Bitte um Hilfe

  • TDM900
Ich bin mit Bullterriern aufgewachsen und habe an und für sich keine Angst vor sogenannten „Kampfhunden“, wobei ich die Beschreibung schon eine Frechheit finde, denn wer von euch weiss, dass ursprünglich Chihuahua als Kampfhunde gegen Ratten gezüchtet wurden? Nichts desto trotz holte ich mir im November, laut Aussagen der Tierheimleiterin einen "ganz lieben Stqfford" zu mir, ich wusste dass er leinenaggresiv war, aber das Gehen an der Leine mit ihm grenzte ohnehin an eine Katastrophe. Es war Liebe auf den 1. Blick, er sah mich und schmußte mich ab. Am nächsten Tag biss er meine Kollegin, die in etwa 2 meter Abstand zu mir stand, sie hatte einen Zahnabruck in der Hand der zu versorgen war und blutete, da ich ja nicht wusste, dass ich bei ihm aufpassen müsste. Zudem war er weder kastriert noch gechippt. Ins Tierheim zurückgeben kam für mich nicht in Frage, da auf 3m2 zu leben, ohne Heizung, mit einer kleinen Decke vor der Lucke und 5 m2 Auslauf für mich (der verschissen war) kein Thema mehr waren. Also auf die Suche nach einem Hundetrainer. Am 3. Tag ließ ich ihn kastrieren, die TÄ hätte er am liebsten zerfleischt, die Nähte zog ich ihm selbst, denn ein 2. x wollte ich ihm die Tortour beim TA nicht antun. Er trank wenig, im Laufe der Zeit kam ich drauf, dass er nicht auf der Wiese gehen will, keinen Fernseher, Staubsauger, Autofahren, praktisch nichts kannte, ich glaube er hatte auch nie Kontakt zu Menschen. Auch erfuhr ich im Nachhinein, dass ihn ein Drogenabhängiger gehabt hätte, wahrscheinlich irgendwo in einem Hinterhof gehalten. Natürlich gingen wir nur noch mit Maulkorb, mittlerweile geht er Fuß, befolgt alle wichtigen Komandos und ist sehr bemüht, ein total Schmußer wie Staffis eben sind, bei mir und den Kindern und wenn mein Freund auf Besuch kommt, er wohnt leider weiter weg, (allerdings waren alle diese Personen am 1. Tag bei mir zu Besuch). Nach 6 Wochen wollte ich ihm meinem Bruder und Schwägerin vorstellen, damals reagierte er total aggresiv, war auf vollen Angriff aus, seitdem trauen sie sich nicht mehr zu mir, verständlich in meinen Augen., denn ich hätte wahrscheinlich genau so eine Angst. Auch den Lebensgefährten meiner Mutter ist er angehüpft, aber Gott sei Dank nicht aggresiv, das war vor ein paar Wochen. Ich geh nur mit Maulkorb spazieren, jeden Tag mit Schleppleine Waldwege, dass er ausgepowert ist, aber selbst da habe ich Angst, ich versuche ihn so gut wie möglich zu sozialiseren, gehe mit ihm ins Einkaufscenter, kurz Kaffee trinken, obwohl ich danach schweißgebadet bin, da war noch nie was, ich denke er ist mit der Menschenmenge überfordert.
Er ist auf der Spielwiese anderen Hunden gegenüber unterwürfig (wohl auch mit Maulkorb), an der Leine, an der er ja mittlerweile brav geht, kann ich mit mit ein paar Metern Abstand bei 5 von 10 Hunden schon vorbeigehen, bei Joggern und Radfahrern lass ich ihn absitzen, aber auch wenn wir vorbei gehen ist es kein Problem für ihn, mit jüngeren Menschen kommt er besser klar. Ich glaube sobald ihn jemand ansieht sieht er es als Bedrohung. Leider bin ich mit meinen Nerven am Ende und nimm mittlerweile etwas dafür, mir ist auch bewusst, dass ich nicht auf Jahre wie ein Einsiedler leben kann und sehr unsicher bin, meine Familie ist mir eben auch sehr wichtig und ein unsicherer Hund und ein unsicherer Halter obendrein kann auf Dauer auch nicht gut gehen. TA funktioniert inzwischen, zwar mit Knurren, aber das ist für mich oki und auch logisch. TH kommt für mich nicht mehr in Frage, denn es gibt da genug Staffis die ok sind und keine Chance haben, geschweige denn meiner. Mir wird wahrscheinlich auch nichts anderes übrig bleiben als ihn einschläfern zu lassen, so leid es mir tut und ich schon seit Wochen nur noch am Weinen bin und hab mittlerweile auch vor jedem anderen Hund Angst, oder kennt hier jemand einen erfahrenen Hundehalter der sich mit dieser Rasse auskennt und ihm eine Chance gibt und mit ihm weiterarbeiten würde? Bitte jetzt keine geistreichen Kommentare von wegen einschläfern – Frechheit - von HH, welche noch nie so einen Hund hatten! Natürlich tut es mir im Herzen wahnsinnig weh, aber man hat auch einen Verstand.
Vielen Dank fürs Lesen und mit der Bitte um Hilfe!!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi TDM900 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gina2006
Die wichtigsten Fragen werden sein: aus welchem Bundesland kommt ihr? Darf der Hund von Privat vermittelt werden? Hast Du Dich schon an Bullterrier in Not etc, gewandt?

Hast Du einen guten Hundetrainer an der Hand?

Ich wünsche viel Erfolg, mehr kann ich hier nicht beisteuern.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • TDM900
Vielen Dank Gina,
leider bin ich aus Österreich, das kommt erschwerend noch hinzu, aber ich poste eben überall um ihm irgendwie helfen zu können,
mit Hundetrainer arbeite ich seit ich ihn habe, aber dieser konnte mir natürlich auch nie eine Garantie geben, und es hat sich ja viel bei ihm getan, aber wenn er merkt jemand hat vor ihm Angst geht er auf Angriff.
 
  • Noxpit
sorry--versteh ich jetzt nicht ganz.. du sagst das es schon besser geworden ist mit ihm und hast ANGST vor ihm ( und allen anderen hunden) ..... und DESWEGEN willst ihn "einschläfern" lassen...... :kp: also weil "du" es mom. mit dem hund net packst--deshalb soll er sterben???? klar reagiert der hund noch unsicher--was erwartest du----nach sooo kurzer zeit.!!?? der hund reagiert nur auf sein "neues"-ungewohntes" umfeld---DU hast dich anscheinend "überschätzt"..und dafür soll der hund jetzt "bezahlen"?? gib ihn ( von mir aus in ein anderes tierheim) ab--damit er endlich die chance bekommt nen stabielen halter zu bekommen--aber verurteile ihn nicht zum tod.... :( absolut kein verständniss dafür-sorry.
 
  • Noxpit
also bitte sooooooo schwer ist es bei uns wiklich nicht den hund neu zu vermitteln--schau mal nach DE --DORT hätt er sicher weniger chancen....
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • TDM900
sorry--versteh ich jetzt nicht ganz.. du sagst das es schon besser geworden ist mit ihm und hast ANGST vor ihm ( und allen anderen hunden) ..... und DESWEGEN willst ihn "einschläfern" lassen...... :kp: also weil "du" es mom. mit dem hund net packst--deshalb soll er sterben???? klar reagiert der hund noch unsicher--was erwartest du----nach sooo kurzer zeit.!!?? der hund reagiert nur auf sein "neues"-ungewohntes" umfeld---DU hast dich anscheinend "überschätzt"..und dafür soll der hund jetzt "bezahlen"?? gib ihn ( von mir aus in ein anderes tierheim) ab--damit er endlich die chance bekommt nen stabielen halter zu bekommen--aber verurteile ihn nicht zum tod.... :( absolut kein verständniss dafür-sorry.

ich hab keine Angst vor ihm, sonst hätte ich ihm wohl kaum die Nähte gezogen, ist ein Leben im Tierheim ein artgerechtes Leben für einen schwierigen Hund???? sorry, dafür hab ich kein Verständnis, aber weiß auch nicht ob bei euch die Tierheime besser sind, sorry
 
  • TDM900
also bitte sooooooo schwer ist es bei uns wiklich nicht den hund neu zu vermitteln--schau mal nach DE --DORT hätt er sicher weniger chancen....

dann wüsstest du also einen Platz? schau mal wieviel liebe Staffs in unseren Tierheimen sitzen und das schon Jahre!!
 
  • Becky1981
Hallo,

also ich kann dich sehr gut verstehen. Habe selbst so einen Kanditaten hier. Aber dieser hat vom Welpenalter an, alles nur positiv kennengelernt! An was für Tiertrainer hast du dich schon gewendet? Hast du ihn auch gesundheitlich mal durchchecken lassen? Schildrüse oder so? Ich kann mir vorstellen, das du nervlich am Ende bist und nicht mehr weiter weist! Wie gesagt, habe selbst solch einen Kanditaten hier! Nur meiner ist glaube ich noch etwas schlimmer!
 
  • Noxpit
he--schau bitte mal WOHER ich bin... mein pit ist sicher kein lämmchen--und--trotzdem käm ich NIE auf den gedanken ihn "weg-abzuschieben... ich hab auch erst im laufe der zeit seine "mankos" entdeckt--war net sehr prickelnd. du selbst hast geschrieben dast mitlerweile vor jedem hund angst hast... also was soll das jetzt.. wenn du glaubst-du kannst net mit ihm gib ihn ab--aber lass die b.... idee mit einschläfern...
 
  • TDM900
Hallo,

also ich kann dich sehr gut verstehen. Habe selbst so einen Kanditaten hier. Aber dieser hat vom Welpenalter an, alles nur positiv kennengelernt! An was für Tiertrainer hast du dich schon gewendet? Hast du ihn auch gesundheitlich mal durchchecken lassen? Schildrüse oder so? Ich kann mir vorstellen, das du nervlich am Ende bist und nicht mehr weiter weist! Wie gesagt, habe selbst solch einen Kanditaten hier! Nur meiner ist glaube ich noch etwas schlimmer!

danke, glaub mir, dies ist sicher sehr schwierig für mich, darum wende ich mich ja an dieses Forum, er ist mittlerweile total durchgecheckt, alles ok, ich arbeite mit einer Trainerin von Animal Lern und mit einem Trainer der auf die gleiche Weise arbeitet und beide tun ihm gut, aber das Problem mit dem Angreifen können beide nicht lösen und ich habe einfach Angst, dass irgendwann etwas passiert, wer das nicht verstehen kann, der tut mir leid.

Viel Glück euch Beiden!!
 
  • Struppel
Der Hund ist nicht ganz einfach und du fühlst dich überfordert. Soweit ok, das kann ich nachvollziehen. Ich kann auch nachvollziehen, wenn jemand sagt: Hier ist meine persönliche Grenze erreicht.
Aber was ich nicht verstehe ist, dass du erwägst, ihn einschläfern zu lassen um ihm das Tierheim zu ersparen.
Welche Denke steht dahinter? Ich packe es nicht mit dem Hund und dann packst es auch kein anderer?
Dass Tierheim nicht super prickelnd ist, ist klar. Ob der Tod besser ist???

Gruß
Struppel
 
  • TDM900
he--schau bitte mal WOHER ich bin... mein pit ist sicher kein lämmchen--und--trotzdem käm ich NIE auf den gedanken ihn "weg-abzuschieben... ich hab auch erst im laufe der zeit seine "mankos" entdeckt--war net sehr prickelnd. du selbst hast geschrieben dast mitlerweile vor jedem hund angst hast... also was soll das jetzt.. wenn du glaubst-du kannst net mit ihm gib ihn ab--aber lass die b.... idee mit einschläfern...

auch für dich nochmal, ich hab hier geschrieben weil ich verzweifelt bin und bitte darum ob jemand wen kennt der ihn nehmen würde und einschläfern ist mein letzer Ausweg, das kannst du mir glauben!!
 
  • Noxpit
@Struppel genau das mein ich.. :(
 
  • Noxpit
diese forum ist grossteils DE----du musst dich in öst. bemühen... setz anzeigen auf hundeplätzen--frag verschiedene trainer--im freundeskreis--verlang ne schutzgebühr usw..... nach DE KANNST ihn nicht vermitteln..... der hund ist nicht krank--lt.deiner aussage--daher gibt es keinen grund ihn einschläfern zu lassen--verstehst du das jetzt?
 
  • TDM900
diese forum ist grossteils DE----du musst dich in öst. bemühen... setz anzeigen auf hundeplätzen--frag verschiedene trainer--im freundeskreis--verlang ne schutzgebühr usw..... nach DE KANNST ihn nicht vermitteln..... der hund ist nicht krank--lt.deiner aussage--daher gibt es keinen grund ihn einschläfern zu lassen--verstehst du das jetzt?

danke für die Tipps, du verstehst mich nicht, ich versuche es eben überall. Einen schwierigen Hund im Tierheim abzugeben find ich feige und verantwortungslos, sorry, aber die Tierheime sind überfüllt, liebe Hunde haben oft keine Chance, geschweige den andere, außerdem hat meiner lang genug im Tierheim gelitten, ohne Auslauf, den ganzen Tag im kleinen Zwinger, dieses würd ich ihm nicht mehr antun, verstehst du das jetzt?
 
  • Gina2006
Ich halte Ferndiagnosen für sehr gewagt in einem solchen Fall und auch die Verurteilung des TE halte ich für überzogen. Er/Sie lässt hier die Hose runter und sagt: ich kann nicht mehr was soll ich jetzt machen? und erwähnt die Euthanasie im Schlimmsten Fall. Niemand von uns kennt den Hund und niemand weiß wie heftig er wirklich ist. Eine Tötung käme für mich persönlich nur dann in Frage, wenn NIEMAND den Hund händln kann und er lebenslang im Zwinger säße ohne Kontakte zu Artgenossen etc.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du ein paar hilfreiche Gedanken bekommst.
 
  • Noena
schreib doch mal Dogmaster hier im forum an, er sitzt zwar in Norddeutschland, aber vll. kennt er wen aus deiner Nähe der empfehlenswert wäre...

Ich kann dich verstehen, dass das eine besch**** situation ist, aber der Hund darf doch nicht darunter leiden, was aus ihm gemacht wurde... es gibt sicher noch Möglichkeiten! Ist er direkt auf die schilddrüse mal untersucht worden?
 
  • TDM900
einfach nur ein Danke, bin ja hier um um Hilfe zu bitten. Mache ja schon alles und will auch nichts unversucht lassen, dass er einen guten Platz findet, aber ich will das Beste für ihn und geschulte Hände und ein verantwortungsvoller TH gibt seinen Hund nicht so einfach ab, ich hab ihn ja auch sehr lieb gewonnen, mir fällt hier zu schreiben bestimmt nicht leicht, das könnt ihr mir glauben.

Alles, alles Gute
 
  • Noxpit
wie lange hast du ihn? wie alt ist er jetzt? währe auch gut zu wissen..
 
  • TDM900
schreib doch mal Dogmaster hier im forum an, er sitzt zwar in Norddeutschland, aber vll. kennt er wen aus deiner Nähe der empfehlenswert wäre...

Ich kann dich verstehen, dass das eine besch**** situation ist, aber der Hund darf doch nicht darunter leiden, was aus ihm gemacht wurde... es gibt sicher noch Möglichkeiten! Ist er direkt auf die schilddrüse mal untersucht worden?

vielen Dank, werde ich gleich machen, ich sehe das gleich wie du, er ist bestimmt nicht krank, da er nicht auf alle Personen gleich reagiert, bei Älteren tickt er schneller aus, bis jetzt hatte ich auch jede Situation im Griff und wenn ich schnell genug bin reagiert er ja auf mich, aber was wenn ich mal was übersehe, mache ja auch Fehler.

Danke für deinen Tip
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Bitte um Hilfe“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten