Bester Hundetrainer/ Hundeschule im Moment!

  • Muck0011
Hallo aus Franken,
ich möchte mal wieder eine neue Diskussion starten.
Ich war gerade in einem Forum,da musste ich lesen dass ein Trainer, der meiner Meinung nach, einer der besten ist, sehr unterschiedlich bewertet wird. Dass ging von " Gottgleich" bis hin zu " Mafiosi".
Mittlerweilen gehen ja die Meinungen über moderne Hundeerziehung sehr weit auseinander. Es gibt die " ultraweiche" oder die "superharten", und irgendwas dazwischen.
Jeder kann seine Methode sehr gut erklären, auch logisch. Doch wie gesagt was ist EURE Meinung dazu?

LG
Muck
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Muck0011 :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • ginger_19
Mein Vorbild ist Dr. Ute Blaschke-Berthold. :love: Ich war vor 3 1/2 Jahren auf meinem ersten Seminar bei ihr. Und meine Art mit Hunden zu leben, war von Anfang an ihrer sehr ähnlich. :) Ihre Trainingsmethode basiert auf Lernverhalten und sie beachtet immer auch den biologischen Aspekt. Für mich einfach schlüssig. :) Es ist eine sehr nette und freundliche Art zu trainieren, was mir einfach liegt und womit Hund und ich glücklich sind. :)

LG Theresa
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Pete23021972
....und schlegel nicht zu vergessen!

*duckundwech*
 
  • rimini
Warum sollte ich einen Hund Härte gegen setzten wenn liebevolle Konsequenz zu gleichen Ergebnissen führt?
 
  • kalte schnauze
Warum Härte? :verwirrt: Ich verstehe das nicht ganz. Meinst du H. Schlegel? Kann ich so nicht bestätigen. Seine Philosophie besteht aus Herzlichkeit und Konsequenz und dieser Mann strahlt sehr viel Ruhe aus.


Gruss
kalte schnauze
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • rimini
Nein das war auf niemand besonderes gemünzt, sondern ganz allgemein gesprochen - um zum Ausdruck zu bringen wie ich persönlich erziehe.
 
  • Hovi
Kommt auf den Hund an und das Problem, was ich mit ihm habe (oder eben auch nicht).

Ein Hundetrainer, der dem Anfänger super beibringen kann, wie er seinen Hund alltagstauglich bekommt, kann bei einem Hund mit massiven Aggressionsproblemen oder Angstproblemen oder oder oder (eben den nicht alltäglichen Dingen) kläglich versagen.

Ich würde mir den Hundetrainer wohl nach dem zu lösenden Problem aussuchen.

@ ginger

Dr. Ute Blaschke-Berthold würde ich sehr gern mal kennenlernen. Ich war bei einer Kollegin (??) von ihr, Esther Follmann, die hier in Neustadt eine Hundeschule betreibt und die ich ebenfalls super finde.
 
  • andrea63
kann man eh so nicht sagen...
möchte ich ernsthaft hundesport betreiben.. brauche ich hier qualifizierte hilfe bei der ausbildung.
viel zu "brutal" vielleicht für jemand, welcher nur hilfe zur "erziehung" und alltagstauglichkeit braucht.
es kommt immer darauf an, was für ein trainer für welche disziplinen "gebraucht" wird und wie dieser den jeweiligen besitzern und hund dies auch vermitteln kann.
 
  • ginger_19
@ ginger

Dr. Ute Blaschke-Berthold würde ich sehr gern mal kennenlernen. Ich war bei einer Kollegin (??) von ihr, Esther Follmann, die hier in Neustadt eine Hundeschule betreibt und die ich ebenfalls super finde.

Ja, Esthi kenne ich. :) Sie war übrigens Utes erste Schülerin. Wenn du noch nicht bei Ute warst, dann wirds aber Zeit. :D In Nürnberg sind nächstes Jahr einige Seminare und Vorträge mit Ute. :p
 
  • procten
Ich denke, dass ein Trainer ein großes Repertoire haben sollte und sich nicht nur auf die "Kuschlemethode" oder die "Rudelchefmethode" versteifen sollte, denn jeder Hund reagiert und braucht was anderes. Im Klartext finde ich beide Richtungen, nur über Motivation oder über Unterordnung Hunden händeln zu wollen unsinnig.
 
  • Muck0011
Hallo,
es ist ja nicht die Frage was ein Trainer können muss. Sondern wer eurer Meinung nach der beste Trainer ist? Für mich ist es im Moment Thomas baumann der eine gesunde Einstellung zu Hunden hat, laut seinen Büchern. Ich habe gelesen dass er auf Vorträgen und Seminaren eher ruppig mit den Leuten umgeht.
Aber wie gesagt, nach seinen Büchern für mich der Beste.
Nach dem Trainingsprinzip" rau aber herzlich " arbeiten wir auch
Grüsse aus Franken
Muck
 
  • lektoratte
Dass er auf Vorträgen ruppig mit den Leuten umgeht, kann ich nicht bestätigen, auf nem Seminar war ich noch nie.

Ich glaub, er ist bei einer Rück- oder Zwischenfrage auf dem Vortrag, wo ich war, etwas griffig geworden, aber es gab deren viele, und auch durchaus einige kritische.

Ansonsten habe ich ihn als sehr freundlichen und interessierten Gesprächs- und Diskussionspartner kennengelernt.

Wie er im Training ist, weiß ich nicht, ich denke, auch da kommt es sehr auf die Umstände an (mit welchem Hund arbeitet er, unter welchen Bedingungen und warum?), und "ruppig" ist ja ein "relativer" Begriff.

Was für den einen eine klare Ansage ist, ist für den anderen schon eine eindeutige Unverschämtheit - sowas finde ich erstmal schwer zu beurteilen - es sei denn, es häufen sich, wie bei Fichtelmaier (heißt der so?) die Aussagen wie: "Hat die ganze Zeit rumgeschrien!"

Das fände ich dann eindeutig, und eindeutig nix für mich. ;)

Ob Baumann "der beste" ist, kann ich nicht sagen, dafür kenne ich andere zu wenig. Seine Art, Dinge zu beschreiben und zu erklären, liegt mir, würde ich sagen, sie sagt mir zu.

Ute BB. finde ich in ihrer Konsequenz auch sehr bewundernswert, aber in vielem, was sie so vertritt, fast schon ein bisschen strange. (Ich hoffe, ich krieg hier nicht eins auf's Dach von ihren Fans - arbeiten gesehen habe ich sie noch nicht. Es geht ausschließlich um das, was sie so vertritt.)

Es mag funktionieren, es mag für den Hund ganz toll sein... ich kann nix damit anfangen! Wenn ich mit Leuten zu tun habe, die Dinge so machen, wie sie, denke ich manchmal, ich bin auf einem Esoterikseminar.

Ich habe die ganze Zeit ein schlechtes Gewissen deswegen, denn ich glaube, für meinen Hund wäre ihr Ansatz sehr hilfreich. Aber für mich nicht! :heul:

Total super finde ich allerdings ihre ganze Arbeit über Schilddrüse und Verhalten und alles, was damit zu tun hat. Allein damit hat sie (nicht nur sie, aber sie halt auch) schon so vielen Leuten, die ich kenne (oder vielmehr) geholfen, dass man sie dafür einfach mögen und schätzen muss.

Wen ich von dem, was sie schreibt, total klasse finde (auch noch deutlich besser als Th. Baumann, aber das ist natürlich auch ne Stilfrage), ist Suzanne Clothier. Ich habe noch nicht einen Text von ihr gelesen, den ich vom Inhalt her schlecht fand, und sie kann sehr gut schreiben (leider auf Englisch).

Bin vor Jahren mal zufällig auf ihre Webseite gestoßen, und komme immer wieder gern darauf zurück.

Vieles fand ich schon gut, bevor ich einen eigenen Hund hatte, einiges bekam, nachdem mein Hund sich als problematisch entpuppte, eine ganz neue Dimension.

Die würde ich auch sehr gern mal arbeiten sehen, aber USA ist so weit weg...:(

Ansonsten: Von den Trainern, die ich bisher persönlich mit meinem Hund habe arbeiten sehen, war der beste ganz klar - Bürste (hier aus der KSG). Aber von den "ganz großen" Namen war natürlich da auch keiner dabei. ;)
 
  • procten
Ich könnte mich auf keinen festlegen. Ich bin von vielen Dingen überzeugt, die cesar Millan macht, aber seine Sachen reichen mir für mein Leben mit meinem Hund nicht aus. Baumann finde ich gut, weil er keine pauschalen aussagen macht und jede Situation individuell angeht, aber keiner ist meiner Meinung nach perfekt bzw. erfüllt das gesammte Spektrum, dass man benötigt.

Ich habe viele Bücher gelesen, DVDs gesehen, Vorträge besucht und Trainer erlebt, wieviele ander hier auch, aber bei keinem konnte ich sagen, dass es genau das ist. Jeder hat Ansätze, die man gebrauchen kann und die man gut findet, auch wenn der Rest nichts neues ist oder man damit nicht klar kommt.

Ob es Frau Gröning mit ihrem Longiertraining, oder Antijagdtraining ist, oder anita Balser mit ihrem Ampelsystem oder ihrer Rudeltheorie, oder die Clickergöttin Frau Nardelli, oder die Kuscheltrainerin Clarissa von Reinhardt, oder der Schutzhundtyp Herr Balabanov, oder hardcore Typ aus den USA Ed Frawley mit seinen Schäferhunden, oder oder oder.

Obwohl ich eigentlich gar nicht auf die animal learn Trainer stehe, habe ich auch aus diversen dieser Bücher viele schlaue Sachen für mich entdeckt.

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich habe schon einpaar Male gedacht, dass ich mit einem Buch bzw. einen Seminar bei einem Trainer/in dachte: "Ja klar, das ist es" und dann doch feststellen musste, dass es zwar gute Sachen gibt die man mitnehmen kann, aber dies und das nicht passt bzw. für einen nicht optimal ist.

Sogar bei Frau Tellington, die absolut nicht mein Fall ist und die ich eher wie ne Geistheilerin betrachte, fand ich einige Sachen interessant und hilfreich.

Übrigens finde ich auch Sabsi hier aus dem Forum mit ihren Beiträgen immer sehr gut und hilfreich.
 
  • salu09
Ganz vorn bleibt für mich Hans Schlegel gefolgt von Bart Bellon!!!
 
  • Nileka
Jeder kann seine Methode sehr gut erklären, auch logisch.

Das kann ich so absolut nicht bestätigen.... Gibt ja zig Hundetrainer/Hundepsychologen/Hundetearpeuthen die das nicht logisch erklären können (und es auch nicht logisch ist)
 
  • Christy
kann man eh so nicht sagen...
möchte ich ernsthaft hundesport betreiben.. brauche ich hier qualifizierte hilfe bei der ausbildung.
viel zu "brutal" vielleicht für jemand, welcher nur hilfe zur "erziehung" und alltagstauglichkeit braucht.
es kommt immer darauf an, was für ein trainer für welche disziplinen "gebraucht" wird und wie dieser den jeweiligen besitzern und hund dies auch vermitteln kann.
:zufrieden:

Ganz vorn bleibt für mich Hans Schlegel gefolgt von Bart Bellon!!!
:D



Meine Favoriten kommen dann auch eher aus dem Sporthundebereich, diverse Trainerteams und Leute wie Balabanov, Raiser... um nur 2 zu nennen ;).
 
  • Silke K.
Hans Schlegel gehört für mich zu den Besten! Caesar Millan hat ja wohl auch schon einige Seminare bei ihm besucht ;)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Bester Hundetrainer/ Hundeschule im Moment!“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten