Cleo, Lisbeth und Rosi

  • Brille
Mir ist kein Titel eingefallen :rolleyes:

Ich versuche gefasst zu sein und die Mädels nicht mit meinen Emotionen zu belasten.
Aber ich möchte es gerne „loswerden“.
Wenn ich jetzt mit meinem Sohn oder meiner Freundin telefoniere, dann muss ich heulen. Das will ich aber nicht, daher schreibe ich jetzt hier.
Ich glaube die meisten hier können das verstehen… und muss ja auch nicht gelesen werde, wem das zu viel jammern ist ;)

Heute morgen war die Welt – scheinbar – noch in Ordnung.
Wir haben in der Wohnung übernachtet weil Rosi schon um acht beim Tierarzt sein sollte.
Ich hatte alle Drei mit, weil ich sie wiegen wollte und fragen wollte ob bei Cleo ein Ultraschall vom Bauch gemacht werden kann – ihr Brustkorb erscheint mir manchmal unförmig.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Brille :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Brille
Rosi wurde gleich nochmal Blut genommen, die Werte waren ziemlich gleich zum letzten Mal.
Der Chef hat aber auch Bedenken geäußert wegen der Narkose.

Der Kiefer wurde geröntgt und ja, ihr Unterkiefer ist so schmal und kurz, dass das ziehen beider Zähne gleichzeitig problematisch wäre. Der Oberkiefer sieht ok aus, auch sind die Löcher nicht so tief wie erwartet und keine Entzündung im Knochen. Er hat dann vorgeschlagen, zu schauen ob er die unteren Eckzähne doch nur soweit anschleifen kann, dass sie nicht mehr in den Oberkiefer drücken und die Löcher wieder verheilten können. Allerdings sind die oberen Eckzähne schon sehr stark beschädigt (spitz geschliffen, eine deutliche Rille), aber sie zu ziehen hätte eine deutlich längere und tiefere Narkose bedeutet und er meinte sie seien nicht so kaputt, dass sie zwingend raus müssten.
Somit hat sie jetzt noch alle Zähne. Die Löcher sind gespült und gereinigt und der Zahnstein (hat sie leider stark, trotzdem ich den immer weg mache, aber überall komm ich nicht hin) entfernt.

Sie hängt noch ziemlich durch.
Aber Abendessen war in Null Komma nix verputzt
:)
da wurde auch vor Freude rumgehopst, gab ja kein Frühstück.
Jetzt kommt es darauf an, ob die Nieren damit klar kommen.
Und ob wieder Anfälle auftreten.

Vom Gefühl her muss ich sagen, ich bin erleichtert das es keine so große OP geworden ist.
Hätte ja auch Schmerzmittel und Antibiotika bedeutet – beides zusätzlich schlecht für die Nieren.
(auch wenn das ziehen der Zähne von der Versicherung bezahlt gewesen wäre)
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • lektoratte
Hier schreibe ich jetzt noch mal dazwischen - ich weiß ja, was jetzt noch kommt, aber das hier finde ich jetzt erstmal als Zwischenstand für Rosi gar nicht so schlecht?
 
  • Brille
Tja Cleo :(

Sie hat ihr Gewicht wie beim letzten wiegen und der Tierarzt war gleich heute morgen so nett und hat ihren Bauch geschallt.
Ich hatte ja jetzt öfter den Eindruck ihr Brustkorb wäre unförmig… nicht immer, aber auffällig.
Da sie alt ist und ich da die Milz im Hinterkopf habe, war mir das wichtig mal nachsehen zu lassen.
Milz ist völlig unauffällig, keine Flüssigkeit im Bauchraum, aber die Leber deutlich vergrößert (aber kein Tumor) und eine kleine Zyste in einer Niere. Sonst alles auch unauffällig.
Die Lebervergrößerung könnt doch von den Schmerzmitteln kommen? Bekommt sie ja jetzt schon Jahre in Höchst Dosis.
Das mit dem Brustkorb kommt aber wohl vom Rücken.

Wir, also Cleo, Lise und ich sind dann in die Wohnung zurück und haben gefrühstückt.
Da war mir schon kurz so, als wenn Cleos Augen zucken würden. Aber sie ist dann gleich in ihr Bett verschwunden und hat geschlafen – ist sonst auch so und schließlich war der Tierarzt aufregend. Also habe ich sie nicht geweckt.

Als sie dann aufgestanden ist war es unübersehbar :(
Dieses Augenzucken (Nystagmus) ziemlich schnell, der Kopf schief… sie schwankte und konnte sich kaum auf den Beinen halten.
Sie schien verwirrt und völlig desorientiert. Auch hat sie scheinbar nichts mehr gesehen.
Hab sie erstmal in den Arm genommen damit sie sich beruhigt.
Lise geschnappt, Cleo getragen… musste sie zweimal absetzen… es war umständlich durch das Haus und mein Auto stand recht weit weg.
Im Auto beim Tierarzt angerufen und gesagt dass ich komme und warum.
Hab sie in ihre Decke eingewickelt – sie ist ja völlig taub und offensichtlich konnte sie nicht sehen, ich wollte ihr wenigstens was vertrautes zum riechen geben – und konnte gleich ins Behandlungszimmer.
Was zum Lachen :rolleyes: ich hatte natürlich die Maske vergessen. Hat auch keiner was gesagt und wir mussten alle lachen. Sie haben mir dann eine gegeben.

Das zucken der Augen war schon wieder etwas langsamer und sie konnte laufen, also eher ein unsicheres tapern und Schwanken, wenn sie stehen geblieben ist, ist sie seitlich umgefallen. Auch der Kopf weiter deutlich schief.
Leider auch ein deutliches Herzgeräusch und der Kreislauf im Keller.

Aber Cleo halt – der Wedel ging, egal wie oft sie wo angestoßen ist, oder umgefallen.
Ich habe sie zwar gehalten und bei den Untersuchungen geholfen – also Augen und Zahnfleisch ansehen – aber beim Blut abnehmen war schon ordentlich Grollen zu hören und bei den Ohren hat sie gekämpft (sie hasst es!) – mein Panzerle, mein Krieger :dwarf:

Dann saß ich da auf dem Boden – Cleo mit Infusion rechts, Rosi mit Infusion links und Lise mittendrin.

Ich hab mal gelesen das Hunde sich von sowas gut erholen können.
Das wünsche Cleo auch – sie will definitiv noch nicht gehen.
Aber ich habe keine weiteren Untersuchungen machen lassen und sie auch nicht dort gelassen.
Sie bekommt jetzt Vitamin B und Karsivan.

Wegen dem Herz abklären muss ich schauen…

Übrigens wieder hier am Häuschen wollte sie unbedingt laufen – hab sie dann an Geschirr und Leine geführt – und musste sofort erstmal über Rosis Pippi drüber markieren (ist dabei umgefallen, aber sie sieht wohl wieder was).
Und auch wenn sie ein Jammerbild ist, sie ist einfach Cleo.
Sie versuchte vor Rosi rum zu stolzieren, fand die Jacke blöd (hier im Häuschen hatte es nur 12 Grad), musste dann Häufchen machen und ist erst rückwärts rein, dann seitlich daneben gefallen (hab sie immer wieder aufgestellt und sie hat sich benommen als wäre nix) und hat sich versucht auf dem Rücken zu wälzen…

Abendessen hat ihr geschmeckt und jetzt schläft sie.

Sie nimmt immer alles wie es ist und macht das beste draus :love:
 
  • mailein1989
Zum Schlaganfall:

Pili hatte damals einen kleinen, und hat sich da innerhalb von paar Tagen wieder komplett berappelt.
Sie hatte dann auch Vitamin B bekommen und eben Karsivan.

Joy hatte vor 2,5 Jahren einen richtig heftigen. Sie musste 3 Tage stationär in der Tierklinik bleiben. Zurück blieb eine Schwerhörigkeit und das Sehvermögen wurde schlechter.

Vor ca. einem Jahr hatte sie wieder einen kleinen, der innerhalb von Minuten vorbei war.

Ich drück euch die Daumen, dass es wieder gut wird.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Brille
Zu Lisbeth wollte ich letztens schon mal schreiben.

Ich habe ja das Gefühl sie wird immer weniger – obwohl sie mittlerweile soviel Futter bekommt wie Cleo und Rosi zusammen.

Mein Sohn sagte es auch schon „Lise ist schrecklich knochig dünn und sieht richtig fertig aus“.
Wo ich da letztens die Hütte bauen war, die haben das auch Beide gesagt.
Heute das wiegen hat es bestätigt :( sie wiegt jetzt schon weniger als Mig als sie starb und die war kleiner (weniger als Rosi wiegt sie ja schon länger und die ist auch kleiner).

Im letzten Herbst und jetzt im Frühjahr ist sie ja komplett auf den Kopf gestellt worden.
Gut die Galle hat Grieß, Schilddrüse und das Herz ist Schrott. Arthrose in den Füßen.
Sonst wurde nix gefunden.
Sie säuft wie ein Loch und hat abartig Hunger.
Sie ist still geworden. Und schwach.
Aber manchmal kann ich sie zum Spielen animieren – nur ganz sachte, aber manchmal auch noch übermütig und albern.
Der Psycho ist fast vollständig verschwunden.
Sie ist auch fast komplett taub.
Medikamente bekommt sie jede Menge (gegen den Gallengrieß, Herzmedis, Schmerzmittel, Schilddrüse…)

Ihr habe ich versprochen es wird keine weiteren Untersuchungen geben (sie hat große Angst beim Tierarzt), aber es ist sehr schwer.

Sie hat aber scheinbar keine Schmerzen und scheint auch nicht unglücklich.

Bei ihr habe ich aber am meisten Angst davor den Zeitpunkt zu verpassen, den Zeitpunkt des erträglichen :(
 
  • Brille
Zum Schlaganfall:

Pili hatte damals einen kleinen, und hat sich da innerhalb von paar Tagen wieder komplett berappelt.
Sie hatte dann auch Vitamin B bekommen und eben Karsivan.

Joy hatte vor 2,5 Jahren einen richtig heftigen. Sie musste 3 Tage stationär in der Tierklinik bleiben. Zurück blieb eine Schwerhörigkeit und das Sehvermögen wurde schlechter.

Vor ca. einem Jahr hatte sie wieder einen kleinen, der innerhalb von Minuten vorbei war.

Ich drück euch die Daumen, dass es wieder gut wird.

Danke

Ja, daran konnte ich mich erinnern.

Hab jetzt auch mal grob bei Google gelesen, aber so genau kann ich es nicht nachlesen.
Mich macht das fertig.

Sie wollten uns auch an eine Klinik überweisen (haben dort selbst nur bis 22 Uhr Notdienst und nachts ist dort keiner), aber ich würde sie nicht stationär lassen.
Wenn es nicht mehr besser wird, oder gar schlechter, werde ich sie gehen lassen – Cleo ist ein Kämpfer, sie will nicht krank sein.
Und Klinik würde fremde Leute bedeuten die sie untersuchen, Maulkorb und Zwang bedeuten. Ich, der sie vertraut nicht da.
Das kann ich ihr nicht antun.

Sie ist so stolz, dass macht sie aus, dass soll sie sein. :love:
Sie hat es sogar heute geschafft, wo alles so traurig ist, mich zum Lächeln zu bringen… der schwankende Panzer, mit schiefen Kopf und wackelnden Augen, der aussieht als hätte er die Kontrolle über alle vier Beine verloren, benimmt sich so, als wäre nix, als wäre alles in Ordnung… selbst die Tierärztin und der Helfer waren völlig baff und mussten einfach lachen
 
  • Schorschi
Alles Gute für deine drei! Hier steht was dazu. Ich kenne auch drei Hunde, denen es wieder gut geht.

 
  • MadlenBella
Boa das klingt echt übel :(

Das mit dem Vestibularsyndrom wollte ich auch fragen. Das hatte der Hund von meiner Mutter vor drei (?) Jahren. Wir waren drei Tage jeden Tag zur Infusion, seitdem bekommt er Karsivan und es ist nie wieder aufgetreten. Er ist jetzt 17.
Oder war es definitiv ein Schlaganfall? Das wird wohl gern verwechselt.

Zu dem Gewichtsverlust - ist die Schilddrüse richtig eingestellt, von jemandem, der sich auskennt? Das machen die meisten TÄ ja nur so halb und nebnebei, ich würde die Werte mal an jemanden schicken, der sich wirklich auskennt (ich kann dir jemanden nennen, wenn du willst, das geht per Mail/Anruf).
 
  • deisterbulli
Hey, erstmal alles Gute für euch.
Zum Vestibularsyndrom kann ich ein wenig schreiben. Als allererstes, Ruhe bewahren, auch wenn es wahnsinnig schwer fällt.
Mein 14 jährige Mini Hündin hatte im April ihren zweiten, sehr heftigen "Anfall". Der erste war dagegen Pippifax.
Blöderweise war auch noch meine Tierärztin im Urlaub und die Vertretung, wollte aufgeben.
Gott sei Dank hat die Tierarzthelferin geschaltet und meine richtige Ärztin benachrichtig, die dann sofort angeflogen kam und sich uns angenommen hat.

Da ich keine Flüssigkeit in meine kleine Omi reinbekommen habe, musste sie stationär aufgenommen werden.
Zwei Tage war sie in der Klinik (wo auch noch andere Untersuchungen gemacht wurden um Tumorgeschichten im Kopf auszuschließen) und ich habe sie einigermaßen stabil, aber in einem sehr desolaten Zustand wiederbekommen.

Also alles in allem sehr bescheiden.

Was wichtig beim VS ist, ist Ruhe…Ruhe…Ruhe.
Dazu muss man zusehen, dass sie trinken und man muss die Medikamente irgendwie reinbekommen.

Meine bekam Vertigoheel gegen den Schwindel, Vitofyllin (soll wohl besser verträglich als Karsivan sein) und B-Vit Complex verschrieben und bekommt es jetzt auch dauerhaft.

Wieder zu Haus, ging es ihr recht schnell besser. Nach ca einer Woche konnte sie schon wieder allein laufen und fressen. Nur der Kopf war noch etwas schief, was sich bis heute aber wieder komplett gegeben hat.

Wenn ich mir die Videos von der Zeit angucken, könnte ich immer noch heulen. Aber ich bin tausendmal froh, dass wir sie nicht aufgegeben haben. Sie ist jetzt wieder vollkommen hergestellt

Wenn es wirklich das VS ist, gibt bitte nicht so schnell auf, auch wenn es kaum zu ertragen ist.
Ich weiß nicht, ob du bei Facebook bist, aber dort gibt es eine tolle Gruppe, die mich sehr unterstützt hat. Denn wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht geglaubt, dass sie das überlebt.

Nun läuft sie locker flockig ihrem 15. Geburtstag entgegen :luftkuss:

Ich drücke euch unbekannterweise alle Daumen :love:
 

Anhänge

  • A43285A7-CE18-4C5C-8F65-DF9F851021A1.jpeg
  • 7DA438C3-10C6-4048-B36C-2A11D35D1924.jpeg
  • Brille
Boa das klingt echt übel :(

Das mit dem Vestibularsyndrom wollte ich auch fragen. Das hatte der Hund von meiner Mutter vor drei (?) Jahren. Wir waren drei Tage jeden Tag zur Infusion, seitdem bekommt er Karsivan und es ist nie wieder aufgetreten. Er ist jetzt 17.
Oder war es definitiv ein Schlaganfall? Das wird wohl gern verwechselt.

Zu dem Gewichtsverlust - ist die Schilddrüse richtig eingestellt, von jemandem, der sich auskennt? Das machen die meisten TÄ ja nur so halb und nebnebei, ich würde die Werte mal an jemanden schicken, der sich wirklich auskennt (ich kann dir jemanden nennen, wenn du willst, das geht per Mail/Anruf).

In der Klinik wo ich im Winter/Frühjahr mit Lise war, hat ja für alle möglichen Fachgebiete eine eigene Abteilung.
Dort wurde ja auch der Bauch gründlichst geschallt (wegen der Galle und um nach Veränderungen zu suchen) eben auch wegen dem Gewichtsverlust. Ebenso Blutuntersuchungen in alle Richtungen.
Die SchilddrüsenWerte (also nicht nur die üblichen Verdächtigen) wurden dann im Frühjahr, als die Kardiologin bei der Herz Nachuntersuchung bemerkte das Lise noch dünner war, extra nochmals überprüft und einem richtigen Endokrinologen geschickt. Der wollte aber an der Dosierung nichts ändern.

Ich weiß ja nicht… aber könnte sowas auch vom Herz kommen?
Sie hat da ja massive Probleme und eine absolute Arrhythmie :(
Wobei ich zu keiner weiteren Kontrolle mehr gehen werde. Es wurde klar gesagt, dass es auch medikamentös nur noch leicht zu verbessern ist (sie bekommt diese Medikamente) und da kann ich ihr diesen ganzen Untersuchungsstreß alle paar Monate auch ersparen.

Aber ich vermute, dass nun das passiert, was ihr ganzes Leben lang wie ein Damoklesschwert über ihr hing und ihr schon im Welpenalter diese schlechte Prognose gab – Ihr Darm
Da sie ja leider nur dieses blöde Futter verträgt, kann ich ihr da garnichts gutes tun und sie mit Leckereien verwöhnen.
Aber selbst die Futtermenge kann ich nicht endlos erhöhen… ab einer gewissen Menge bekommt sie auch da Durchfall.
 
  • Madeleinemom
Esperanza hatte Vestibular Syndrome im Alter, was vom TA in die Alterung, bzw. canine dementia, passte.

Fuettern - challenge; MM musste sie (65 lbs. Beauceron) zum Fressnapf fuehren und dabei das schwankende Tier vom Umkippen bewahren.

Fuer uns war dies the beginning of the end as it did not improve, even with meds.

I do not wish this on anyone, nor the animal in question :( Aber ich hoffe, es geht besser und bergauf fuer Euch!!!
 
  • Brille
Hey, erstmal alles Gute für euch.
Zum Vestibularsyndrom kann ich ein wenig schreiben. Als allererstes, Ruhe bewahren, auch wenn es wahnsinnig schwer fällt.
Mein 14 jährige Mini Hündin hatte im April ihren zweiten, sehr heftigen "Anfall". Der erste war dagegen Pippifax.
Blöderweise war auch noch meine Tierärztin im Urlaub und die Vertretung, wollte aufgeben.
Gott sei Dank hat die Tierarzthelferin geschaltet und meine richtige Ärztin benachrichtig, die dann sofort angeflogen kam und sich uns angenommen hat.

Da ich keine Flüssigkeit in meine kleine Omi reinbekommen habe, musste sie stationär aufgenommen werden.
Zwei Tage war sie in der Klinik (wo auch noch andere Untersuchungen gemacht wurden um Tumorgeschichten im Kopf auszuschließen) und ich habe sie einigermaßen stabil, aber in einem sehr desolaten Zustand wiederbekommen.

Also alles in allem sehr bescheiden.

Was wichtig beim VS ist, ist Ruhe…Ruhe…Ruhe.
Dazu muss man zusehen, dass sie trinken und man muss die Medikamente irgendwie reinbekommen.

Meine bekam Vertigoheel gegen den Schwindel, Vitofyllin (soll wohl besser verträglich als Karsivan sein) und B-Vit Complex verschrieben und bekommt es jetzt auch dauerhaft.

Wieder zu Haus, ging es ihr recht schnell besser. Nach ca einer Woche konnte sie schon wieder allein laufen und fressen. Nur der Kopf war noch etwas schief, was sich bis heute aber wieder komplett gegeben hat.

Wenn ich mir die Videos von der Zeit angucken, könnte ich immer noch heulen. Aber ich bin tausendmal froh, dass wir sie nicht aufgegeben haben. Sie ist jetzt wieder vollkommen hergestellt

Wenn es wirklich das VS ist, gibt bitte nicht so schnell auf, auch wenn es kaum zu ertragen ist.
Ich weiß nicht, ob du bei Facebook bist, aber dort gibt es eine tolle Gruppe, die mich sehr unterstützt hat. Denn wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht geglaubt, dass sie das überlebt.

Nun läuft sie locker flockig ihrem 15. Geburtstag entgegen :luftkuss:

Ich drücke euch unbekannterweise alle Daumen :love:

:( Ja, der Anblick gestern war nur sehr sehr schwer zu ertragen – Cleo als Pflegefall
Ähnlich habe ich mich bei Rosis Anfällen gefühlt.

Lt Tierärztin ist es dieses Vestibularsyndrom – hatte ich vielleicht falsch ausgedrückt, aber der Begriff Schlaganfall war mir geläufiger.

Aber Gute Nachrichten :) ihre Blutergebnisse sind weitestgehend unauffällig, für ihr Alter top.

Heute morgen konnte sie alleine aufstehen und läuft recht gut. Fällt auch nicht gleich um wenn sie stehen bleibt.
Der Kopf ist noch schief und auch die Augen stehen noch nicht still.
Sie hatte Durchfall (ist leider rein gekippt weil ich nicht schnell genug zur Stelle war) und hat sich übergeben (nüchtern, nur Schleim), dabei ist sie nochmal völlig zusammen gebrochen.
Ihr scheint übel (sie schmatzt viel) und schwindelig, hat aber ihr Frühstück verputzt und es ist auch drinnen geblieben.
Wenn es bis morgen nicht besser ist, kann ich zum Tierarzt kommen und sie spritzen ihr was (leider ist das mit dem Auto holen ja ziemlich umständlich für mich, daher versuche ich es heute erstmal mit Ulmenrinde)

Aber man merkt sehr deutlich ihren Willen – die läßt sich nicht hängen.

Spaziergang fällt heute komplett aus. Ich denke ein bisschen Ruhe tut allen gut.
Alle paar Stunden drehen wir gemeinsam eine kleine Runde durch den Garten.
Ich bin auch nicht draußen was machen, sondern die ganze Zeit bei den Mädels – nur vorhin :rotwerd: ich musste eine halbe Stunde mit dem Rad durch den Wald rasen… die ganze Bedrückung wegstrampeln

Ich denke wenn Cleo sich noch ein bisschen erholt hat, werde ich doch eine kardiologische Untersuchung machen lassen.

Zur Zeit sollte ich doch sicherlich Stress für sie vermeiden?
Meinem Sohn habe ich auch gesagt er soll erst am Wochenende kommen.
Oder ist das übertrieben vorsichtig?
 
  • Brille
Ich weiß nicht, ob du bei Facebook bist, aber dort gibt es eine tolle Gruppe, die mich sehr unterstützt hat.
Meine bekam Vertigoheel gegen den Schwindel, Vitofyllin (soll wohl besser verträglich als Karsivan sein) und B-Vit Complex verschrieben und bekommt es jetzt auch dauerhaft.
Nun läuft sie locker flockig ihrem 15. Geburtstag entgegen :luftkuss:

Nein Facebook, oder sowas, bin ich nicht.
Aber mir hilft das schreiben hier sehr – hat es die ganzen Jahre wo Lise so krank war auch schon :)

Ich hoffe Cleo verträgt die Tabletten überhaupt :gruebel:
Durchfall (hat sie so gut wie nie im Leben gehabt) haut sie (daher) immer recht stark aus der Bahn.
Vielleicht gibt es was zum spritzen (wobei ich da sehen muss wegen dem Auto)

15 Jahre :spitze: super
 
  • kaukase
Liebe @Brille , ich wünsch Euch alles Liebe und Gute. :trost1:
:trost1:
 
  • KsCaro
Was Bluebell körperlich Stabilität und Sicherheit am Napf gibt, ist eine große Fußmatte wo alle vier Pfoten festen Halt finden. Damit frisst sie entspannter und länger. Die Omi wiegt hier auch nur noch um 20 kg. Früher hatte sie 25 kg im Sommer und 27/28 kg im Winter. Die Muskeln sind weich, die Pfoten arthrotisch.

Vitofyllin hat hier leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Nach der zweiten Packung fing sie das Spucken an nach der Tablettengabe.

Gute Besserung für die Drei. :love::trost1:
 
  • deisterbulli
Sie hatte Durchfall (ist leider rein gekippt weil ich nicht schnell genug zur Stelle war) und hat sich übergeben (nüchtern, nur Schleim), dabei ist sie nochmal völlig zusammen gebrochen.
Ihr scheint übel (sie schmatzt viel) und schwindelig, hat aber ihr Frühstück verputzt und es ist auch drinnen geblieben.
Ja denen ist dann durch den Schwindel übel. Das vergeht wieder. Dafür bzw dagegen bekommt meine das Vertigoheel.


Zur Zeit sollte ich doch sicherlich Stress für sie vermeiden?
Auf jeden Fall, alles (soweit möglich) ganz in Ruhe angehen.
 
  • Cornelia T
Meine Kitty war ja wie deine Cleo.
Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weiter machen.
Sie ist mir mit 17 noch in die Niers zum schwimmen ab gehauen. Blind, schwer hörig, aber im Fluß schwimmen. :rolleyes:

Sie hat mir drei mal Gewicht ab gebaut. Zwei Mal konnte ich sie wieder auf päppeln. Beim dritten Mal habe ich sie gehen lassen.

Solange Cleo will, würde ich sie das Tempo vorgeben lassen.
Es gibt so Hunde die einfach immer weiter machen bis sie völlig auf gelebt sind.
 
  • matty
Mit Ruhe und etwas Hilfe, auchb z. B. die rutschfeste Matte, wird es schon wieder werden. Sieht halt erst mal schlimm aus und dem Hund geht es zu dieser Zeit auch schlecht.
Bei meiner Patty hat Karsivan gut geholfen, MCP Tropfen gegen die Übelkeit und zuhause intramuskuläre Infusionen.
Ich hatte schon etliche Hunde, die Karsivan bekamen. Vertragen haben es alle.
 
  • Brille
So langsam findet sie ihren Zustand nicht mehr lustig :girl_mad:

Hoffentlich läßt das Abendessen ihre Laune ein wenig heben…

Morgen soll ja die Sonne ein klein wenig mehr scheinen :gruebel: ob es ok wäre sie in ihren Wagen zu stecken und eine kleine Runde zu drehen?

Sie ist sehr unruhig und steht ständig auf, wenn ich mich bewege läuft sie mir auch grundsätzlich hinterher (sie ist aber auch ein Kontrolletti :rolleyes: )
Lise ist auch sehr unruhig.
Vielleicht tut ihnen das gut, ein bisschen Abwechslung und Bewegung.

Wir Leben hier ja in einer immer gleichen Routine (Lise hat das sehr geholfen), aber manchmal fällt mir das auch auf die Füße – so wie jetzt. Die Mädels wollen ihren Spaziergang – außer Rosi :nee:
Bei schönem Wetter, wenn sie den ganzen Tag im Garten sind, ist’s egal. Das reicht dann auch mal.
Jetzt ist aber das Wetter dafür nix mehr
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Cleo, Lisbeth und Rosi“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten