Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

lesenswert Biete Hundekörbchen auf Lebenszeit

Alle Tiervermittlungen von Bulliene
  1. Ich drück euch fest die Daumen :)
     
    #21 guglhupf
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. :clover::clover::clover:
     
    #22 Lucie
  4. Heute haben wir die Bestätigung für den Kennlerntermin erhalten. Sonntag schauen wir uns die Süße an. :freudentanz: Ich bin sehr gespannt. Von der Beschreibung her klingt sie passend, sie hat ein Handicap, welches uns aber nicht abschreckt, mit welchem wir aber bisher auch noch keine Erfahrung haben.
    Habe schon hier in Forum ein wenig dazu gelesen und werde die Pfleger am Sonntag noch etwas Löchern.
     
    #23 Bulliene
  5. Ich freue mich, dass auch ein Handicaphund in Frage kommt.
     
    #24 Paulemaus
  6. Schön, das auch ein "Hund mit kleinen Mängeln" in Frage kommt :zustimm:.
    Darf ich fragen was für ein Handicap ?
     
    #25 Candavio
  7. Ein Handicap ist für uns kein Hindernissgrund solange wie wir es händeln können. :)

    Die Hündin ist von Geburt an taub. Dies ist gerade in der Erziehung schon eine ganz schöne Umstellung und so ganz habe ich da noch keinen Plan, will aber auch erst mal den Sonntag abwarten. Erstmal kennenlernen und schauen was die Pfleger erzählen. :)
     
    #26 Bulliene
  8. Wir sind wieder daheim.
    Die Hündin ist bezaubernd aber wir haben noch ein paar offene Fragen, welche wir klären müssen
    Positiv war, dass sie sofort mit uns spazieren gekommen ist ohne auch nur einmal zu zögern. Dies ist wohl sonst nicht so. Auch mochte sie die Kinder und war ganz lieb mit ihnen. Zum Abschied legte sie ihren Kopf auf meine Oberschenkel als ich sie kraulte und schloss die Augen. :love:

    Beim Spazierengehen musste man sich erst mal daran gewöhnen, dass sie auf Ansprache nicht reagiert.
    Sie bellt seeehr laut, liegt bestimmt daran das sie es selbst nicht hört. :D
    Das Tierheim hat uns sehr positiv überrascht. Sie machen dort eine tolle Arbeit und die Vermittlung gefällt mir gut. Wir werden nun eine Nacht darüber schlafen und dann bestimmt noch einmal einen Termin zum Spazierengehen vereinbaren.

    Sorge macht uns ihr Fell. Es ist an den Ohren, Innenschenkeln und an den Seiten recht licht und erinnert uns stark an die Juckreiz geplagten Stellen unseres Allergikers. Laut Tierheim sind wohl keine Allergien bekannt.
    Nochmal einen Hund mit krankhaftem Juckreiz und allem was dazugehört, wollten wir eigentlich nicht und lässt vor allem meinen Mann grübeln.
    Vielleicht ist es aber auch nur stressbedingt...

    Thema Tauber Hund. Wer hat da Erfahrungen? @Fact & Fiction oder?
    Ich habe nun schon einiges zum Thema gelesen und würde gern wirkliche Erfahrungen hören.
    Was hat sich im Alltag bewährt um den Rückruf zu sichern? Etc.
     
    #27 Bulliene
  9. Auf jeden Fall ein Vibrationshalsband!
    Wenn ihr das als Rückrufsignal konditioniert ist das der erste Schritt.
    Ansonsten Schleppleine dran und wenn der Hund nicht reagiert obwohl er das Vibrieren sonst als sicheres Rückrufsignal beherrscht, muss ihm halt etwas dran erinnern zu kommen. Zuppeln an der Schleppleine, oder ihm fliegt etwas auf den Hintern...
     
    #28 IgorAndersen
  10. Mein erster Hund war taub. Wenn ich ihn in der Wohnung "ansprechen" wollte, habe ich mit dem Fuß auf den Boden gestampft, wenn er nicht zu mir gesehen hat. Dadurch hat er zu mir gesehen.
     
    #29 Paulemaus
  11. Meine Hündin hat hinter den Ohren, an den Oberschenkelinnenseiten, in den Achseln und am Bauch auch ganz wenig Haare, ganz unabhängig von ihren Allergien.
    Ich glaub bei manchen Rassen/Fellarten ist das einfach so.
     
    #30 MadlenBella
  12. Zum Rückruf hat @IgorAndersen ja schon was geschrieben. Meine taube Hündin war sehr anhänglich, sie hat viel Blickkontakt gehalten und auf Körpersignale gut reagiert. Bei mir waren auch meine anderen Hunde hilfreich, die haben Chérie zur Not mitgebracht oder auch abgeholt.

    Was mir sonst noch einfällt: Einen tauben Hund immer nur vorsichtig wecken (antippen). Auch sonst, wenn der Hund dich nicht sehen kann (z.B. bei "Ansprache" von hinten) : vorsichtig antippen. Taube Hunde reagieren zwar sehr gut auf Vibrationen des Fußbodens bei Bewegungen, wissen also in der Regel, wer wo ist. Aber sie können trotzdem mal geistig abwesend sein, dann soll man ein plötzliches Erschrecken vermeiden (Stress).

    Meine Hündin war insgesamt in allen Lebenslagen ziemlich cool, aber von anderen weiß ich, dass unerwartet von hinten auftauchende Objekte (Fahrzeuge, Menschen, andere Tiere) einen tauben Hund erschrecken können, weil sie das Herannahen ja nicht hören. Vorher aufmerksam machen hilft dagegen.

    Je nach Taubheitsgrad kann man ausprobieren, ob sehr hohe Geräusche oder der Schall vom Händeklatschen ankommt. Und ja: laut Bellen kenne ich :D
     
    #31 Fact & Fiction
  13. @Cornelia T hat auch Erfahrung mit Taubheit.
     
    #32 snowflake
  14. Derzeit leben zwei taube Jack Russell bei mir. Fiona, 7 Jahre, und Maeve, 2 Jahre.

    Einiges zu tauben Hunden ist ja schon gesagt worden.
    Auch meiner Einschätzung nach sind sie etwas lauter. Vermutlich weil sie sich nicht hören.
    Vibrationshalsband hat bei uns in beiden Fällen nicht funktioniert.
    Handzeichen funktionieren sehr gut. Beide Hunde haben uns immer im Blick. Sie achten mehr als ein hörender Hund auf unsere Körpersprache.
    Meine Beiden tragen draußen ein Geschirr mit etwa zwei Meter Schleppleine, eine Feldleine von Romneys.
    Zu Beginn wird ihnen mit einer langen Schleppleine und Ruck daran klar gemacht was ich draußen von ihnen will.
    Wenn das weitestgehend funktioniert steige ich um auf die zwei Meter Leine, auf die ich immer wieder mal kurz trete um klar zu machen, he, hier spielt die Musik. Seid aufmerksam und schaut zu mir.
    Sie laufen aber frei. Da unterstützen nstürlich meine hörenden Hunde den Rückruf. Die Tauben reagieren darauf wenn der ihnen nächste hörende Hund auf meinen Rückruf reagiert und kommen mit zurück.

    Unvermutet anfassen war bei uns kein Problem. Ich kann nach voll ziehen das empfohlen wird das nicht zu tun.
    Aber ich gewöhne alle meine Russell daran oft angefaßt zu werden.
    Sie sind ja handlich und ich hab oft einen auf dem Arm, trage ihn rum, streichle ihn.
    Sie sitzen oder liegen auf dem Sofa immer um mich rum und werden abwechselnd gestreichelt.
    Ich denke, sie sind so daran gewöhnt oft unvermutet berührt zu werden, das sie gelernt haben damit zu rechnen.
    Ich lege erst, auch bei den hörenden, meine Hand auf sie, lass sie einen Moment liegen und bewege sie dann.
    Nicht nur die Hunde passen sich an, sondern ich bin auch lernfähig. ;)


    Als wir die zweite taube Hündin bekamen, hab ich zu Anfang den Fehler gemacht und die Taubheit im Vordergrund gesehen. Aber das ist ja nur eine zufällig gleiche Eigenschaft des Hundes.
    Einiges was bei Fiona funktioniert hat, hat bei Maeve nicht funktioniert.
    Die Persönlichkeit der Beiden ist ganz unterschiedlich.
    Ja, beide sind Jack Russell und beide sind taub. Grundlegende Eigenschaften wie der Jagdtriebs sind gleich. Aber..

    Fiona war von Anfang an sehr aufmerksam, sehr schnell lernend, sehr selbstsicher.
    Sie hat sich nie, nicht mal mit 12 Wochen, die Butter vom Brot nehmen lassen.

    Maeve war lange "Kind". Ich hab sie immer unser Blümchen genannt.
    Sie hat ordentlich Ansagen von den erwachsenen Russell kassiert, weil sie naiv durch die Welt stolperte.
    Heute ist sie zwei Jahre, hat sich durch gesetzt und ihren festen Platz in der Gruppe.
    Fiona und Maeve leben mit hörenden zusammen und die nehmen keinerlei Rücksicht.
    Aber Beide haben sich voll integriert und sind in der Rangfolge nicht rangniedrig.

    Auf der einen Seite ist ein tauber Hund immer noch in erster Linie ein Hund.
    Auf der anderen Seite muß man sich mehr auf ihn einstellen als auf eine hörenden Hund.
    Ich finde das spannend und manchmal auch anstrengend.
    Zum Beispiel wenn Fiona bewußt den Kopf weg dreht damit sie nicht "hören" muß. :p
    Aber im Lauf der Jahre hab ich mich so an meine tauben Nüsse gewöhnt, das ich gar nicht mehr bewußt über ihre Taubheit nach denke.
     
    #33 Cornelia T
  15. Noch eine Ergänzung: Meine beiden tauben Hunde laufen nur in bekanntem Gelände oder in gut überschaubarem Gelände frei.

    Beide haben ja Jagdtrieb und es dauert lange bis man sie in dieser Hinsicht im Griff hat.
    Fiona ist abrufbar, b.z.w. sie schaut zu mir hin ob ich ihr erlaube los zu jagen. Sie achtet auch auf das Verhalten der hörenden Russell.

    Maeve tut sich noch schwer. Das hat mir letztes Jahr eine Bänderdehnung eingetragen.
    Sie ist durch eine Hecke auf freies Feld gelangt und hinter Vögeln her Richtung Autobahn gelaufen.
    Wenn die Vögel nicht abgedreht hätten...

    Hund gerettet, Fuß im Eimer. :rolleyes:
     
    #34 Cornelia T
  16. Wie sieht der in Frage kommende Hund denn aus?
    Hast du ein Foto von ihm @Bulliene?
     
    #35 Cornelia T
  17. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Biete Hundekörbchen auf Lebenszeit“ in der Kategorie „Tiervermittlung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden