Berlin - Aquarium mot 1500 Fischen geplatzt

  • lupita11
In dem Artikel hier ist auch von ca. 80 Prozent, die es nicht überleben, die Rede.


Aber ganz davon ab, auch wenn es nur 10% wären, wären es immer noch viel zu viele
Wie gesagt, ich bin selbst absolut gegen Wildfänge.

Aber: Der Artikel ist von 2017. Mittlerweile kenne ich Kardinalbarsche nur noch als Nachzuchten. Die kann man tatsächlich auch leicht nachzüchten.

Wildfänge sind wesentlich billiger als Nachzuchten. zum Beispiel kostet - nagelt mich jetzt bitte nicht auf den Euro fest - ein LSD- Mandarinfisch als Wildfang 30 - 40 €, als Nachzucht 150 - 200 €. Allerdings kommt aktuell wirklich Schwung in die Nachzucht-Geschichte, zum Beispiel werden vermehrt Hawaii-Doktoren als NZ angeboten. Die kommen dann allerdings aus den USA.

Was ich als sehr problematisch empfinde ist, dass sowohl ebay als auch fb den Handel mit den Tieren verboten haben. Dadurch wird extrem verhindert, dass Aquarianer Korallen usw. als eigene Nachzuchten anbieten können. Dadurch greifen mit Sicherheit viele vermehrt auf den konventionellen Handel zurück. Aber auch dort setzen mittlerweile viele engagierte Händler auf eigene Nachzuchten. Dennoch ist es natürlich schade, dass viele Korallen nach dem Schneiden nun wegwerfen, anstatt auf Kleinanzeigen anzubieten.

Edit: Definitiv gibt es Arten, die transportempfindlicher sind als andere. Es gibt vor allem aber auch Fische, die für unsere Aquas einfach viel zu groß werden. Ganz extrem ist das beim Paletten-Doktorfisch (Dori aus findet Nemo). Da hat ein Fachgeschäft vor Kurzem publiziert, dass sie den nicht mehr verkaufen werden. Es tut sich also etwas, wenn natürlich viel zu langsam.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi lupita11 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • heisenberg
Ich habe viele Riff- und Korallenfische live gesehen. Nie im Leben möchte ich noch einmal ein Aquarium.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Paulemaus
Ich habe viele Riff- und Korallenfische live gesehen. Nie im Leben möchte ich noch einmal ein Aquarium.
Ja, ich finde das auch schrecklich. Das ist ja nicht nur eine Frage von WF vs Nachzucht. Ein Aquarium mag toll aussehen, aber mir tun die Tiere leid. Ob Süsswasser oder Salzwasserbecken.
 
  • Paulemaus
Wann war das? Ich glaube nicht, dass Clownfische noch importiert werden Genau die lassen sich nämlich ganz einfach und in allen möglichen Zuchtformen nachzüchten.

Das ist schon ein paar Jahre her. Allerdings bezweifele ich, ob gesetzliche Vorgaben in einem Land wie Sri Lanka grosses Gewicht haben. Wenn es für Wildfänge Knete gibt, werden sich Leute dafür finden, ob erlaubt oder nicht.
 
  • Dunni
Na ja, schon irgendwie passend, dass so ein im Unterhalt sicher nicht günstiges Ding zu Zeiten steigender (und auf absehbare Zeit nicht sinkender) Energiepreisen bedauerlicherweise wegen Materialermüdung platzt.

Nein, ich kann diesen Gedanken nicht beweisen, aber mich würde es nicht wundern, wenn am Ende rein finanzielle Interessen die Ursache waren.

Und wenn ich falsch liege, hoffe ich inständig, dass niemand auf die Idee kommt, das Ding wieder aufbauen zu wollen.
Ernsthaft?
Meinst du nicht, wenn der Weiterbetrieb zu teuer gewesen wäre, hätte man sich eine andere Ausrede einfallen lassen, die mit einem weitaus geringeren Risiko für Vermögen und Leben einher gegangen wäre? Wollen wir noch ein paar Verschwörungstheorien ausprobieren?
peta war’s um zu beweisen dass Aquarien verboten gehören? Die Klimaaktivisten weil der Stromverbrauch von dem Teil zu hoch war? Rechtsextremisten weil Tropische Fische dem Deutschen Hecht den Platz weg nehmen?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • helki-reloaded

Halb ernsthaft, ja. Will meinen, mich würde es nicht wundern, wenn letztendlich so was dahinterstecken würde. Belegen kann und will ich das gar nicht. Ich liege da auch hoffentlich völlig falsch. Aber ja, für so völlig abwegig wie du halte ich das nicht.

Kann ja gerne jeder anders sehen als ich und hoffentlich viel richtiger liegen als ich.
 
  • helki-reloaded
Ja, ich finde das auch schrecklich. Das ist ja nicht nur eine Frage von WF vs Nachzucht. Ein Aquarium mag toll aussehen, aber mir tun die Tiere leid. Ob Süsswasser oder Salzwasserbecken.

Finde ich persönlich ebenso ätzend und unnötig wie zum Beispiel Zoos oder auch Delfinarien.
 
  • kitty-kyf
Halb ernsthaft, ja. Will meinen, mich würde es nicht wundern, wenn letztendlich so was dahinterstecken würde. Belegen kann und will ich das gar nicht. Ich liege da auch hoffentlich völlig falsch. Aber ja, für so völlig abwegig wie du halte ich das nicht.

Kann ja gerne jeder anders sehen als ich und hoffentlich viel richtiger liegen als ich.
Ich kann mir das so nicht vorstellen. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass man, um allgemein Energie zu sparen, vielleicht irgendwas verändert hat. Raumtemperatur, Wassertemperatur oder irgendwas anderes und es dadurch dazu gekommen ist.
Ist ja auch schwierig da überhaupt jemanden zu finden der 100% verantwortlich ist. Das Aquarium stand zwar in dem hotel wurde aber von sealife betrieben.
In einem Video habe ich gerade gesehen, dass PETA schon Anzeige gegen die Betreiber erstattet hat.
 
  • helki-reloaded
Ich kann mir das so nicht vorstellen. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass man, um allgemein Energie zu sparen, vielleicht irgendwas verändert hat. Raumtemperatur, Wassertemperatur oder irgendwas anderes und es dadurch dazu gekommen ist.

Oder auch so.

So richtig vorstellen kann ich mir das auch nicht. Aber bei der Haltung von Tieren zum Nutzen der Menschen passiert so viel Grausames, so viel Beschiss und so viel shice, dass mich meine Verschwörungstheorie halt ganz einfach nicht wundern würde.

Ich hoffe inständig, dass da nicht wieder aus der Wildnis entnommene (oder für Amusementzwecke gezüchtete) Fische zur Schau gestellt werden.
 
  • lupita11
Wie immer bin ich fasziniert, dass sich so viele um die Fische Sorgen machen, die hier verendet sind.

Gerade auch als Hundehalter ist man für den Tod von - wahrscheinlich - wesentlich empfindsameren Tieren verantwortlich, so man denn seinen Hund nicht vegan ernährt.

Wer allgemein die Fischhaltung in Aquarien verteufelt, hat keine Ahnung. Clownfische z.B. leben in ihrer Anemone und bewegen sich da überhaupt nicht von weg. Da könnte das Aqua 5.000 Liter haben, ganz egal.

Mir erscheint es generell so, dass man das verteufelt, was man selbst nicht braucht.
 
  • kitty-kyf
Also für mich ist ja schon ein Unterschied ob Tiere aus dem Grund sterben, dass man sie essen möchte oder eben so sinnlos.
Und ich hab das auch nicht allgemein verteufelt.
Mir ist mehr nicht klar warum das Aquarium diese Ausmaße haben muss.
Ist ja irgendwie klar, dass es das nur ein Mal gibt, wenn die Gefahr besteht, dass es nicht hält.
 
  • Crabat
Vorhin kam im TV ein Sonderbeitrag und es haben auch Fische überlebt. Einige wurden in Bottichen abtransportiert und untergebracht.
 
  • embrujo
In der Sondersendung des rbb hat vorhin die zuständige Stadträtin berichtet, dass sie alle Fische aus dem Untergeschoss gerettet haben.
 
  • lektoratte
Gott sei Dank!
 
  • Coony
Wer allgemein die Fischhaltung in Aquarien verteufelt, hat keine Ahnung. Clownfische z.B. leben in ihrer Anemone und bewegen sich da überhaupt nicht von weg. Da könnte das Aqua 5.000 Liter haben, ganz egal.

Das Hervorheben einer der wenigen Ausnahmen ist aber auch so eine Sache, die dann gerne angeführt wird.
"Ein Großteil der Fische in Salzwasser Aquarien sind Wildfänge."
"Clownfische werden nachgezüchtet! Also haste keine Ahnung!"
Als wenn es nur Clownfische geben würde.

Und ja, auch wenn man Hundehalter ist und seinen Hund nicht vegan ernährt, kann und darf man Aquarien, bzw die Praxis um Aquarien sche*ße finden.

Ich darf auch Trophäenjagd sche*ße finden, obwohl ich einen Hund habe.

Man kann sogar anerkennen, dass Zoos bei ein paar Arten wirklich etwas zum Artenschutz beitragen, die sonst so überhaupt keine Lobby haben, aber ansonsten die größte Sche*ße bauen und Bullshit verbreiten.
 
  • Paulemaus
Wer einmal einen kleinen Fisch im Meer beobachtet hat und gesehen hat, in welchem Tempo er schwimmen kann, dem dürfte klar werden, dass ein Aquarium keine artgerechte Haltung sein kann.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Berlin - Aquarium mot 1500 Fischen geplatzt“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten