Bilder der Mitglieder! Wer stillt meine Neugierde?

  • bxjunkie
Stuten ist hier oben die Bezeichnung für ein gesüßtes Weißbrot. :verwirrt:

Gerne auch in Rosinen-Stuten, Kürbis-Stuten oder saisonal.
Hier ist es Hefegebäck
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi bxjunkie :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Flash
Ich kannte nur Laugenbrötchen und Brezel. Als in Bawü aufwachsendes Kind.
Stuten kannte und kenn ich auch hier oben nicht? Also als Benennung für Gebäck.
Das gleiche hatte ich mit Franzbrötchen.
War mir völlig fremd.
 
  • lektoratte
Hör ens sagt hier keiner - und ich schrieb ja schon, dass ich mich (außer hömma - vielleicht war das ja auch ein Zugezogener) außerstande sehe, das örtliche „Platt” schriftlich so wiederzugeben, dass es dieser Sprache auch nur halbwegs gerecht wird. ;)

Mir ging’s nur darum, dass die älteren Herren ständig am Querulieren sind. :mies:
 
  • Meizu
In NDS ist es aber auch so...

Erstmal freundlich grüßen und Redebereitschaft signalisieren und plötzlich weißt du Dinge, die du nie wissen wolltest... :lol:

Ich finde es dort sogar noch ausgeprägter als hier im Rheinland. Hier grüßt keiner zurück, im Zweifel wird man erstmal angemuffelt statt angesprochen, und es wird auch lieber losgemeckert als nachgefragt.

Liegt vielleicht daran, dass hier im Grunde schon Niederrhein ist?

Lebensmotto des Einheimischen Niederrheiners: „Ich will ja nicht meckern, aber...“ :lol:

Wobei das in NDS nicht bei oberflächlichem Smalltalk bleibt, sondern man sehr schnell die halbe Lebensgeschichte erzählt bekommt. Besonders beliebt sind dabei Krankheiten und Todesfälle naher Verwandter.
Richtig schlimm ist das in Ostfriesland.
Ich habe während des Studiums mal in Ostfriesland, als ich in den Semesterferien bei meinen Eltern war, ein Praktikum bei der Drogenberatung gemacht. Dort wurden u.a. alkoholkranke Menschen betreut, auch im eigenen Haushallt. Das ging dann echt innerhalb von Sekunden von "Mit so ´ner jungen Sozialarbeitsstudentin red ich ganz sicher nicht!" zur zweiten Tasse Tee und der Geschichte darüber, wie Schwager XY sein Bein verloren hat.

In den USA soll es anders sein. Mehr dieser oberflächliche Smalltalk, der sehr nett gehalten ist und dem man dort wirklich ständig begegnet.
 
  • lektoratte
@BlackCloud

Also, ja, ich glaube dir, dass echte Rheinländer kommunikativ und freundlich sind... fragst du meine Verwandtschaft, die es vor über 30 Jahren ins Kölner Umland verschlagen hat, ist das definitiv so - die sind so rheinisch geworden, wie man als evangelischer Zugezogener werden kann und wollen dort nie wieder weg. :)

Unfreundlich sind die Leute hier auch nicht. Aber eben auch nicht besonders kommunikativ oder aufgeschlossen.

Eine Freundin von mir ist in Oppum geboren und aufgewachsen, und die sagte mir damals sinngemäß: „Das ist hier nicht Rheinland, das ist Niederrhein. Der Niederrheiner stört sich nicht an Fremden, aber er ist gern unter sich - und die Einwohner von [mein Wohnort] sind nochmal ein ganz besonderes Völkchen. Mein Tipp: Versuch gar nicht erst; mit denen ins Gespräch zu kommen. Stell dich einfach dazu und tu so, als seiest du immer schon da gewesen. Irgendwann, nach einem Jahr oder zweien, haben sie sich an dich gewöhnt und glauben das selbst!” :lol:

Hab ich mich dran gehalten und bin gut damit gefahren... :mies:
 
  • Crabat
Während ich versuche mit @MissNoah per Whatsapp über die Prüfungsordnung zu diskutieren. Tussis Meinung: „Ist doch egaaal :girl_crazy:


:lol:
 
  • Melli84
Bayern tun uns auch oft mit dem Akzeptieren "Andersdeutscher" schwer:rolleyes:. Bis die zugezogenen Familien bei uns im Ort mal angenommen werden dauert das ewig.....

Außerdem weiß ich, dass Norddeutsche (alles außerhalb Bayerns:mies:) oft als eingebildet und besserwisserisch gelten. Wobei das glaube ich einfach an ihrer Ausdrucksweise liegt und weniger am Menschen selbst...

Traudl arbeiter mal längere Zeit als Hausmädchen für die Frau eines ehemaligen deutschen Filmproduzenten in München (Saisonarbeit im Hotel wurde ihr zu anstrengend im Alter) und die kam sich supertoll vor, gehörte sie ja zur Münchner Schickeria:lol:. Sie kam selbst aus Oberösterreich, hatte aber den Münchner Dialekt angenommen, weil das schick war. Traudl durfte beim Essengehen mit ihrem "Tiroler Bauerndialekt" nur immer flüstern. Sonst war der Dame das peinlich mit Traudl..... Manche Leute haben schon einen Vogel....
 
  • guglhupf
"Alter hässlicher Mann mit jungem schönen Hund." (2019)

 
  • Madeleinemom
Great shot of (not-ugly) you and Lotti!
 
  • IgorAndersen
Fishing for compliments? Ich finde dich nicht hässlich.

Ich finde aber, du siehst nicht aus, wie du schreibst. Auf dem Bild habe ich eher so eine Rocker-Assoziation, passt nicht so zu deinen heile Welt-Frauenversteher Postings. Lustig, was man sich so für unpassende Bilder baut, aufgrund eines schriftlichen Eindrucks.
Und Rocker sind ja auch oft total herzensgut.
Ich komme einfach nicht aus meinen Schubladen. :lol:
 
  • bxjunkie
Lustig, was man sich so für unpassende Bilder baut, aufgrund eines schriftlichen Eindrucks.
Mich haben sie schon für eine Ökotante gehalten aufgrund dessen was ich schreibe, als ich dann mal ein Bild von mir postete kamen sie aus den Ecken mit ihren merkwürdigen Vorstellungen von mir :lol:
Aber ich denke das geht jedem so, man bastelt sich eine Figur zurecht und ist erstaunt wie wenig diese Vorstellung mit der Realität zu tun hat. Genauso wie ich mir immer die Stimmen dazu vorstelle.. :D
 
  • Dunni
Andersrum ist auch lustig. Wenn man die Stimme der Leute seit 2 Jahren kennt, total vertraut - und dann kommt ein Gesicht dazu. Ich brauchte ein paar Stunden um das zu synchronisieren :D
 
  • bxjunkie
Andersrum ist auch lustig. Wenn man die Stimme der Leute seit 2 Jahren kennt, total vertraut - und dann kommt ein Gesicht dazu. Ich brauchte ein paar Stunden um das zu synchronisieren :D
Da hatte ich mal ein Erlebnis der besonderen Art. Ich hab ja damals bei der Bank gearbeitet im Auslandszahlungsverkehr. Da mußte ich jeden Abend die Kurse der Währungen erfragen (war noch vor dem Euro).
Dazu mußte ich bei der Citibank in GB anrufen. Es gab da zwei Ansprechpartner, zum einen einen Engländer namens James (ja wirklich :D ) und einen Deutschen der hieß Mark. So und Mark hatte eine Stimme zum niederknien..eine ganz dunkle tiefe melodische und sehr sanfte Stimme..wir blöden Hühner haben uns immer darum gestritten wer nun mit Mark quatschen darf :D
Dann kam das Weihnachtsfest 1994..Mark hatte zugesagt zu unserer Weihnachtsfeier nach Deutschland zu kommen. Die Aufregung war genauso groß wie die Enttäuschung als wir Mark gegenüber standen.
Ich hätte im Leben nie geglaubt, das dieser kleine, etwas dickliche mit einer Brille und Ziegenbart ausgestattete und Ökolatschen tragende Mann unser Mark war, der eine so S.exy Stimme besaß..gruselig, ein Traum zerplatzte wie eine Seifenblase :lol:
Nach dieser Weihnachtsfeier haben wir uns nie wieder drum gestritten wer mit ihm telefonieren darf...ich hab das Bild zu dieser Stimme einfach nie aus dem Kopf bekommen und der Zauber war weg :lol:
 
  • MissNoah
Hehehe.
Wir waren mal im Trainingslager auf Teneriffa. Abends in so ein cooles Lokal, Beduinenzelt und Livemusik. Der Typ auf der Bühne hat gesungen wie ein Gott. Wir Mädels alle völlig hin und weg. Dann: Ende der Vorstellung.
Nun ja - was eine Stimme, Cocktails, schummriges Licht und 20 Meter Entfernung so ausmachen... :tuedelue::lol:
 
  • wilmaa
Ja,das mit den Stimmen, immer wieder großartig..
Ich habe mal in der Phase "Ich war jung und brauchte das Geld" bei einem Call Center gearbeitet,da gab es immer mal wieder echte Highlights.
Einer war ein älterer Herr den ich mit einer extrem langen Umfrage belästigt habe wo er seine Kleidung usw kauft und worauf er achtet.
Er hat jede einzelne von ca 30 Fragen mit "Ich kaufe nur deutsche Produkte" beantwortet, in einem Ton der mich schwer an Dokus über die Nazi Zeit erinnert hat- zackig und mit rollendem R..
Um am Schluß zu verkünden wenn ich je in der Nähe von H sei könne ich gerne mal auf einen Kaffee bei ihm rein schauen :D
Ich war mir recht sicher das er mir wahlweise die Tür vor den Nase zuknallen oder gar die abgesägte Schrotflinte aus dem Keller holen würde wenn ich es tatsächlich tun würde..

Ganz großes Kino war das Gespräch meiner (mit Halsschmerzen geschlagenen) Kollegin- "Jetzt haben sie mir so viele Fragen gestellt, darf ich sie auch etwas fragen?Wie alt sind sie denn?"
Sie "19"
Er "Wirklich? Sie klingen älter.. Aber dafür weiß ich genau wie sie aussehen!"
Sie "wie denn?"
Er "Groß, schlank, lange blonde Haare.."
Sie "Klein, pummelig, blaue kurze verfilzte Haare,Nasenring..Noch Fragen?"
 
  • lupita11
hab mal gegoogelt wie die radiomoderatoren die ich so höre aussehen. ich hatte mir zwar vorher kein bild gemacht, aber ich dachte bei allen, das bild passt micht zur stimme.

@wilmaa ein bekannter von mir hat für callcenter u.a. einstellungsgespräche geführt. da er "schlagfertige" leute gesucht hat, hat er beim einstellungsgespräch auch gefragt, "wann hatten sie das letzte mal S.ex?" find ich jetzt voll daneben, aber was weiß ich von callcentern. jedenfalls, beste antwort ever ein völig trockenes "heute morgen. und sie???"​
 
  • wilmaa
Also das wurde ich definitiv nicht gefragt, daran könnte ich mich erinnern :D
Ist einfach immer wieder witzig wenn man Menschen nur vom schreiben oder telefonieren kennt, ich habe sehr selten erlebt das das Bild in meinem Kopf zumindest teilweise zu der realen Person gepasst hat.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Bilder der Mitglieder! Wer stillt meine Neugierde?“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten