte ja die Hunde
    nicht dauerhaft abgeben. Suchte nur eine kurzfristige seriöse Unterbringung, siehe Link
    hier zu dem Fall.
     
    #4797 Perro de presa
  19. Welche Funktion nimmst Du denn ein, dass Du die Akten von SZ zu dem Fall einsiehst?
     
    #4798 knupsel
  20. :verwirrt:Ich hoffe doch, das ist eine Unterstellung und Pommel tut das nicht.
    Aber wenn ich so darüber nachdenke, klar, echt amüsantes Thema.!:sauer::wand::wut:

    Insbesondere die Hunde, die noch immer in ungeklärten Verhältnissen leben und deren Zukunft ungeklärt ist, finden´s sicher sehr lustig.

    Allerdings alle die G.K.`s, die leider auch noch gibt, die werden sich über Deine Aussage sicher von ganzen Herzen freuen.
     
    #4799 matty
  21. Einfach auch mal lesen, wofür sich Pommel bei mir entschuldigt hat, dann musst du dir auch nicht unnötigerweise den Blutdruck in die Höhe treiben. ;)
     
    #4800 MaHeDo
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Das Ende von Countrydog...“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden