Coronavirus – keine Ansteckungsgefahr für Haustiere!

  • toubab
Ich würde das spital fragen, man kann das schieben wenns wegen eine op ist.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi toubab :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • lektoratte
Das heißt, ich kann nur Mittwochs nachmittags den PCR-Test machen und drauf hoffen, dass das Ergebnis bis Donnerstag zur OP da ist.

Im Krankenhaus machen die nur die Tests für die OPs und Takten die entsprechend. Wenn es nicht ganz dumm kommt, sind die Ergebnisse rechtzeitig da.

Edit: So war es zumindest letzten Sommer bei mir - drei Mal. In zwei verschiedenen Krankenhäusern.

Das kannst du nicht mit den Fristen bei normalen PCR-Tests vom Gesundheitsamt vergleichen. Mach dir da keine Sorgen, das ist ziemlich sicher völlig unnötig.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • BlackCloud
Unnötig wird dieser Test definitiv sein. Aber ich will diese 4 Minuten (!) OP hinter mich bringen ^^ die Genesung danach macht mir mehr Sorgen … offene Wundheilung und so -.-

Aber ist ja noch was Zeit bis dahin ^^

Die Geimpften sollen doch eh morgen alle sterben.
 
  • Paulemaus
Wenn der Test im selben Haus gemacht wird wie die OP, würde ich mir darum keine Sorgen machen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • BlackCloud
Also eigtl heute Nacht. Aber ich lebe komischerweise noch.
 
  • Nune
Für alle die sich unsicher sind...

 
  • matty
Meine Schwester hat das jetzt in Dresden ein paar Mal hinter sich und es ging immer problemlos. Die Kliniken kennen doch die Labore, mit denen sie zusammenarbeiten und wissen auch, wie schnell sie arbeiten.
In solchen Fällen müssen es zur Sicherheit von Patienten und Klinikpersonal schon PCR-Tests sein.
 
  • BlackCloud
Na dann wird es schon schief gehen. Wobei ich es halt trotzdem echt blöd finde, dass ich nur den Mittwoch zwischen 16-17 Uhr die Möglichkeit des Tests habe. Ich wohn halt nicht dort um die Ecke. Für mich bedeutet das unnötiger Stress.
 
  • lektoratte
Ja, das ist etwas mühsam.

Andererseits minimiert es eben eigentlich das Risiko, dass das Ergebnis nicht rechtzeitig vorliegt oder im Haus auf dem Weg vom Posteingang ins Ziel verloren geht und es ist auch immer derselbe Test unter denselben Bedingungen - gibt schon einiges, was aus Sicht des Krankenhauses dafür spricht.

Wie weit hast du es denn genau?
 
  • BlackCloud
30 km round about. Das ist nicht das Problem, sondern die Lage des Krankenhauses. Direkt in der Kölner Innenstadt. Fahr mal mitten im Berufsverkehr in die Richtung ^^
Ich werde wohl von der Arbeit aus dahin fahren. Dann muss ich nur von einem Stadtteil in einen anderen fahren, weil ich dann wenigstens schon in Köln bin.
 
  • Lucie

Update 14.9.2021: Am 25. September verfällt in den Niederlanden die Pflicht 1,5 m Abstand einzuhalten.
Dafür wird für Personen ab 14 Jahren eine 3G-Nachweispflicht eingeführt für den Besuch von Gastronomie, Kino, Theater, Konzert oder (Sport-) Veranstaltungen. Die dafür notwendigen Tests, falls man nicht geimpft oder genesen ist, werden kostenlos angeboten. Als Nachweis gilt der auch in Deutschland übliche QR-Code, der in den Niederlanden auch als Corona-Pas bezeichnet wird.
Gastronomie, Nachtclubs usw. müssen weiterhin zwischen 24 und 6 Uhr geschlossen bleiben. Auch die Maskenpflicht im ÖPNV bleibt.

(auch 3G, allerdings werden die Tests weiterhin kostenlos angeboten)
 
  • DobiFraulein
kannst Du dir nicht ausdenken sowas:

Person mit Vorerkrankung x erkrankt an Corona, stirbt letztendlich an Vorerkrankung. Hätte vermutlich mit Vorerkrankung noch Monate/Jahre leben können, wenn nicht Corona on top gekommen wäre.
Was folgt, sind monatelange Diskussionen, ob Person an oder mit Corona verstorben ist.
So geschehen zigtausendfach weltweit in den letzten 1 1/2 Jahren.


In Österreich versterben drei Personen mittleren Alters an (noch) ungeklärter Tordesursache. Impfstatus dieser Personen nach Lesen dieses Artikels: unbekannt.
"Da habt ihrs. Beweis! Die Impfung ist gefährlich und sie wollen es vertuschen!!!"

Ehrlich - man sitzt früh morgens vor dem PC, überlegt, ob man Weinen, Lachen oder sich einfach wieder ins Bett verkriechen und die Decke für die nächsten zwölf Monate über den Kopf ziehen soll.
 
  • snowflake
überlegt, ob man Weinen, Lachen oder sich einfach wieder ins Bett verkriechen und die Decke für die nächsten zwölf Monate über den Kopf ziehen soll.
und überlegt beim Lesen dieses Posts ebenso hilflos, welchen Button man anklicken soll: lachen oder weinen.
 
  • viecherei
Dunkel war mir, das Viren ihre Wirte nicht so gern umbringen und deshalb mutieren um sich anzupassen.

Also keine Tagesquotenbringende Quellen gesucht





( hab dann mal vorsichtshalber die Mediengruppen gegoogelt, sind wohl eher nicht den "rechten Querdenkern" zu zurechnen


hoffe ich)



 
  • lektoratte
@viecherei

Nein, die sind relativ unverdächtig.

Konradin mach Bild der Wissenschaft, Funke macht hier in NRW vor allem im Ruhrpott Tageszeitungen (also, zB die WAZ).

Zu den Viren:

Es gibt bei jedem Krankheitserreger ein (verschiebbares) Gleichgewicht zwischen Infektiösität und Tödlichkeit oder Schädlichkeit.

Je infektiöser also ein Erreger ist, desto besser kann er sich verbreiten. Allerdings brauchen Viren die Zellen ihrer Wirte, um sich vermehren zu können.

Erst wenn der Wirt, zB über Husten oder andere Ausscheidungen, wieder Viren an weitere Wirte weitergibt, hat das Virus Erfolg gehabt.

Ist also ein Virus sehr ansteckend, wird die erste Etappe leichter geschafft: Einen Wirt zu finden und zu infizieren.

Stirb darauf allerdings aufgrund von Krankheitssymptomen der Wirt zu schnell, klappt es nicht so gut mit der Weiterinfektion, sprich, der Übertragung auf einen neuen Wirt..

(Etwa so ist es zB beim MERS-Virus).

Wird das Immunsystem schnell von selbst mit dem Erreger fertig, passiert das gleiche (zB bei normalen Erkältungsviren).

Aus diesem Dilemma kann es - evolutionstechnisch - zwei Auswege geben, auf denen das Virus seine Vermehrung retten kann.

1) Es verändert sich dahin, dass es sich in der kurzen Zeit, bis der Patient stirbt oder das Immunsystem anspringt, noch deutlich schneller vermehrt oder auf andere Weise seine Infektiosität steigern. Damit wird es ansteckender und ist gefährlicher.
Diesen Weg ist die Delta-Variante gegangen.

2) Es wird etwas harmloser und verlängert dadurch die Phase, bis dem Körper ernsthaft schadet, die Immunantwort ist auch nicht so stark - das Krankheitsbild wird, auf die Symptome bezogen - milder.
(Diesen Weg ist mW das erste Sars-Virus gegangen).

Daraus folgt aber auch, dass eine ansteckendere, sich schneller vermehrendere Variante nicht automatisch ein milderes Krankheitsbild mit sich bringt. Es kann auch das genaue Gegenteil eintreten.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Coronavirus – keine Ansteckungsgefahr für Haustiere!“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten