Beschlagnahme der Hunde

  • Labud
Am 12.10.21 wurde mein Rudel vom Amt beschlagnahmt..ich würde meine Hunde körperlich und selisch misshandeln.13.10.21 hab ich Tierheim angerufen..die Leiterin des Tierheim meinte sie kann es nicht verstehn warum das Amt so reagierte..die Hunde (Papa8j Mama7j Tochter 7mon Bruder7 mon) wurden untersucht-keine Misshandlungen.ich sol beim amt anrufen und meine hunde abholen kommen..ich freut mich...doch das Amt sagte sie haben noch kein Befund..mir wurdes kannz schlecht im magen...ich Tel vesuchte die Leiterin..um ein schriftlich bescheinigung uber die untersuchung..Sie müsste mir leider sagen das sie vom Amt eine maulsperre auferlegt wurde..ihr persönlich täte es sehr leid was das Amt mit mir und den Hunden vor hat..Mittler weile bechauptet das Amt neue beschuldigungen..das ist doch nicht richtige..man kann doch nicht im Namen des Tierschutz so eine Grausamkeit begenn. Mein großen Papi haben die Polizisten 4 mal getesert und seit dem sind sie von einander getrennt...das ist körperliche und selisch Misshandlung..das haben und machen sie ...was kann ich machen?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Labud :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Crabat
Du musst Dir dringend einen Anwalt nehmen. Der beantragt Akteneinsicht und kann dann eingreifen.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • MadlenBella
Einen Anwalt einschalten und nichts auf eigene Faust machen.
 
  • Paulemaus
Lars Weidemann ist der Anwalt, der hier immer empfohlen wird. Setze Dich bitte so schnell wie möglich mit ihm in Verbindung.
 
  • Labud
Ich hab seit ersten Tag. Aber die kann nix oder sie Arbeiter fürs Amt..hab ihr das auch gesagt..ich dachte ok anschuldigung nach der untersuchung wird alles gut..denkste jetzt bechaupten sie ich würde ilegale inzucht welpen verkauf betreiben..Alles nur dumme Lügen..mein großer ist 8 seine frau ist 7 und die ganzen jahre habe ich keine welpen gehabt. Und es sind nur 2 welpen geplant gekommen..und die standen niee÷ zum verkauf
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • MadlenBella
Wenn sie nichts ausrichten kann, hat das Amt vielleicht Recht?

Sonst nimm dir n anderen Anwalt.

Was für Hunde sind das? Listis? Darfst du die in deinem BL vermehren?
 
  • Labud
Nee das Amt hat kein recht....das ist amtsmissbrauch gegen mich persönlich..das darf doch nicht auf den Hunden ausgetragen werden...ich komm aus stuttgart und es ist labi CCmix und die mama eine Thai recbeck...die babys sind von den...ich brauch ein wenn nicht den besten Anwalt..Das Amt sucht nach dem Haar in der Suppe
 
  • lektoratte
Wenn du den besten Anwalt brauchst, nimm Lars Weidemann aus Mülheim, der ist auf solche Fälle spezialisiert. Ob er der beste ist, weiß ich nicht, aber gut ist er definitiv.

Aber, ein Rat: Klemm dir Anschuldigungen wie „Arbeitet fürs Amt“, nur weil es nicht sofort nach Nase läuft. Das hört keiner gern, der einfach nur seinen Job macht.
 
  • pat_blue
Naja, so aus dem Nichts, kommen die ja nicht auf die Idee Hunde zu holen? Eine Geschichte wird es da ja gegeben haben.
Ich glaube auch kaum, dass eine TH Leitung ein Gutachten für irgendwas schreibt oder über beschlagnahmte Hunde entscheiden kann und darf. Das wird ein Veterinär machen.
Wie schon geraten wurde, einen guten Rechtsanwalt einschalten.
 
  • sleepy
Ist halt immer schade, daß man nie die ganze Geschichte erfährt, inklusive Vorgeschichte. Wenn klar wäre, wo der "Ursprung" liegt, könnte man sich eher vorstellen, wohin die Reise gehen könnte und was zu tun wäre um die Dinge vielleicht doch noch gerade zu rücken.
 
  • embrujo
Das kann "man" dann ja dem Anwalt erzählen. Warum sollte man das hier öffentlich posten. WIR können doch sowieso nichts machen.
 
  • Crabat
Naja, so aus dem Nichts, kommen die ja nicht auf die Idee Hunde zu holen? Eine Geschichte wird es da ja gegeben haben.
Das ist ehrlich ein Denunzianten- Manöver. „Irgendwas wird schon sein, wenn…“. Selbst wenn jemand entlastet wird usw, so bleibt das dann für immer hängen.
Also, es weiß keiner von uns. Punkt.
 
  • sleepy
Das kann "man" dann ja dem Anwalt erzählen. Warum sollte man das hier öffentlich posten. WIR können doch sowieso nichts machen.
Nee, wir können natürlich nix machen - aber "uns" wird hier nun mal ein Problem geschildert, bzw. ein Teil des Problems, und "wir" werden um "Rat" gefragt. Der einzige Rat, den man ohne Hintergrundwissen geben kann, ist: "Nimm dir'n Anwalt.", was ja auch schon längst ohne unser Zutun geschehen war.
Wat willste also zu solchen Geschichten sagen?
 
  • pat_blue
Das ist ehrlich ein Denunzianten- Manöver. „Irgendwas wird schon sein, wenn…“. Selbst wenn jemand entlastet wird usw, so bleibt das dann für immer hängen.
Also, es weiß keiner von uns. Punkt.
Ah klar, es werden ja ständig Tiere, aus heiterem Himmel, ohne jegliche Grundlage beschlagnahmt.... vergass ich. Mein Fehler.
 
  • Crabat
Ist doch egal ob das ständig oder selten passiert? Sagt ja nichts über einen konkreten Fall aus.
 
  • Crabat
Über Hunde die wieder zurück zum Besitzer gingen, weil die Anschuldigungen nicht haltbar waren, oder zumindest eine Wegnahme nicht rechtfertigten?
Dein Ernst???????

Aber klar, ein „einziges“ Beispiel:


Ich hoffe ich hab das falsch verstanden und Du bist nicht wirklich so Behörden- naiv.
 
  • Paulemaus
CH versus D?
 
  • snowflake
Über Hunde die wieder zurück zum Besitzer gingen, weil die Anschuldigungen nicht haltbar waren, oder zumindest eine Wegnahme nicht rechtfertigten?
Also gab es auf jeden Fall Anschuldigungen, die gravierend genug waren, um ihnen nachzugehen. Vielleicht ist es ja einfach das, was @pat_blue und @sleepy mit "Vorgeschichte" meinten. Nicht, dass das von vornherein gerechtfertigt wäre, aber dass da was war.
Dass ein Amtsvet oder ein OA nicht aus einer spontanen Idee raus Hunde beschlagnahmen geht.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Beschlagnahme der Hunde“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten