Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

damals - oder - ich hatte mal einen Garten

  1. Mitten in der stadt einen garten zu haben ist luxus. jahrelang habe ich den luxus in vollen zügen genossen. gewiss nicht über mäßig gepflegt, aber schön an zu schauen mit blumen-beeten umrandet und rasenfläche in der mitte. im sommer immer unbestreitbar das schönste zimmer vom haus. komplett eingezäumt mit schmide-eisenem-tor zur staßenseite. viele hunde, aller sorten, liebten dies gartenzimmer und ruhen hier auf ewig, als gute geister beschützer und wächter. es wurden auch mal löcher gegraben für schätze zu bergen oder an pflanzen genagt, alles immer normal. gartenumgestallung vorgenommen, als ich versuchte blumen-zwiebel - nach farbe zu versenken,- sollte es mir soo nicht gelingen. normale hunde eben....
    ..und dann kam gina. so misshandelt und seelisch im eimer, hätte sie in th resingniert und gebissen. deshalb nach hause und auch in den garten. mittlerweile ist sie ein familiemitglied und mein mann ein "pflegestellenversager". den garten liebt sie heiß und innig wie alle ... aber : sie hat ihn komplett umgearbeitet. frust und lust lässt sie rennen wie : sprit getankt - fliegt sie durch den garten. weder rosen, hortensien geschweige normale blumen halten sie "auf", wie rhododendron, stauden oder was auch immer. auf der vernarbten mutterbodenfläche,- welche ehemals unsere rasen oder wiesenfläche war,- halten sich nur -tapfer vereinzelte gänseblümchen. nur das efeu,- was ausschließlich die zäune und mauern berankt, sieht noch aus wie immer.
    - kennt ihr so etwas auch?

    ps: gina liebt den garten,- und so schlimm - wie der truppenübungsplatz- oder die mondlandschaft,- bei einer bekannten( sie haben einen malamut)ist es noch nicht. angemerkt sei auch noch,- gina bekommt täglich 3- 4 stunden auslauf beim ohne leine gassi gehen;). gina liebt den garten und wir lieben sie.....
     
    #1 Grinschi
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Huhu! :hallo:

    Oh ja, das kenne ich auch! :)! Wir sind letzten Dezember umgezogen, haben mittlerweile 3 Fellkinder und waren doch echt so naiv, dass wir nen Gärtner kommen lassen wollten um den Garten anlegen zu lassen... :rolleyes:!!! Die ganze Familie ist sich mittlerweile einig, dass das rausgeschmissenes Geld wäre. Somit haben wir jetzt ein paar bepflanzte Töpfe hier und da und der Rest ist Acker... Warum auch dem "Schönheitsideal" der Nachbarn folgen ;):lol:;)!!!

    Gruss, Darina
     
    #2 DaMo
  4. nun, ich habe noch Acker, außer dort, wo mein Tierfriedhof ist und im Vorgarten wächst auch Grünes

    ich weiß noch nicht genau, wie der Garten werden wird, aber auf Mamis Blümchen ausgraben steht jetzt schon 14 Tage Kerkerhaft bei Wasser und Gras :eg:
     
    #3 felis
  5. :lol::lol::lol:ach ja wie gut ich das kenne......habe auch nur 2 Beete, einen kleinen Doppelteich und Garten und viele Kiefern.....Dieser Garten heißgeliebt von allen die ihn je benützen durften. Nichts üppiges, da schlechter Boden, eben Sandboden, die Kiefern freuts aber ein wenig Grün. Das Beet wurde liebevoll gehagt und gepflegt, es wurde auch abgesperrt, damit sich kein Hund dort verirrte, hin und wieder pflanzte man etwas hinzu....der Teich, aufgeschüttet, Stein gesammelt über einen langem Zeitraum und damit verziert.....Püppi kam in unsere Familie, ein dicker, herzensguter Hund und meinte, mein Blumenbeet sei das pefekte Versteck um Spielis abzulegen, mehrmals erwischt, mehrmals ermahnt....es half nichts....sie fands toll...dann kam Tonka, ein Hund der ehemals in einem zum kleinem Zwinger über Jahre in einem bosnischen Tierasyl lebte.....Adeeeee Garten. Sie kam hier an und meinte sie wäre hier schon immer gewesen. Mein Beet, sonst heilig beschützt wurde Maß genommen, Tonka störten die Rosen, Tonka störten die Blumen....der Teich....wie toll für sie, da ein Löchlein in die Böschung, mal mitten drinn, die Steine durch die Gegend gewirbelt und und und.....Es wurde komplett umgestaltet, das Bett dient nun als sonnenplatz, ob ich da rede oder nicht, zu schön findet es sie.....nun gut, wer sich darüber mukiert wie es aussieht oder auch nicht, der sollte sich eben die Frage stellen, Hunde oder Ziergarten. Ich wußte das sowas passieren kann, ich habe mehr wie Fusseln am Mund und täglich einen neuen erstaunten Blick, wie Hund denkt er müsste umgestalten...aber, ich wußte wie Hunde sein können. Tonka liebt ihre Freiheit und das lebt sie wohl am Garten aus, auch Koniferen, frisch gepflanzt, gehegt und gegossen sind ja so interessant das wir die brechen müssen. Nun gut, ich muss damit leben und werde damit leben, denn ich habe Hunde und das mache ich mir stets bewusst. Meine beiden Rentner hier auf den Hof, ja die wissen genau was sie dürfen und was nicht, Püppi erahnt es bereits, Tonka geniesst, sie geniesst ihr Leben und ihre Freiheit, sie liebt das Leben und wenn man das täglich sieht und das weiß, dann geraten Rosen, Tulpen etc. in den Hintergrund. Nichts ist schöner, als tobende Hunde, die sich freuen auf der Welt zu sein:love:
     
    #4 hundeuschi
  6. Auch ich sagte vor 5 Jahren - ade Du schöner Garten, ade Blumenbeete, ade englischer Rasen, denn eine Doberfrau mit Namen Sandy zog ein. Blumenbeete sind kein Tabu für Dobis, dann über die kann man so schön dahinfegen, englischer Rasen - Pech, denn gerade dadrunter sind die Mäuse und die wollen ja schließlich ausgebuddelt werden.
    Unser Garten besteht nur aus Rasen (kein englischer, sondern Wald und Wiese), Blumenbeete, gibt es nicht mehr. Eigentlich wollten wir im Frühjahr den Garten wieder anlegen - da hat uns aber nun Ira einen Strich durch die Rechnung gemacht. Irgendwo im Garten wurde eine Botschaft von Sandy hinterlassen, die da lautet: "Hier kannst Du metertiefe Löcher buddeln und neugepflanze Blumen, Hecken oder Büsche kannst Du mit den Pfoten treten"
    Der Garten bleibt so wie er ist und Dobi und Menschi erfreuen sich daran.
     
    #5 Dobi56
  7. Wir hatten im Garten ein Stück Schmetterlingswiese, liebevoll gehegt und gepflegt.
    Sie Betonung liegt auf "hatte", denn seitdem Paule eingezogen ist, ist nichts mehr, wie es mal war :rolleyes:

    Nicht nur, dass er ausgerechnet da gnadenlos durchtappst, sie scheint sich auch besonders dafür zu eignen, Spielies zu deponieren oder sich die Länge nach hineinzulegen.
    Dieses Jahr sieht es bisher so aus, dass besagte Schmetterlingswiese sich nicht mehr ans Licht traut :lol:

    Mönsch, Grinschi, der schöne Garten... :lol:
     
    #6 Paulemaus
  8. Seit dem Günther als Zweithund eingezogen ist zu Aswadu, habe ich keinen Garten mehr. Nur noch einen Spiel- und Rangelacker.
     
    #7 kitty-kyf
  9. :D also soweit ich weiss ist ein garten eh nur für hunde da...und natürlich extra für die "gemacht"..
     
    #8 andrea63
  10. so sieht`s aus :D
     
    #9 Anna_San
  11. ich habe dieses Grundstück NUR wegen unserer Rotti gekauft - damit die ältliche Tante auch mal toben konnte
     
    #10 felis
  12. :lol: jupp, das kenn ich auch.. nur zu gut und irgendwie erkenn ich uns in deiner Geschichte fast 1 zu 1 wieder.... klein Fry bekommt hier auch Flitz-Flieg-Rennanfälle... klar, ich kenn das von Welpen und sehr jungen Hunden... aber Fry macht es immer, wenn sie im Garten ist und da stört es sie auch nicht, wenn sie hinterher manchmal aussieht, als hätte sie mit einem Baum gekämpft... lauter Kratzer an den Innenschenkeln, weil sie über, unter, mittendurch fliegt.... :lol:

    Rasen haben wir allerdings schon lange keinen mehr. Der wurde einfach "weggelaufen" von den Hundis. Aber dieses Jahr wollen wir es wagen, neu zu säen, da der bei Oma und Opa auch der Flitzebine standhällt...

    Ansonsten, es gibt nur ein erhöhtes Beet mit Blumen und ein paar Rosen, die so stehen, dass sie nicht umgerannt werden. Alles andere hält nicht wirklich lange.

    Aber ich muss gestehen, mich stört es nicht. Ich freu mich jedes Mal wieder über den Anblick der durchgeknallten Formel-1-Rennerin hier :love:
     
    #11 Erna
  13. Ja. Als wir das Haus gekauft haben, hatte es einen sehr schönen Garten. Der Rasen vermost, ansonsten sehr liebevoll angelegt. Mit Stauden, Grünpflanzen, Büschen usw... letztere sind immer noch da, aber nur, weil die Vorbesitzer eine Vorliebe für pieksiges mit langen Wurzeln und stacheligen Blättern hatten. De ehemals immerhin weiche Rasen sieht jetzt aus wie der Torraum auf nem Fußballplatz in der 3. Kreisklasse... also, festgestampfter Lehm mit einzelnen wackeren Büscheln. Außer in der Mitte und am Rand, wo der Hund keine Laufspur hat.

    Wir haben tatsächlich mal versucht, Sportplatzrasen auszusähen. Keine Chance. Das Moos allerdings ist auch komplett verschwunden. Den Vertikultierer haben wir nach der Anschaffung nur im ersten Jahr gebraucht...
     
    #12 lektoratte
  14. :)jetzt bin ich wieder froh. alleine bin ich nicht. es ist nur äußerst schade, bei größeren familienfesten oder so - demächst : ich zitiere : im Masch,- des Torraums der 3. Kreiklasse, gespikt mit vereinzelt wackeren Büscheln;),- eine esstafel aufzudecken und zu sitzen. allein meinen zum teil antiken stühlen, geschweige den tisch mag ich es antuen. so scheint die ära des netten gartenzimmers vorbei zu sein. leben ist wandel und alles hat seine zeit.
    wenn von nun, ein formel eins infizierter flitzer durch den garten fetzt und erdbröckchen fliegen läss, - so sei es. alleine die lebensfreude trägt über vieles hinweg. vom welpenalter(mit bedauern falsch vermittelt) acht monate lang, sollte sie erlenen, wir grausam und gemein menschen sein können. nun ist die zeit zu erkennen es gibt auch andere menschen. -deshalb warum sollte ich sie wegen "gartenumgestalltung" bremsen oder tadeln. wer sie mit blitzenden augen und zunge aus dem hals, fröhlich antraben sieht, kann ihr nicht böse sein. -wir menschen mit hund und herz, haben ja immer noch plan B. in der sitzecke, mit steinboden- kann ich es ja mit ein paar pflanzenkübeln versuchen;):p
     
    #13 Grinschi
  15. Mein Garten schaut auch wie ein Acker aus.:D
     
    #14 kaukase
  16. U-Shi habe ich in unserem Garten ein Hausverbot verhängen müssen. Das hat mehrere Gründe. Erstens ist es ein Gemeinschaftsgarten, zweitens mag ich meine Nachbarn, drittens wohnen wir GsD direkt an etlichen brachliegenden Wiesenflächen.... und viertens siehe Anhang.....
     
    #15 MaHeDo
  17. ok, so Löcher werden hier zum Glück nicht gegraben, aber das macht nicht soooooo viel Unterschied, guckst du:



    Uploaded with
     
    #16 Erna
  18. Gras wird entweder sofort gefressen, mitsamt Wurzeln, oder erstmal gründlich verbuddelt :D

    Bild 1: 06.11.2010

    Bild 2 : 20.02.2011
     
    #17 felis
  19. Wow, Bild 2 scheint so die Vorstellung von einem schönen Garten zu sein, die Hunde haben :D
     
    #18 Erna
  20. ich lasse sie in dieser Ecke, denn da sie mehr oder weniger im Kreis graben, hat es da kaum noch Glasscherben, jedenfalls bis ca. 1 m Tiefe
     
    #19 felis
  21. LOOOOOL... wie haben hier auch ein kleines Gärtchen... ist auch eine Ackerlandschaft geworden, seit die Beiden hier durch die Gegend watzen... Nix mehr mit Rasen, geschweige denn Blumen ! Wir haben nach 3maligem Versuch erneut Rasen zu sähen kapituliert und einfach 2/3 mit Rindenmulch aufgeschüttet... das restliche 1/3 Restgärtchen sieht weiterhin aus wie Ackerlandschaft mit 3-5 mickrigen Grasbüscheln ! Die Rosenbüsche haben wir abgesägt, nachdem die Hunde da mit vollem Karacho mein Spielen durch sind und wir xmal Stacheln aus der Haut fitzeln konnten... die Pflanzkübel sind auch leer und mit Rindenmulch aufgefüllt, nachdem man entdeckt hat, wieviel Spass es macht, die Kübel auszubuddeln... was tut man nicht Alles für´s Viechzeug ?!?! *lach*
     
    #20 spikerico
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „damals - oder - ich hatte mal einen Garten“ in der Kategorie „Geschichten & Gedichte“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden